Der 7. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Von wegen verflixter 7. Spieltag. Gerade der war für die Erstvertretungen des TuS Hiltrup richtig erfolgreich. Die Damen kamen zum ersten Saisonsieg und gaben die „rote Laterne“ wieder ab, die Herren dominierten das Verbandsliga-Derby mit der TTC-Reserve. Eine Niederlage musste dagegen die Damen-Zweite hinnehmen.

Oberliga Damen: TTG Netphen – 1. Damen 3:7

Na also! Im Siegerland gelang den TuS-lerinnen nach zwei Remis endlich der erste Saisonsieg. Der beförderte Hiltrups Erste vom letzten Tabellenplatz sage und schreibe vier Ränge nach vorne auf Tabellenplatz sieben. Die rote Laterne hat nun wieder die TTG Netphen. Der Beginn der Partie war hart umkämpft, beide Doppel gingen über die volle Distanz. Im letzten Satz gewannen Antonia Rewer und Miriam Kötter mit 11:6, während Melanie Meredig und Frederike Starp mit 10:12 das Nachsehen hatten. Es folgten ein Fünfsatzsieg von Antonia Rewer und eine Niederlage von Melanie Meredig – 2:2. Frederike Starp (3:1) und Miriam Kötter (3:0) brachten Hiltrup danach in Führung. Und die ließ sich Hiltrup nicht mehr abjagen. Antonia Rewer und Miriam Kötter gewannen in vier, Frederike Starp in drei Sätzen. Nur Melanie Meredig musste sich noch einmal geschlagen geben.

Verbandsliga Damen: TTG Lage – 2. Damen 8:2

Kurzfristig zu dritt mussten die Hiltruperinnen antreten. Isabell Braun war erkrankt – eine vierte Spielerin war nicht mehr zu finden. So standen die TuS-lerinnen, die eine weite Anreise hatten, von Beginn an auf verlorenem Posten. Aber selbst in Bestbesetzung wäre es beim Tabellenzweiten schwer geworden. Zumindest im oberen Paarkreuz hat Lage eine besondere Qualität. Im unteren Paarkreuz kam die TuS-Zweite zu ihren beiden Matchgewinnen. Susanne Fingerhut, seit Wochen in bestechender Form, verbesserte ihre Erfolgsbilanz mit zwei Siegen auf 6:2.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – 1. TTC Münster II 9:3

Auch ohne den kränkelnden Mannschaftsführer Carsten Becher dominierte die TuS-Erste das Lokalderby gegen eine Gästemannschaft, deren Stärken im unteren Paarkreuz nicht recht zur Geltung kamen – da war das Spiel nämlich schon vorbei. Die TuS-Herren waren konzentriert, strahlten Selbstvertrauen aus und machten den Sack zu, bevor die von ihrem Routinier Thomas Boonk unermüdlich angetriebenen TTC-er noch einmal zurückkommen konnten.

Die TuS-Doppel Anders/Scherzinger und Wermeling/Stolle gewannen jeweils in vier Sätzen, Dkhoka/Seppendorf waren von einem Sieg auch nicht weit entfernt. Peter Anders, Julian Scherzinger, Alber Dkhoka und Felix Seppendorf erhöhten in der Folge auf 6:1. Der TTC II wollte mit dem unteren Paarkreuz zurückschlagen. Das gelang aber nur dem 13-jährigen Viktor Sobetskiy im Youngster-Duell gegen Felix Wermeling. Als Mathias Stolle gegen Boonk nach zwei verlorenen Sätzen noch einen 3:2-Sieg erspielt hatte, wurde es ruhig auf der Gästebank. Noch einmal Peter Anders und Alber Dkhoka bei einer Fünfsatzniederlage von Julian Scherzinger (da hatte Dkhoka schon den Siegpunkt erspielt) machten die noch fehlenden Punkte. Mit 9:5 Punkten hat sich Hiltrups Erste erst einmal in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt.

Spiele auf Bezirksebene

Am 7. Spieltag auf Bezirksebene gab es für die Mannschaften des TuS Hiltrup zwei deutliche Heimsiege gegen die SG Suderwich und nur eine knappe Niederlage.

Bezirksliga Herren: 2. Herren – SG Suderwich 9:1

Beide Mannschaften waren ersatzgeschwächt (Hiltrup 2 ohne Steffens und Schulz), die TuS-Zweite kam damit aber deutlich besser klar. Und das, obwohl die Recklinghäuser mit vier Materialspielern angereist waren. Die bekamen aber schon in den Doppeln von der jungen Hiltruper Mannschaft den Zahn gezogen. Die Wermeling-Brüder und das Doppel Krahe/Gotthardt gewannen jeweils in drei, das vor einer Woche erstmals aufgestellte Doppel Löwen/Heitger schlug in fünf Sätzen Suderwichs Spitzendoppel.

