Der 6. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Verbandsliga Herren: SV Spexard – 1. Herren 8:4

Diese Niederlage musste nicht sein. Sie war das Resultat einer sehr unglücklichen ersten Einzelrunde, in der allein Mathias Stolle punkten konnte. Dreimal unterlag ein TuS-ler knapp im Entscheidungssatz. Zunächst konnte Peter Anders eine 2:1-Satzführung gegen Mikus nicht nach Hause bringen, dann vergab Alber Dkhoka gegen Huseini eine 2:1/9:6-Führung und verlor durch einen „mausetoten“ Netzroller mit 9:11 im 5. Satz. Zu allem Überfluss vergab Carsten Becher im Entscheidungssatz gegen Strauss drei Matchbälle und musste sich am Ende mit 11.13 geschlagen gaben. Mit 5:1 führten die Gütersloher Vorstädter in ihrer schmucken Halle im Fußballstadion.

In der zweiten Einzelrunde steckte Hiltrup nicht auf. Peter Anders und Julian Scherzinger gewannen beide ihr zweites Einzel überraschend problemlos in jeweils drei Sätzen, anschließend hatte Alber Dkhoka auch gegen Becker seine Möglichkeiten – und gewann dennoch nicht. Mannschaftsführer Carsten Becher war es, der den vierten Hiltruper Punkt gegen den ratlosen Schmiljun erspielte.

2:8 Punkte aus den ersten fünf Spielen lassen beim TuS die Alarmglocken läuten.

Spiele auf Bezirksebene

Während die Bezirksliga-Herren ihr Spiel auf Mitte Oktober verlegten, waren die drei TuS-Nachwuchsteams auf Bezirksebene allesamt erfolgreich. Richtig gut war die Stimmung am Sonntagmittag nach den beiden fein herausgespielten 5:3-Siegen gegen den TB Burgsteinfurt.

Bezirksliga Herren: SV Arminia Appelhülsen – 2. Herren 4:8

Das erste Saisonviertel darf bei der Herren-Zweiten als absolut gelungen bezeichnet werden. Das 8:4 bei der Arminia war im fünften Saisonspiel bereits der vierte Sieg. Hart errungen werden musste der aber schon. In den Überkreuzduellen der ersten Einzelrunde konnten die Gastgeber, die über die gesamte Hinrunde hinweg verletzungsbedingt auf ihre Spitzenspielerin Jutta von Diecken verzichten müssen, mithalten. 3:3 stand es bei Halbzeit. Felix Wermeling (3:1), Jannik Schulz und Florian wermeling (jeweils 3:0) konnten für die TuS-Zweite klare Siege einfahren.

Dann hatte Appelhülsen seine Chance auf eine Überraschung. Zunächst verlor Felix Wermeling gegen Phillip Assenkamp, anschließend drohte dasselbe Schicksal Jan Löwen gegen Fabian Schmidt. Löwen zog den Kopf aber aus der Schlinge, gewann mit 11:9 im 5. Satz zum 4:4-Ausgleich. Als anschließend Jannik Schulz gegen Stefan Lohrmann einen 1:2-Satzrückstand sicher drehte, war der Bann gebrochen. Cédric Krahe, Ersatzmann Jonas Brackland und knapp mit 11:9 im 5. Satz Florian Wermeling brachten die Führung ins Ziel. Florian Wermeling weist im unteren Paarkreuz nach diesem Spiel eine blitzsaubere 8:0-Bilanz auf.

Bezirksliga Jungen 18: TuS Hiltrup I – Warendorfer SU 3:5

Dieses Spiel war für die Hiltruper ein einziges Ärgernis. Erst zwei Minuten vor Spielbeginn betrat die gegnerische Mannschaft die Halle, und das auch nur zu dritt. Für das untere Paarkreuz hieß das: Nur ein Einzel! Dass das Spiel dann auch noch verloren ging, war zusätzlich ärgerlich. Felix Averesch musste sich Lea Pumpe nach großem Kampf und Matchball mit 13:15 im 5. Satz. Später dann ging es für Marlon Lüke nach ebenfalls überzeugendem Match gegen Simon Schulze Topphoff beim 9:11 im Entscheidungssatz nicht besser aus. Den einzigen erspielten Matchgewinn neben den beiden „geschenkten“ Punkten verbuchte Leon Mannefeld bei seinem 3:1-Sieg gegen Schulze Topphoff. Gleich drei „Nasse“ in der Schlussphase des 4. Satzes halfen da mit.

