Der 11. Spieltag

Der 11. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Oberliga Damen: 1. Damen – TTC GW Brauweiler 5:5

Im letzten Hinrundenspiel gab es Punkt sieben für die Oberliga-Damen des TuS. Zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz zu Weihnachten – das ist viel mehr, als man dem Team vor der schwierigen Saison zutrauen konnte. Die erkältete Mannschaftsführerin Melanie Meredig war nach dem Spiel ziemlich geschafft – aber glücklich. Zusammen mit Yanine Kuhz gewann Meredig ihr Doppel, anschließend zweimal im Entscheidungssatz. Mehr geht nicht. Pech für den TuS, dass die Aufholjagd von Antonia Rewer und Frederike Starp im Doppel nicht belohnt wurde. 9:11 im 5. Satz heiß das unschöne Resultat. Rewer gewann dann ihr erstes Einzel, ebenso Yanine Kuhz – was sogar eine 4:2-Führung bedeutete. Antonia Rewer verlor aber auch ihre zweite Aufholjagd – im zweiten Einzel.

Landesliga Herren: DJK TTR Rheine – 2. Herren 9:1

Wieder einmal täuscht das Ergebnis darüber hinweg, mit welchem Kampfgeist die TuS-Reserve zu Werke ging. Gleich die ersten beiden Doppel drehten die letztmals mit dem scheidenden Linus Ripploh angetretenen Gastgeber im Entscheidungssatz auf ihre Seite. Maximilian Steffens und Cédric Krahe hatten in Durchgang vier schon fünf(!) Matchbälle gehabt. Der Schreck saß tief, Doppel drei und die Einzel gewann Rheine relativ problemlos. Bis Ersatzmann Kevin Gotthardt gegen Julius Hofmann noch der Ehrenpunkt gelang, im 5. Satz mit 11.3 sogar deutlich.

NRW-Liga Jungen 19: TSV Hahlen – Jungen 19 I 8:2

NRW-Liga Jungen 19: Jungen 19 I – TSVE Bielefeld 4:6

In der „ostwestfälischen Pampa“ spielten die TuS-Jungen richtig gut mit. Das obere Paarkreuz der Gastgeber war mit jeweils mehr als 1700(!) TTR-Punkten viel zu stark für die TuS-ler. Anders sah das schon im unteren Paarkreuz aus. Sebastian lenz und Niclas Goldbeck gewannen ihr Doppel gegen das untere Paarkreuz des TSV, Leon Mannefeld gewann sein erstes Einzel in drei knappen Sätzen. Während den TuS-lern auch im zweiten Einzeldurchgang kein Satzgewinn gelang, hatten Leon Mannefeld und Marlon Lüke ein deutlich besseres Ergebnis auf dem Schläger. Sehr knappe Niederlagen mit 10:12 bzw. 9:11 im 5. Satz verhinderten dies jedoch.

Allein durch den Verlust beider Doppel verloren die TuS-ler das Heimspiel tags darauf. Zwei ärgerliche 1:3-Niederlagen, in denen fünf Sätze mit 10:12 weg gingen, sorgten für einen 0:2-Rückstand. Die Einzel verliefen ausgeglichen. Einen ganz großen Tag erwischte der 11-jährige Sebastian Lenz, der Bielefelds Spitzenmann Niclas Fischer (TTR-Wert 1630) in fünf Sätzen niederrang und sein zweites Einzel überaus deutlich mit 3:0 Sätzen gewann. Leon Mannefeld und Marlon Lüke gewannen beide gegen Bielefelds Nr. 4. Nur zu einem ersten Punkt reichte das noch nicht.

Herren auf Kreisebene

Kreisliga Herren: 3. Herren – SG Telgte II 9:2

Zum Ende einer hervorragenden Hinrunde schoss die TuS-Dritte die bis dahin in der Tabelle nur zwei Punkte schlechter geführten Gäste förmlich aus der Halle. Ohne Spitzenspieler Lennart Machill gerieten die Emsstädter schnell in Rückstand. Nach nur 54 Minuten stand es schon 5:0 für die Hiltruper, die ihren seit Wochen andauernden Lauf fortsetzen und die Hinrunde mit 15:5 Punkten nur zwei Punkte hinter der Spitze auf Platz drei abschließen konnten.

In den ersten sechs Matches taten sich nur Fritz Titgemeyer und Tristan Heitger zeitweise schwer, den 5. Satz gewannen die beiden mit 11:4 deutlich. Die Doppel Gotthardt/Brameier und Hegmann/Hörner gewannen ebenso mit 3:0 Sätzen wie Fritz Titgemeyer, Kevin Gotthardt und Tristan Heitger die ersten drei Einzel. Den ersten Punkt buchte Telgte II durch Daniel Stöckl, der seinen ehemaligen LK-Lehrer Ralf Brameier in einem packenden Match mit 11:9 im 5. Satz niederringen konnte. Jürgen Hegmann sowie nochmals Titgemeyer und Gotthardt holten die weiteren drei Punkte für die in der Hinrunde nur einmal bezwungenen TuS-ler.

