Leider ist eine Rückkehr zum gewohnten Sportbetrieb für die meisten Sportarten noch nicht in Sicht. Nichts desto trotz möchten wir alles an Sport anbieten, was im Rahmen der gesetzlichen Reglungen möglich und unter verhältnismäßigem Aufwand darstellbar ist. Diese Regelungen ändern sich zum Teil im Tagesrhythmus. Das betrifft vor allem die Regeln bzgl. Teilnehmerbegrenzungen im Kinderbereich. In der einen Woche sind 20 TN erlaubt, dann wieder nur 10, falls die Bundesnotbremse zieht nur noch 5 TN. Dieses Hin und Her betrifft uns in der Organisation und vor allem die Übungsleiter:innen und Sparten genauso wie alle die an unseren Angeboten teilnehmen möchten. Abhängig von den aktuellen Inzidenzen müssen wir mitunter tagesaktuell umplanen. Deshalb möchten wir an dieser Stelle noch einmal um Verständnis und Geduld bitten, wenn Stunden umgeplant, Angebote verkleinert, verschoben oder abgesagt werden müssen. Die Übungsleiter:innen stecken eine ganze Menge ehrenamtliche Arbeit in die Organisation im Hintergrund und möchten natürlich Allen so viel Sport wie irgendwie möglich ermöglichen. Wenn sich vom einen auf den anderen Tag die Gesetzeslage ändert bleibt uns allerdings nichts anderes übrig als ebenfalls kurzfristig zu reagieren und Alternativen zu finden.

Wir hoffen, wie alle anderen auch, dass wir möglichst bald wieder in einen einigermaßen geregelten “Normalbetrieb” gehen können, auch was die Hallensportarten und den Sport für Erwachsene betrifft. Bis dahin bleibt uns nichts anderes übrig als wie bisher das Maximum aus den bestehenden Regelungen herauszuholen. Falls es Unklarheiten bezüglich der Angebote gibt, wendet euch bitte an die jeweiligen Trainer:innen oder Spartenleitungen, die wissen sportartspezifisch am Besten den aktuellen Sachstand. Ansonsten bitten wir um die nötige Flexibilität und Verständnis, falls es kurzfristige Änderungen gibt.