Der 11. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Sieg für die 1. Damen, Niederlage für die 1. Herren – so verlief der letzte Hinrundenspieltag für die WTTV-Mannschaften des TuS Hiltrup.

Oberliga Damen: TuS Hiltrup – SV Bergheim 6:4

Freudentränen beim TuS, Tränen der Enttäuschung beim SV. Was zeigt, wie wichtig dieses Kellerderby für den weiteren Saisonverlauf war. Von den letzten drei Plätzen, die den Direktabstieg zur Folge haben, hat sich Hiltrup mit dem dritten Saisonsieg nun schon vier Punkte entfernt. Der Sieg hing allerdings am seidenen Faden.

Mit Ach und Krach und einem Time-Out beim Stande von 10:10 im Entscheidungssatz retteten Antonia Rewer und Miriam Kötter wenigstens eines der beiden Eingangsdoppel für den TuS. Ausgeglichen ging es dann auch bis zum 4:4 weiter. Antonia Rewer und die über ihren Sieg überglückliche Melanie Meredig gewannen jeweils mit 3:0 Sätzen gegen Finja Kaubisch, verloren aber beide gegen die junge Amelie Pucker (Rewer mit 8:11 im 5. Satz), Miriam Kötter gewann ihr erstes Einzel in vier Sätzen. Die letzten beiden Einzel mussten also die Entscheidung bringen. Miriam Kötte rund Frederike Starp führten beide mit 2:0 Sätzen, alles deutete auf ein schnelles Ende hin. Das kam aber nicht, vielmehr wurde es hoch dramatisch. Frederike Starp gewann zwar in vier Durchgängen, doch Miriam Kötter war auf einmal völlig von der Rolle. 10:12 in Satz drei, 6:11 in Satz vier und 8:8 in Satz fünf – eine Nervenschlacht. Und das ist eine Spezialität von Miriam Kötter, die nun alles auf eine Karte setzte und das Linkshänderinnenduell letztlich mit 11:8 gewann. Es war Kötters siebter 3:2-Einzelsieg in dieser Saison.

Verbandsliga Herren: TTC Petershagen/Friedewalde – 1. Herren 9:6

Einfach unnötig“ fand Mannschaftsführer Carsten Becher die Niederlage beim nach der Hinrunde ebenfalls bei 13:9 Punkten stehenden TTC. 5 km vor der niedersächsischen Landesgrenze ging es wieder einmal weit über vier Stunden. Petershagen hatte mit Tobias Jürgens den überragenden Mann in seinen Reihen. Jürgens musste aber gegen Alber Dkhoka und auch gegen Julian Scherzinger über die volle Distanz gehen. Zwei von insgesamt sieben Einzeln, die über fünf Sätze gingen. Die bitterste Fünfsatzniederlage kassierte Hiltrups Nachwuchsass Felix Wermeling. Der führte im zweiten Einzel mit 2:0/9:6, als ein weiterer Punkt ihm wegen eines ausgiebig diskutierten Stopp-Balls aberkannt wurde. Danach verlor der 19-jährige völlig den Faden und das ganze Match mit 9:11 im 5. Satz. Auch sein erstes Einzel hatte Felix schon in fünf Sätzen abgeben müssen. Doppelt punkten konnte für den TuS an diesem Abend Carsten Becher, dessen Noppenspiel beiden, von den TTR-Werten her deutlich favorisierten Gegnern nicht schmeckte. Felix Seppendorf holte in der Mitte den dritten Punkt. im Spitzenpaarkreuz gewannen Scherzinger und Dkhoka beide gegen Marc-Kevin Wohl, den Punkt im Doppel holten ebenfalls Scherzinger und Dkhoka.

Spiele auf Bezirksebene

Bezirksliga Jungen 18: TB Burgsteinfurt II – Jungen 18 I 1:9

Das Ergebnis täuscht ein wenig darüber hinweg, dass die Gastgeber alles versuchten, den Hiltrupern den vierten Tabellenpunkt zu nehmen. Das schafften sie nicht, weshalb die Hiltruper als inoffizieller Herbstmeister in der Tabelle nun schon drei Punkte Vorsprung auf Burgsteinfurt I haben. Dreimal ging es über die volle Distanz, nur ein Match endete mit einem 3:0-Sieg für den TuS. Den Punkt machte Burgsteinfurt im zweiten Doppel – mit 11:9 im 5. Satz. In den Einzeln ließ Hiltrup nichts liegen. Marlon Lüke und Jan Hegmann gewannen je einmal nur im Entscheidungssatz, Leon Mannefeld und Felix Averesch (der in der ganzen Hinrunde ungeschlagen blieb) machten es schneller und deutlicher.

