Der 4. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Sieg (gegen den Tabellenführer), Remis (in letzter Sekunde), Niederlage – alles war dabei am 4. Spieltag der drei Mannschaften des TuS Hiltrup auf WTTV-Ebene.

NRW-Liga Damen: 1. Damen – TTG Netphen 8:4

Der Zauber der im Sommer in die NRW-Liga aufgestiegenen Siegerländerinnen fand in Hiltrup ein jähes Ende. Das TuS-Quartett stoppte den Tabellenführer in drei Stunden mit Kampfgeist und auch ein bisschen Dusel. Sechsmal ging es über die volle Distanz, viermal war am Ende Hiltrup in diesen engen Matches vorne.

Den Grundstein legten die Hiltruperinnen in den Doppeln. Melanie Meredig und Frederike Starp gewannen dreimal 11:9, Antonia Rewer und Miriam Kötter mit 11:9 im 5. Satz. Antonia Rewer und Miriam Kötter feierten in der ersten Einzelrunde zwei weitere Fünfsatzsiege. Erneut Antonia Rewer und Melanie Meredig erhöhten auf 6:2, ehe die Gäste noch einmal herankamen. Als dann Miriam Kötter Netphens Spitzenspielerin Martina Moosbrucker mit 12:10 im 5. Satz schlug, war das die Vorentscheidung. Mit ihrem dritten Einzelsieg an diesem Tage sorgte Antonia Rewer für den Endstand.

Verbandsliga Damen: 2. Damen – TuS Bad Driburg 2 7:7

Endlich der erste Punkt für die TuS-lerinnen. Der hing aber am seidenen Faden, denn gegen die bis dahin ebenfalls noch punktlosen Ostwestfälinnen fehlte der TuS-Zweiten das komplette Spitzenquartett. Ein Sonderlob verdiente sich an diesem Abend Isabell Braun. Zunächst gewann die kampfstarke Braun zusammen mit Petra Wermeling ihr Doppel (der einzige Punkt bis zum 1:3), dann erspielte sie den Ausgleich zum 3:3 und ganz am Ende beim Stande von 6:7 gelang ihr der so wichtige Ausgleich zum 7:7-Endstand. Der war vor allem deswegen so überraschend, weil ihre Gegnerin Barbara Siekmann, immerhin am zweiten Brett klassiert, zuvor Petra Wermeling und Mirella Täsler geschlagen hatte. Braun gewann beim 11:3/4:11/11:5/11:7 sogar deutlich. Zufrieden konnten mit jeweils zwei Einzelsiegen auch Petra Wermeling mit zwei Fünfsatzsiegen (einer davon mit 17:15 im 5. Satz) und Susanne Fingerhut sein. Nicht aber die junge Mirella Täsler, die gänzlich leer ausging.

Verbandsliga Herren: 1. TTC Münster – 1. Herren 9:5

Ohne Peter Anders, ohne Sebastian Fröhling und ohne Carsten Becher mussten die TuS-ler ins Derby. In die Turnhalle der Hansaschule fuhren die Hiltruper mit den Kreisligaspielern Christian Kaiser und Oskars Romanovskis.

Bis zum 8:2 wurde der mit diesem Sieg weiterhin verlustpunktfreie 1. TTC seiner Favoritenrolle auch vollauf gerecht. Alber Dkhoka und Felix Seppendorf, aufgrund einer geschickten Doppelaufstellung ins dritte Doppel gespült, machten dort einen Punkt. Im mittleren Paarkreuz glänzte Fabian Herbst mit einem 3:1-Sieg gegen Markus Frehe. Im Gefühl des sicheren Sieges schluderten die TTCer dann aber – und die TuS-Erste zeigte, dass ihre Moral so schnell nicht zu brechen ist. Alber Dkhoka gewann gegen Nils Pilsczek in vier Durchgängen, Felix Seppendorf gewann gegen Frehe nach 1:2-Satzrückstand, der groß aufspielende Fabian Herbst sogar nach 0:2-Satzrückstand gegen Thomas Boonk. Erst danach kam der – logische – K.O. für die TuS-ler, die für die nun folgenden zwei Heimspiele gut gerüstet erscheinen.

Spiele auf Bezirksebene

Glänzende 7:1 Punkte erspielten die Hiltruper Mannschaften am 4. Spieltag auf Bezirksebene.

