Der 11. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Verbandsliga Herren: TTF Bönen II – 1. Herren 8:8

Punkt Nummer 14 war das für die TuS-Erste, die damit auf eine Hinrunde zurückblicken kann, die unerwartet erfolgreich und dem Erreichen des Saisonziels Klassenerhalt sehr dienlich war. Bönen 2 als Viertletzter liegt sechs Punkte hinter dem TuS, der Abstand konnte im letzten Hinrundenspiel gehalten werden. „Wir sind sehr zufrieden“, fasste Mannschaftsführer Carsten Becher die Sicht des Teams zusammen. Becher selbst war der erfolgreichste Hiltruper in einem Spiel, das wieder einmal mehr als dreieinhalb Stunden dauerte und das Hiltrup beim Stande von 4:7 schon deutlich auf der Verliererstraße sah. Zumal beim TuS Fabian Herbst (privat verhindert) und Felix Seppendorf (Schulterverletzung) durch Mathias Stolle und Maximilian Steffens ersetzt werden mussten.

Bönen 2 um den jungen Nachwuchsstar Tyson Tan Hasse und Routinier Franz-Josef Hürmann hatte die Doppel geschickt aufgestellt. Diesmal blieb dem TuS zu Beginn nur ein Sieg durch Carsten Becher und Mathias Stolle. Tan Hasse schlug zum ersten Mal zu – 3:1 für die Gastgeber. Peter Anders sowie im an diesem Tage besonders starken mittleren Paarkreuz Alber Dkhoka und Carsten Becher drehten den Spieß um – 4:3 für Hiltrup. Nun war Aufsteiger Bönen 2 wieder dran, punktete viermal in Folge zur 7:4-Führung. Als Julian Scherzinger gegen Marco Goecke keinen seiner vier Matchbälle nutzen konnte, wurde es mehr als eng für Hiltrup. Erneut Dkohka und Becher sowie nach verlorenem 1. Satz Mathias Stolle sorgten für den Ausgleich, Steffens´ zweite Niederlage bedeutete das 8:7 für Bönen 2. Im Schlussdoppel hatte Bönen 2 sein Ass Tan Hasse aber nicht im Spiel, Peter Anders und Alber Dkohka gewannen in drei Sätzen.

Spiele auf Bezirksebene

Zum Hinrundenende mussten sich die insgesamt erfolgreichen Mannschaften des TuS Hiltrup auf Bezirksebene mit zwei Siegen begnügen. Schwere Gegner und erhebliche Personalprobleme waren die Ursachen dafür.

Bezirksklasse Herren: TTG Beelen – 2. Herren 9:3

Maximilian Steffens (musste in der 1. Herrenmannschaft aushelfen), Jannik Schulz und Cédric Krahe (beruflich verhindert) fehlten bei den erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung angetretenen Beelenern. Ralf Brameier aus der Dritten und Tom Luca Terkuhlen aus der Fünften sprangen ein. Der klare Sieg der heimischen TTG war somit wenig verwunderlich.

Hiltrup 2 war von Anfang auf verlorenem Posten. Immerhin gewannen die Wermeling-Brüder Felix und Florian, diesmal als Doppel 1 aufgestellt, erneut. Chancenlos waren die beiden anderen Doppel. Schnell war klar, dass es nur um die Höhe des Beelener Sieges würde gehen können. Felix Wermeling spielte stark auf beim 3:1-Sieg gegen Beelens Geburtstagskind Andreas Weber, der Sieg von Tom Luca Terkuhlen (12:10 im 5. Satz) gegen Harald Erlbruch fällt schon in die Kategorie „überragende Leistung“. Einen weiteren Matchgewinn hatte Ralf Brameier auf dem Schläger, seine 2:0-Satzführung konnte er beim 8:11 im 5. Satz knapp nicht ins Ziel retten.

