Der 15. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Der 15. Spieltag auf WTTV-Ebene war für die Mannschaften des TuS Hiltrup ein reiner Sonntags-Spieltag mit zwei weiten Fahrten für die Damenmannschaften. Siegreich war von den drei Teams nur die 1. Damenmannschaft.

NRW-Liga Damen: TTG Netphen – 1. Damen 3:8

Die 1. Damenmannschaft zeigt sich aktuell sehr stabil. Auch das vierte Rückrundenspiel gewann sie. Beim Tabellenvierten im Siegerland zeigte das TuS-Quartett gute Nerven – alle fünf Fünfsatzmatches gingen an die Hiltruperinnen. Auch das Doppel von Melanie Meredig und Frederike Starp – mit 11:9 im 5. Satz. In drei Sätzen machten es Antonia Rewer und Miriam Kötter. Harten Widerstand erfuhren in den ersten beiden Einzeln Meredig und Rewer. Beide gewannen in fünf Sätzen. Damit stand es 4:0 für Hiltrup – eine frühe Vorentscheidung. In der Folge hielten die Hiltruperinnen ihren Gegner auf Abstand. Melanie Meredig gelang im oberen Paarkreuz ein zweiter Sieg, Antonia Rewer, Miriam Kötter und Frederike Starp sorgten für die weiteren Punkte. Der Vorsprung auf den neuen Tabellendritten VfL Oldentrup (zumindest nach Minuspunkten) beträgt satte fünf Punkte.

Verbandsliga Damen: TuS Bad Driburg 2 – 2. Damen 8:5

Nach einer fast zweistündigen Hinfahrt musste die Damen-Zweite zähneknirschend eine Niederlage beim Tabellenvorletzten einstecken. Damit ist sie wieder tief in den Abstiegskampf verstrickt, denn die Ostwestfälinnen haben nur noch zwei Minuspunkte mehr auf dem Konto als die TuS-lerinnen.

Der Gewinn beider Doppel zu Beginn war möglich und hätte sicher mehr Ruhe reingebracht. Während Yanine Kuhz und Rabea Dahl ihr Doppel deutlich gewannen, verloren Karla Sundrup und Susanne Fingerhut ihres unglücklich mit 10:12 im 5. Satz. Durch Siege von Karla Sundrup (2) und Yanine Kuhz blieben die TuS-lerinnen bis zum 4:4 im Spiel, gerieten durch zwei Viersatzniederlagen im unteren Paarkreuz aber auf die Verliererstraße. Karla Sundrup gelang sogar noch ein dritter Einzelsieg, der ein Remis noch einmal möglich erscheinen ließ. Mit dem abermals sehr knappen 9:11 im 5. Satz von Susanne Fingerhut war dann aber Feierabend.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – 1. TTC Münster 5:9

Das Hinspielergebnis wiederholte sich – auch, weil der souveräne Tabellenführer sein Pensum mit einer großen Portion Selbstvertrauen abspult. Beide Mannschaften waren nicht in Bestbesetzung, was dem Spitzenreiter nicht wirklich anzumerken war.

Die besten Spieler des Tages standen allerdings in Reihen des TuS Hiltrup. Im oberen Paarkreuz „panierte“ Linkshänder Julian Scherzinger mit feinster Spielkunst zunächst in vier Sätzen TTC-Spitzenmann Sandro Pira, im zweiten Durchgang ließ er einen ebenso schön anzusehenden 3.2-Sieg gegen Alexander Wehling folgen. Ganz anders, aber ebenso erfolgreich ging im mittleren Paarkreuz Mannschaftsführer Carsten Becher zu Werke. Dem in der Vorsaison noch im oberen Paarkreuz der Gäste angesiedelten Nils Pilsczek ließ er mit seinem bewährten Noppenspiel ebenso einen Satz wie im zweiten Einzel seinem Mannschaftsführerkollegen Simon Voß, den Becher noch deutlicher distanzierte. Außer diesen vier Punkten war auf der Habenseite beim TuS nur noch ein 3:2-Sieg des Doppels Dkhoka/Scherzinger zu verzeichnen. Sehr knapp war das 9:11 im 5. Satz von Alber Dkhoka gegen Alexander Wehning.

Spiele auf Bezirksebene

Besser geht es nicht: Viermal mussten die Hiltruper Tischtennis-Teams am 13. Spieltag auf Bezirksebene an die Tische, viermal gingen sie mit einem klaren Sieg aus der Halle.

