Der 1. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Das war ein mauer Saisonstart für die Verbandsliga-Teams des TuS Hiltrup, die beide mit 4:8 den Kürzeren zogen.
Verbandsliga Damen: TuS Victoria Dehme – 2. Damen 8:4
Beim nach dem Abstieg 2019 direkt in die Verbandsliga zurückgekehrten Klub aus Bad Oeynhausen wehrte sich die TuS-Zweite fast drei Stunden lang, musste nach sechs(!) Fünfsatzmatches aber in eine Niederlage einwilligen. Fünf Punkte generierte allein das obere Paarkreuz der Gastgeberinnen, vier davon im Entscheidungssatz. Allein Hiltrups Nr. 4 Isabell Braun gelang ein Sieg gegen Dehmes Nr. 2 Miriam Frank – spektakulär nach einem 1.2- Satzrückstand mit einem 14.12 und einem 15:13 in den letzten beiden Sätzen. Zwei Siege fuhr für die TuS-lerinnen Petra Wermeling ein, einen davon mit 11:9 im 5. Satz. Einmal war Karla Sundrup, erfolgreich. CORONA-bedingt ungeduscht musste die TuS-Reserve den langen Heimweg antreten.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – SV Menne 4:8

Im ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften überhaupt hatten die TuS-ler nach knapp drei Stunden das schlechtere Ende für sich. Beide Teams lieferten sich einen heißen, jederzeit fairen Kampf mit fünf Fünfsatzmachtes und aus TuS-Sicht 22:28 Sätzen. Menne musste auf seine polnische Nr. 1 Szymon Kulczycki verzichten, Hiltrup auf Fabian Herbst.

Hiltrup lief von Beginn an einem Rückstand hinterher, war beim Stande von 3:4 nah dran. Alber Dkohka (3:2 nach 0:2-Satzrückstand), Carsten Becher (3:0) und der angeschlagene Peter Anders (3:2) hatten bis dahin für Hiltrup gepunktet. Die Vorentscheidung für die Ostwestfalen markierte der enorm kampfstarke Romeo Solfato mit seinem knappen 11:8 im 5. Satz gegen Julian Scherzinger. Danach hatte Menne Oberwasser, und nur Hiltrups tapferer Ersatzmann Felix Wermeling konnte das Ergebnis noch ein wenig erträglicher gestalten.

Spiele auf Bezirksebene

Mit drei Siegen und einem Remis starteten die Mannschaften des TuS Hiltrup in die Hinrunde 2020/21 – das kann sich sehen lassen.
Bezirksklasse Herren: 2. Herren – DJK Westfalia Senden 8:4
Der Aufsteiger nahm den Schwung aus der großartigen Rückrunde mit und kam zu den ersten beiden Punkten. Der nach seinem Bänderriss am rechten Fuß doch noch nicht spielfähige Maximilian Steffens wurde am ersten Brett platziert, um ein Aufrücken der anderen Spieler zu vermeiden. Cédric Krahe schaute daher zu und freute sich von außen über die Leistungen seines Teams. Die Hiltruper Rechnung ging nämlich voll auf. Das untere Paarkreuz gehörte allein dem TuS 2, Markus Jansen und Florian Wermeling holten alle vier Punkte. Jannik Schulz (2) und Jan Löwen (1) brachten aber auch im mittleren Paarkreuz ein Übergewicht. Und da Felix Wermeling gegen Sendens Nr. 2 gewinnen konnte, reichte es am Ende zu einem „auch in dieser Höhe verdienten Sieg“ (Sendens Mannschaftsführer Last).

Bezirksliga Jungen 18: TTC Lengerich – TuS Hiltrup I 1:7

In der ziemlich dunklen Zweifach-Sporthalle waren die Hiltruper nach den TTR-Punkten favorisiert. Dieser Favoritenrolle wurden sie insgesamt auch gerecht. Unter dem Strich stand ein ungefährdeter Sieg – auch wenn es die Gastgeber dem TuS nicht gerade leicht machten und durchaus Potenzial verrieten. Leon Mannefeld, Marlon Lüke und Jan Pedzich kamen zu je zwei Siegen, Ersatzmann Felix Averesch zu einem. Sein erstes Einzel verlor der 11-jährige Averesch nach einer 2:0-Satzführung unglücklich.