Jungen-18-Bezirksliga: TTC BW Datteln – Jungen 18 I 9:1

Der souveräne Tabellenführer gewann im siebten Spiel zum sechsten Mal mit 9.1, einmal war´s sogar ein 10:0. Die Höchststrafe für den wackeren TuS verhinderte Spitzenmann Tristan Heitger, der im Duell der Einser Christian Westhoff in vier Sätzen schlagen konnte. Nach der Hinrunde liegt die 1. Jugendmannschaft auf einem guten dritten Tabellenplatz hinter BW Datteln und dem VfL Billerbeck.

Jungen-15-Bezirksliga: Jungen 15 I – Cheruskia Laggenbeck 7:3 (Nachholspiel)

                                        DJK VfL Billerbeck – Jungen 15 I 6:4

Der Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten Laggenbeck war unter dem Strich eine klare Sache. Es dauerte allerdings ein Weilchen, bis die TuS-Schüler am ungewohnten Freitagabend auf Touren kamen. Jan Pedzich und Felix Averesch verloren ihr Doppel nach einer 2:0-Satzführung mit 11.13 im 5. Satz, Laggenbecks Nr. 1 Linus Schomaker gewann sein erstes Einzel. Den Durchbruch brachte der hart erkämpfte 3:2-Sieg von Felix Averesch. Danach folgten noch vier 3:0-Siege für den TuS. Jan Pedzich und Jan Hegmann feierten beide zwei 3:0-Siege, Felix Averesch gewann ebenfalls beide Einzel. Zu Beginn der Partie hatten Till Steinbach und Jan Hegmann ihr Doppel gewinnen können.

Die Entscheidung in Billerbeck fiel in den Doppeln. Die hatte Hiltrup geschickt aufgestellt, Billerbeck aber auch. So kam Billerbeck gleich zu einer 2:0-Führung. Im oberen Paarkreuz holte Billerbeck gegen die ohne Jan Pedzich angetretenen TuS-ler alle vier Einzel, das untere Paarkreuz hatte Hiltrup durch die vier Siege von Jan Hegmann und Janis Eisenhawer voll im Griff.

Jungen-15-Bezirksliga: Jungen 15 II – SuS Stadtlohn 8:2

Das Mittelfeldduell gewannen die Tecklenburger, weil die TuS-ler im oberen Paarkreuz kein Bein an den Boden bekamen und zu Beginn gleich beide Doppel mit 0:3 Sätzen abgeben mussten. Lino Brand bestätigte die guten Leistungen der vergangenen Wochen mit zwei 3:0-Siegen im unteren Paarkreuz, Carl Henning gelang dort ein Matchgewinn. Mit dem dritten Saisonsieg und 17:19 Punkten liegt die Mannschaft nach der Hinrunde auf Platz sechs.

Herren auf Kreisebene

 

Vollkommen ausgeglichen verlief der 11. Spieltag für die Tischtennis-Herren des TuS auf Kreisebene. Zwei Mannschaften gewannen, eine spielte Unentschieden, zwei verloren. Das Spiel der 8. Herrenmannschaft bei der SG Sendenhorst 3 wurde um eine Woche nach hinten verlegt.

Kreisliga: 3. Herren – SG Sendenhorst 7:9

Mit einem „schweren Rucksack“ geht die TuS-Dritte in die Winterpause. Durch die Siege der direkten Konkurrenten TG Münster 2 und BW Aasee beendet Hiltrup 3 die Hinrunde mit nur 6:16 Punkten als Tabellenvorletzter auf einem direkten Abstiegsplatz – Alarmstufe dunkelrot!

Im oberen Paarkreuz spielte die Dritte mutig auf, punktete gegen die übermächtigen Steffen Gnegel und Peter Abke erwartungsgemäß nicht. Ab Brett 3 sah es schon besser aus, auch in den Doppeln. Um zu punkten hätte schon alles klappen müssen – tat es aber wieder nicht.

Zum dritten Mal in Folge trat Hiltrup 3 mit derselben Aufstellung an. Und zum dritten Mal erspielten Ohms/Wermeling (14:12 im 5. Satz) und Gotthardt/Brameier eine 2:1-Führung. Die knappe Führung hatte nach der ersten Einzelrunde durch Siege von Kevin Gotthardt, Thomas Schalke und Ralf Brameier bestand. In der zweiten Einzelrunde reichten die 3:2-Siege von Christian Kaiser und erneut Thomas Schalke nicht, beim Stande von 7:8 war Sendenhorsts Peter Abke im Schlussdoppel nicht zu stoppen.