Bezirksklasse Herren: DJK Vorwärts Ahlen – 2. Herren 8:8

Die Herren-Zweite beißt sich allen Personalsorgen zum Trotz oben fest. Trotz des ersten Verlustpunktes wuchs der Vorsprung des Tabellenzweiten an. Das Remis im Verfolgerduell beim neuen Tabellendritten war nach dem kurzfristigen Ausfall von Jannik Schulz und mit einem nur bedingt einsatzfähigen Markus Jansen auf jeden Fall ein gewonnener Punkt.

Ausgerechnet dieser Markus Jansen biss im Schlussdoppel mit dem an diesem Tage bis dahin ebenfalls glücklosen Felix Wermeling auf die Zähne und rettete mit einem glatten Dreisatzsieg den Punkt. Mit 4:8 hatte die TuS-Zweite schon hinten gelegen, stand kurz vor dem K.O. Den verhinderte der 14-jährige Florian Wermeling in seinem zweiten Einzel mit seinem 11:9-Sieg im 5. Satz zum 5:8. Danach bekam Hiltrup 2 Oberwasser und kam durch den zweiten Sieg von Jürgen Hegmann und den Viersatzsieg von Kevin Gotthardt auf 7:8 heran. Bester TuS-ler an diesem Abend war Maximilian Steffens. Der gewann, obwohl unter der Woche auch stark erkältet, ebenso wie Jürgen Hegmann beide Einzel und zusammen mit Florian Wermeling auch sein Doppel.

Jungen-18-Bezirksliga: Jungen 18 I – Union Lüdinghausen II 7:3

In Maximilian Budde hatten die Gäste eine starke Nr.1, nicht zu Unrecht mit einem Sperrvermerk versehen. Der gewann beide Einzel für die Unioner. Ausgeglichener besetzt waren die Hiltruper, bei denen der unter der Woche kranke und noch etwas blasse Niclas Goldbeck den verreisten Leon Mannefeld ersetzte. Durch den sicheren Gewinn beider Doppel kamen die TuS-ler gut ins Spiel und insgesamt nie in Gefahr, nicht als Sieger die Halle zu verlassen. Gleichmäßig und zumeist sicher sackten sie Punkt um Punkt ein. Doppelt punkten konnte aber nur Jan Hidding. Tristan Heitger, der durch Mannefelds Fehlen ins oberen Paarkreuz aufgerückte Marlon Lüke und Niclas Goldbeck gewannen jeweils ein Einzel.

Jungen-18-Bezirksliga: DJK Borussia Münster – Jungen 18 II 4:6

Die Tus-ler hatten das Derby beim vor allem im oberen Paarkreuz nicht ungefährlichen Aufsteiger insgesamt im Griff. Mit dem Gewinn beider Doppel, der am Ende den Ausschlag geben sollte, ging es gleich gut los. In der ersten Einzelrunde erhöhten Pascal Streier, Louisa Henning und A-Schüler Till Steinbach auf 5:1. Pascal Streier gewann auch das Spitzeneinzel – 6:1. Dann verlor Nils Helmers auch sein zweites Einzel, in der Folge auch Louisa Henning und Till Steinbach. Den Sieg aber hatte sich die TuS-Zweite schon vorher gesichert.

Schüler-15-Bezirksliga: Jungen 15 I – TG Münster 6:4

Fast zwei Stunden lang bekämpften sich beide Teams in einem nicht immer hochklassigen, dafür aber enorm spannenden Derby. Die Hiltruper überzeugten durch technisch sauberes Angriffstischtennis, die Münsteraner durch teils sehr defensives Spiel, an dem sich die jungen TuS-ler teilweise ordentlich die Zähne ausbissen. Zum Matchwinner wurde ausgerechnet der neunjährige Jan Hegmann, der ungeschlagen blieb.

Zunächst einmal ging es ausgeglichen los. Till Steinbach und Jan Hegmann gewannen ein Doppel für die Hiltruper, Jan Pedzich das erste Einzel. Nach dem mehr als unglücklichen 10:12 im 5. Satz von Till Steinbach gegen Erik Normann setzten die Hiltruper in den beiden folgenden Einzeln den entscheidenden Treffer. Jan Hegmann schlug Felix Buchheister mit 15:13, 11:9, 13:11, am Nachbartisch quälte sich Felix Averesch mit taktischer Finesse zum 11:9 im 5. Satz gegen Benno Heldt. Jan Pedzich erhöhte zwar auf 5:2, nach zwei Einzelniederlagen schrumpfte die Führung jedoch auf 5:4. Jan Hegmann war es dann, der nach verlorenem 1. Satz Benno Heldt mit schlauer Platzierung und weichem Spiel auf die Nerven ging und die knappe Führung ins Ziel brachte.

