Eine nette Überschrift

Spiele auf WTTV-Ebene

Verbandsliga Damen: 2. Damen – TTV Lage 8:2

Ohne seine beiden Spitzenspielerinnen Valentina Klipsch und Suzana Knezevic mussten die Ostwestfälinnen in Hiltrup antreten. Das machte die Sache für die TuS-Damen-Zweite deutlich leichter. Kuhz/Wermeling (3:1) und Sundrup/Braun (3:0) gewannen beide Doppel sicher. Auch in den Einzeln ging kein Match über fünf Sätze. Zumeist war die Siegerin nach vier Durchgängen gefunden, zweimal auch nach deren drei. Karla Sundrup, Yanine Kuhz (oben) und Isabell Braun (unten) punkteten jeweils doppelt.

Verbandsliga Herren: TuS Bardüttingdorf – 1. Herren 9:4 / 1. Herren – TTC Petershagen 6:9

Im ostwestfälischen Spenge-Bardüttingdorf hätte der TuS durchaus punkten können. Dass die Hiltruper nur eines von fünf Fünfsatzmatches gewinnen konnten, gab am Ende den Ausschlag. Nach den Doppeln hätte Hiltrup sogar mit 3:0 führen können. Scherzinger/Anders (3:0) und Seppendorf/Wermeling (3:1) kamen nicht wirklich in Gefahr. Carsten Becher und Mathias Stolle durften sich über den vergebenen Matchball ärgern – bevor sie im Entscheidungssatz mit 10:12 das Nachsehen hatten. In den Einzeln ärgerte wie schon vor einem Jahr mit Anne Sewöster, aktuelle Westdeutsche Vizemeisterin, eine spielstarke Dame das obere TuS-Paarkreuz – mit zwei 3:2-Siegen. Julian Scherzinger und Peter Anders punkteten allerdings gegen Robin Köhne. Insgesamt reichte das in den 195 Minuten Spieldauer nicht zu einem Punktgewinn.

Keine 20 Stunden später gab es den nächsten Nackenschlag. Alber Dkhoka (verletzt) fehlte erneut an allen Ecken und Enden. Über jeden Zweifel erhaben war das obere Paarkreuz des TuS. Julian Scherzinger (im ersten Einzel 14:12 im 5. Satz nach 0:2-Satzrückstand und Abwehr von zwei Matchbällen) und Peter Anders gewannen jeweils beide Einzel und zusammen (nach 1:2-Satzrückstand) ihr Doppel. Carsten Becher gewann in der ersten Einzelrunde, in der zweiten wurde er für seine bravouröse Aufholjagd nicht belohnt. Auch Mathias Stolle verlor einmal in fünf Sätzen.

Landesliga Herren: SuS Stadtlohn – 2. Herren 9:0

Mit drei Stamm- und drei Ersatzspielern war die TuS-Zweite gegen einen komplett angetretenen und eingespielten Gegner auf verlorenem Posten. In den knapp eineinhalb Stunden, in denen alle Hiltruper gleichwohl Gegenwehr leisteten, gab es nur drei Satzgewinne für Hiltrup 2. Sechsmal hieß es aber auch 3:0 für die hoch überlegenen Westmünsterländer.

Spiele auf Bezirksebene

Bezirksliga Jungen 19: Jungen 19 II – DJK TTR Rheine 8:2

Weit über zwei Stunden brauchten beide Mannschaften, um die zehn Matches zu absolvieren. Viel Palaver, viel Spannung – und am Ende die volle Punktausbeute für die im Schnitt zwei Jahre jüngeren Hiltruper. Deren Spielkunst setzte sich am Ende durch, außer gegen Rheines körperlich deutlich überlegen Nr. 1 Tom Schockmann. Da die TuS-Doppel Hegmann/Averesch und Lüke/Schoofs aber griffen und im unteren Paarkreuz Felix Averesch und Philipp Schoofs nichts liegen ließen, genügten zwei Punkte (je einer von Marlon Lüke und Jan Hegmann), um die Gäste in Schach zu halten.

Herren auf Kreisebene

       Kreisliga: 3. Herren – TG Münster II 8:8

„Eigentlich hätte ich gedacht, dass wir klar verlieren würden“, bekannte TuS-Akteur Kevin Gotthardt nach dem Ende der Partie. Insofern konnten die Hiltruper mit dem hart erkämpften 8:8 gegen das langjährige Spitzenteam vom Schlossplatz ganz gut leben – obwohl eine 8:5-Führung nicht ins Zeil gebracht werden konnte und am Ende 35:29 Sätze zu Buche standen. Ohne den urlaubenden Fritz Titgemeyer und den verletzten Jonas Brackland trotzdem ein gutes Resultat.

Wie schon im letzten Aufeinandertreffen gewannen Kevin Gotthardt und Ralf Brameier gegen das gegnerische Spitzendoppel, klar in drei Sätzen. Dass es am Ende nicht zum Sieg reichte, lag auch daran, dass die TuS-Dritte die anderen drei Doppel verlor. Tadellos präsentierten sich in den Einzeln Cédric Krahe, der beide Spitzeneinzel klar gewann und Tristan Heitger mit zwei 3:0-Siegen im mittleren Paarkreuz. Zwei 3:2-Siege (jeweils nach 1:2-Satzrückstand) brachte auch Mannschaftsführer Ralf Brameier ein. Im ersten Einzel hatte der Noppenspieler zwei in Durchgang vier zwei Matchbälle abgewehrt und im Entscheidungssatz zum rechten Zeitpunkt ein Time-Out genommen. Einen Einzelpunkt holte auch Ersatzmann Peter Hörner.

