Der 8. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Mit dem 8. Spieltag auf WTTV-Ebene konnten die Top-Teams des TuS Hiltrup wahrhaftig zufrieden sein. Beide Damenteams gewannen ihre Partie, die 1. Herrenmannschaft wahrte mit großem Kämpferherz trotz großer Personalnot ihren Heimnimbus.

NRW-Liga Damen: VfL Oldentrup – 1. Damen 5:8

Im Verfolgerduell beim Bielefelder Vorortklub sah es lange nach einem Remis aus. In der letzten Einzelrunde neigte sich die Waage dann aber doch noch auf die Seite des TuS, der in das nächste Verfolgerduell am kommenden Samstag gegen den SV Bergheim (18.30 Uhr, Turnhalle Hiltrup-Mitte) nun als Tabellenzweiter geht.

Melanie Meredig und Frederike Starp hatten bis zum 5:5 ihr Doppel gewonnen, alle Hiltruperinnen jeweils ein Einzel gegen Daniela Dieckmann (oben) und Daniela Rauschenbach (unten). Den Durchbruch brachte das hauchdünne, hart erkämpfte 11:8 im 5. Satz von Miriam Kötter gegen Oldentrups Spitzenspielerin Melanie Menne. Antonia Rewer gewann ihr drittes Einzel zum 7:5, bevor Hiltrups Nr. 4 Frederike Starp gegen Oldentrups Nr. 2 Daniela Dieckmann in drei Sätzen den letzten Punkt errang.

Verbandsliga Damen: SC BW Ottmarsbocholt 2 – 2. Damen 1:8

Die Gastgeberinnen konnten nur das „allerletzte Aufgebot“ aufbieten. Ihre drei besten Spielerinnen setzten die zeitgleich in ihrer ersten Mannschaft ein. Und so war das die Partie beinahe eine Farce. Die TuS-lerinnen können die Punkte allerdings auch gut gebrauchen, nunmehr sechs Pluspunkte nach acht Spielen sind längst keine Lebensversicherung.

Auf Seiten der Balu-Weißen schenkte die nach einem Beinbruch nicht spielfähige Kim Ehlert ihre Matches ab, das machte schon mal drei Zähler für Hiltrups Zweite. Petra Wermeling erspielte zwei Einzelpunkte, Karla Sundrup, Susanne Fingerhut und das Doppel Kuhz/Fingerhut jeweils einen. Nach eineinhalb Stunden war das Spiel vorbei.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – TTC Ruhrstadt Herne 2 8:8

Gut eineinhalb Stunden vor Spielbeginn der Schock für den TuS: Neben Teilzeitkraft Peter Anders musste urplötzlich auch noch Alber Dkhoka ersetzt werden, der eine Nackenblockade meldete. So musste der 17-jährige Felix Wermeling aus dem Tiefschlaf geweckt und in die Halle gelotst werden. Für Felix war´s ein ganz großer Tag, aber auch für die TuS-Erste. Denn die blieb auch im fünften Heimspiel ungeschlagen und sicherte sich Punkt Nummer elf gegen den Abstieg. Und das auf kuriose Weise.

Die diesmal ziemlich kompletten Gäste mit den bärenstarken Maciejok und Gambiroza im oberen Paarkreuz “probierten in den Doppeln mal was aus“ (Maciejok). Das ging gehörig schief. Scherzinger/Herbst (12:10 im 5. Satz), Becher/Stolle (3:0) und Seppendorf/Wermeling (11:4 im 5. Satz) gewannen alle drei Doppel. Es war eine Flucht nach vorne, denn der Spaß verging dem TuS in den Einzeln ziemlich schnell. Kein Punkt an den Brettern eins bis vier, zu stark waren die Gäste für die überwiegend nicht im angestammten Paarkreuz spielenden TuS-ler. Die aber waren im unteren Paarkreuz nicht zu packen. Fabian Herbst, der nur im ersten Einzel wackelte, und Felix Wermeling kämpften ihre Gegner nieder und erzwangen damit das Schlussdoppel. Und das gewannen Scherzinger/Herbst mit 14:16, 11:6, 11:5, 11:7 – der Jubel im Hiltruper Lager war riesengroß.

Nach acht Spielen liegt Hiltrup nur einen Punkt hinter dem neuen Spitzenreiter 1. TTC Münster auf Platz vier, aber aktuell sechs Punkte vor dem ersten Relegationsplatz.

Spiele auf Bezirksebene

Drei Siege und zwei Niederlagen bedeuten für die Mannschaften des TuS Hiltrup am 8. Spieltag auf Bezirksebene erneut eine positive Bilanz.

