Der 4. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Die WTTV-Teams des TuS Hiltrup erspielten am 4. Spieltag einen Sieg, mussten aber auch zwei Niederlagen hinnehmen.

Oberliga Damen: 1. Damen – TTC Schwalbe Bergneustadt 4:8

Es hätte alles gut passen müssen, damit die TuS-lerinnen zu einem Remis hätten kommen können. Tat es aber nicht. Vielmehr zogen die Gäste aus dem Bergischen, die im oberen Paarkreuz mit Tochter Christine und Mutter Irina Lammert antraten, mehrere Male in hochgradig kritischen Situationen den Kopf aus der Schlinge. Vor allem Spitzenspielerin Christine Lammert, 2013 Westdeutsche Jugendmeisterin und auch schon in der 2. Bundesliga unterwegs.

Melanie Meredig trumpfte gegen Christine Lammert nach zwei verlorenen Sätzen groß auf, führte im Entscheidungssatz beim Seitenwechsel mit 5:2, bekam diese Führung aber nicht nach Hause. Im zweiten Einzel hatte eine furios aufspielende Antonia Rewer im 4. Satz insgesamt fünf(!) Matchbälle gegen Christine Lammert, die diese aber bravourös abwehrte, Durchgang vier und dann auch den Entscheidungssatz gewann. Zu allem Überfluss wurde wenig später auch Miriam Kötter nicht dafür belohnt, dass sie einen 0:2-Satzrückstand gegen die wieselflinke Larissa Krohm egalisieren konnte. Das 8:11 im 5. Satz war ebenfalls bitter. Zufrieden konnte zumindest Antonia Rewer sein, die ihre beiden anderen Einzel (das gegen Larissa Krohm erst im Entscheidungssatz) in großartiger Manier für sich entschied. Melanie Meredig musste ihre beiden ersten Saisonniederlagen hinnehmen, gewann aber ihr drittes Einzel. Und auch Miriam Kötter gewann ein Einzel. Dagegen ging Frederike Starp diesmal leer aus.

Verbandsliga Damen: 2. Damen – DJK VfL Billerbeck 10:2

Diese Tabelle sollte sich die Damen-Zweite einrahmen. Nach vier Spielen steht das Team mit 6:2 Punkten an der Spitze eines etwas schiefen Klassements – immerhin!

Es war beeindruckend, wie die TuS-Reserve die nur aus Jugendspielerinnen bestehende, in der Vorsaison aufgestiegene und ohne Betreuer angereiste gegnerische Mannschaft phasenweise an die Wand spielte. Bis zum 8:0 mussten nur Petra Wermeling und Isabell Braun, jeweils gegen Emma Vogt, in den Entscheidungssatz. Billerbecks Spitzenspielerin Lea Laukamp, von den TTR-Werten her besser als alle TuS-lerinnen, kam in ihren ersten beiden Einzeln für einen Matchgewinn nicht in Frage. Karla Sundrup, die nur ihr drittes Match verlor, und Yanine Kuhz trumpften gegen das junge Talent groß auf. Kuhz gab in ihren drei Einzeln überhaupt nur einen Satz ab. Drei Siege fuhr auch die erneut kampf- und spielstarke Isabell Braun ein, zwei davon im Entscheidungssatz. Petra Wermeling gewann ebenso wie Karla Sundrup zwei Einzel.

Verbandsliga Herren: TTC Mennighüffen – 1. Herren 10:2

„Das ist einfach zu wenig“, befand Mannschaftsführer Carsten Becher nach der Pleite beim Spitzenteam aus Ostwestfalen. Das war noch nicht einmal komplett und musste zwei Ersatzspieler aufbieten. Der TuS musste erneut ohne Peter Anders auskommen – das sicher größte Handicap. Als einziges Team ist der TuS nun ohne Punkt und hat am Samstagabend die „rote Laterne“ übernommen.

So deutlich musste das Ergebnis nicht ausfallen. Immerhin führten Julian Scherzinger und später auch Alber Dkhoka mit 2:0 Sätzen gegen den immer heißen Philipp Siekmann und mussten beide noch in eine Niederlage einwilligen. Das waren aber auch schon die beiden einzigen Fünfsatzmatches in den zweieinhalb Stunden. Für die beiden Ehrenpunkte sorgten Fabian Herbst und Ersatzmann Felix Wermeling, die beide gegen Mennighüffens Ersatzspieler Jasper Wilke gewinnen konnten.

