Der 3. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Heimsiege gab es in den beiden Spielen auf WTTV-Ebene mit Beteiligung des TuS Hiltrup am 3. Spieltag. Das ergab einen Heimsieg und eine Auswärtsniederlage.

Verbandsliga Damen: SV Holzen – 2. Damen 8:5

Auch nach dem dritten Spieltag ist die Damen-Zweite ohne Punkt, mit diesem Problem in der Liga allerdings nicht allein. Es war eine extrem bittere Niederlage, denn gleich fünfmal verloren die TuS-lerinnen knapp im Entscheidungssatz. Zudem gingen beide Doppel, eines davon mit 11:9 im 5. Satz an Holzen.Auch das andere Doppel ging weg. Trotzdem glichen anschließend Karla Sundrup und Rabea Dahl zum 2:2, danach Petra Wermeling zum 3:3 aus. Holzen ging mit 6:3 in Führung, Isabell Braun und Karla Sundrup brachten Hiltrup 2 auf 5:6 wieder heran. Als Petra Wermeling dann mit 11:13 im 5. Satz Holzens Spitzenspielerin Schlünder unterlag, war das die Vorentscheidung.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – TTV Metelen 9:6

Die TuS-Erste behielt auch im zweiten Heimspiel beide Punkte in Hiltrup-Mitte. Die Gäste mussten auf ihr mittleres Paarkreuz verzichten, für den TuS zweifellos ein Vorteil.

Und doch lief es zunächst gar nicht. Beim Stande von 1:4 und 2:5 aus TuS-Sicht sah es gar nicht gut aus. Auslöser der Wende war Peter Anders, der in einem sehenswerten Spitzeneinzel Metelens Nr. 1 Dawid Ciosek in vier Sätzen mit feiner Taktik niederrang. Das war das 5:5. Danach verlor zwar noch Julian Scherzinger in einem ebenfalls spektakulären Einzel Hendrik Waterkamp mit 16:18, 12:10, 11:13, 11:13, doch war das das letzte Match, das Metelen holen konnte. Alber Dkhoka mit seinem zweiten Sieg in der Mitte, Felix Seppendorf sowie im unteren Paarkreuz mit ihrem jeweils zweiten Tagessieg Carsten Becher und Fabian Herbst beendeten die Partie noch vor dem Schlussdoppel. Anders/Scherzinger hatten zu Spielbeginn das einzige Doppel für den TuS gewonnen.

Spiele auf Bezirksebene

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – TG Münster 9:5

Auch im dritten Spiel behielt die Herren-Reserve ihre weiße Weste. Beide Mannschaften waren gleichermaßen ersatzgeschwächt, die nach diesem Spiel weiter punktlosen Gäste mussten ihre Bretter eins und drei ersetzen. Es kam kurioserweise zum Aufeinandertreffen der Hegmann-Brüder Jürgen (TuS) und Ralf (TG). Im Doppel gewann der TG-er mit seinem Partner, das Einzel gewann Jürgen Hegmann in vier Sätzen.

Nichtsdestotrotz waren vor allem die Doppel hart umkämpft. Hiltrup 2 gewann durch Felix Wermeling und Markus Jansen (11:9 im 5. Satz) sowie Florian Wermeling und Maximilian Steffens (3:1). Bester Hiltruper war Maximilian Steffens, der beide Einzel relativ glatt gewinnen konnte. Dem jungen Felix Wermeling gelang im ersten Einzel gegen TG-Spitzenmann Marco Gisbertz ein hart erkämpfter 3:1-Sieg. Zwei Einzelsiege gelangen auch Jürgen Hegmann, Kevin Gotthardts zweiter Sieg an diesem Abend kam nicht mehr in die Wertung. Im mittleren Paarkreuz hatten die Gäste die Oberhand, nur Markus Jansen gelang hier ein Sieg gegen Michael Meese.