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – DJK Vorwärts Ahlen 7:9

In einem hochklassigen Spiel mit neun Fünfsatzmatches (von denen Hiltrup 2 fünf gewinnen konnte) musste die TuS-Zweite eine Niederlage einstecken, die den Kampf um Platz zwei enorm spannend macht. Aktuell ist die TuS-Zweite mit einem Punkt Vorsprung noch Zweiter.

Schon die Eingangsdoppel verliefen spektakulär. Für den TuS führten die Wermeling-Brüder ebenso mit 2:0 Sätzen wie Cédric Krahe und Jürgen Hegmann. Beide Doppel gingen an Ahlen. Dagegen holten Maximilian Steffens und Jannik Schulz einen 0:2-Satzrückstand auf. Nahezu alle Einzel waren hochklassig und spannend. Bestnoten verdienten sich beim TuS 2 Maximilian Steffens und Felix Wermeling, die im oberen Paarkreuz alle vier Einzel gewinnen konnten, darunter auch die beiden gegen den Ex-Hiltruper Jürgen Steinle. Das untere Paarkreuz ging dagegen wie in der Vorwoche leer aus. Florian Wermeling war in seinem ersten Einzel beim 10:12 im 5. Satz aber nah an einem Matchgewinn dran. In der Mitte gewannen Jannik Schulz und Cédric Krahe jeweils ein Match.

Ahlen, das drei Noppenspieler im Team hatte, gewann nach Sätzen mit 38:30 zwar deutlich, nach Bällen lag Hiltrup 2 mit 626:625 sogar knapp vorne.

Bezirksliga Jungen 18: SC Union Lüdinghausen 2 – TuS Hiltrup I 4:6

In der Dreifach-Sporthalle in Lüdinghausen fand die Bezirksliga-Partie unter unwürdigen Bedingungen statt. Im linken Trakt ein Volleyballspiel, im rechten auch – so geht Tischtennis eigentlich gar nicht. Lüdinghausens Jungs sind diesen ohrenbetäubenden Lärm schon gewöhnt, die TuS-ler taten sich damit lange schwer. Erst in den letzten beiden Einzeln spielten Leon Mannefeld und Marlon Lüke den Sieg heraus. Die beiden hatten auch schon ihr Doppel (knapp mit 11:9 im 5. Satz) gewonnen, Mannefeld auch sein erstes Einzel. Im oberen Paarkreuz gelang Tristan Heitger und Jan Hidding jeweils ein Sieg gegen Nick Budde.

Bezirksliga Jungen 18: TuS Hiltrup II – DJK Borussia Münster 8:2

Anfangs sah es nach einer engen Partie aus. Pascal Streier und Nils Helmers gewannen ein Doppel, Streier auch sein erstes Einzel. Mit den deutlichen Siegen im unteren Paarkreuz durch Louisa Henning und Ersatzmann Lukas Brun nahmen die TuS-ler Fahrt auf. Der Tabellenletzte, der den Direktabstieg kaum noch wird verhindern können, kam noch zweimal in den Entscheidungssatz, machte aber keinen Punkt mehr. Nils Helmers und Lukas Brun gewannen mit viel Mühe ihr zweites Einzel, Pascal Streier und Louisa Henning brauchten dafür nur jeweils drei Sätze.

Bezirksliga Jungen 15: TG Münster – TuS Hiltrup I 6:4

„Mehr war nicht drin“, resümierte etwas ratlos Hiltrups Betreuer Jürgen Hegmann. Beim TuS fiel Lino Brand erkrankt aus, dafür stellte der TuS mit Niclas Goldbeck eine Nummer eins oben drauf, die die Mannschaft sogar noch verstärkte. Niclas gewann sein Doppel mit Paul Beining und im oberen Paarkreuz beide Einzel. Beining konnte ein Einzel gewinnen. Ansonsten bestimmte der Tabellenführer weitgehend ungefährdet das Geschehen. „Insgesamt war das schon ein bisschen enttäuschend“, so Hegmann.

Bezirksliga Jungen 15: TuS Hiltrup II – 1. TTC Münster 6:4

Eine Woche nach der schwachen Vorstellung beim Ligaschlusslicht zeigten die Hiltruper gegen den ohne Spitzenmann Sami Adrian angetretenen Tabellenvierten wieder ihr „bissiges Gesicht“. Felix Averesch und Eisenhawer in fünf sowie Ole Hendricks und Carl Henning in fünf Sätzen sorgten früh für eine Führung, die bis zum Schluss hielt. Carl Henning gelangen im unteren Paarkreuz nämlich zwei taktisch clever herausgespielte Siege, Felix Averesch und Ole Hendricks gewannen beide gegen Jonathan Schwarte.

