Der 8. Spieltag

Der 8. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Auswärtssiege für die Damenmannschaften und eine äußerst knappe Niederlage der Herren – das war der 8. Spieltag auf WTTV-Ebene für den TuS Hiltrup.

Oberliga Damen: TV Dellbrück – 1. Damen 4:6

Mit dem zweiten Sieg innerhalb einer Woche setzten sich die TuS-lerinnen erst einmal etwas von den gefährlichen Tabellenplätzen ab. In einer heiß umkämpften Partie mit fünf Fünfsatzmatches hatte Hiltrup viermal im Entscheidungssatz das bessere Ende für sich. Zur „Drama-Queen“ avancierte dabei Miriam Kötter, die an diesem Abend ungeschlagen blieb, dafür aber in allen drei Matches über fünf Sätze gehen musste. So schon beim Doppelsieg an der Seite von Miriam Kötter – 11:6 im Entscheidungssatz. Auch die ersten beiden Einzel gingen über die volle Distanz. Melanie Meredig musste in eine Niederlage einwilligen, Antonia Rewer gewann – 2:2. Im unteren Paarkreuz war Hiltrup dann nicht zu packen. Frederike Starp gewann zweimal in drei Sätzen, Miriam Kötter (siehe oben) zweimal in fünf. Die punktemäßige Überlegenheit des TVD im oberen Paarkreuz war so gut zu verschmerzen.

Verbandsliga Damen: TTK Anröchte II – 2. Damen 3:8

Die TTK-Zweite wollte unbedingt vor dem angesetzten Termin um 18.30 Uhr aufschlagen. Bei der Verlegung auf 16 Uhr hatte Anröchte 2 vergessen, dem TuS Bescheid zu sagen, dass auch in einer anderen Halle gespielt wird. So standen die TuS-lerinnen erst einmal vor der falschen Halle. Mit dem Sieg im Vier-Punkte-Spiel verschaffte sich Hiltrup 2 dann erst einmal Luft nach unten und glich das Punktekonto mit 6:6 Zählern aus.

Bis zum 3:3 blieb es spannend. Wermeling/Braun im Doppel sowie Yanine Kuhz und Petra Wermeling punkteten bis dahin für die TuS-Zweite. Das 11:9 im 5. Satz von Yanine Kuhz gegen Mechthild Vogel brachte nach dem 4:3 durch Rabea Dahl die Vorentscheidung. Noch einmal Petra Wermeling und Rabea Dahl sowie Isabell Braun gewannen die folgenden Einzel zum letztlich klaren Hiltruper Sieg.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – DJK TTR Rheine 7:9

Tischtennis kann so bitter sein. Da führt die 1. Herrenmannschaft mit 7:5 – und verliert am Ende nicht nur einen Punkt, sondern sogar beide. Die junge Gästemannschaft hatte sich das zwar verdient, der TuS eine Niederlage aber nicht. Am Ende waren es bei 6:6 Einzeln die Doppel, die dem TuS die Niederlage bescherten. Davon gewann Hiltrup nämlich nur eines. Das Schlussdoppel verloren Peter Anders und Julian Scherzinger nach drei spannenden Sätzen mit 9:11, 9:11, 10:12 gegen die jungen Gästespieler Linus Ripploh und Lukas Ebbers.

3:45 Stunden lang zeigten beide Mannschaften ein begeisterndes Spiel mit vielen spektakulären Ballwechseln. Die meisten Punkte holten die Hiltruper ausgerechnet im oberen Paarkreuz – da hatten sie sich am wenigsten ausgerechnet. Aus dem 1:2-Rückstand nach den Doppeln (Anders/Scherzinger gewannen für Hiltrup) machten Peter Anders (11:8 im 5. Satz gegen Lukas Ebbers), Julian Scherzinger mit seinem 3:1-Sieg gegen den baumstarken Linus Ripploh und Carsten Becher eine 4:2-Führung. Felix Wermeling, erneut Julian Scherzinger und Felix Seppendorf hielten die Gäste bis zum 7:5 auf Abstand. Durch den 11:9-Sieg im 5. Satz von Stefan Heitkamp gegen den aufopferungsvoll kämpfenden Carsten Becher bekam Rheine Oberwasser. Im unteren Paarkreuz drehten die jungen Marius Ripploh und Niels Koch das Spiel, das Schlussdoppel brachte den abstiegsgefährdeten und angesichts des Sieges überglücklichen Gästen den Sieg.

Spiele auf Bezirksebene

Am 8. Spieltag auf Bezirksebene konnten die Mannschaften des TuS Hiltrup alle drei Spiele gewinnen.