Bezirksliga Jungen 18: DJK VfL Billerbeck – TuS Hiltrup 1 4:6

Eigentlich war das ein klassisches 5:5-Spiel. Billerbeck dominierte im oberen Paarkreuz, Hiltrup im unteren. Dass die TuS-ler am Ende als Sieger die Halle verließen, lag an der großartigen Vorstellung von Spitzenmann Tristan Heitger, der den 181 Ranglistenpunkte besser klassierten Linus Gloe im Spitzeneinzel mit 3:1 Sätzen „rasierte“. Ein ähnlicher „Durchbruch“ wäre beinahe der Billerbeckerin Carlotta Keßler gegen Jan Hidding gelungen. In den ersten beiden Sätzen hatte Keßler auch aufgrund etlicher „Nasser“ gewonnen, Hidding drehte das Match aber noch zum 11:9 im 5. Satz. Im Schlusseinzel lag auch Marlon Lüke gegen Keßler hinten, mit 1:2 Sätzen – und machte den Siegpunkt für sein Team. Die Eingangsdoppel waren unentschieden ausgegangen. Leon Mannefeld und Marlon Lüke punkteten glatt für den TuS.

Bezirksliga Jungen 18: TuS Hiltrup 2 – SC Union Lüdinghausen 1 4:6

Eine sehr starke Vorstellung lieferte die 2. Jugendmannschaft des TuS gegen das Spitzenteam ab, stand am Ende aber mit nur einem Tabellenpunkt da. Zunächst Lukas Brun und später Nils Helmers führten mit 2:0 Sätzen, wurden aber beide für ihr mutiges Spiel nicht belohnt. So blieb es bei den beiden Einzelsiegen von Pascal Streier, der zusammen mit Helmers auch sein Doppel gewinnen konnte, und einem Punkt von Niclas Goldbeck.

Bezirksliga Jungen 15: TB Burgsteinfurt – TuS Hiltrup 1 7:3

Über zwei Stunden wehrte sich Hiltrup, das Till Steinbach durch Paul Beining ersetzen musste, vergeblich. Drei knappe Fünfsatzniederlagen bei einem eigenen Fünfsatzsieg brachten am Ende die Entscheidung. Jan Pedzich gelang im Spitzeneinzel gegen Diana Shevnin nämlich ein 15:13 im 5. Satz. Pedzich gewann zusammen mit Paul Beining auch sein Doppel. Im letzten Einzel rettete Jan Hegmann mit seinem Sieg noch einen Tabellenpunkt.

Bezirksliga Jungen 15: TuS Hiltrup 2 – Dream Team Recklinghausen 4:6

Verantwortlich für die Niederlage war allein der Verlust beider Doppel. In den Einzeln kamen beide Mannschaften zu vier Punkten. Im unteren Paarkreuz war der TuS 2 durch Lino Brand (2) und Ersatzmann Frederik Pelster (1) sogar im Vorteil, oben aber kam nur Janis Eisenhawer zu einem Matchgewinn. Ganze zwei Bälle lagen am Ende nur zwischen beiden Mannschaften, aber auch sechs Sätze.

Herren auf Kreisebene

 

Kreisliga: 1. PPC Münster – 3. Herren 8:8

Mit diesem Punktgewinn hatte die TuS-Dritte nicht gerechnet. Erneut mussten zwei Ersatzkräfte „ausgepackt“ werden, da Daniel Ohms beruflich bedingt immer noch nicht und Christian Kaiser schon wieder nicht abkömmlich waren. Das machte sich vor allem in den Doppeln bemerkbar, von denen der 1. PPC drei gewann.