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – TuS Ascheberg 9:2

Die TuS-Zweite ließ gegen den Tabellenvierten einmal „die Muskeln spielen“ (Sportchef Ralf Brameier). Mit richtig guter Besetzung und einem durch die Bank hungrigen und konzentrierten Auftritt zeigte Hiltrup 2 dem Aufsteiger an diesem Abend überraschend deutlich die Grenzen auf. Eine Woche vor dem Topspiel bei den verlustpunktfreien TTF Lünen gewann der nun schon leicht abgesetzte Tabellenzweite alle drei Doppel. Steffens/Schulz, Wermeling/Werrmeling und Jansen/Krahe bekamen das relativ sicher hin. Niederlagen kassierten nur Felix Wermeling gegen Aschebergs starke Nr. 1 Gergert und Cédric Krahe gegen Schneider. Maximilian Steffens zeigte als Spitzenmann einen ganz starken Auftritt und gewann beide Einzel. Markus Jansen und Jannik Schulz hatten im mittleren Paarkreuz keine Mühe, Florian Wermeling gewann sein Einzel im unteren Paarkreuz in drei Sätzen. Den Schlusspunkt setzte Florians Bruder Felix mit einem 3:0-Sieg gegen Serkan Secgin.

Bezirksliga Jungen 18: SC Union Lüdinghausen I – TuS Hiltrup 1 6:4

Zweieinhalb Stunden vor dem ersten Ballwechsel musste Hiltrup den kurzfristig erkrankten Leon Mannefeld ersetzen. Lukas Brun fand sich zum Glück noch spielfähig, sodass es ein Spiel auf Augenhöhe wurde. Trotzdem wurde es die erste Saisonniederlage für die 1. Jugendmannschaft, denn die Doppel der ohne drei Stammspieler angetretenen TuS-ler griffen nicht. Marlon Lüke, Nils Helmers, Niclas Goldbeck und Lukas Brun gewannen jeweils ein Einzel – die beiden verlorenen Doppel konnten sie nicht mehr wettmachen.

Bezirksliga Jungen 18: TuS Hiltrup 2 – SC Union Lüdinghausen II 8:2

Weit weg von den Abstiegsrängen präsentiert sich die 2. Jugendmannschaft weiter erstaunlich stabil. Mit dem 11-jährigen Jan Pedzich am zweiten Brett rückte noch ein spielstarker Mann in die Mannschaft, die den körperlich überlegenen, aber mit eher bescheidenem Siegeswillen daherkommenden Gästen schnell den Schneid abkauften. Mirella Täsler und Louisa Henning gewannen das Mädchen-Doppel, Nils Helmers und Jan Pedzich das Jungen-Doppel für Hiltrup 2. Für Lüdinghausen 2 punktete allein der mit einem Sperrvermerk in der Mannschaft aufgestellte Spitzenmann Maximilian Budde, gleich zweimal. Das andere Einzel gewannen Mirella Täsler und Jan Pedzich, im unteren Paarkreuz gewannen Nils Helmers und Louisa Henning jeweils beide Einzel sicher.

Bezirksliga Jungen 15: Dream Team Recklinghausen – TuS Hiltrup 1 1:9

Auch ohne Spitzenmann Jan Pedzich gewann der Tabellenzweite ungefährdet und sieht mit Freude dem Verfolgerduell am kommenden Samstag (15.45 Uhr, Turnhalle Hiltrup-Mitte) gegen den 1. TTC Münster entgegen. Fünf Sätze nur gewann Recklinghausen, in beiden Doppeln und in fünf der acht Einzel hieß es 3:0 für Hiltrup. Das einzig spannende Match gewann Recklinghausens Spitzenmann Lukas Maserak mit 16:14 im 5. Satz gegen Felix Averesch. Der gewann dann sein zweites Einzel. Till Steinbach, Paul Beining und Jan Hegmann gewannen jeweils zwei Einzel.

Bezirksliga Jungen 15: TuS Hiltrup 2 – TG Münster 0:10

Eine Woche nach dem schön erkämpften Remis beim Tabellendritten gab es ohne den erkrankten Spitzenmann Janis Eisenhawer gegen den Tabellenführer eine richtige Packung. Fünf Sätze nur waren dem TuS vergönnt. Ein Matchgewinn hätte es auch sein können. Carl Henning hatte gegen TG-Spitzenmann Leonard Ulmer die Überraschung auf dem Schläger, brachte im Entscheidungssatz aber eine 10:5-Führung nicht ins Ziel. Alle anderen Niederlagen waren ziemlich deutlich, sechsmal hieß es aus TuS-Sicht sogar 0:3.

Herren auf Kreisebene

 

7:5 Punkte erspielten die Herrenteams des TuS Hiltrup am 8. Spieltag auf Kreisebene.

