Der 1. Spieltag auf Kreisebene

Der Re-Start der Herren auf Kreisebene nach rund elfmonatiger Wettkampfpause war von großer Spannung geprägt. Gleich drei der fünf Begegnungen endeten mit einem Remis, darunter auch das vereinsinterne Duell der 2. Kreisklasse. Nur die Partie der Kreisliga-Herren endete mit einem deutlichen Resultat. Bemerkenswerte 47 TTR-Punkte fuhr Peter Hörner bei seinen beiden Einsätzen mit der optimalen Ausbeute von 6:0 Einzeln ein.

Kreisliga: SG Sendenhorst – 3. Herren 3:9

Groß war die Freude über den ungefährdeten Auftaktsieg bei der SGS, die auf ihre Bretter eins, drei und sechs auskommen musste. Der noch verletzte Mannschaftskapitän Ralf Brameier bewies ein glückliches Händchen, indem er aus der 2. Mannschaft Cédric Krahe für dieses Spiel herunter beorderte. Der Student rechtfertigte seine Aufstellung mit zwei spektakulären Einzelsiegen. Im ersten Match drehte Krahe einen 0:2-Satzrückstand dank taktischer Raffinesse zu einem 3:2-Sieg, im zweiten bezwang er den haushohen Favoriten Peter Abke mit 11:9 im Entscheidungssatz. Zwei Einzelsiege steuerte auch Kevin Gotthardt, allerdings im mittleren Paarkreuz, bei. Jonas Brackland verlor in fünf hart umkämpften Sätzen gegen Abke, gewann dann aber glatt in drei Durchgängen. Zuvor hatte Brackland zusammen mit Cédric Krahe auch schon sein Doppel gewonnen. Tom Luca Terkuhlen gewann zusammen mit Christian Kaiser ebenfalls ein Doppel, zudem ein Einzel. Den neunten Punkt steuerte Thomas Schalke bei.

1. Kreisklasse: 4. Herren – SC Gremmendorf 8:8

Nach den ersten drei Doppeln führte die ohne den erkrankten Mannschaftsführer Christian Herb angetretene TuS-Vierte durch Siege von Thomas Schalke und Daniel Ohms sowie Stefan Pfeifer und Roland Streit-Nathmann mit 2:1, danach ging aber lange nicht viel. Bis zum Zwischenstand von 4:7 konnten nur Daniel Ohms und Oskars Romanovskis ihre Einzel gewinnen. Der überzeugende Romanovskis läutete mit seinem zweiten Tagessieg den Schlussspurt der TuS-Vierten ein, der beinahe sogar noch zum Sieg geführt hätte. Stefan Pfeifer und Roland Streit-Nathmann in jeweils drei und das Schlussdoppel Ohms/Schalke in vier Sätzen lösten ihre Aufgaben jedenfalls mit Bravour.

1. Kreisklasse: TG Münster 3 – 5. Herren 8:8

Dank eines Übergewichts in den Doppeln entführte die Herren-Fünfte bei der TG-Dritten verdientermaßen einen Punkt. Mehrfach wechselte die Führung, bevor sich beide Teams die Punkte teilten. Zwischenzeitlich führten die Gastgeber mit 5:3, dann die TuS-ler mit 7:5, dann wieder die Gastgeber mit 8:7 – bevor die Youngster Pascal Streier und Tristan Heitger mit einem 3:0-Sieg im Schlussdoppel das Remis retten konnten. Die beiden hatten schon ihr erstes Doppel gewinnen können, Bernhard Krüger und Roland Streit-Nathmann düpierten gleich zu Beginn das TG-Spitzendoppel Purzner/Stüwe. Erfolgreichster Hiltruper war Routinier Bernhard Krüger, der mit seinem Noppenbelag beide Gegner entnervte. Tristan Heitger, Pascal Streier und Roland-Streit-Nathmann sorgten für die weiteren Einzelsiege.

2. Kreisklasse: 6. Herren – 7. Herren 7:7

Ein echtes Spektakel mit irren Wendungen war das vereinsinterne Duell der Sechsten gegen die Siebte, das auch nach Sätzen (29:29) keinen Sieger sah. Ohne Oliver Petri und Isabell Braun war die Sechste schon deutlich geschwächt, bei der Siebten fehlte aber immerhin auch Spitzenspieler Justus Dünkelmann. Trotz der personellen Schwächung lief es für Hiltrup 6 bis zum 4:1 nach Wunsch. Am Ende musste erst Ersatzmann Niclas Goldbeck gegen Jörg Eckert einen 0:2-Satzrückstand und drei Matchbälle überstehen, ehe er zum 7:7 ausgleichen konnte. Zuvor war dem 16-jährigen ein ähnliches Kunststück auch schon gegen Alex Goldammer gelungen. Der wiederum machte im vorletzten Match gegen Niclas´ Vater Andree aus einem 0:2 noch ein 3:2. Das waren nur drei von insgesamt sieben Fünfsatzmatches. Erfolgreichster Spieler der Partie war Peter Hörner, der für die Siebte drei blitzsaubere Einzelsiege herausspielte und damit seine guten Trainingsleistungen bestätigen konnte.

3. Kreisklasse: DJK Borussia Münster 5 – 8. Herren 8:5

Der Verlust beider Doppel kostete die Achte ein mögliches Unentschieden. Besonders ärgerlich war im Nachhinein, dass Peter Hörner und Alex Goldammer ihr Match nach einer 2:0-Satzführung noch mit 11:13 im 5. Satz abgaben. Da nutzten selbst die drei Einzelsiege von Peter Hörner nichts. Zweimal trug sich Alex Goldammer in die Siegerliste ein. Der Sieg von Jörg Levsen im bereits beendeten letzten Einzel kam nicht mehr in die Wertung.

© Copyright - TuS Hiltrup 1930 e.V.