Der 6. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Am ersten Wochenende nach den Herbstferien war die Bilanz der ersten Mannschaften des TuS Hiltrup ausgeglichen. Während die Herren auswärts einen Kantersieg einfuhren, verloren die Damen ihr Heimspiel knapp.

Oberliga Damen: TuS Hiltrup ASV Einigkeit Süchteln 4:6

Die Niederlage in einer spannenden Partie mit sechs Fünfsatzmatches resultierte vor allem aus dem Verlust beider Doppel. Ganz bitter, dass Melanie Meredig und Frederike Starp ihres im Entscheidungssatz mit 10:12 abgeben mussten.

Kämpferisch hatten sich die TuS-lerinnen erneut nichts vorzuwerfen. Aber sie liefen eben erneut ständig hinterher. Und bekamen den vorzeitigen Knockout, als Frederike Starp ihr erstes Einzel ebenso unglücklich wie ihr Doppel mit 9:11 im 5. Satz abgeben musste. Ihre vier Punkte machten die Hiltruperinnen alle im Entscheidungssatz. Gleich zweimal Miriam Kötter, die zudem mit der einmal siegreichen Frederike Starp im unteren Paarkreuz sogar ein 3:1-Übergewicht erspielte. Einmal war Antonia Rewer erfolgreich. Gegen Dr. Isabell Güdden reichte es aber auch für Antonia nicht. Mit der Niederlage rutschten die TuS-lerinnen auf den letzten Tabellenplatz ab – und das eine Woche vor dem Sousterrain-Derby bei der TTG Netphen, die die rote Laterne an den TuS weiterreichte.

Verbandsliga Herren: TV Geseke – 1. Herren 1:9

Nach drei Punkten aus den letzten beiden Spielen hatten sich die Hausherren, das berichtete wenigstens die Lokalpresse, für das Spiel gegen Hiltrup viel vorgenommen. Der in dem Zeitungsartikel zum Ausdruck gekommene Respekt vor dem TuS war vollauf berechtigt. Die TuS-ler fegten den TVG, der ohne seine Nr. 1 Michael Schuy auskommen musste, regelrecht vom Tisch. Dabei kam den Hiltrupern auch zugute, dass Spitzenmann Peter Anders trotz Kniebeschwerden spielen konnte und dabei keine Schwäche zeigte.

Mannschaftsführer Carsten Becher hatte seine Doppel irrtümlich anders aufgestellt als eigentlich besprochen. Das war aber eher nützlich – jedenfalls gewann Hiltrup durch Scherzinger/Dkhoka, Anders/Seppendorf und Becher/Stolle gleich alle drei. Und so ging es zunächst auch weiter. Peter Anders, Julian Scherzinger und Carsten Becher gewannen glatt zur 6:0-Führung. Immerhin in den Entscheidungssatz mussten Alber Dkhoka und Mathias Stolle. Felix Seppendorf verlor dann sein Match, bevor Peter Anders den Sack zu machte.

Spiele auf Bezirksebene

Am 6. Spieltag auf Bezirksebene blieben die Mannschaften des TuS Hiltrup ohne Niederlage.

Bezirksliga Herren: VfL Hüls – 2. Herren 1:9

Mit Jannik Schulz, Maximilian Steffens und Cédric Krahe musste die TuS-Zweite drei Stammkräfte ersetzen – und kam doch in nur 100 Minuten zu einem äußerst deutlichen Sieg. Ganze fünf Sätze gewann der VfL. Bis 10 Minuten vor dem angesetzten Spieltermin standen beide Mannschaften vor der Halle und konnten zusehen, wie es immer dunkler wurde. Dann kam endlich ein Marler mit dem Hallenschlüssel. So ging es 20 Minuten später los als geplant. Und wie. Die mit mit Tom Luca Terkuhlen, Ralf Brameier und Tristan Heitger aus drei Herrenmannschaften nachbesetzte TuS-Reserve spulte ihr Pensum gegen die ebenfalls dreifach ersatzgeschwächten Gastgeber konzentriert und zielstrebig ab. Drei Doppelsiege von Löwen/Heitger, Wermeling/Wermeling (jeweils 3:0) und Terkuhlen/Brameier (3:1) legten den Grundstein. Jan Löwen und Felix Wermeling erhöhten in jeweils drei Sätzen auf 5:0, ehe Routinier Vikarek für den VfL Hüls den Ehrenpunkt gegen Tom Luca Terkuhlen erringen konnte. Florian Wermeling, Tristan Heitger, Ralf Brameier und noch einmal Felix Wermeling besorgten den Rest.