Kreisliga: SG Telgte II – 3. Herren 9:3

Mit drei verlorenen Doppeln stolperte die Herren-Dritte gegen die wahrlich nicht in Bestbesetzung angetretene Telgter Reserve in eine völlig verdiente Niederlage. Das Hiltruper Spitzendoppel Wermeling/Ohms patzte in vier Sätzen, Hegmann/Schalke verloren nach einer 2:0-Satzführung und Gotthardt/Brameier konnten im Entscheidungssatz eine 9:6-Führung nicht durchbringen. Die deutlich bissigeren Gastgeber vergrößerten den Abstand sukzessive, dem TuS gelangen in den Einzeln nur drei Fünfsatzsiege. So verkürzte zwischenzeitlich Florian Wermeling gegen Thorsten Sentef auf 1:4, obwohl er eine scheinbar sichere 2:0-Satzführung zwischenzeitlich aus der Hand gab. Ralf Brameier gewann in einem nervenaufreibenden Einzel gegen seinen ehemaligen Schüler Daniel Stöckl mit 11:9 im 5. Satz. Dabei nutzte er geschickt in der Schlussphase ein eigenes und ein Time-Out seines Gegners. Und schließlich wehrte Daniel Ohms im Entscheidungssatz gegen Thorsten Sentef sogar einen Matchball ab und gewann im Entscheidungssatz noch mit 13:11. Mehr wollte den TuS-lern an diesem gebrauchten Abend nicht gelingen.

  1. Kreisklasse: 4. Herren – SV Neubeckum IV 8:8

Den bis dahin punktlosen Gästen gelang nicht unverdient der erste Punktgewinn. Neubeckum 4 trat allerdings auch in Bestbesetzung an, während die TuS-Vierte mit Spitzenmann Jonas Brackland und Mannschaftsführer Christian Herb zwei Schlüsselspieler ersetzen mussten. Und hätten die Hiltruper ihre Doppel nicht so geschickt aufgestellt und damit drei Punkte geholt, wäre nicht einmal das Remis herausgesprungen. Im oberen Paarkreuz war das Ligaschlusslicht nämlich klar überlegen, gewann dort alle vier Einzel. Hiltrups Aktivposten war Stefan Pfeifer, der im mittleren Paarkreuz beide Einzel mit 3:0 Sätzen und zusammen mit Roland Streit-Nathmann auch beide Doppel (darunter das Schlussdoppel in drei Sätzen) gewann. Petra Wermeling, Roland Streit-Nathmann und Wolfgang Erdmann gewannen jeweils ein Einzel, Oskars Romanovskis und Wolfgang Erdmann zudem ihr Doppel.

  1. Kreisklasse: SV Rinkerode – 5. Herren 7:9

Die Jugendlichen Tom Luca Terkuhlen und Pascal Streier waren die einzigen Stammspieler, die die TuS-Fünfte aufbieten konnte. Da rechnete sich der Tabellenvorletzte SVR zurecht was aus. Und führte auch mit 5:1 und 7:4. Am Ende aber triumphierten nach vier spannenden Stunden die TuS-ler. Und ausgerechnet Terkuhlen und Streier, die im oberen Paarkreuz gegen die erfahrenen Hessing und Frölich, wenn auch im zweiten Durchgang erst im 5. Satz, alle vier Einzel verloren, retteten den Sieg. Im Schlussdoppel trafen Terkuhlen/Streier erneut auf Hessing und Frölich – und hatten mit 12:10 im 5. Satz die Nase vorn.

Da jubilierten auch die vier Hiltruper Ersatzspieler, die zwar nicht in den Doppeln, dafür aber in den Einzeln ordentlich punkteten. An den Positionen drei bis sechs holten sie sieben der acht möglichen Punkte. Thorsten Wermeling, Andree Goldbeck und Deniz Sulejman punkteten Doppelt, Oliver Petri einfach.

  1. Kreisklasse: 6. Herren – SV Drensteinfurt 8:4

In der nach dem Rückzug des 1. FC Gievenbeck 3 sehr engen Liga verschaffte sich die TuS-Sechste ordentlich Luft. Bei einer Niederlage wären es bis zum letzten Tabellenplatz nur zwei Punkte Vorsprung gewesen.

Die im oberen Paarkreuz nominell hervorragend besetzten Drensteinfurter konnten diesen Vorteil nicht konsequent umsetzen. So führte Hiltrup 6 nach den Doppeln bereits mit 2:0. Andree Goldbeck und Ersatzmann Deniz Sulejman gelang nämlich ein knapper Sieg (11:9 im 5. Satz) gegen das obere Paarkreuz der Gäste, nachdem Thorsten Wermeling und Oliver Petri ihr Doppel in drei klaren Sätzen hatten gewinnen können. Thorsten Wermeling legte mit seinem hart umkämpften 13:11 im 5. Satz gegen Michael Müller nach. Damit war die Entscheidung fast schon gefallen, denn Andree Goldbeck und Deniz Sulejman holten im unteren Paarkreuz alle vier Einzel. Thorsten Wermeling setzte den Schlusspunkt zum 8:4.