Als der 1. PPC standesgemäß mit 3:1 führte (nur Wermeling/Schalke konnten bis dahin punkten), schien alles seinen Gang zu gehen. Der Fünfsatzsieg von Florian Wermeling gegen Erwin Neelen und drei weitere Siege in den folgenden Matches durch Karla Sundrup, Tom Luca Terkuhlen und Ralf Brameier sorgten für eine 5:4-Führung der TuS-Dritten nach der ersten Einzelrunde. Die Gastgeber drehten das Spiel schnell zu ihren Gunsten – mit zwei klaren Siegen im oberen Paarkreuz. Der 3:2-Sieg von Thomas Schalke gegen den Ex-Hiltruper Stephan Thier machte dem TuS 3 dann wieder Mut. Ralf Brameier (3:1) und Tom Luca Terkuhlen (11:6 im 5. Satz nach 0:2-Satzrückstand) machten mit ihrem jeweils zweiten Tagessieg die Punkte sieben und acht. Wenig später verloren Wermeling/Schalke das Schlussdoppel. So richtig traurig waren die tapferen TuS-ler darüber nicht.

  1. Kreisklasse: 4. Herren – BSV Ostbevern 4:9

Der traditionsreiche und einst so stolze ehemalige Oberligist spielt nun in der 1. Kreisklasse. Aus der großen Zeit ist Spitzenmann Markus Redbrake immer noch übrig. Stark besetzt waren die Gäste auch an den folgenden Brettern. Kein Wunder also, dass das Spiel so klar endete, zumal TuS-Spitzenmann Jonas Brackland im Urlaub weilt.

Um so überraschender, dass Hiltrup 4 zwei der drei Eingangsdoppel gewinnen konnte. Petra Wermeling und Christian Herb gewannen in vier, Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann knapp mit 11:8 im 5. Satz. Völlig überraschend fegte im ersten Einzel Ostbeverns Oskars Romanovskis Alexander Beckmann in drei Sätzen weg – 3:1. Ostbevern zeigte sich unbeeindruckt. Ein Match gab Ostbevern noch ab, Julian Lemke war wenigstens noch ein Einzelsieg vergönnt. Immerhin gab es im oberen Paarkreuz noch knappe Einzel. Oskars Romanovskis hielt beim 8:11 im 5. Satz ein ganzes Match mit Markus Redbrake mit, Petra Wermeling hatte gegen Alexander Beckmann sogar einen Matchball, bevor sie mit 10:12 im 5. Satz verlor

  1. Kreisklasse: SC Gremmendorf – 5. Herren 9:6

Bei ihrer zweiten Saisonniederlage erwischte die TuS-Fünfte einen guten Start. Tom Luca Terkuhlen und Pascal Streier schlugen das Spitzendoppel des SCG ebenso in vier Sätzen wie Bernhard Krüger und Roland Streit-Nathmann ihre Kontrahenten. Vielleicht wäre alles anders gekommen, wenn Bernhard Krüger das emotionale Duell mit Javad Sabzehie nicht nach zwei gewonnenen Sätzen noch mit 10:12 im 5. Satz verloren hätte. So aber verlor Hiltrup 5 nicht nur das dritte Doppel, sondern auch die ersten drei Einzel. Auch im zweiten Durchgang blieb Hiltrup 5 im oberen Paarkreuz sieglos. Roland Streit-Nathmann gewann im mittleren Paarkreuz beide Einzel, unten machten Wolfgang Erdmann und Pascal Streier (11:9 im 5. Satz) jeweils einen Punkt.

  1. Kreisklasse: 6. Herren – GW Westkirchen 3 8:6

Langweilig ist es bei der TuS-Sechsten wirklich nie. Im letzten Einzel schlug die Waage noch zugunsten der Hiltruper aus. Verantwortlich dafür war Hiltrups Nr. 4 Andree Goldbeck in seinem ersten Saisonspiel. Westkirchens Nr. 2 Stephan Beer hatte beim 11:6, 11:8, 11:7 für Goldbeck nicht wirklich eine Chance. Sein erstes Einzel hatte Goldbeck auch gewonnen – nach zunächst zwei verlorenen Durchgängen. Die anderen beiden Fünfsatzmatches verlor die TuS-Sechste. Oliver Petri schraubte seine Einzelbilanz mit zwei Siegen auf 8:1 und gewann auch sein Doppel mit Thorsten Wermeling. Zwei Einzel gewann auch Isabell Braun, darunter das Damen-Einzel gegen Johanna Witte mit 11:5 im 5. Satz. Einen Sieg trug Mannschaftsführer Thorsten Wermeling bei.