  1. Kreisklasse: TSV Handorf III – 4. Herren 9:3

Das Ergebnis hört sich deutlicher an als das Spiel war. 30:20 Sätze für den Tabellenzweiten sind Beleg dafür. Schon in den Doppeln ging das „Elend“ los. Nur das Spitzendoppel Brackland/Romanovskis konnte punkten, während Herb/Wermeling und Streit-Nathmann/Pfeifer jeweils mit 9:11 im 5. Satz den Kürzeren zogen. Auch in den Einzeln punktete für Hiltrup 4 mnur Jonas Brackland. Gegen den jungen Joshua Knittel gewann Brackland sehr deutlich in drei Sätzen, gegen Michael Schild tat er sich beim 11:8 im 5. Satz mehr als schwer. Diesem Sieg folgten noch zwei weitere Fünfsatzniederlagen – die Partie war damit nach allerdings beinahe drei Stunden zu Ende.

  1. Kreisklasse: 5. Herren – TuS Saxonia Münster 9:3

Im Duell zweier im Tabellenmittelfeld beheimateten Mannschaften setzten sich die TuS-ler souverän durch. Alle drei Doppel gewannen die TuS-ler, die erstmals den Jugendlichen Tristan Heitger aufboten, durch Krüger/Streit-Nathmann, Terkuhlen/Erdmann (11:8 im 5. Satz) und Windmöller/Heitger. Großer Gewinner der Partie war der 18-jährige Tom Luca Terkuhlen, der mit seinen Siegen im oberen Paarkreuz gegen Lindenblatt und Rump satte 25 TTR-Punkte einheimste. Horst Windmöller, Wolfgang Erdmann, Tristan Heitger und Mannschaftsführer Roland Streit-Nathmann machten die weiteren Punkte zu dem bei fünf 3:0-Siegen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

  1. Kreisklasse: BSV Ostbevern II – 6. Herren 7:7

Bei der abstiegsgefährdeten BSV-Reserve kam die TuS-Sechste deswegen über eine Punkteteilung nicht hinaus, weil sie vier der fünf Fünfsatzmatches verlor. Das ging schon in den Doppeln los, als nur Thorsten Wermeling und Deniz Sulejman punkten konnten. Andree Goldbeck (14:12 im 5. Satz), Thorsten Wermeling und Justus Dünkelmann sorgten für eine 4:2-Fürhung nach der ersten Einzelrunde. Die war schnell wieder weg, weil im zweiten Durchgang Thorsten Wermeling das Spitzeneinzel gegen Andreas Rottwinkel knapp mit 9:11 im 5. Satz verlor und nur Deniz Sulejman ein Einzel gewinnen konnte Justus Dünkelmann gelang dann noch ein viel beachteter Sieg gegen Rottwinkel, Andree Goldbeck rettete im letzten Einzel wenigstens den einen Punkt.

  1. Kreisklasse: BW Aasee Münster II – 7. Herren 6:8

Dass die TuS-Siebte nach vier Niederlagen in Folge beim Tabellenzweiten gewinnen würde, darf getrost als dicke Überraschung gewertet werden. Fast drei Stunden benötigten die Hiltruper für diesen Coup, an dem der zuletzt arg gebeutelte Mannschaftsführer Jörg Eckert großen Anteil hatte. Aber auch die drei 3:2-Siege zu Beginn der Partie. Jörg Eckert gewann sein Doppel mit dem 14-jährigen Jan Hidding mit 11:5 im 5. Satz, Justus Dünkelmann seines mit Karl-Heinz Kreis mit 12:10 im 5. Satz. In den ersten beiden Einzeln erhöhten Eckert (11:6 im 5. Satz) und Dünkelmann sogar auf 4:0. BW Aasee 2 kam auf 3:4 heran, ehe Jörg Eckert, Karl-Heinz Kreis und Jan Hidding auf 7:3 erhöhten. Der Tabellenzweite kam noch einmal auf 6:7 heran, bevor Jörg Eckert den Sieg mit seinem dritten Tagessieg unter Dach und Fach brachte.

