Der 10. Spieltag

Der 10. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Oberliga Damen: 1. Damen – WRW Kleve II 4:6

Wenn die Oberliga-Damen des TuS in dieser Saison an die Tische gehen, ist fast immer Drama angesagt. So auch gegen den Tabellenführer, gegen den sich die TuS-lerinnen die bereits dritte 4:6-Niederlage in dieser Spielzeit einhandelten. Trotzdem bleiben sie dank ihrer drei Siege eine Woche vor dem Ende der Hinrunde auf einem sicheren siebten Tabellenplatz.

Es war ein hochklassiges Oberliga-Spiel mit offenem Visier. Hiltrup gewann durch Antonia Rewer und Frederike Starp ein Doppel, das andere verloren Melanie Meredig und Petra Wermeling trotz starker Leistung im Entscheidungssatz. Von den ersten fünf Einzeln gewann Hiltrup nur eines durch Melanie Meredig. Der 2:5-Rückstand verleitete zu noch mehr Kampfgeist. Frederike Starp (12:10 im 5. Satz und Melanie Meredig (11:3 im 5. Satz) brachten Hiltrup auf 4:5 heran, das letzte Einzel musste entscheiden. Und da fehlte der mutig aufspielenden Petra Wermeling am Ende auch ein wenig Fortune – 6:11 im 5. Satz.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – DJK BW Greven 1:9

Erneut war Peter Anders einziger Stammspieler des von Krankheiten und Verletzungen so gebeutelten TuS. Der gewann gegen die nach zuletzt drei Niederlagen ebenfalls nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzenden Gäste zusammen mit Maximilian Steffens gleich sein Doppel in vier Sätzen. Nach 0:3-Niederlagen in den anderen beiden Doppeln wurde es in den ersten drei Einzeln richtig spannend. Letztlich unterlagen Peters Anders, Maximilian Steffens und Felix Wermeling alle drei im Entscheidungssatz. Das war besonders für den brillant auftrumpfenden Steffens sehr bitter, führte er im letzten Durchgang doch schon mit 9:3. Nach diesen drei spannenden Matches gewann Hiltrups Erste nur noch einen Satz – nach gut zwei Stunden standen sich beide Mannschaften zur Verabschiedung gegenüber.

Landesliga Herren: 2. Herren – TB Burgsteinfurt II 0:9

Das Ergebnis zeigt überhaupt nicht, wie sehr sich die TuS-Zweite gegen den spielstarken Gast zur Wehr setzte. Das Elend begann gleich im ersten Doppel, in dem Maximilian Steffens und Jannik Schulz im Entscheidungssatz zwei Matchbälle nicht nutzen konnten und stattdessen mit 10:12 das Nachsehen hatten. Weitere Fünfsatzniederlagen mussten jeweils nach starker Vorstellung Felix Wermeling und Ersatzmann Kevin Gotthardt hinnehmen. Insgesamt neun Sätze gewannen die Hiltruper in den zwei Stunden.

Nachwuchs auf Bezirksebene

Bezirksliga Jungen 19: TB Burgsteinfurt II – Jungen 19 III 2:8

Im letzten Hinrundenspiel gelang den TuS-lern der vierte 8:2-Erfolg, der damit erneut die volle Punktausbeute und zumindest die vorübergehende Tabellenführung beschert. Bis zum 2:2 war der Tabellenletzte im Spiel. Bis dahin gewannen nur Marlon Lüke und Jan Hegmann ihr Doppel und Marlon Lüke im Einzel. Dann aber setzten sich die Hiltruper Punkt um Punkt ab, nur Marlon Lüke musste überhaupt noch einmal in einen Entscheidungssatz. Jan Hegmann gewann sein zweites Einzel, im unteren Paarkreuz fuhren Felix Averesch und Philipp Schoofs alle vier Einzelpunkte sicher ein.

