Nachholspiele Dezember 2019

Spiele auf Bezirksebene

Jungen-18-Bezirksliga: TuS Hiltrup II – TTC BW Datteln 0:10

Die Niederlage in der mehrfach verlegten Partie hört sich böse an – war sie aber nicht. Das TuS-Quartett bot dem komplett angetretenen haushohen Favoriten einen großen Kampf, verlor zwei Matches im 5. Satz und hatte durch das Doppel Streier/Hidding im 3. Satz sogar zwei Matchbälle. Die ließen die beiden Hiltruper allerdings ungenutzt und unterlagen noch mit 8:11 im 5. Satz. Starke Auftritte hatten Jan Hidding beim 1:3 und Pascal Streier beim 2:3 gegen Dattelns Spitzenmann Westhoff. Unter dem Strich waren es dann aber doch nur sechs Sätze für den Tabellenfünften.

Herren auf Kreisebene

 

In der ersten Dezemberwoche standen noch fünf Nachholspiele auf dem Programm der TuS-Tischtennis-Herren auf Kreisebene. Drei davon gingen verloren, zwei konnten gewonnen werden.

  1. Kreisklasse: 4. Herren – VfL Sassenberg 4:9 / SC Hoetmar – 4. Herren 9:7

Innerhalb von 24 Stunden musste die TuS-Vierte zwei Nachholspiele bestreiten. Da beide verloren gingen, liegt Hiltrup 4 nach der Hinrunde nur drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. An eine so schwache Hinrunde kann sich bei der TuS-Vierten niemand erinnern.

Der Tabellenzweite musste sogar ohne seinen Spitzenmann Oliver Steinkamp antreten. Hiltrup 4 fand gut in die Partie, hätte nach den Doppeln sogar 3:0 führen können. Brackland/Romanovskis (3:0) und Pfeifer/Streit-Nathmann (3:2) gewannen ihre Doppel. Schade, dass Christian Herb und Petra Wermeling ihres nach toller Aufholjagd mit 9:11 im Entscheidungssatz abgeben mussten. Schlimm verlief aus Hiltruper Sicht dann die erste Einzelrunde. Fünf mehr oder weniger klaren Niederlagen stand für Hiltrup 4 nur ein Sieg von Stefan Pfeifer gegenüber. Jonas Brackland gelang dann zwar noch ein Sieg im Spitzeneinzel gegen Florian Felke, die folgenden drei Einzel gingen aber an die Gäste.

Ein Kampf auf Biegen und Brechen mit neun Fünfsatzmatches (darunter die letzten fünf) war das Spiel in Hoetmar. Ralf Brameier rückte für Roland Streit-Nathmann ins Team, blieb aber sieglos. Dennoch stand die Mannschaft durch Brameiers Hereinname besser. Erneut gewannen die Hiltruper zwei Doppel. Brackland/Romanovskis gewannen in fünf, Wermeling/Herb in drei Sätzen. Auch durch das Vorziehen der Einzel seiner Nr. 2 Ralf Beste, der auf dem Weihnachtsmarkt in Hoetmar für seine Matches kurz den Reibekuchenstand verlassen hatte, übernahmen die Gastgeber die Führung. Hiltrup 4 lief immer hinterher, blieb im oberen Paarkreuz gar ohne Punkt. Hiltrup 4 warf kämpferisch alles rein gegen den mit vier Materialspielern angetretenen SCH. Im unteren Paarkreuz gelangen Stefan Pfeifer (2) und Christian Herb drei Fünfsatzsiege, im mittleren Paarkreuz gewannen Oskars Romanovskis (3:0) und Petra Wermeling (nach 0:2-Satzrückstand) jeweils ein Match. Das Schlussdoppel Brackland/Romanovskis glich einen 0:2-Satzrückstand aus, ging im Entscheidungssatz aber unter.

  1. Kreisklasse: 6. Herren – TSV Ostenfelde 8:4

Mit dem fünften Saisonsieg setzt sich die TuS-Sechste mit 12:8 Punkten in der oberen Tabellenhälfte fest. Nur im oberen Paarkreuz waren die Gäste konkurrenzfähig. Da aber Hiltrup 6 durch Wermeling/Petri und Braun/Goldbeck gleich beide Doppel und Thorsten Wermeling im ersten Einzel mn fünf Sätzen Frank Gedwien schlug, war Ostenfelde schnell der Schneid abgekauft. Ohne Satzverlust gewannen Oliver Petri und Andre Goldbeck im unteren Paarkreuz ihre Einzel, Thorsten Wermeling setzte überaus deutlich den Schlusspunkt zum 8:4-Endstand.

  1. Kreisklasse: 7. Herren – DJK SC Nienberge 6:8

Nach der knappen Niederlage gegen Nienberge 1 steht Aufsteiger Hiltrup 6 nach der Hinrunde im 12:12 Punkten im Soll, allerdings auch nur drei Punkte vor dem ersten Relegationsplatz. Gleich zwei Ersatzspieler musste Mannschaftsführer Jörg Eckert aus der 8. Mannschaft rekrutieren.

Bester Hiltruper war wieder einmal Justus Dünkelmann, der zunächst zusammen mit Jörg Eckert sein Doppel gewinnen konnte, anschließend auch zwei seiner drei Einzel. Zu zwei Einzelsiegen kam im unteren Paarkreuz aber auch Ersatzmann Peter Hörner. Einen Einzelsieg steuerte Jörg Eckert bei.

  1. Kreisklasse: SG Sendenhorst III – 8. Herren 6:8

Mit 20:2 Punkten stapft die TuS-Achte als Hinrundenzweiter, punktgleich mit Herbstmeister TSV Handorf 4, in die Meisterrunde. Und wieder war Deniz Sulejman der Top-Scorer. Nach seinem Doppelsieg mit Mika Hollenhorst gewann er erneut alle drei Einzel und schraubte seine Hinrundenbilanz in der Achten auf stolze 28:1 Einzel. Zwei Einzelsiege steuerte beim zuvor auch erst zweimal geschlagenen Gastgeber Werner Grempels bei, jeweils einen Mika Hollenhorst und Patrick Sonntag.