Herren auf Kreisebene

Drei Siege und zwei Niederlagen – die Gesamtbilanz der TuS-Tischtennis-Herren am 9. Spieltag auf Kreisebene fällt positiv aus. Spielfrei war die 3. Herrenmannschaft.

Kreisliga Herren: 3. Herren – DJK Borussia Münster III 8:8

Über zwei Stunden hinweg dümpelte das letzte Hinrundenspiel der Herren-Dritten irgendwie dahin. Dann aber ging es richtig zur Sache. Zwei 1:3-Niederlagen in den ersten beiden Doppeln bescherten den Hiltrupern einen 0:2-Rückstand, dem sie lange hinterherliefen. Das dritte Doppel konnten wenigstens noch Jürgen Hegmann und Ralf Brameier gewinnen. Kevin Gotthardt und Ralf Brameier waren die einzigen Hiltruper mit einem Einzelsieg in der ersten Runde, Thomas Schalke verlor nach 2:0-Satzführung. Die Initialzündung für die Aufholjagd lieferte Jonas Brckland. Während am Nebentisch Jens Höing trotz 2:1-Führung und starker Leistung sein zweites Einzel verlor, wehrte Brackland in einem spektakulären Finish gegen Alexis Rakowski in den Sätzen vier und fünf(!) insgesamt Matchbälle ab und machte im Entscheidungssatz aus einem 6:10 ein 12:10. Darauf schienen die anderen TuS-ler nur gewartet zu haben: Kevin Gotthardt 3:1 gegen den starken Wickern, Jürgen Hegmann 3:0, Ralf Brameier wieder 3:0 und Thomas Schalke ebenfalls 3:0 – 8:7 für Hiltrup 3. Dass Jonas Brackland und Kevin Gotthardt das Schlussdoppel gegen die in dieser Saison noch ungeschlagenen Rakowski/Schlömer in vier Sätzen verloren, störte die TuS-ler nicht mehr so sehr. Sie freuten sich über Punkt Nummer neun und Rang sechs nach der Hinrunde.

2. Kreisklasse Herren: TuS 07 Freckenhorst – 6. Herren 8:5

Beim Tabellenführer hinterließ die Herren-Sechste einen durchaus guten Eindruck. Von den sechs Einzeln gegen die Freckenhorster Spitzenspieler Fabian Wieschhörster und Thomas Heeck konnten die TuS-ler allerdings keines für sich entscheiden. Anders sah das gegen das untere Paarkreuz der Gastgeber aus. Peter Hörner feierte zwei Siege für Hiltrup 6, Thorsten Wermeling und Roland Streit-Nathmann jeweils einen. 11:9 Punkte bedeuten nach der Hinrunde einen sicheren Mittelfeldplatz.

2. Kreisklasse Herren: 7. Herren – TTG Beelen III 8:0

Mit dem siebten Saisonsieg beendete die Herren-Siebte eine erfolgreiche Hinrunde, in der sie nur eine Niederlage hinnehmen musste. 16:4 Punkte bedeuten Platz zwei – damit war vorher nicht zu rechnen. Der Tabellenvorletzte sah anfangs gar nicht so schlecht aus. In den ersten vier Matches mussten die TuS-ler dreimal in den Entscheidungssatz. Den gewannen dann aber die Doppel Eckert/Hörner (mit 11:2) und Sulejman/Goldammer (mit 11:6). Noch spannender machte es Jörg Eckert, der sein erstes Einzel mit 11:9 im 5. Satz nur sehr knapp gewinnen konnte. Sein zweites Einzel gewann Mannschaftsführer Jörg Eckert dann in vier Sätzen – mit dem gleichen Ergebnis schlossen Peter Hörner und Alex Goldammer ihre Einzel. Souverän zeigte sich Deniz Sulejman mit zwei 3:0-Siegen.

Nachwuchs auf Kreisebene

Jungen-18-Kreisliga: TuS Hiltrup III – TSV Angelmodde 1:9

Auch das sechste Spiel konnten die TuS-ler nicht erfolgreich gestalten. Mit drei Niederlagen und drei Remis geht es nach Weihnachten in die Jungen-18-Normalrunde. Gegen den Tabellendritten, der mit vier deutlich älteren Jungen anreiste, war mehr als der Ehrenpunkt durch den 12-jährigen Christian Lemmer war nicht drin.