Herren auf Kreisebene

Kreisliga Herren: SG Sendenhorst – 3. Herren 6:9

Das war eine ganz knifflige Aufgabe für die TuS-Dritte, denn die Gastgeber boten ihre überragenden Spitzenkräfte Steffen Gnegel und Peter Abke beide auf. Für sechs Punkte sind die beiden immer gut. Fritz Titgemeyer schaffte es gegen Peter Abke immerhin in den Entscheidungssatz, hatte dort aber das Nachsehen.

Um gewinnen zu können, durften sich die TuS-ler also nur einen Matchverlust in den anderen Matches leisten. Und den gab es gleich im dritten Doppel. Sendenhorst zog durch die Ansetzungen sogar auf 4:1 davon – die TuS-Dritte blieb jedoch cool. Auch Tristan Heitger, der sich gegen Stefan Springer im 4. Satz einem Matchball gegenübersah. Der 19-jährige drehte das Match noch – das gab seinem Team Sicherheit. Ralf Brameier, Jürgen Hegmann und Daniel Brzozowski gewannen ebenso wie Heitger beide Einzel. Zu Beginn hatten Kevin Gotthardt und Ralf Brameier ihr Doppel gewonnen.

  1. Kreisklasse Herren: 4. Herren – SV Rinkerode 1:8

Die vom Ergebnis her klare Niederlage war eine Wiederholung des Spiels gegen Warendorf III eine Woche zuvor, bei dem die TuS-Vierte ebenfalls mit 1:8 unterlegen gewesen war. Die vier Fünfsatzmatches gewann der stabile und in entscheidenden Situationen mit Netz- und Kantenbällen immer wieder auch vom Glück geküsste Tabellenzweite aus dem Nachbarort allesamt. Wie eine Woche zuvor unterlag Thomas Schalke zweimal in fünf Sätzen. Den Ehrenpunkt holten schon sehr früh im Doppel Mannschaftsführer Christian Herb und der sonst in der Dritten spielende Ralf Brameier. Trotz der beiden Klatschen innerhalb einer Woche müssen für die TuS-Vierte die Alarmglocken (noch) nicht läuten.

  1. Kreisklasse Herren: 5. Herren – DJK Wacker Mecklenbeck 2:8

Eine Woche nach dem brillanten 8:6-Erfolg gegen Tabellenführer BW Greven 3 war mit Wacker Mecklenbeck eine zweite Spitzenmannschaft zu Gast. Und die war für die TuS-Fünfte eine Nummer zu groß. Allerdings waren alle Matches hart umkämpft. Keines ging über nur drei Sätze, vier sogar über die volle Distanz. Von diesen Fünfsatzmatches gewann Hiltrup 5 nur eines durch Achim Schoofs, der gegen Michael Kuhlmann zunächst zwei Sätze gewann, dann zwei verlor, um im entscheidenden Durchgang dann mit 11:7 die Nase vorn zu haben. In der Tabelle wird es langsam eng für Hiltrup 5, das nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Vorletzten SC Nienberge hat. Dem letzten Hinrundenspiel bei Ligaschlusslicht BW Aasee 2 kommt somit eine große Bedeutung zu.

  1. Kreisklasse Herren: Warendorfer SU III – 6. Herren 8:3

Dem Spitzenteam aus der Kreisstadt lieferte die TuS-Sechste einen engagierten Kampf, der in den Fünfsatzmatches zumeist unbelohnt blieb. Gleich viermal zog der Abstiegskandidat im Entscheidungssatz den Kürzeren. Einmal nur gewannen die Hiltruper in einem Fünfsatzmatch, und zwar Pascal Streier und Nils Helmers in ihrem Doppel. Roland Streit-Nathmann in seinem zweiten Einzel gegen Olaf Haube und Julian Lemke gegen Lea Pumpe kamen zu Einzelsiegen. Den längsten Satz an diesem Abend verlor Nils Helmers mit 18:20 gegen Lea Pumpe. Es war der 4. Satz, in dem Helmers mehrere Matchbälle vergab – im letzten Satz gewann die Warendorferin ebenfalls.