  1. Kreisklasse: 7. Herren – TSV Angelmodde 8:5

Hiltrup 7 vor dem Spiel noch ohne Plus-, die Gäste noch ohne Minuspunkt – und dann so ein Ergebnis? Das ist schnell erklärt, denn Angelmodde konnte aus seinem Stammquartett nicht einen einzigen Spieler aufbieten. Marc Chong, sonst erster Ersatzmann, war so die Nr. 1. Und dreimal im Entscheidungssatz erfolgreich. Auch Kevin Kreutz am zweiten Brett des TSV punktete im Einzel doppelt.

Die TuS-Siebte dagegen, die zwischendurch mit 1:3 im Hintertreffen lag, war deutlich ausgeglichener besetzt. Deniz Sulejman und Nils Helmers machten im unteren Paarkreuz alle vier Punkte, Justus Dünkelmann und Jörg Eckert gelangen auch Siege gegen das untere Paarkreuz des TSV. Da Dünkelmann das Spitzeneinzel gegen Marc Chong mit 3:1 Sätzen für sich entscheiden konnte, kamen auf das Konto der TuS-Siebten die ersten beiden Punkte nach dem Aufstieg.

  1. Kreisklasse: 8. Herren – TuS Freckenhorst 3 8:4

Völlig verdient war auch dieser Sieg der TuS-Achten, denn alle acht Punkte wurden mit 3:0 Sätzen errungen. Überhaupt gab es in den rund 100 Minuten nur zwei Viersatzmatches. Deniz Sulejman behielt seine weiße Weste mit drei weiteren Einzelsiegen, auch Peter Hörner gehörte dreimal zu den Siegern. Zusammen mit Andreas Witt gewann Hörner auch sein Doppel. Einen Sieg steuerte Patrick Sonntag bei.

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Jungen-15-Kreisliga: SC Sprakel – TuS Hiltrup 3 6:4

Eineinhalb Stunden lang war es ein hart umkämpftes Spiel, in dem die recht unerfahrenen Hiltruper nie aufsteckten. So schon im Eingangsdoppel Kilian Lata und Debutant Florian Gerdes, die ihr Doppel nach zwei verlorenen Sätzen noch gewinnen konnten. In den Einzeln ließ sich Sprakel im oberen Paarkreuz allerdings nicht packen. Die drei Einzelpunkte holten Nicholas Bean (2) und Florian Gerdes (1) im unteren Paarkreuz.

Jungen-13-Kreisliga: TuS Hiltrup 2 – SV Arminia Appelhülsen 3:7

Die neu zusammengestellte TuS-Auswahl verlor ihr Debutspiel verdient. Immerhin konnten Simon Denningmann, Constantin Wex und Anas Hajar mit ihren Siegen gegen Timon Tenhaven einen Punkt für die noch wenig aussagekräftige Tabelle retten.

Jungen-11-Kreisliga: DJK BW Greven – TuS Hiltrup 1 5:5

Große Spannung in Greven, wo die kleinen Hiltruper nach Sätzen mit 21:17 vorne lagen, am Ende aber doch die Punkte teilen mussten. Das spektakulärste Einzel lieferten sich der Grevener Oskar Haverkamp und der Hiltruper Sebastian Lenz. Mit 11.3 und 11.2 gewann Haverkamp die ersten beiden Sätze, der achtjährige Hiltruper die nächsten drei aber dann mit 12:10, 12:10, 13:11. Lenz gewann noch ein Einzel. Zwei Einzelsiege verbuchte auch Christian Lemmer. Ein Einzel gewann Adam Pedzich, der zusammen mit Sebastian lenz das Doppel mit 9:11 im 5. Satz verlor.