  1. Kreisklasse Herren: TTG Beelen II – 4. Herren 1:8

Die Herren-Vierte bleibt weiter eine Wundertüte. Nach zwei 1:8-Heimklatschen zuletzt gab es in Beelen einen vor allem in der Höhe nie für möglich gehaltenen Kantersieg. Vor allem das obere Paarkreuz mit Thomas Schalke und Christian Herb hatte allen Grund zur Freude. Beide konnten mit jeweils zwei Einzelsiegen wertvolle TTR-Punkte zurückgewinnen und durften sich zudem über ihre Siege gegen TTG-Ikone Hubert Sievert freuen. Christian Herb benötigte dafür fünf Sätze, Thomas Schalke sogar nur drei (knappe). Auch die beiden anderen Fünfsatzmatches gingen an die Hiltruper. Nur ein Doppel ging an die Beelener, die in den Einzeln im unteren Paarkreuz gegen Oskars Romanovskis und Stefan Pfeifer auch keinen Punkt machen konnten.

  1. Kreisklasse Herren: BW Aasee II – 5. Herren 2:8

Einen ganz wichtigen Sieg beim punktlosen Schlusslicht fuhr die Herren-Fünfte ein. Damit vergrößerte sie ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz auf drei Zähler. Nur anfangs konnten die Gastgeber mithalten. Ein Doppel gewannen sie und anschließend Frank Kammann gegen Daniel Brzozowski. Mehr war den Tabellenletzten aber auch nicht drin. Peter Hörner, Saisondebütant Oliver Petri und Achim Schoofs kamen jeweils zu zwei Siegen, ein Einzel steuerte Daniel Brzozowski bei.

  1. Kreisklasse Herren: 6. Herren – SG Telgte II 8:5

Die zuletzt stark in den Abstiegskampf hereingezogene TuS-Sechste gewann ein packendes Kellerderby und reichte die rote Laterne an Telgtes Drittvertretung weiter. In einem trotz der großen Bedeutung außerordentlich fairen Spiel ging es fünfmal über die volle Distanz. Herausragender Hiltruper war der zuletzt nur selten eingesetzte Abteilungschef Bernhard Krüger, der sein Doppel mit Roland Streit-Nathmann in vier Sätzen und anschließend alle drei Einzel relativ sicher einfahren konnte. In seinem Sog kam auch Streit-Nathmann zu zwei Einzelsiegen, u.a. zu einem 12:10-Sieg im 5. Satz gegen Telgtes Nr. 1 Linus Wortmann.

  1. Kreisklasse Herren: DJK GW Amelsbüren II – 7. Herren 2:8

Unerwartet gut verlief die Hinrunde für die Herren-Siebte. 17:5 Punkte und Platz zwei – das hätte im Vorfeld niemand gedacht. Auch die Grün-Weiß-Reserve hatte letztlich keine Chance gegen die seit Wochen wie entfesselt auftrumpfende TuS-Siebte. In einem packenden Derby gingen sieben Matches über die volle Distanz. Fast drei Stunden lang ging es zumeist sehr spannend zu. Besonders dramatisch waren die drei Einzel von Nils Helmers. Dreimal gewann der 19-jährige knapp in fünf Sätzen. Thorsten Wermeling, der sich im Spielverlauf den Rücken zerrte, gewann zwei Einzel und sein Doppel mit Andree Goldbeck. Nach langer Verletzungspause wusste auch Alex Goldammer mit zwei Einzelsiegen zu überzeugen.

Nachwuchs auf Kreisebene

Kreisliga Jungen 19: SV Neubeckum – Jungen 19 III 3:7

Für das Spiel in Neubeckum hatte der TuS 3 personell ordentlich aufgerüstet. Die Rechnung ging auf, und mit dem vierten Sieg ging es in der Tabelle weiter nach vorne auf Platz acht. Nach den Doppeln sah das noch nicht so aus, denn die gewann beide der Gastgeber. Nur das allererste Einzel konnte Neubeckum gewinnen. alles andere ging an die Hiltruper, die durch Anas Hajar und Constantin Wex auch die beiden knappen Einzel jeweils mit 11:8 im 5. Satz für sich entscheiden konnten. Die beiden gewannen auch ihr zweites Match. Philipp Schoofs gewann ebenfalls beide Einzel, auch das gegen SVN-Spitzenmann Nico Mejauschek. Ein Einzel gewann Christian Lemmer.

Kreisliga Jungen 15: Jungen 15 II – SV GW Westkirchen 6:4

Mit dem Heimsieg in letzter Sekunde gegen den Tabellenzweiten gelang den TuS-lern im letzten Hinrundenspiel ein echtes Ausrufezeichen. Lenn Keller gewann das letzte Einzel mit 12:10 im 5. Satz gegen Colin Steinkamp, der zuvor auch gegen Daria Ghiassi in fünf Sätzen das Nachsehen gehabt hatte. Levin Kroll gewann ebenfalls ein Einzel, der beste Hiltruper Simon Denningmann sogar beide. Denningmann gewann auch sein Doppel mit Daria Ghiassi.

Kreisliga Jungen 13: Jungen 13 II – SV Arminia Appelhülsen 3:7

Kreisliga Jungen 13: Westfalia Kinderhaus – Jungen 13 II 8:2

Kreisliga Jungen 13: Jungen 13 II – SV Rinkerode 4:6

Drei Niederlagen in vier Tagen mussten die Hiltruper Jungen, allerdings in wechselnder Besetzung, hinnehmen. Zufrieden konnte dabei der neun Jahre alte Debütant Simon Hüwe sein. In seinem ersten Punktspiel überhaupt gewann Simon gleich sein erstes Einzel, gegen den Nachbarn aus Rinkerode lief es mit drei gewonnenen Einzeln noch besser. Ein weiteres Nachholspiel ist das Lokalderby gegen GW Amelsbüren am kommenden Sonntag.

© Copyright - TuS Hiltrup 1930 e.V.