  1. Kreisklasse Herren: 7. Herren – DJK BW Greven III 8:2

Für die 7. Herrenmannschaft läuft es weiter richtig gut. Nach dem klaren Heimsieg gegen eine stark ersatzgeschwächte Grevener Mannschaft steht das Team weiterhin auf Tabellenplatz zwei. Die Gäste kamen zu ihren beiden Punkten jeweils nur im Entscheidungssatz, während die Hiltruper vier 3:0-Siege feiern konnten. Gänzlich unbesiegt an diesem Abend blieben Roland Streit-Nathmann und der Jugendliche Leon Mannefeld, die jeweils zwei Einzel und gemeinsam ihr Doppel für sich entscheiden konnten. Auch Thorsten Wermeling punktete im Einzel doppelt, Isabell Braun steuerte einen Einzelsieg bei.

  1. Kreisklasse Herren: TSV Handorf IV – 8. Herren 7:7

Zu fünft und mit drei Nachwuchsakteuren trat Herbstmeister Handorf IV gegen Ligaschusslicht Hiltrup VIII an – musste sich tatsächlich mit einem Remis begnügen. Mit 26:26 stand es am Ende auch nach Sätzen unentschieden. Der lange Zeit verletzte Alex Goldammer rückte ins Team und verlieh diesem eine neue Stabilität. Sein erstes Einzel verlor Alex noch mit 9:11 im 5. Satz, die beiden folgenden und auch das Doppel mit Wolfgang Bublies gewann er. Auch Jörg Levsen kam zu zwei Einzelsiegen. Jeweils einen Einzelpunkt steuerten Sigfried Hörner und Wolfgang Bublies bei.

Nachwuchs auf Kreisebene

Kreisliga Jungen 19: Jungen 19 III – SV Rinkerode 6:4

So langsam kommen die Jungen 19 III ins Rollen. Mit dem dritten Sieg in Folge festigten sie Tabellenplatz neun. Es war ein knapper Sieg, der erst in der zweiten Einzelrunde zustande kam. Bis dahin hatten Philipp Schoofs und Constantin Wex ihr Doppel gewonnen, anschließend Philipp Schoofs und Paul Hellmann ihr erstes Einzel. Erneut Schoofs und Hellmann sowie Constantin Wex sicherten den Sieg ab.

Kreisliga Jungen 15: SV Neubeckum – Jungen 15 II 7:3

Aufgrund der Grippewelle konnten die TuS-ler nur zu dritt antreten. Das bescherte den Gastgebern schon mal drei „geschenkte“ Punkte. Die Hiltruper erkämpften sich aber wenigstens einen Tabellenpunkt. Levon Kroll und Lenn Keller gewannen nämlich ihr Doppel, Simon Denningmann und Lenn Keller in der ersten Einzelrunde jeweils ein Einzel. Die zweite Einzelrunde ging dann aber ohne Satzgewinn für die TuS-ler weg.

Kreisliga Jungen 13: Jungen 13 I – DJK Borussia Münster 5:5

Ein wenig ärgern werden sich die Jungen 13 I des TuS schon, denn mit dem Remis vergaben sie die Herbstmeisterschaft und mussten dem punktgleichen 1. TTC Münster den Vortritt lassen. Allerdings fehlten mit dem kranken Thilo Kastirke und dem verhinderten Victor Voss auch zwei Stammspieler. Bester Hiltruper war Jasper Sachs, der seine Einzelbilanz mit drei weiteren Siegen auf 14:1 schraubte. Auch das Spitzeneinzel gegen Kilian Dercks entschied Sachs mit 3:0 Sätzen für sich – ebenso wie sein Doppel mit Florian Bahr. Einen Punkt steuerte Felix Schoofs mit einem spektakulären 15:13 im 5. Satz bei.

Kreisliga Jungen 13: Jungen 13 III – SV Rinkerode II 2:8

Zwei Fünfsatzniederlagen in der ersten Spielhälfte bescherten den Hiltrupern eine deutliche Niederlage. Im letzten Hinrundenspiel sorgten Christoph Berste und Felix Schoofs für die Matchgewinne der TuS-ler.

© Copyright - TuS Hiltrup 1930 e.V.