Herren auf Kreisebene

 

Auch am 4. Spieltag sorgten die Hiltruper Herrenteams auf Kreisebene mit vier Siegen und nur einer Niederlage für eine positive Gesamtbilanz.

Kreisliga: 3. Herren – TG Münster II 6:9

Zum ersten Mal in dieser Spielzeit waren die Gäste komplett angetreten. Die TuS-ler dagegen konnten nur drei Stammspieler aufbieten. Trotz dieser Ungleichheit lagen die Tus-ler bis zum 6:4 in Führung. Das lag auch an drei spektakulären Fünfsatzsiegen. So drehten nach dem 3:1-Sieg von Florian Wermeling und Oskars Romanovskis im dritten Doppel Karla Sundrup und Petra Wermeling einen 0:2-Satzrückstand, wehrten insgesamt fünf Matchbälle ab und siegten mit 14.12 im 5. Satz. In ihrem ersten Einzel wiederholte Sundrup dieses Kunststück und drehte erneut ein 0:2. Im Spitzeneinzel erspielte der schon im ersten Match voll überzeugende Florian Wermeling den dritten Fünfsatzsieg für den TuS 3. Die Wende deutete sich aber schon kurz vor diesem Match an, als Petra Wermeling äußerst unglücklich mit 16:18 im 5. Satz verlor. Danach ging es sukzessive dahin, erst recht nach dem 10:12 im 5. Satz in Ralf Brameiers zweitem Einzel. Und auch der in der ersten Einzelrunde noch erfolgreiche Oskars Romanovskis stand nun auf verlorenem Posten. Mit 36:25 Sätzen war der 9:6-Sieg die Gäste am Ende nicht unverdient, wenn auch bitter für die Hiltruper.

  1. Kreisklasse: 1. TTC Münster VIII – 4. Herren 1:9

Für den in dieser Höhe absolut nicht erwarteten Kantersieg benötigte die TuS-Vierte nur wenig mehr als zwei Stunden. Beide Mannschaften waren mit Ersatzspielern angetreten. Während die Gastgeber ihren Ersatz aus unteren Mannschaften rekrutieren mussten, ergänzten sich die TuS-ler mit Sportchef Ralf Brameier, der in der TuS-Vierten aufgestellt ist, aus der eigenen Dritten.

Brameier war der einzige Hiltruper, der zwei Einzel absolvieren durfte. Beide gewann der Noppenspieler in vier Durchgängen. Für seinen Sieg im Doppel mit Oskars Romanovskis benötigte er sogar nur drei Sätze. Christian Herb mit Petra Wermeling und Roland Streit-Nathmann zusammen mit Julian Lemke gewannen die beiden anderen Doppel in jeweils vier Sätzen. Im einzigen Fünfsatzmatch gewann Christian Herb gegen Michael Herzog. Oskars Romanovskis, Petra Wermeling und Roland Streit-Nathmann erspielten die weiteren Einzelpunkte für Hiltrup 4.

  1. Kreisklasse: 5. Herren – DJK Borussia Münster IV 9:5

Beide Mannschaften mussten auf ihren Spitzenspieler verzichten. Die TuS-Fünfte hatte dahinter allerdings alle Mann an Bord. Die Doppel gewannen die Hiltruper durch Lemke/Streit-Nathmann, Terkuhlen/Streier und Windmöller/Erdmann alle drei. Die ersten vier Einzel gingen aber ziemlich leicht an die Gäste, die in dieser Phase nur zwei Sätze abgeben mussten. Zwei Fünfsatzsiege von Pascal Streier und Wolfgang Erdmann brachten die TuS-Fünfte wieder in Führung. und die gaben die TuS-ler nicht mehr her. Julian Lemke, Tom Luca Terkuhlen, Horst Windmöller und Pascal Streier erspielten die weiteren Punkte zum zweiten Saisonsieg.

  1. Kreisklasse: 1. TTC Münster IX – 6. Herren 8:5

Viel fehlte nicht an einem Remis beim neuen Tabellenführer. Stattdessen setzte es für die TuS-Sechste im vierten Spiel die erste Saisonniederlage. Unter dem Strich waren es die 3:2-Siege des TTCers Horst-Werner Klöckner am vierten Brett gegen Andree Goldbeck und Dirk Minnerup sowie das 11:9 im 5. Satz von Matthias Kasig gegen Thorsten Wermeling, die den Ausschlag gaben. Der TuS-Sechsten gelang nur ein Fünfsatzsieg im Doppel von Thorsten Wermeling und Oliver Petri. Bester Hiltruper war erneut Oliver Petri, der seine Einzelbilanz mit seinen beiden Siegen im oberen Paarkreuz auf 10:1 verbesserte. Thorsten Wermeling und Andree Goldbeck gewannen beide gegen Burkhard Schulze Brockhoff.