Suderwich blieb gefährlich. Felix Wermeling musste im 4. Satz seines ersten Einzels drei Matchbälle abwehren, um im Entscheidungssatz mit 11:8 zu gewinnen. Jan Löwen tat sich ähnlich schwer, auch er gewann in fünf Sätzen. Nach klaren Siegen von Florian Wermeling und Cédric Krahe musste auch Kevin Gotthardt über die volle Distanz gehen. 8:0 stand es, bevor Tristan Heitger dem 63-jährigen Materialspieler Jürgen Weinhöfer in fünf Sätzen das Nachsehen hatte. Mit einem 3:1-Sieg machte Felix Wermeling den Sack zu. Bei 29:13 Sätzen fiel der Sieg insgesamt schon ein wenig hoch aus.

Bezirksliga Jungen 18: Jungen 18 II – TG Münster 4:6

Zunächst sah es gar nicht so schlecht aus für die TuS-Zweite. Jan Hidding und Niclas Goldbeck gewannen ihr Doppel in vier Sätzen, anschließend gewannen beide ihr erstes Einzel in fünf Durchgängen. Paul Beining war gegen Benno Heldt auf dem Weg zum 4:1, gewann die ersten beiden Sätze deutlich. Heldt gelang der Satzausgleich und im Entscheidungssatz ein 11:9. Danach war es mit der Herrlichkeit der TuS-ler vorbei. Allein Niclas Goldbeck, der auch im zweiten Einzel zu überzeugen wusste, konnte noch ein Match für seine Farben gewinnen.

Bezirksliga Jungen 18: Jungen 15 – SG Suderwich 9:1

Die Fußverletzung von Oliver Lenz konnte die TuS-ler in ihrem ersten Saisonheimspiel nicht beirren. Die recht spät angereisten Gäste fanden überhaupt nicht in die Partie und gewannen bis zum 5:0 für Hiltrup nur einen einzigen Satz. Je länger das Spiel dauerte, desto mutiger wurden sie. Da war es aber längst zu spät. Nach den 3:0-Siegen in beiden Doppeln gewann Felix Averesch beide Einzel in vier Sätzen, Sebastian Lenz (oben) und Kilian Lata (unten) beide in drei Durchgängen. Ein Einzel ging auf das Konto von Jakob Beckers.

Herren auf Kreisebene

Drei beinhart erkämpfte Siege und zwei deutliche Niederlagen – so lautet die Bilanz des 7. Spieltages für die TuS-Herren auf Kreisebene. Spielfrei war die 4. Herrenmannschaft.

Kreisliga Herren: SC Westfalia Kinderhaus II – 3. Herren 7:9

Eigentlich ist ein 9:7-Sieg beim punktlosen Schlusslicht nichts Besonderes. In diesem Fall war´s das doch, denn als die Gastgeber hatten sich für dieses auch prestigeträchtige Derby „richtig fett“ gemacht. Die TuS-ler selbst hatten es zu einem Vier-Punkte-Spiel auserkoren, und so kam es zu einem für Kreisligaverhältnisse sehr guten Schlagabtausch. Die Hiltruper gewannen ihn am Ende nur aufgrund der Überlegenheit in den Doppeln – 15:8 Doppel stehen nun schon zu Buche.

So führte die TuS-Dritte nach den Eingangsdoppeln durch die Siege von Brackland/Gotthardt und Schalke/Kaiser mit 2:1. Danach spielte Kinderhaus 2 seine Klasse voll aus. Vier Siege in Folge (nur der von Daniel Golovko gegen Jonas Brackland war nach 9:4- und 10:7-Führung für Brackland im Entscheidungssatz mächtig knapp) brachten das Ligaschlusslicht mit 5:2 in Führung. „Da geht noch was“, war sich der an diesem Abend sieglose TuS-Kapitän Ralf Brameier nach der Verkürzung durch Thomas Schalke und Christian Kaiser sicher. Und es ging tatsächlich was. Jonas Brackland schlug im Spitzeneinzel Oscar Schäfer in drei Sätzen – 5:5. Die Partie stand auf des Messers Schneide, und der TuS 3 biss. Kevin Gotthardt wählte gegen Daniel Golovko genau die richtige Taktik – 11:9 im Entscheidungssatz. Und Jürgen Hegmann machte gegen Jan Goldschmidt aus einem 0:2-Satzrückstand noch einen 3:2-Sieg – 7:5. Die nächsten beiden Einzel gewann der Tabellenletzte wieder – 7:7. Christian Kaiser blieb dann aber auch im zweiten Einzel cool – 3:0 Kaiser. Und im schwierigen Schlussdoppel behielten Brackland/Gotthardt mit 12:10, 13:11, 5:11, 11:9 die Nerven. Die Mannschaft, die sich an diesem Abend besser unterstützte, hatte gewonnen.