Spiele auf Bezirksebene

Während die Bezirksliga-Herren ihr Spiel auf Mitte Oktober verlegten, waren die drei TuS-Nachwuchsteams auf Bezirksebene allesamt erfolgreich. Richtig gut war die Stimmung am Sonntagmittag nach den beiden fein herausgespielten 5:3-Siegen gegen den TB Burgsteinfurt.

Bezirksliga Jungen 18: TuS Hiltrup I – TB Burgsteinfurt I 5:3

Es war der dritte Einsatz für den 15-jährigen Niclas Goldbeck an diesem Wochenende, und es war sein bester. Zwei Stunden vor Spielbeginn erst für den über Nacht erkrankten Marlon Lüke eingesprungen avancierte Niclas zum Matchwinner in einer packenden Partie zweier guter Mannschaften. Der knappe 12:10-Sieg im 5. Satz gegen Jonas Harmsen war am Ende entscheidend dafür, dass sich beide Mannschaften nicht die Punkte teilten. In seinem zweiten Einzel rauschte Goldbeck dann mit 11:3, 11:0, 11:5 über seinen vom TTR-Wert her beinahe gleichwertigen zweiten Gegner Jonas Haarmann hinweg. Jeweils ein Einzel gewannen Pascal Streier, Leon Mannefeld und Jan Hidding.

Bezirksliga Jungen 18: DJK GW Amelsbüren – TuS Hiltrup II 2:6

Eine klare Sache war das für die Jungen18-Reserve des TuS. Vor allem im oberen Paarkreuz waren die Hiltruper dem Lokalrivalen überlegen, auch wenn es, zumindest gegen David Reichelt, zu ansehnlichen Matches kam. Insgesamt nur zwei Sätze gaben Nils Helmers und Jan Hidding in ihren Einzeln ab. Im unteren Paarkreuz hatten Niclas Goldbeck und Paul Beining beide Tamara Elbert im Griff, mussten sich aber beide im Entscheidungssatz (Beining nur mit 9:11) geschlagen geben.

Bezirksliga Jungen 15: TuS Hiltrup I – TB Burgsteinfurt I 5:3

Alle Herzen schlugen dem 9-jährigen Sebastian Lenz entgegen. Er war es, der den Unterschied machte und mit seinen beiden Siegen wesentlichen Anteil an einem schönen Erfolg hatte. In der hart umkämpften Phase in der Mitte der Partie sorgte Sebastian nach Siegen von Felix Averesch und Janis Eisenhawer in fünf Sätzen für das zwischenzeitliche 3:1, im zweiten Durchgang nach dem Sieg von Jan Hegmann für den siegbringenden fünften Punkt – diesmal in drei Sätzen. Insgesamt zeigte die junge Hiltruper Mannschaft kämpferisch eine ausgezeichnete Leistung.

Herren auf Kreisebene

 

Vier Siege und nur eine Niederlage sind für die TuS-Tischtennis-Herren am 4. Spieltag auf Kreisebene eine erfreuliche Bilanz. Die Herren-Vierte war spielfrei.

  1. Kreisklasse: 3. Herren – 1. TTC Münster IX 10:2

Die TuS-Dritte hatte ziemlich leichtes Spiel gegen die nach vier Spielen weiter sieglose Mannschaft aus der City. Ganz so leicht taten sich die Hiltruper, bei denen Kevin Gotthardt seinen 21. Geburtstag feierte und einen selbstgebackenen Schokoladenkuchen mitbrachte, nicht. Insgesamt 12 Sätze gaben die TuS-ler ab. Jonas Brackland, Kevin Gotthardt, Jürgen Hegmann, Christian Kaiser und Ralf Brameier gewannen jeweils beide Einzel. Unglücklich agierte Tom Luca Terkuhlen, der beide Einzel abgeben musste.