  1. Kreisklasse: 1. TTC Münster – 7. Herren 3:8

Einen ganz wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt errang die Herren-Siebte. Es war bereits der zweite für die TuS-Siebte im dritten Spiel. Dass der Erfolg scheinbar deutlich ausfiel, lag vor allem an den drei Fünfsatzmatches, die die Hiltruper alle für sich entscheiden konnten. Justus Dünkelmann gewann so im Doppel zusammen mit Karl-Heinz Kreis mit 14:12 im Entscheidungssatz. Nach seinem klaren 3:0-Sieg im ersten Einzel drehte der 73-jährige Kreis im zweiten Einzel einen 0:2-Satzrückstand zum 11:8 im 5. Satz. Der dritte Fünfsatzsieg geht auf das Konto von Georg Kluge, der ebenso wie Jörg Eckert zu einem Einzelsieg kam. Bester TuS-ler war erneut Justus Dünkelmann, der alle drei Einzel gewinnen konnte.

  1. Kreisklasse: SV Rinkerode III – 8. Herren 1:8

Auf nunmehr bereits 7:1 Punkte hat die TuS-Achte ihre Erfolgsserie ausgebaut. Eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen Tabellenführer SC Gremmendorf 3 zeigt sich das TuS-Quartett damit in ausgezeichneter Verfassung. Nach dem schnellen Gewinn beider Doppel in je drei Sätzen gewann die SVR-Dritte durch Oliver Hornert zwar das erste Einzel, die folgenden drei Einzel gewann dann aber Hiltrup 8 in je drei Sätzen durch Deniz Sulejman, Peter Hörner und Werner Grempels. Drei 3:1-Siege durch Deniz Sulejman, Georg Kluge und Werner Grempels sorgten für ein schnelles Ende nach rund 100 Minuten.

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Am 4. Spieltag auf Kreisebene konnte der TuS-Nachwuchs drei der fünf Spiele gewinnen. Zwei Spiele gingen verloren.

Jungen-18-Kreisliga: Jungen 18 III – TG Münster II 10:0

Mit dem zweiten klaren Sieg im zweiten Spiel zeigte sich die dritte Jugendmannschaft gut gerüstet für das Spitzenspiel am kommenden Samstag bei Tabellenführer 1. TTC Münster 2. Ganze drei Sätze gaben Nils Helmers, Lukas Brun, Niclas Goldbeck und Paul Beining in nur 75 Minuten ab.

Jungen-15-Kreisliga: Jungen 15 III – Arminia Appelhülsen 4:6

Die zweite 4:6-Niederlage in Folge war insgesamt nicht unverdient. Nach dem Doppelsieg von Steil/Bean und dem Einzelsieg von Leon Steil geriet Hiltrup III in Rückstand. Frederik Pelster und Kilian Lata gelang es nur noch, den Abstand nicht noch anwachsen zu lassen.

Jungen-13-Kreisliga: 1. TTC Münster II – Jungen 13 I 2:8

In ihrem ersten Saisonspiel verbuchten die jungen TuS-ler einen glatten Sieg. Oliver Lenz gewann zunächst mit Jakob Beckers das Doppel. Anschließend gewannen Sebastian Lenz (3), Oliver Lenz und Jakob Beckers (2) fast alle Einzel.

Jungen-13-Kreisliga: 1. TTC Münster I – Jungen 13 II 10:0

Die erste Mannschaft des 1. TTC war für die unerfahrenen Hiltruper in ihrem ersten Auswärtsspiel der falsche Gegner. Mehr als einen Satz gab es auf der Habenseite nicht zu verbuchen.

Jungen-11-Kreisliga: Jungen 11 I – Arminia Appelhülsen 10:0

Nur 50 Minuten benötigten die jungen Hiltruper, um die zu viert angetretenen Gäste auf den Heimweg zu schicken. „Einen Satz haben wir Appelhülsen gegönnt“, feixte Sebastian Lenz nach dem Spiel spitzbübisch. Die Gäste gingen im Angriffswirbel der TuS-ler völlig unter.