1. Kreisklasse Herren: 1. FC Gievenbeck II – 5. Herren 9:3

Fast zweieinhalb Stunden lang wehrte sich die Herren-Fünfte beim Tabellenführer nach Kräften. Am Ende kam dennoch eine klare Niederlage heraus. Zu überlegen waren die Gastgeber vor allem im oberen Paarkreuz. Da standen die Hiltruper Youngster Pascal Streier und Tristan Heitger auf verlorenem Posten.Schon von den drei Eingangsdoppeln gewann TuS 5 nur eines. Bernhard Krüger und Roland Streit-Nathmann benötigten dafür fünf Sätze. Die beiden gewannen in der ersten Einzelrunde jeweils auch ihr Einzel. Das war´s aus Hiltruper Sicht aber auch schon.

2. Kreisklasse Herren: 6. Herren – SC Füchtorf 8:6

3:20 Stunden rangen beide Mannschaften um den Sieg. Fünfmal ging es über die volle Distanz. Mit den drei Materialspielern beim Gast hatten die TuS-ler große Schwierigkeiten, oft kamen lange Ballwechsel zustande. Dabei glänzten auf Hiltruper Seite vor allem Andree Goldbeck und Isabell Braun, denen ein Sieg gegen Dirk Hüffer, die 1476 Punkte starke Nummer 1 der Gäste, gelang. Noch erfolgreicher als Goldbeck und Braun, die jeweils zwei Einzel gewinnen konnten, war Peter Hörner, der seine drei Einzel alle für sich entscheiden konnte. Mit dem Sieg weist die Herren-Sechste bei 7:5 Punkten nach einem etwas holprigen Saisonstart nun ein positives Punktekonto auf.

2. Kreisklasse Herren: 7. Herren – TSV Ostenfelde 8:5

Auch die Herren-Siebte tat sich mit ihrem Gast aus dem Kreis Warendorf mehr als schwer. Dabei konnte Ostenfelde mit Frank Gedwien nur einen Stammspieler aufbieten. Der allerdings war nicht zu knacken. Einen Satz nur musste Gedwien in seinen drei Einzeln dem tuS 7 überlassen, und auch sein Doppel gestaltete Gedwien erfolgreich. Ansonsten ließen die TuS-ler nur einen Gegenpunkt zu und machten aus einem 1:3- und 3:4-Rückstand noch einen doppelten Punktgewinn, der sie in der Spitzengruppe der Liga hält. Vier der letzten fünf Matches gewannen die Hiltruper erst im Entscheidungssatz, das letzte Jörg Eckert mit 15:13 im 5. Satz. Eckert gewann ebenso wie Peter Hörner und Alex Goldammer zwei Einzel, eines Spitzenmann Justus Dünkelmann. Alex Goldammer und Justus Dünkelmann gewann ein Doppel für die Heimmannschaft.

3. Kreisklasse Herren: SC Westfalia Kinderhaus IV – 3. Herren 8:4

Den Start in die Partie verschlief die TuS-Achte komplett. Mit 5:0 ging Kinderhaus 4 in Führung, ganze zwei Sätze erspielten die TuS-ler bis dahin. Danach kamen die Hiltruper besser ins Spiel, kamen aber trotz der Matchgewinne von Alex Goldammer (2), Michael Milde und Georg Kluge nicht mehr nah genug an die Gastgeber heran.

Nachwuchs auf Kreisebene

Kreisliga Jungen 15: TG Münster – Jungen 15 II 3:7

Hart umkämpft mit Fünfsatzmatches war das Derby am Katthagen. Die TuS-ler profitierten vom hauchdünnen Gewinn beider Eingangsdoppel. Paul Hellmann und Anas Hajar gewannen mit 11:8 im Entscheidungssatz, Simon Denningmann und Philipp Schoofs mit 11:9. Paul Hellmann kam zu zwei deutlichen Einzelerfolgen. Anas Hajar, Simon Denningmann und der junge Philipp Schoofs waren jeweils einmal erfolgreich.

© Copyright - TuS Hiltrup 1930 e.V.