Herren auf Kreisebene

 

Am 15. Spieltag auf Kreisebene gab es für die TuS-Tischtennis-Herren gleich drei Heimspiele gegen Mannschaften des 1. TTC Münster. Alle drei Spiele gewannen die TuS-ler. In den weiteren drei Spielen gab es für die TuS-ler auswärts zwei Unentschieden und eine Niederlage.

Kreisliga: TG Münster II – 3. Herren 8:8

„Wahrscheinlich ist das Ergebnis für beide Mannschaften zu wenig“, waren sich die beiden Abstiegskandidaten nach mehr als drei Stunden einig. Einen Verlierer hatte die bissig geführte, aber faire Partie mit insgesamt sieben Fünfsatzmatches aber auch nicht verdient. Lange Zeit lagen die Gastgeber eine Nasenspitze vorn, gegen Ende der Partie waren es die Hiltruper. Mit dem dritten Doppelsieg an diesem Abend sicherte sich die TG-Zweite das Remis, das sie in der Tabelle zwei Punkte vor dem Vorletzten Hiltrup 3 hält.

Erfolgreichter Hiltruper war Florian Wermeling. Der junge Spitzenspieler der Hiltruper gewann, gut eingestellt von seiner Mutter Petra, beide Spitzeneinzel, nachdem er schon sein Eingangsdoppel mit Daniel Ohms erfolgreich bestritten hatte. Nervenstark präsentierte sich Kevin Gotthardt, der beide Einzel jeweils erst in der Schlussphase mit 12:10 im 5. Satz gewinnen konnte. Tom Luca Terkuhlen gewann in der Mitte sein zweites Einzel, unten gewannen Thomas Schalke in fünf und Ralf Brameier in vier Sätzen gegen Kevin Gellenbeck.

  1. Kreisklasse: 4. Herren – 1. TTC Münster VIII 9:0

Im Wechselbad der Gefühle befindet sich aktuell die Herren-Vierte des TuS. Eine Woche nach der 0:9-Klatsche beim Tabellenführer BSV Ostbevern folgte ein ebenso deutlicher Kantersieg gegen das personell nicht konkurrenzfähige Ligaschlusslicht. Ganze drei Stammspieler konnten die Gäste aufbieten – zu wenig gegen die Hiltruper, die ihr Punktekonto mit diesem Sieg wieder ausgleichen konnten. Schon in den Doppeln zeichnete sich ab, wer am Ende die Punkte gewinnen würde. Brackland/Romanovskis, Herb/Brameier und Pfeifer/Wermeling gaben keinen Satz ab. In den Einzeln waren es auch nur fünf Sätze. Zwei davon gingen auf das Konto von Oskars Romanovskis, der seinen ersten Einsatz nach der Winterpause hatte und seinen Sieg gegen Christian Stork erst nach fünf Sätzen unter Dach und Fach hatte.

  1. Kreisklasse: DJK Borussia Münster IV – 5. Herren 8:8

Beim beinahe in Bestbesetzung angetretenen Tabellenachten mussten die TuS-ler mit drei Jugendlichen antreten. Trotz des Verlustes aller vier Doppel erreichte die TuS-Mannschaft ein Remis. Vor allem das mittlere Paarkreuz konnte glänzen. Julian Lemke und Wolfgang Erdmann gewannen alle vier Einzel. Beide Einzel gewann im unteren Paarkreuz aber auch der Jugendliche Nils Helmers – 31 TTR-Punkte waren der verdiente Lohn dafür. Je einmal trugen sich Pascal Streier und Tristan Heitger gegen die erfahrenen Borussen bei den Siegern ein.

  1. Kreisklasse: 6. Herren – 1. TTC Münster IX 8:2

Beide Mannschaften hatten enorme Personalprobleme, die TuS-ler gegen den Tabellendritten allerdings die besseren Ersatzspieler. Zudem gewannen Dirk Minnerup und der Jugendliche Tristan Heitger (zusammen im Doppel und jeweils in der ersten Einzelrunde) alle drei Fünfsatzmatches. Beide Punkte für die Gäste gewann Spitzenspieler Anselm Rohde. Gegen Stefan Lees gewannen Thorsten Wermeling und Andree Goldbeck dann aber. Im unteren Paarkreuz machten Dirk Minnerup Tristan Heitger mit ihren jeweils zwei Siegen wichtige TTR-Punkte gut. In der Tabelle tauschten beide Mannschaften die Plätze. Hiltrup 6 wird immer mehr zum Spitzenteam.