  1. Kreisklasse: Westfalia Kinderhaus II – 5. Herren 8:5

Richtig ärgern konnte sich die Herren-Fünfte nach der unglücklichen Niederlage. In allen Fünfsatzmatches hatte die Westfalia die Nase vorn, zweimal im Entscheidungssatz mit 11:9. Dabei hatte es für die TuS-ler gut begonnen. Peter Hörner und Daniel Brzozowski überraschten mit einem 3:1-Sieg gegen Westfalias Spitzendoppel Golovko/Mester, Jörg Eckert und Achim Schoffs gewannen ihr Doppel ebefalls. In den Einzeln ließen aber vor allem Daniel Golovko und Stephan Mester nichts anbrennen. Alle sechs Einzel gewannen die beiden. Die Einzelsiege von Achim Schoofs, Jörg Eckert und Peter Hörner gelangen alle nur gegen das untere Paarkreuz der Westfalia-Zweiten.

  1. Kreisklasse: 6. Herren – SC DJK Everswinkel 8:4

Mehr als beachtlich war die Leistung der Sechsten gegen den ehemaligen Oberligaligisten, zumal die Hiltruper mit Bernhard Krüger nur einen Stammspieler aufbieten konnten. Die Ersatzspieler trumpften allerdings groß auf. Allen voran Achim Schoofs, der nicht nur zwei Siege im unteren Paarkreuz holte (einen davon mit 11:9 im 5. Satz), sondern Everswinkels Spitzenspieler Stefan Brockhausen mit 12:10 im Entscheidungssatz niederrang. Der 17-jährige Niclas Goldbeck schlug ähnlich überraschend Christoph Berkemeier, der zuvor noch mit 13:11 im 5. Satz gegen Bernhard Krüger erfolgreich gewesen war. Zwei sichere Siege im unteren Paarkreuz fuhr Markus Burghard ein, einen das Doppel Krüger/Goldbeck.

  1. Kreisklasse: TG Münster V – 7. Herren 8:5

Ein verunglückter Start in die Partie kostete die TuS-Siebte einen Punkt. Die Doppel und die ersten beiden Einzel gewannen die Gastgeber allesamt in fünf Sätzen, in der Folge zogen sie sogar auf 6:1 davon. Es spricht für die TuS-ler, dass sie sich nicht hängen ließen. Mit eigenen vier Fünfsatzsiegen und einem weiteren deutlicheren kamen die Hiltruper bis auf 5:7 heran, ehe hans-Jürgen Konopka den Siegpunkt für die TG-Fünfte erspielte. Wie am Abend zuvor in der Sechsten trumpfte der Jugendliche Niclas Goldbeck groß auf. Der 17-jährige gewann nicht nur beide Einzel im unteren Paarkreuz, sondern auch gegen Felix Buchheister, den jugendlichen Spitzenmann der Gastgeber. Nils Helmers und Andree Goldbeck gewannen die weiteren Einzel für den TuS 7.

Nachwuchs auf Kreisebene

Kreisliga Jungen 19: Jungen 19 III – DJK Borussia Münster 0:10

                                     Westfalia Kinderhaus – Jungen 19 III 7:3

Im Schnitt mehr als drei Jahre älter waren die Borussen als die Hiltruper. Constantin Wex und Anas Hajar verloren ihr Doppel mit 9:11 im 5. Satz knapp, in den Einzeln konnten die TuS-ler nur noch zwei weitere Sätze auf der Habenseite verbuchen.

In Kinderhaus punktete für die Hiltruper nur der 11-jährige Philipp Schoofs. Beide Einzel gewann der mit 3:0 Sätzen, zusammen mit Constantin Wex auch sein Doppel.

Kreisliga Jungen 15: Jungen 15 I – Arminia Appelhülsen 6:4

Noel Stern war der einzige Stammspieler einer stark ersatzgeschwächten Hiltruper Mannschaft. Und doch reichte es zum Sieg. Stern kämpfte an der Seite des 12-jährigen Lenn Keller wie ein Löwe – die beiden kamen zum 15:13 im 5. Satz und damit zum wichtigen 1:1. Im oberen Paarkreuz fuhren Noel Stern und Simon Denningmann dann alle vier Einzel ein, im unteren Paarkreuz machte Lenn Keller den 6:4-Siegpunkt.

Kreisliga Jungen 13: Jungen 13 III – Jungen 13 I 1:9

Keine Überraschung gab es im vereinsinternen Duell, in dem alle sechs Akteure sich hoch motiviert präsentierten. Den Ehrenpunkt für die TuS-Dritte machte Christoph Berste. Thilo Kastirke, Jasper Sachs und Michel Peckrun kamen insgesamt aber nie in Gefahr.

Kreisliga Jungen 13: 1. FC Gievenbeck I – Jungen 13 II 6:4

In Bestbesetzung wären die Hiltruper wohl als Sieger aus der Halle gegangen. So gab es eine knappe Niederlage. Zufrieden konnte immerhin Lenn Keller sein, der alle drei Einzel gewinnen konnte. Einen Punkt holte Florian Bahr.

© Copyright - TuS Hiltrup 1930 e.V.