  1. Kreisklasse: 5. Herren – DJK BW Greven 3:9

Die TuS-Dritte drückte an den Nebentischen feste die Daumen. Für eine Überraschung kam die TuS-Fünfte dann aber doch nicht in Frage. Gleich fünf Einzel verloren die TuS-ler nämlich ohne Satzgewinn. Immerhin gewann Julian Lemke sein erstes Einzel in drei Sätze, anschließend bezwang Ersatzmann Thorsten Wermeling seinen Gegner Peine nach zwei verlorenen Sätzen noch deutlich im Entscheidungssatz. Den dritten Punkt holte Tristan Heitger in der zweiten Einzelrunde. Nach nun schon drei Niederlagen muss die TuS-Fünfte langsam anfangen zu punkten, will sie einen Abstiegskampf vermeiden.

  1. Kreisklasse: SV Rinkerode II – 6. Herren 4:8

Zum ersten Mal standen Vater Andree und Sohn Niclas Goldbeck gemeinsam am Tisch. Niclas ersetzte den kurzfristig ausgefallenen Dirk Minnerup und punktete gleich in seinem ersten Einzel in der 2. Kreisklasse – übrigens ausgerechnet gegen den Ex-Hiltruper Sven Westbrock. Seine beiden anderen Einzel verlor der 15-jährige. Vater Andree machte es besser und gewann zwei seiner drei Einzel, unterlag Westbrock aber in drei Sätzen.

Die Entscheidung fiel früh. Gleich die komplette erste Einzelrunde gewann die TuS-Sechste, die mit nun 7:1 Punkten weiter ungeschlagen ist, und sorgte damit schnell für klare Verhältnisse. Bei diesem Vorsprung blieb es dann. Bester Hiltruper war Thorsten Wermeling mit drei Siegen. Oliver Petri gewann zweimal.

  1. Kreisklasse: DJK GW Amelsbüren II – 7. Herren 5:7

Es war das erwartet packende Derby mit insgesamt vier Fünfsatzmatches. Drei davon gewann die TuS-Siebte – das machte den Unterschied. Peter Hörner war Hiltrups Bester an diesem Abend. Er gewann alle drei Einzel, zwei davon knapp im Entscheidungssatz. Auch das gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Karl-Heinz Kreis, der nun für die Grün-Weißen aufschlägt und seine beiden weiteren Einzel gewinnen konnte. Justus Dünkelmann holte zwei Siege für Hiltrup 7, Deniz Sulejman und Jörg Eckert jeweils einen.

  1. Kreisklasse: 8. Herren – DJK GW Albersloh II 7:5

Die Geschichte des knappen Sieges ist die Geschichte einer Rückkehr zu einer alten Liebe. Nach sage und schreibe 39 Jahren bestritt Wolfgang Bublies wieder ein Meisterschaftsspiel- und gewann gleich sein erstes Einzel, sogar in drei Sätzen. Dass er danach zwei Niederlagen kassierte – geschenkt.

Dass es überhaupt zum Sieh für die ersatzgeschwächten Hiltruper reichte, lag auch daran, dass beide Fünfsatzmatches an die durch den Sieg weiterhin verlustpunktfreie TuS-Achte gingen. Leidtragender war der Albersloher Micha Jöstingmeier, der Georg Kluge im 5. Satz mit 4:11 und Jörg Levsen im 5. Satz mit 10:12 unterlag. Kluge und Levsen gewannen ebenso zwei Einzel wie Jessica Kern.

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Jungen-15-Kreisliga: SC Sprakel – TuS Hiltrup II 1:7

Mit zwei Mädchen trat Sprakel im oberen Paarkreuz an. Eine der beiden sorgte auch für den Ehrenpunkt, zudem kämpften sich die beiden SCS-Mädchen in jeweils einem weiteren Match bis in den Entscheidungssatz vor. Unter dem Strich gestalteten Kilian Lata (2) und Leon Steil (1) das obere Paarkreuz aber für sich positiv. Im unteren Paarkreuz gewannen Constantin Wex und Paul Hellmann alle vier Einzel für die TuS-ler.

Jungen-13-Kreisliga: TuS Hiltrup I – SV GW Westkirchen 8:1

Weiterhin nicht zu stoppen sind die sehr jungen Jungen 13 I. Das musste auch GW Westkirchen erleben, das in Max Meier nur einen Spieler hatte, der konkurrenzfähig war. Meier gelang auch der Ehrenpunkt. Für den TuS punkteten die Lenz-Brüder Oliver und Sebastian (je 3) und Jakob Beckers (2).