Bezirksliga Jungen 18: Jungen 18 1 – TTV Mettingen 5:5

Nach rund 40 Minuten war TuS-Sportchef Ralf Brameier restlos bedient. Mit 0:4 lagen seine Jungen da schon hinten, ein Debakel deutete sich an. Und Felix Averesch lag auch schon mit 0:2 Sätzen hinten. Der 13-jährige läutete dann aber doch noch die Wende ein. Die Durchgänge drei und vier gewann Felix, und im Entscheidungssatz siegte er trotz vier Netzrollern und zwei Matchbällen seines Gegenüber mit 12:10. Taktisch enorm fokussiert schaukelte der 12-jährige Jan Hegmann sein erstes Einzel mit 13:11 im 5. Satz knapp nach Hause – 2:4. Nun war Hiltrup im Spiel, bot endlich das, was man erwarten durfte. Zwar musste sich auch Marlon Lüke Noppenspieler Florian Köning geschlagen geben, doch mit dem 3:1-Sieg von Leon Mannefeld im Spitzeneinzel gegen Ben Boettcher, dem 3:0-Sieg von Felix Averesch und dem 3:1 von Jan Hegmann reichte es am Ende trotz 17:21 Sätzen noch zu einem etwas schmeichelhaften Remis.

Herren auf Kreisebene

Einen rabenschwarzen Donnerstag mit vier Niederlagen in vier Spielen erlebten die TuS-Tischtennis-Herren auf Kreisebene am 6. Spieltag. Etliche gesundheitsbedingte Ausfälle führten zu Personalengpässen, sodass einige Male „das letzte Aufgebot“ am Tisch stand. Über diese vier Niederlagen hinaus gab es eine fünfte Niederlage und nur einen Sieg.

Kreisliga: 3. Herren – BSV Ostbevern 4:9

Über ein 8:8 hätten wir uns auch nicht beschweren können“, gestand Gäste-Mannschaftsführer David Krieg bei der Verabschiedung ein. Dazu kam es vor allem deswegen nicht, weil die Gäste an den ersten drei Brettern mit drei ehemaligen Landesliga-Assen bockstark besetzt waren und zudem die Hiltruper sich bietende Chancen auf Matchgewinne mehrfach liegen ließen.

Nach den Doppeln führte der TuS 3 sogar mit 2:1. Jens Höing und Jonas Brackland mühten sich zum Fünfsatzsieg, Jürgen Hegmann und Ralf Brameier gewannen in drei knappen Sätzen. Danach trumpfte Jonas Brackland beim 3:1-Sieg gegen Philipp Neumeister groß auf und brachte die Blauen sogar mit 3:1 in Führung. Diese war aber schnell dahin. Nur Ralf Brameier, der gegen BSV-Ersatzmann Ludger Voß leichtes Spiel hatte, kam noch zu einem Matchgewinn. Besonders Christian Kaiser haderte mit sich, denn er ließ gegen Martin Schwegmann eine 2:0-Satzführung und zwei Matchbälle liegen. Ebenso traurig war Jürgen Hegmann, dessen 9:11-Niederlage im 5. Satz gegen Andreas Rottwinkel das Ende der Partie markierte.

1. Kreisklasse: VfL Sassenberg – 4. Herren 9:7

Drei Stunden lang wehrten sich tapfere Hiltruper gegen die Übermacht des Spitzenteams – und stand am Ende mit leeren Händen da. Mit 8:11 im Entscheidungssatz verloren Christian Herb und Ralf Brameier nach einer famosen Leistung gegen das VfL-Spitzenduo Steinkamp/Langkamp das Schlussdoppel. Das andere Fünfsatzmatch gewann ähnlich spektakulär mit dem achten (!) Matchball Petra Wermeling gegen den jungen Luis Meier mit 13:11 im 5. Satz.

