18 Medaillenplätze für den TuS Hiltrup

Erstmals fanden die Tischtennis-Kreismeisterschaften in Neubeckum statt, anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums des SV Neubeckum. Die Gastgeber gaben sich allergrößte Mühe bei der Premiere, heraus kam eine stimmungsvolle top organisierte Veranstaltung mit insgesamt 245 Teilnehmern – 13 % mehr als 2018. Für den TuS Hiltrup sprangen insgesamt 18 Medaillenplätze heraus – eine großartige Gesamtbilanz.

Der jüngste TuS-ler war auch der erfolgreichste. Mit vier Medaillen im Gepäck kehrte der achtjährige Sebastian Lenz heim. Mit seiner motivierten, mutigen Spielweise verzauberte Sebastian die Zuschauer auf der Tribüne eins ums andere Mal. Ein erster Platz, zweite Plätze und ein dritter Platz sprangen für Sebastian heraus.

Begeistern tat auch erneut Felix Wermeling, der in der Herren-B-Klasse in der Gruppe und im Finale jeweils in vier Sätzen Franz Weitkamp (Borussia Münster) unterlag. Platz zwei und der Gewinn von 36 TTR-Punkten waren der verdiente Lohn für eine enorm couragierte Vorstellung des 16-jährigen. Sportlich gesehen war dieser zweite Platz in einem erlesenen Feld sicher die größte Tat eines Hiltrupers am Wochenende.

Besonders erfolgreich war der TuS in der Jungen-15-Klasse. Mit Leon Mannefeld, Marlon Lüke, Jan Hidding und Niclas Goldbeck stand in jedem der vier Viertelfinals ein Hiltruper. Jan Hidding schaffte es dann ins Halbfinale, Leon Mannefeld mit einem überzeugenden 3:0-Sieg gegen den zuvor nur knapp (14:12 im 5. Satz) gegen Marlon Lüke siegreichen Mitfavoriten Jannis Köster (1. FC Gievenbeck) ebenfalls. Erst im Finale gegen Simon Schulze-Topphoff (Warendorfer SU) hatte Mannefeld in vier Sätzen das Nachsehen.

Regelrechte Stadionatmosphäre gab es am Samstag Abend beim Gänsehaut-Finale im Herren-D-Einzel zwischen TuS-Sportchef Ralf Brameier und Lokalmatador Luca Micke. Lange sah es so aus, als sollte dieses Finale nach drei Sätzen zugunsten des jugendlichen Micke entschieden sein. Nachdem Brameier die ersten beiden Sätze hauchdünn mit 14:16 und 11:13 verloren hatte, rettete ein Kantenball gegen Ende des dritten Durchgangs das TuS-Urgestein vor dem frühen Ende. In Satz vier führte Micke dann mit 10:3, gewann diesen Satz aber auch nach einer 11:10-Führung nicht. Brameier rettete sich nach Abwehr von acht(!) Matchbällen in Satz fünf. Und gewann dennoch nicht, weil Micke unter dem frenetischen Applaus seiner Anhänger letztlich seinen zehnten(!) Matchball zum 11:8 nutzen konnte.

Während dieser Partie nahm so recht keiner Notiz vom Finale der Jungen-18-B-Klasse (bis 1150 Punkte) an einem abseits der beiden Center Courts liegenden Tische. Das Finale gewann Nils Helmers und damit den einzigen Einzeltitel für den TuS. Helmers musste mit Till Steinbach im Halbfinale übrigens ebenso einen Vereinskollegen ausschalten wie Ralf Brameier mit Deniz Sulejman bei den Herren D.

Nachfolgend die Medaillengewinner im Überblick:

Damen-A-Einzel: 2. Karla Sundrup, 3. Mirella Täsler

Herren-B-Einzel: 2. Felix Wermeling

Herren-D-Einzel: 2. Ralf Brameier, 3. Deniz Sulejman

Herren-D-Doppel: 1. Tom Luca Terkuhlen / Ralf Brameier

Mädchen-18-Einzel: 4. Louisa Henning

Jungen-18-B-Einzel: 1. Nils Helmers, 3. Till Steinbach

Jungen-15-Einzel: 2. Leon Mannefeld, 3. Jan Hidding

Jungen-13-Einzel: 3. Felix Averesch und Jan Hegmann

Jungen-13-Doppel: 1. Felix Averesch / Jan Hegmann

Jungen-11-Einzel: 3. Sebastian Lenz

Jungen-11-Doppel: 2. Sebastian Lenz / Adam Pedzich

Jungen-10-Einzel: 2. Sebastian Lenz

Jungen-10-Doppel: 1. Sebastian Lenz mit Lukas Dorenkamp (SV Neubeckum)

Folgende TuS-lerinnen und TuS-ler sind für die Bezirksmeisterschaften am 26./27. Oktober in Greven qualifiziert:

Damen A: Karla Sundrup, Mirella Täsler

Mädchen 18: Mirella Täsler

Jungen 15: Florian Wermeling, Leon Mannefeld, Jan Hidding

Jungen 13: Jan Pedzich, Felix Averesch, Jan Hegmann

Jungen 11: Jan Hegmann, Sebastian Lenz, Adam Pedzich