Bezirksliga Herren: 2. Herren – DJK Westfalia Senden 9:1

Das ohnehin schon angeschlagene Ligaschlusslicht musste zu allem Überfluss auch noch auf seinen überragenden Spitzenspieler Michael Last verzichten, der über Nacht erkrankt war. So kam es zum Wiedersehen mit dem Ex-Hiltruper Martin Kolbe, der bei der Westfalia aushalf. Es dauerte nur wenig mehr als eineinhalb Stunden, bis ein weiterer Kantersieg der beinahe in Bestbesetzung angetretenen Hiltruper feststand. Gleich sechsmal hieß es 3:0 für den TuS 2, unter anderem in den beiden Doppeln, die Löwen/Schulz und Wermeling/Wermeling gewinnen konnten. Krahe/Gotthardt verloren das dritte Doppel in fünf Durchgängen. In den Einzeln durfte nur Felix Wermeling zweimal ran. Beide Matches gewann der 19-jährige deutlich. Das galt auch für die 3:0-Sieger Jannik Schulz, Florian Wermeling, Cédric Krahe und Kevin Gotthardt. Einzig Jan Löwen stand am Rande einer Niederlage, gewann aber mit einem furiosen Schlussspurt gegen Linkshänder Alexander Lange noch mit 12:10 im 5. Satz.

Bezirksliga Jungen 18: TTC Lengerich – Jungen 18 II 3:7

Gut zufrieden war die zweite Jungen 18 des TuS nach der Partie in der eisig kalten Sporthalle am Lengericher Gymnasium. Vor allem im oberen Paarkreuz ließen die Hiltruper die Muskeln spielen. Jan Hidding und noch mehr Niclas Goldbeck kamen in ihren vier Einzeln nie in Gefahr und gaben auch im Doppel nur den ersten Satz ab. Mit ihren jeweils zwei Siegen erreichten sie beide neue persönliche TTR-Bestwerte. Im unteren Paarkreuz konnten Paul Beining und Lino Brand jeweils ein Match für sich entscheiden.

Bezirksliga Jungen 18: Jungen 15 – TB Burgsteinfurt 7:3

Die TuS-ler mussten hart kämpfen, bis sie die Gäste bezwungen hatten. Viermal ging es über die volle Distanz, dreimal davon hatte Hiltrup die Nase vorn. So schon im zweiten Doppel, dass Kilian Lata und Jakob Beckers im 5. Satz mit 11:8 gewinnen konnten. Die Lenz-Brüder benötigten vier Sätze zum Sieg. Bester Hiltruper war mit Sebastian Lenz die erst 10 Jahre alte Nr. 1 des TuS. Zwei glatte 3:0-Siege fuhr Sebastian ein. Bruder Oliver verlor sein erstes Match in fünf Sätzen, gewann dafür sein zweites mit 12:10 im 5. Satz. Kilian Lata und Jakob Beckers waren ebenfalls je einmal erfolgreich.

Herren auf Kreisebene

Die TuS-Tischtennis-Herren blieben auch am 8. Spieltag erfolgreich. Vier Siegen steht nur eine Niederlage gegenüber. Gleich in drei Spielen wirkte Peter Hörner mit.

Kreisliga Herren: TG Münster II – 3. Herren 9:6

Bis zum Schluss war´s spannend in der eiskalten Sporthalle der Überwasserschule. Die entscheidenden Matches verloren die TuS-ler und mussten so nach drei Stunden den Gastgebern gratulieren, die ausgeglichener punkteten als die TuS-Dritte. Hart umkämpft war vor allem das dritte Doppel, in dem Thomas Schalke und Tom Luca Terkuhlen bravourös kämpfend einen 0:2-Satzrückstand ausgleichen konnten, dann aber im 5. Satz mit 9:11 das Nachsehen hatten. Gleichzeitig bezwangen Kevin Gotthardt und Ralf Brameier das obere TG-Paarkreuz in vier Sätzen – das einzige Doppel, dass Hiltrup 3 an diesem Abend gewinnen konnte. Die TG-Reserve zog dann auf 6:2 davon. Nur der für Jonas Brackland eingesprungene Cédric Krahe gewann ein Einzel für Hiltrup 3, das dann aber zurückschlug. Ralf Brameier, Kevin Gotthardt und Cédric Krahe verkürzten auf 5:6. Ein Remis war auch dem erneuten Verlust beider Einzel im mittleren Paarkreuz realistisch. Ralf Brameier löste auch seine zweite Aufgabe souverän, Thomas Schalke lag mit 2:0 Sätzen vorne. Dann aber drehte Johannes Strässer für die TG 2 sein Einzel gegen Schalke – das war das 9:6.

1. Kreisklasse Herren: 4. Herren – SG Telgte III 9:4

Mit dem dritten Saisonsieg gegen einen stark ersatzgeschwächten, nur an den ersten drei Brettern wirklich konkurrenzfähigen Gegner glich die Herren-Vierte ihr Punktekonto aus und steht stabil im Tabellenmittelfeld.