Sassenberg, das am Ende sogar drei Bälle weniger auf dem Konto hatte als die TuS-Vierte, hatte seine Vorteile an den ersten drei Brettern. Da kam nur Thomas Schalke zu einem 3:0-Sensationssieg (dreimal 11:8) gegen VfL-Spitzenspieler Oliver Steinkamp. 4:0 Einzel erspielten die TuS-ler dagegen im unteren Paarkreuz durch Roland Streit-Nathmann und Petra Wermeling. Die weiteren Punkte für den TuS 4 holten Christian Herb im ersten Einzel und das Eingangsdoppel Herb/Brameier.

1. Kreisklasse: 5. Herren – SV Greven 3 1:9

Vollkommen verdient entführten die Gäste gegen eine TuS-Sechs, die vor lauter Respekt gar nicht ins Spiel kam. Ein bisschen hoch war die Niederlage auch, bedenkt man, dass das Doppel Streier/Pfeifer und das Einzel von Roland Streit-Nathmann (per Kantenball zum 13:15 im 5. Satz) sehr unglücklich weg gingen. Das dritte Fünfsatzmatch entschied Routinier Bernhard Krüger gegen Linkshänder Martin Löffler. Es war der Ehrenpunkt.

2. Kreisklasse: TTG Beelen 3 – 6. Herren 8:5

Mit dem allerletzten Aufgebot fuhr die Sechste nach Beelen – und konnte nicht verhindern, dass die abstiegsgefährdeten Gastgeber zum ersten Saisonsieg kamen. Bis zum 4:4 sah es wenigstens nach einer Punkteteilung aus, danach setzte sich Beelen 3 ab. Mannschaftsführer Thorsten Wermeling gewann sein Doppel mit Isabell Braun und zwei Einzel. Isabell Braun und, bei seinem ersten Saisonspiel nach langer Verletzungspause, Dirk Minnerup holten die weiteren Hiltruper Punkte.

2. Kreisklasse: SC Füchtorf – 7. Herren 8:3

Mit Justus Dünkelmann und Deniz Sulejman musste die Siebte das komplette obere Paarkreuz ersetzen. Die Not war so groß, dass drei Stunden vor Spielbeginn noch der 13-jährige Felix Averesch nachgemeldet werden musste. So gab es zwar keine Ordnungsstrafe, die zweite Saisonniederlage konnte die Siebte in dieser so unglaublich ausgeglichenen Liga nicht verhindern. Die abwehrlastigen Gastgeber ließen nur Punkte durch Peter Hörner, Alex Goldammer und das Doppel Eckert/Hörner zu.

3. Kreisklasse: 8. Herren – Arminia Appelhülsen 4 8:4

Kurzfristig musste die Partie in Appelhülsen ausgetragen werden, weil die Halle in Hiltrup durch eine Schulveranstaltung belegt war. Der Jugendliche Niclas Goldbeck war mit drei Siegen erfolgreichster Spieler seines Teams. Jeweils zwei Siege fuhren Jörg Levsen und Alex Goldammer ein, die gemeinsam auch ihr Doppel gewinnen konnten.

Nachwuchs auf Kreisebene

Jungen-18-Kreisliga: SC Müssingen – TuS Hiltrup 3 5:5

Zweites Spiel, zweites Remis. Angesichts von 19:17 Sätzen für den SCM müssen die Hiltruper mit der Punkteteilung sogar zufrieden sein. Von Beginn an konnte sich keine Mannschaft absetzen. Daniel Drop für Müssingen im oberen und Nicholas Bean für Hiltrup 3 im unteren Paarkreuz punkteten in den Einzeln doppelt. Oliver Lenz, Leon steil und das Doppel Wex/Lenz sorgten für die weiteren Hiltruper Punkte.