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Am 11. Spieltag auf Kreisebene trumpfte der TuS-Tischtennis-Nachwuchs groß auf und gewann alle fünf Spiele.

Jungen-18-Kreisliga:  Jungen 18 III – SC Müssingen 2 8:2 (Nachholspiel)

                                      SV Rinkerode – Jungen 18 III 3:7

Recht schwer tat sich die 3. Jugendmannschaft im Nachholspiel. Drei der acht Punkte wurden erst im Entscheidungssatz erspielt. Besonders spannend machte es Felix Averesch (11:8 im 5. Satz im Doppel mit Paul Beining sowie 12:10 im 5. Satz im zweiten Einzel). Lukas Brun und Niclas Goldbeck errangen alle vier Punkte im oberen Paarkreuz, Paul Beining gewann unten zweimal.

Beim Debüt des 16-jährigen Leon Alksnis in Rinkerode sicherte sich die 3. Jugendmannschaft die Herbstmeisterschaft. Die mit zwei Mädchen angetretenen Gastgeber kamen nur gegen Hiltrups Debütanten zu Matchgewinnen. Jan Pedzich und Niclas Goldbeck im oberen sowie Paul Beining im unteren Paarkreuz gewannen jeweils beide Einzel für ihr Team.

Jungen-15-Kreisliga: SV Rinkerode – Jungen 18 III 0:10

Was für ein Debut für Julian Buemi: Der 13-jährige machte sein erstes Saisonspiel und hatte damit auch seinen Anteil am nicht erwarteten Kantersieg in Rinkerode. Beide Einzel und auch sein Doppel mit Kilian Lata gewann Buemi in drei Sätzen. Es war der dritte Saisonsieg für das in den ersten Saisonspielen arg gebeutelte TuS-Quartett, das in letzter Sekunde Platz vier und damit die Qualifikation für die Meisterrunde erreicht hat.

Zwei Matches waren knapp. Leon Steil gewann mit Geburtstagskind Nicholas Bean sein Doppel im Entscheidungssatz, Kilian Lata sein erstes Einzel mit 12:10 im Entscheidungssatz. Alle anderen Matches gewannen die Hiltruper ungefährdet.

Jungen-13-Kreisliga: Jungen 13 I – 1. FC Gievenbeck II 7:3

Um in der Rückrunde sicher in der Meisterrunde spielen zu dürfen, musste gegen Gievenbecks Reserve mindestens ein Remis her. Gegen den Tabellenzweiten gelang sogar ein Sieg – Lohn für eine glänzende Vorstellung. Ein bisschen Glück war auch dabei, denn das Doppel von Oliver Lenz und Jakob Beckers gewann beim 12:10 im Entscheidungssatz ähnlich knapp wie Sebastian Lenz und Oliver Lenz, die jeweils ein Einzel mit 11:8 im 5. Satz gewinnen konnten. Oliver lenz war besonders glücklich, gewann er doch außer dem Doppel auch alle drei Einzel. Sein jüngerer Bruder Sebastian gewann zwei Einzel, Jakob Beckers sein drittes. Ein starkes Spiel beider Mannschaften!

Jungen-13-Kreisliga: Jungen 13 II – SC Sprakel 6:4

Die Neulinge unter Hiltrups U13-Spielern konnten im letzten Hinrundenspiel doch noch den ersten Sieg einfahren. Von Beginn an lag das Team vorne, denn die agilen und inzwischen selbstbewusst auftretenden Finn Wittke und Constantin Wex gewannen ihr Doppel in vier Sätzen. Wittke und Wex gewannen auch beide ihre jeweils zwei Einzel. Dass es sogar zum Sieg reichte, war Anas Hajar zu verdanken. Der hatte in seinem ersten Einzel die ersten beiden Sätze verloren, drehte das Match aber noch zum 11:9 im 5. Satz.