Bezirksliga Jungen 18: TuS Hiltrup II – 1. TTC Münster 4:4
Nach einer ausgeglichenen ersten Einzelrunde (Nils Helmers und Niclas Goldbeck gewannen für Hiltrup 2) setzte es im oberen Paarkreuz für Nils Helmers und Jan Hidding 0:3-Niederlagen. Niclas Goldbeck verkürzte mit seinem zweiten Tagessieg auf 3:4, bevor Paul Beining in letzter Sekunde die Niederlage abwenden konnte. Mit 5:11 und 4:11 verlor Beining die ersten beiden Sätze, gewann gegen Noah Wedlich die folgenden drei dann aber mit 11:6, 11:7 und 14:12 zum viel umjubelten Teilerfolg.

Bezirksliga Jungen 15: 1. TTC Münster – TuS Hiltrup 3:5

Mit seinem 3:2-Sieg gegen Fabian Frenking im einzigen Fünfsatzmatch der gesamten Partie sicherte Janis Eisenhawer den Hiltrupern im letzten Einzel den knappen Sieg. Zuvor hatte auch Lino Brand gegen Frenking gewinnen können. Ein Übergewicht hatten die Hiltruper im oberen Paarkreuz, wo Till Steinbach (2) und Jan Hegmann (1) den Unterschied machten.

Herren auf Kreisebene

1. Kreisklasse: 3. Herren – 5. Herren 7:5

Das Duell des ohne den beruflich verhinderten Mannschaftsführer Ralf Brameier angetretene Kreisligaabsteigers gegen die eigene Fünfte hätte um Haaresbereite mit einer faustdicken Überraschung geendet. Die Fünfte nutzte die Unbeschwertheit des Außenseiters und stürzte die Dritte von einer Verlegenheit in die nächste. Satte 36 TTR-Punkte brachten Tristan Heitger die Siege gegen Tom Luca Terkuhlen (3:1) und Jürgen Hegmann (3:0) ein.

Dass am Ende doch die Dritte gewann, lag am oberen Paarkreuz mit den unbesiegten Jonas Brackland und Kevin Gotthardt sowie an Thomas Schalke an Brett sechs. Brackland tat sich gegen den 17-jährigen Pascal Streier allerdings beim 3:2-Sieg auch mehr als schwer. Thomas Schalke musste im ersten Einzel gegen Horst Windmöller sogar einen Matchball abwehren und benötigte beim 12:10 im Entscheidungssatz mehr als einmal viel Dusel. Mit seinem zweiten Sieg im letzten Einzel gegen Roland Streit-Nathmann rettete Schalke der Dritten den knappen Sieg. Jürgen Hegmann gewann für die Dritte ein Match, Stefan Pfeifer, Roland Streit-Nathmann und Horst Windmöller für die Fünfte ebenfalls je eines.

Nachwuchs auf Kreisebene

Drei Siege und zwei Niederlagen gab es für den TuS-Tischtennis-Nachwuchs am 1. Spieltag auf Kreisebene zustande.
Jungen-18-Kreisliga: SC Müssingen – TuS Hiltrup III 5:3
Mit einer schnellen 3:0-Führung brachten die Gastgeber ein bisschen Luft zwischen beide Teams. Nicholas Bean mit zwei Siegen im unteren Paarkreuz und Jan Vogt (11:8 im 5. Satz im zweiten Einzel) waren für die drei Hiltruper Punkte verantwortlich.

Jungen-15-Kreisliga: TuS Hiltrup II – 1. FC Gievenbeck 6:2

Nur Felix von Coelln gelangen für den FCG zwei Einzelsiege, ansonsten dominierte die Hiltruper Zweite überraschend nach Belieben. Kilian Lata und Leon steil gewannen beide gegen Tom Fux, im unteren Paarkreuz machten Constantin Wex und Finn Wittke alle vier möglichen Punkte.

Jungen-13-Kreisliga: SV Neubeckum – TuS Hiltrup 0:9

Überhaupt nicht gefordert waren die zu viert angetretenen TuS-ler in Neubeckum. Oliver Lenz, Sebastian Lenz, Christian Lemmer und Jakob Beckers gönnten den Gastgebern lediglich einen Satz.

Jungen-13-Kreisliga: TuS Hiltrup III – Warendorfer SU 2:7

Ausgerechnet der für den erkrankten Linus Lata eingesprungene Anas Hajar sorgte für die beiden Hiltruper Punkte. Die TuS-Dritte mühte sich redlich gegen den ambitionierten WSU- Nachwuchs, hatte am Ende aber klar das Nachsehen.
Jungen-11-Kreisliga: DJK Borussia Münster – TuS Hiltrup 1:8

Es stand bereits 8:0 für die Hiltruper U11, als den Gastgebern noch der Ehrenpunkt gelang. Dean Kopp (3), Rocco Perner, Nils Terstiege (je 2) sowie Amin Hajar (1) sicherten den Hiltrupern einen glatten Sieg.