Bezirksliga Jungen 18: TTC Lengerich – TuS Hiltrup II 3:5

Beide Mannschaften konnten nicht komplett antreten. Der TuS brachte mit Felix Averesch (11) und Jan Hegmann (10) sogar ein ganz junges Paar. Und ausgerechnet Felix Averesch war es, der im letzten Match seinen Angstgegner Leif Grünkemeyer mit 14:12 im 5. Satz bezwang und mit seinem zweiten Tagessieg seiner Mannschaft den Sieg rettete. In der ersten Einzelrunde hatte bereits Jan Hegmann einmal gewinnen können. Jan Hidding machte beide Punkte im oberen Paarkreuz, während Niclas Goldbeck dort leer ausging.

Bezirksliga Jungen 15: TuS Hiltrup – TSV Handorf 7:1

Auch der TSV Handorf trat am Sonntagvormittag nur zu dritt an. Die ersatzgeschwächte Hiltruper Mannschaft kam so locker zu einem weiteren Sieg und übernahm nach der überraschenden 3:5-Niederlage des bisherigen Tabellenführers TuB Bocholt beim 1. TTC Münster sogar die Tabellenspitze. Angeführt vom 10(!)-jährigen Jan Hegmann, der nur im zweiten Einzel seine Mühe hatte, sprühten die Hiltruper Youngster vor Spielfreude. Hegmann kam zu zwei Einzelsiegen, Oliver Lenz und die jeweils nur zu einem Einzel gekommenen Sebastian Lenz und Kilian Lata zu je einem Sieg. Zwei Punkte bekam der TuS geschenkt.

Herren auf Kreisebene

 

Am 6. Spieltag auf Kreisebene kamen die TuS-Tischtennis-Herren zu zwei deutlichen Heimsiegen. Drei Mannschaften teilten sich die Punkte mit ihren Gegnern, die 6. Mannschaft ließ beide Zähler in Ostenfelde.

  1. Kreisklasse: 3. Herren – TuS Saxonia Münster 12:0

Nur zu viert traten die Gäste an, die nach nur 70 Spielminuten schon wieder den Heimweg antreten konnten. Einzig wettbewerbsfähig bei der desolaten Saxonia war Spitzenmann Olaf Lindenblatt. Kevin Gotthardt musste immerhin in den Entscheidungssatz, um den Linkshänder zu bezwingen. Jonas Brackland gewann gegen Lindenblatt in vier Sätzen. Tom Luca Terkuhlen gab in seinen beiden Einzeln nur einen Satz ab, Jürgen Hegmann gar keinen. Mannschaftsführer Ralf Brameier und Thomas Schalke hatten keine Gegner – und konnten sich für ihren Einsatz am Abend drauf in der Vierten schonen. Freuen konnte sich die TuS-Dritte über den Ausrutscher von BW Greven 3, das sein Spiel beim nun schärfsten Konkurrenten um den Wiederaufstieg Wacker Mecklenbeck mit 5:7 verlor.

  1. Kreisklasse: SV GW Westkirchen II – 4. Herren 6:6

Beide Mannschaften waren vor der Partie noch ungeschlagen – und dabei blieb es auch. Für die Gastgeber, die weiterhin die Tabelle anführen, war es sogar der erste Punktverlust. Es war insgesamt eine spannende Partie mit sechs Fünfsatzmatches, von den die Hiltruper die ersten drei gewinnen konnten und so nach der ersten Einzelrunde im Spiel blieben. Ralf Brameier, Christian Herb (jeweils 11:9 im 5. Satz) und Stefan Pfeifer machten die Punkte bis zum 3:3. Petra Wermeling verlor nach einer 2:0-Satzführung noch mit 9:11 im 5. Satz. Piratheep Sellaththamby gewann auch gegen Ralf Brameier, Westkirchen führte mit 4:3 – und drohte davonzuziehen. Aber da waren ja noch die Fünfsatzmatches. Thomas Schalke (11:7 im 5. Satz) und Petra Wermeling (11:6 im 5. Satz) entschieden davon zwei für sich. Stefan Pfeifer machtes deutlicher und war damit der einzige TuS-ler, der beim Tabellenführer doppelt punkten konnte.