Den Schneid kauften die TuS-ler ihren Gästen, die unter anderem die drei Stöckl-Brüder aufboten, schon in den Doppeln ab. Schalke/Wermeling und Streit-Nathmann/Helmers (nach 0:2-Satzrückstand) gewannen in fünf Sätzen, Brameier/Herb haushoch in drei Durchgängen. Auch in seinen Einzeln bürstete Ralf Brameier seine Kontrahenten ab wie selten. Zwei blitzsaubere 3:0-Siege gingen auf sein Konto. Dagegen musste Thomas Schalke im oberen Paarkreuz zwei Niederlagen hinnehmen, die erste nach einer 2:0-Satzführung. Auf zwei Einzelsiege kam neben Brameier auch Mannschaftsführer Christian Herb, der sich im zweiten Einzel aber auch schwertat. Petra Wermeling und Roland Streit-Nathmann erspielten die übrigen Punkte.

1. Kreisklasse Herren: BW Aasee Münster II – 5. Herren 1:9

Im letzten Auswärtsspiel der Hinrunde war die Fünfte hoch überlegen und ließ den Gastgebern keine Chance. Das führte dazu, dass nur Tristan Heitger im Einzel zweimal ran durfte. Beide Aufgaben löste der 18-jährige souverän. Überhaupt bekamen die Gastgeber insgesamt nur neun Sätze. Und es gab auch nur ein Fünfsatzmatch. Roland Streit-Nathmann machte gegen den Ex-Hiltruper Julian Klostermann erst in den Sätzen vier und fünf ernst. Bernhard Krüger, Peter Hörner und Nils Helmers hatten weniger Probleme. Und auch die Doppel gewannen souverän.

2. Kreisklasse Herren: 6. Herren – TSV Angelmodde 8:6

Mit einem begeisternden Schlussspurt sicherte sich die TuS-Sechste beide Punkte gegen den Tabellennachbarn und setzte sich mit dem zweiten 8:6-Heimsieg innerhalb einer Woche im Verfolgerfeld fest. Der 16-jährige Niclas Goldbeck war der gefeierte Mann, der im letzten Einzel mit seinem 3:1-Sieg gegen Ngoc Dung Phong den Sieg herausspielte. Zuvor hatte Vater Andree die 7:6-Führung herausgespielt.

Zwischendurch sah es gar nicht so aus, als könne Hiltrup 6 das Spiel gewinnen. Zwar führten die TuS-ler nach zwei gewonnenen Doppeln durch Thorsten Wermeling und Andree Goldbeck sowie Dirk Minnerup und Niclas Goldbeck mit 2:0, dann aber verließ die TuS-ler auch ein bisschen das Glück. Drei Fünfsatzpleiten und zwei weitere Einzelverluste ergaben einen zwischenzeitlichen 3:5-Rückstand. Bester Hiltruper war wieder einmal Vielspieler Peter Hörner, der beim 3:2-Sieg gegen TSV-Spitzenmann Kevin Kreutz seinen dritten Tagessieg einfuhr und den 6:6-Ausgleich erzielte.

3. Kreisklasse Herren: 1. TTC Münster X – 8. Herren 6:8

Fast im Alleingang sorgten Peter Hörner und der 16-jährige Jan Hidding, der an diesem Abend 25 TTR-Punkte gewinnen konnte, für das unerwartete Erfolgserlebnis beim Tabellendritten. Die beiden gewannen zunächst ihr gemeinsames Doppel, anschließend jeweils alle drei Einzel. Hörner und Hidding gerieten in keinem ihrer Matches in Gefahr. Den achten Punkt holte Jörg Levsen, der in seinen beiden weiteren Einzeln 2:0-Satzführungen nicht durchbringen konnte.

Nachwuchs auf Kreisebene

Kreisliga Jungen 18: Jungen 18 III – VfL Sassenberg 4:6

Dem einsamen Tabellenführer boten die recht jungen TuS-ler lange Paroli. Allein das Spitzenduo mit Hendrik Dietz und Luis Meier, dass zusammen allein fünf Punkte auf sich vereinigte, war nicht zu packen. Leon Steil und Nicholas Bean gewannen immerhin ein Doppel für Hiltrup 3 – in fünf Sätzen. Christian Lemmer gewann im unteren Paarkreuz beide Einzel für die TuS-ler, Nicholas Bean eines.

Kreisliga Jungen 15: Jungen 15 II – 1. TTC Münster II 9:1 / SV Greven – Jungen 15 II

Im Nachholspiel gegen nur drei Gegner (das gab schon mal drei „geschenkte“ Punkte) dominierten die Hiltruper beinahe nach Belieben. 29:5 Sätze sprechen eine deutliche Sprache. Den Ehrenpunkt gewann für die Gäste Nicolas Kramer mit 13:11 im Entscheidungssatz gegen Christian Lemmer. Jakob Beckers, Simon Denningmann und der erst 10 Jahre alte Philipp Schoofs hielten sich vollkommen schadlos, wobei Beckers/Schoofs im Doppel beim 11:8 im 5. Satz nur knapp die Nase vorn hatten.

Das Spitzenspiel in Greven verloren die TuS-ler dann deutlich. Ausgerechnet Newcomer Philipp Schoofs machte gleich beide Punkte für den TuS 2 und verbesserte damit seinen TTR-Wert um satte 37(!) Punkte. Gleich sechsmal hieß es aber auch 3:0 für Greven.