Tischtennis: Reges Treiben bei den mini-Meisterschaften

Draußen war´s dunkel und regnerisch, in der alten Turnhalle Hiltrup-Mitte laut und stimmungsvoll. Am Sonntag Nachmittag beim Ortsentscheid der Hiltruper Tischtennis-minis war richtig was los. 33 Kinder und zusätzlich 14 Erwachsene in der immer beliebter werdenden Rahmenkonkurrenz zauberten eine beinahe olympische Stimmung in die Turn- und Gaymnastikhalle.

Bereits eine Stunde vor dem Beginn spielten sich die ersten Eltern und ihre Kinder an den 16 in beiden Hallen aufgebauten Tische warm.

Trotz des olympischen Gedankens “Dabeisein ist alles” war ein gewisser Ehrgeiz nicht zu übersehen. “Aber nicht so sehr, dass bei den Verlierern Tränen der Enttäuschung flossen”, freute sich TuS-Tischtennis-Sportchef Ralf Brameier besonders über die Fairness, mit der die vielen Akteure zu Werke gingen. Brameier freute sich vor allem auch darüber, dass immerhin sieben Mädchen dabei waren und insgesamt alle sechs Turnierklassen besetzt waren.
Zum Spielen kamen alle Kinder genug, denn erst einmal wurden in Gruppenspielen die Teilnehmer an den K.O.-Runden ermittelt. “In den Finalspielen haben die Kinder, die ja alle noch nie offiziell an einem Tischtenniswettbewerb teilgenommen haben, beachtlich gute Spiele gezeigt”, so Brameier. Bis zu acht Mädchen bzw. Jungen konnten sich pro Klasse für den Kreisentscheid am 15.3.2020 in Beelen qualifizieren.
Die jüngste Teilnehmerin Marie Herb ist erst fünf Jahre alt und geht noch nicht einmal zur Schule. Natürlich fällt den Kleinen das richtige Zählen beim Tischtennis noch schwer. Dafür standen aber auch reichlich Nachwuchsspieler aus der TuS-Tischtennis-Sparte bereit. Ein Spiel nach dem anderen zählten sie – und waren nach gut drei Stunden Turnierzeit auch geschafft. Gut erkennbar waren vor allem die Mitglieder des Jugendausschusses an ihren orangefarbenen T-Shirts. Sie standen für viele Fragen zum Tischtennis-TuS zur Verfügung und halfen, wo es nötig war.
Die nächsten Hiltruper mini-Meisterschaften sind für Sonntag, 15. November 2020 übrigens schon terminiert.
Die Sieger im Überblick:
Mädchen 8 Jahre und jünger: Izabella Kluge
Mädchen 9 und 10 Jahre: Ela Parmakli
Mädchen 11 und 12 Jahre: Daria Ghiassi
Jungen 8 Jahre und jünger: Philipp Schoofs
Jungen 9 und 10 Jahre: Lukas Hauertmann
Jungen 11 und 12 Jahre: Lasse Geßner
Eltern/Geschwister: Achim Schoofs