  1. Kreisklasse: 7. Herren – 1. TTC Münster X 8:5

Ohne Jan Schützner und ohne Jörg Eckert wurde es knapp gegen Tabellenvorletzten. Am Ende reichte es für zwei wichtige Punkte. Nun trennen den Tabellenvierten Hiltrup 7 vom ersten Relegationsrang immerhin fünf Punkte. Entscheidend für den doppelten Punktgewinn war letztlich der Gewinn beider Doppel. Dabei behielten die Hiltruper Spitzenspieler Justus Dünkelmann und Deniz Sulejman nur knapp mit 12:10 im 5. Satz die Oberhand gegen das TTC-Spitzendoppel Komurka/Güth. Deutlicher gewannen Peter Hörner und Werner Grempels ihr Doppel. Beide rückten aus der 8. Herrenmannschaft hoch. Erneut drei Einzelsiege gelangen Deniz Sulejman, der wahrhaftig einen Lauf hat. Auch Justus Dünkelmann, zweifacher Sieger, wusste zu überzeugen. Ein Einzel gewann Peter Hörner.

  1. Kreisklasse: GW Westkirchen IV – 8. Herren 8:5

Die Niederlagenserie der Herren-Achten in der Meisterrunde geht weiter – in Westkirchen war´s allerdings ganz schön knapp. Allein der Verlust beider Doppel verursachte die nächste Schlappe. Erfolgreichster TuS-ler war Patrick Sonntag, der zunächst sein Doppel mit Michael Milde, anschließend auch zwei Einzel gewinnen konnte. Dabei schlug Sonntag sogar Westkirchens Spitzenspieler Axel Thye. Das gelang auch Peter Hörner, der ebenfalls zweimal erfolgreich war.

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Zwei Siege und drei Niederlagen brachte der TuS-Tischtennis-Nachwuchs am 15. Spieltag auf Kreisebene zustande.

Jungen-18-Kreisliga: SV Neubeckum II – TuS Hiltrup III 6:4

Nach zwei 6:4-Spielen zu Beginn musste die Jungen 18 III in der Meisterrunde beim neuen Tabellenführer die erste Niederlage hinnehmen. Lukas Brun hatte daran gar keinen Anteil, gewann er doch zunächst mit Nils Helmers sein Doppel, anschließend im unteren Paarkreuz auch beide Einzel. Außer Brun gelang aber nur noch Nils Helmers ein Matchgewinn.

Jungen-15-Kreisliga: SC Hoetmar II – TuS Hiltrup IV 4:6

Im Spiel des Vorletzten gegen den Letzten gab es für die TuS-ler endlich den ersten Sieg. Den rettete ausgerechnet der erst zehn Jahre alte Newcomer Mika Schneider, der im unteren Paarkreuz beide Einzel klar gewinnen konnte. Leon Steil und Stefan Witt gewannen ihr Doppel und jeweils ein Einzel, Kilian Lata immerhin auch ein Einzel.

Jungen-13-Kreisliga: TuS Hiltrup II – 1. TTC Münster II 3:7

Die Hiltruper, die Constantin Wex durch Anas Hajar ersetzen mussten, gingen mit 2:0 in Führung. Finn Wittke und Jakob Beckers gewannen ihr Doppel, Anas Hajar sein erstes Einzel. Die gefährlichen Aufschläge der TTC-er wurden mit zunehmender Spieldauer aber zum Problem, sodass nur noch Jakob Beckers ein Einzelsieg gelang. Für die TuS-Zweite war es die erste Niederlage.

Jungen-13-Kreisliga: SV Arminia Appelhülsen – TuS Hiltrup III 9:1

Die Grippewelle hat ganz schön zugeschlagen bei der TuS-Dritten, die dennoch drei Spieler an die Tische brachte. Mehr als der Ehrenpunkt von Anas Hajar gelang aber nicht.

Jungen-11-Kreisliga: DJK GW Amelsbüren – TuS Hiltrup I 3:7

Das Derby ging deutlich an die Hiltruper Erste. Vor allem, weil der zuletzt kranke Christian Lemmer wieder dabei war und mit drei Einzelsiegen und einem an der Seite von Dean Kopp im Doppel ordentlich punktete. Dean Kopp gewann zwei Einzel, Linus Lata eines.