  1. Kreisklasse: 5. Herren – TG Münster III 10:2

Ihre beiden Spitzenspieler hatten die Gäste an die zeitgleich spielende Zweite abgegeben – was ein erfolgreicher Schachzug. Die erneut mit drei Jugendlichen angetretenen TuS-ler profitierten davon, kamen zum zweiten Saisonsieg und verbesserten sich damit auf Tabellenplatz sechs. Das obere Paarkreuz gehörte den Hiltrupern ganz allein. Pascal Streier und Tristan Heitger gaben zusammen lediglich einen Satz ab. Eine starke Vorstellung zeigte auch Andree Goldbeck, der mit seinen zwei Siegen satte 19 TTR-Punkte einheimste. Roland Streit-Nathmann punktete im unteren Paarkreuz ebenfalls doppelt. Julian Lemke und der jugendliche Jan Hidding erspielten jeweils einen Einzelsieg.

  1. Kreisklasse: TuS Ostenfelde – 6. Herren 7:5

Am ungeliebten Samstagnachmittag machte die Herren-Sechste die Gastgeber mit ihrer Niederlage zum neuen Tabellenführer. Rolf Altenau und Frank Gedwien machten für den Sieger alle sechs Punkte. Hinzu kam ein Punkt im unteren Paarkreuz. Für den TuS blieben nur fünf Punkte gegen das untere Paarkreuz des TSV. Zweimal punktete Andree Goldbeck, je einmal Oliver Petri, Thorsten Wermeling und Dirk Minnerup. Vor der dreiwöchigen Punktspielpause steht der TuS 6 mit 7:5 Punkten trotz der Niederlage in der oberen Tabellenhälfte.

  1. Kreisklasse: DJK SC Nienberge – 7. Herren 6:6

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: An den ersten beiden Brettern machte Nienberge durch Böckers und Schlattmann alle sechs Punkte, im unteren Paarkreuz keinen. Zudem gewann Hiltrup 7 drei der vier Fünfsatzmatches, Nienberge hatte nach Sätzen mit 26:23 die Nase vorn. Roland Streit-Nathmann und Deniz Sulejman aus dem oberen Paarkreuz kamen erst in den Überkreuzspielen zu ihrem Matchgewinn, zuvor hatten Peter Hörner (beide Male im Entscheidungssatz) und Jörg Eckert schon jeweils zwei Siege eingefahren.

  1. Kreisklasse: 8. Herren – TuS Freckenhorst III 6:6

Sechs Sätze und 42 Bälle waren die Hiltruper besser, kamen aber über ein Remis nicht hinaus. In der ersten Hälfte des Spiels gingen nämlich alle drei Fünfsatzmatches an die Gäste. Das obere Paarkreuz der mit jetzt 7:3 Punkten weiter in der oberen Tabellenhälfte stehenden Hiltruper mit Peter Hörner und dem jugendlichen Niclas Goldbeck punktete doppelt, im unteren Paarkreuz kamen Georg Kluge und Wolfgang Bublies zu jeweils einem Sieg.

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Jungen-13-Kreisliga: DJK GW Amelsbüren – TuS Hiltrup II 0:8

Technisch, taktisch, läuferisch – die Hiltruper waren den Gastgebern in allen Belangen überlegen. Ganze drei Sätze waren den Grün-Weißen vergönnt, eng wurde es kein einziges Mal. Nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit hatten Finn Wittke, Anas Hajar, Linus Lata und Simon Denningmann den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach.