Der 6. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Am ersten Wochenende der Herbstferien mussten alle WTTV-Teams des TuS Hiltrup an die Tische. Sie erspielten zwei klare Siege und eine knappe Niederlage.

NRW-Liga Damen: TTC BW Datteln – 1. Damen 2:8

Ihrer Favoritenrolle wurden die TuS-lerinnen im Ostvest vollauf gerecht. Von Beginn an lief es (fast) wie am Schnürchen. Mit zwei relativ deutlichen Siegen legten die Doppel Meredig/Starp und Rewer/Kötter den Grundstein für den klaren Sieg. In der ersten Einzelrunde musste sich nur Antonia Rewer (14:16 im 5. Satz gegen Nadine Zimmermann) geschlagen geben, in der zweiten Einzelrunde Miriam Kötter gegen Katharina Kiehl. So kamen Melanie Meredig im oberen und die junge Frederike Starp im unteren Paarkreuz zu jeweils zwei Einzelsiegen. Dabei drehte Starp ihr zweites Einzel gegen Nicole Bremer nach zwei hoch verlorenen Sätzen noch. Antonia Rewer und Miriam Kötter gewannen jeweils ein Einzel.

Am kommenden Samstag folgt das verlegte Spiel bei den TTF Bönen, in drei Wochen dann das Spitzenspiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer BW Annen 2.

Verbandsliga Damen: DJK BW Avenwedde – 2. Damen 8:5

Die Lage für die Damen-Reserve bleibt bei nur zwei Punkten aus den ersten sechs Spielen angespannt. Im Gütersloher Vorort stand nach gut zweieinhalb Stunden die vierte Saisonniederlage auf dem Spielberichtsbogen. Ein Punkt nur fehlte am dritten Remis in Folge – Rabea Dahl hatte das Abschlusseinzel schon gewonnen. Dahl brachte so aber gar keinen Punkt in die Wertung ein, ebenso wie trotz allen Kampfgeistes die glücklose Susanne Fingerhut. Ganz anders Karla Sundrup: Die Hiltruper Nr. 1 gewann alle drei Einzel und zusammen mit Petra Wermeling auch ihr Doppel. Dabei kam Sundrup nicht ein einziges Mal in Gefahr. Einen Fünfsatzsieg brachte Petra Wermeling ein.

In den nächsten beiden Spielen, nach der Herbstpause, ist die Damen-Zweite gegen die beiden unter ihr stehenden Mannschaften (TTK Anröchte 2 und BW Ottmarsbocholt 2) gefordert, sich ein bisschen Luft zu verschaffen.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – DJK BW Annen 9:4

So langsam wird die 1. Herrenmannschaft eine Heimmacht, denn auch das vierte Saisonheimspiel gewannen die TuS-ler. Und zwar gegen einen richtig guten Gegner, den die Hiltruper aber blitzsauber bespielten und nach knapp drei Stunden geschlagen nach Hause schickten. Platz fünf in der Tabelle macht sich nach sechs Spieltagen prächtig. Dass die bisher errungenen acht Punkte allesamt Punkte für den Klassenerhalt sind, darüber ist man sich beim TuS einig.

Die neu formierten Doppel griffen auch diesmal. Peter Anders gewann mit Alber Dkhoka in drei Sätzen, Julian Scherzinger schlug zusammen mit Fabian Herbst erneut das gegnerische Spitzendoppel, diesmal mit 11:9 im 5. Satz. Das dritte Doppel Seppendorf/Stolle und das erste Einzel von Peter Anders gingen jeweils im Entscheidungssatz an die Gäste. Hiltrup ließ sich nicht beirren. Julian Scherzinger, immer noch erkältet, glänzte trotzdem mit zwei grandios herausgespielten 3:0-Siegen im oberen Paarkreuz. Wie Scherzinger im ersten Einzel Abwehrass Klaus Hellmann vom Tisch fegte, das war schon großartig. Im mittleren Paarkreuz trumpften Alber Dkohka und der mit frischen Belägen ausgestattete Felix Seppendorf auf und holten alle vier Punkte. Dazu kam ein Einzelsieg von Fabian Herbst. Nach dieser Glanzvorstellung war auch Peter Anders, der auch sein zweites Einzel in fünf Sätzen verlor, nicht mehr ganz so betrübt.

Spiele auf Bezirksebene

Am 6. Spieltag auf Bezirksebene waren nur die Herren-Reserve und mit zwei Nachholspielen die Jungen-15-Reserve im Einsatz. Mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage war die Gesamtausbeute posiitv.

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – Warendorfer SU 2 9:2

Im Spiel zweier stark ersatzgeschwächter Mannschaften landete die TuS-Zweite den vierten Saisonsieg. Drei Spieler aus der Stammsechs fehlten beim TuS, sogar vier bei den Gästen. Trotzdem entwickelte sich ein über weite Strecken sehenswertes Kreisduell, in dem die WSU-Reserve nie aufsteckte. Dass das Ergebnis so deutlich ausfiel, lag vor allem an Felix Wermeling. Drei Tage vor seinem 17. Geburtstag gewann Felix dreimal im Entscheidungssatz. Im Doppel zusammen mit seinem Bruder Florian wehrte er erstmals einen Matchball ab. Am Ende hieß es 13:11 im 5. Satz für die Wermeling-Brüder. Unterstützt von einer Serie glücklicher Netzroller im Entscheidungssatz bezwang Felix im ersten Einzel Abwehrass Erwin Wekeiser – ebenfalls mit 13:11 im 5. Satz. Im zweiten Einzel gegen Guido Brockmeier, zum 9:2-Endstand, gewann Felix den 5. Satz mit 11:0. Für die weiteren Punkte sorgten die Doppel Steffens/Schulz und Hegmann/Gotthardt sowie in den Einzeln Maximilian Steffens, Jannik Schulz, Jürgen Hegmann und Kevin Gotthardt. Mit 9:3 Punkten steht die Herren-Zweite auch nach dem 6. Spieltag mit drei Punkten Rückstand auf Ligaprimus TTF Lünen auf Tabellenplatz zwei.

Bezirksliga Jungen 15: 1. TTC Münster – TuS Hiltrup II 6:4

                                        Cheruskia Laggenbeck – TuS Hiltrup II 2:8

Die fehlende Spielpraxis, u.a. bedingt durch längere Klassenfahrten, war bei den Hiltrupern zu Beginn der Partie unübersehbar. Je länger das Spiel beim Tabellenzweiten dauerte, desto besser waren die TuS-ler im Spiel. Da war es aber schon zu spät, weil die Gastgeber bis zum 6:1 nur durch Carl Henning am Punkten gehindert wurden. Ole Hendricks (nach 0:2-Satzrückstand), erneut Carl Henning sowie Lino Brand brachten ihre Mannschaft am Ende noch auf 4:6 heran. Das bedeutete wenigstens einen Punkt für die Tabelle.

Die angestrebten vier Tabellenpunkte brachte die Jungen-15-Reserve vier Tage später von der Partie bei Ligaschlusslicht Laggenbeck mit. Die spielerisch unterlegenen Gastgeber, die bis zum 0:6 kein Match gewinnen konnten, verloren das zweite Doppel gegen die Hiltruper Henning/Hendricks nur mit 9:11 im 5. Satz und sahen auch beim 1:3 gegen Eisenhawer/Brand nicht so schlecht aus. Nach den Siegen von Ole Hendricks und Janis Eisenhawer behielt auch Lino Brand beim 11:8 im 5. Satz nur knapp die Oberhand. Carl Henning gewann sicher zum 6:0. Im oberen Paarkreuz gelangen Laggenbeck in der zweiten Einzelrunde zwei Siege, ehe Carl Henning und Lino Brand mit ihren Siegen den alten Abstand wieder herstellten.

Herren auf Kreisebene

 

Ein volles Programm hatten die TuS-Herren am 6. Spieltag auf Kreisebene. Zwei Siegen und einem Remis standen dabei drei Niederlagen gegenüber.

Kreisliga: SV Neubeckum 3 – 3. Herren 9:2

In diesem richtungsweisenden Spiel trennten sich für beide Mannschaften die Wege. Während die Gastgeber sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen, droht der TuS-Dritten ein knüppelharter Abstiegskampf. Über weite Strecken der Begegnung waren die Gastgeber die bessere Mannschaft, nur Mitte der Partie stand das Spiel auf der Kippe. Da führte der tüchtige Aufsteiger Neubeckum 3 mit 4:2. Christian Kaiser verlor nach einer 2:1-Führung, Thomas Schalke und Ralf Brameier sogar nach einer 2:0-Führung. Hiltrup 3 brach danach völlig ein und ging regelrecht unter. Für die Punkte sorgten in der Anfangsphase das Doppel Gotthardt/Brameier sowie in seinem ersten Einzel Florian Wermeling. Der 14-jährige schlug den starken Ralf Engel nach verlorenem 1. Satz mit schnellem Angriffstischtennis.

  1. Kreisklasse: 4. Herren – TuS Freckenhorst 7:9

Zwischen Heimdebakel und beinahe noch erfolgreicher Aufholjagd pendelte das Spiel. Mit 30:29 Sätzen und 548:541 Bällen lag Hiltrup 4 am Ende vorne, nur das Spiel war eben verloren. Daran hatten die Doppel die Hauptschuld. Das letzte verloren Jonas Brackland und Oskars Romanovskis nach zwei verlorenen und dann zwei gewonnenen Sätzen mit 8:11 im Entscheidungssatz. Zwei weitere Fünfsatzniederlagen hatten die Hiltruper schon vorher einstecken müssen und waren damit böse mit 3:8 ins Hintertreffen geraten. Jonas Brackland hatte zusammen mit Oskars Romanovskis sein Doppel und anschließend auch sein erstes Einzel gewonnen, Julian Lemke den dritten Punkt geholt. Als alles verloren schien, schlug die TuS-Vierte zurück. In Folge verkürzten Petra Wermeling, Stefan Pfeifer, Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann auf 7:8. Doch dann kam das Schlussdoppel.

  1. Kreisklasse: DJK GW Amelsbüren – 5. Herren 8:8

In allerletzter Sekunde verhinderte die TuS-Fünfte, die erneut auf Bernhard Krüger und Horst Windmöller verzichten musste, den „Total-Crash“ und rettete mit dem erzitterten 11:9 im 5. Satz wenigstens einen Punkt und verhinderte zudem ein Abrutschen in untere Tabellenregionen. Das Youngster-Doppel Terkuhlen/Streier sowie Lemke/Streit-Nathmann sorgten mit ihren Fünfsatzsiegen für eine 2:0-Führung. Die beeindruckte die Gastgeber, die sich bei 34:30 Sätzen über das Remis mehr ärgern mussten als die TuS-Fünfte, aber gar nicht. Mit 5:3 führte Amelsbüren auf einmal, nur Pascal Streier hielt mit seinem Matchgewinn gegen. Wolfgang Erdmann und Tom Luca Terkuhlen machten die Hiltruper Punkte bis zur Amelsbürener 7:5-Führung. Mit sicheren 3:0-Siegen und damit jeweils ihrem zweiten Einzelerfolg an diesem Abend glichen Pascal Streier und Wolfgang Erdmann aus. Das letzte Einzel gewannen die Grün-Weißen gegen Hiltruos Ersatzmann Nils Helmers, bevor die jeweils in beiden Einzeln unterlegenen Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann das 8:8 sichern konnten.

  1. Kreisklasse: 6. Herren – SG Sendenhorst 2 3:8

Mit einer zum großen Teil kreisligaerfahrenen Mannschaft, dazu in Bestbesetzung, reisten die Gäste an und bezwangen die TuS-Sechste, die zudem im Einzel auf Spitzenmann Thorsten Wermeling verzichtete, zumindest vom Ergebnis her deutlich. Nach dem Sieg von Thorsten Wermeling und Oliver Petri im Doppel lief in der ersten Einzelrunde alles gegen Hiltrup 6. Drei der vier Einzel gingen erst im Entscheidungssatz verloren. Beim Stande von 1:5 war die Partie beinahe gelaufen. Oliver Petri und Dirk Minnerup gelang mit ihren Einzelsiegen nur ein bisschen Ergebniskosmetik.

  1. Kreisklasse: 7. Herren – 1. FC Gievenbeck 4 8:3

Mit dem vierten Sieg in Folge hat sich Aufsteiger Hiltrup 7 hinter dem souveränen Spitzenreiter Arminia Appelhülsen 2 erst einmal auf Platz zwei einsortiert, für einen Aufsteiger eine großartige Platzierung. Die Gäste stellten vier Spieler auf, der vierte Mann kam aber gar nicht. So gingen drei Punkte schon einmal so auf das TuS-Konto. Justus Dünkelmann und Karl-Heinz Kreis erspielten ordnungsgemäß je zwei Einzelsiege, Werner Grempels einen.

  1. Kreisklasse: 8. Herren – SC Gremmendorf 3 8:5

Nach dem 8:5-Sieg im zweiten Spitzenspiel einer Woche ist die TuS-Achte die einzige Mannschaft der Liga ohne Niederlage. Mit 11:1 Punkten liegt sie nach Minuspunkten aber nur einen Zähler vor drei Verfolgern. Der knappe Sieg entsprang vor allem einer glücklich verlaufenen Anfangsphase. Nach dem deutlichen Sieg des Doppels Sulejman/Hörner gewannen Georg Kluge und Werner Grempels ihr Doppel mit 11:9 im 5. Satz. Das 3:0 markierte Deniz Sulejman dann ebenfalls knapp mit 11:9 im 5. Satz. Werner Grempels, Deniz Sulejman, Georg Kluge und Peter Hörner hielten die Führung bis zum 7:5, ehe Georg Kluge mit einem weiteren Fünfsatzsieg den Endstand herstellte.