  1. Kreisklasse: 7. Herren – SC Gremmendorf II 1:8

„Heute war nix drin“, lautete die lapidare Feststellung von Hiltrups Mannschaftsführer Jörg Eckert. Nach zuletzt fünf Siegen in Serie setzte es eine derbe Heimschlappe, die in dieser Höhe sicher nicht nötig war. Immerhin zwei Stunden lang dauerte die Partie. Nach dem Verlust beider Doppel (in jeweils vier Sätzen) verkürzte Justus Dünkelmann auf 1:2. Die Vorentscheidung fiel in den beiden folgenden Einzeln, die Jörg Eckert und Karl-Heinz Kreis nach großem Kampf beide mit 8:11 im Entscheidungssatz verloren. Hiltrup 7 stand danach nicht wieder auf, sondern gewann in den folgenden vier Einzeln nur noch zwei Sätze.

  1. Kreisklasse: 8. Herren – TSV Angelmodde III 8:2

Es läuft weiter wie am Schnürchen bei der TuS-Achten. Erneut in unveränderter Besetzung brauchte sie nur rund 90 Minuten für den klaren Heimsieg. Nach den Doppeln hatte es 1:1 gestanden, denn nur Deniz Sulejman und Peter Hörner konnten ihr Doppel siegreich gestalten. Die ersten fünf Einzel gewannen die Hiltruper dann aber allesamt, ohne auch nur einmal in Gefahr zu geraten. Nach dem Anschlusspunkt der Gäste machte das Überraschungsteam der 3. Kreisklasse 3 den Sack zu. Ungeschlagen blieben auf Hiltruper Seite Deniz Sulejman und Peter Hörner. Aber auch Werner Grempels gelangen zwei Einzelerfolge. Einen Einzelsieg steuerte Georg Kluge bei.

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Der TuS-Nachwuchs erspielte am 8. Spieltag auf Kreisebene eine ausgeglichene Bilanz. Zwei Mannschaften gewannen ihr Spiel, zwei verloren, ein Team spielte Unentschieden.

Jungen-18-Kreisliga: VfL Sassenberg – TuS Hiltrup III 5:5

23:18 Sätze hatten die TuS-ler am Ende auf dem Konto, mussten sich aber mit einem Remis begnügen. Und damit konnten sie auch noch zufrieden sein, denn nach dem Gewinn beider Doppel entglitt den Hiltrupern das Spiel. In der ersten Einzelrunde gewann nur Paul Beining ein Einzel. Beining war es auch, der mit dem 4:5 den Anschluss herstellte, bevor Felix Averesch noch das 5:5 gelang. Ein bisschen Pech hatten die weiter an der Tabellenspitze stehenden Hiltruper, denn alle drei Fünfsatzmatches gewann Sassenberg., zweimal mit nur zwei Punkten Vorsprung im 5. Satz.

Jungen-15-Kreisliga: TG Münster 2 – TuS Hiltrup III 3:7

Das Duell der beiden Tabellenschlusslichter gewannen die Hiltruper recht glatt. Ein bisschen Dusel hatten sie allerdings auch, weil sie alle die Fünfsatzmatches für sich entscheiden konnten. Am spannendsten machte es Florian Gerdes, der sein erstes Einzel mit 18:16 im 5. Satz gewinnen konnte. Gerdes gewann im unteren Paarkreuz ebenso beide Einzel wie Debütant Jan Vogt. Einen Einzelpunkt verbuchte Leon Steil. Zu Beginn hatten die Hiltruper die beiden hart umkämpften Doppel durch Steil/Vogt und Lata/Gerdes jeweils im Entscheidungssatz gewonnen.

Jungen-13-Kreisliga: TuS Hiltrup I – TSV Handorf 1:9

Im Spiel gegen den Ligaprimus setzte es für die TuS-Erste die erste Saisonniederlage. Diese fiel ein bisschen hoch aus, ging aber vollauf in Ordnung. Erst beim Stande von 0:9 gelang Oliver Lenz der Ehrenpunkt. Nach zwei verlorenen Sätzen biss sich Oliver noch zum 3:2-Sieg gegen Hannes Mense durch.

Jungen-13-Kreisliga: TuS Hiltrup II – TG Münster 1:9

Die noch unerfahrenen Hiltruper Nachwuchsspieler konnten nur vier Sätze für sich entscheiden. Den Ehrenpunkt holte Simon Denningmann mit einem 3:0-Sieg in seinem ersten Einzel.

Jungen-11-Kreisliga: TuS Hiltrup II – SV Arminia Appelhülsen 10:0

Die ganz jungen Nachwuchsasse des TuS konnten den ersten Saisonsieg feiern. Und was für einen. Nicht einen einzigen Satz gönnten Christian Lemmer, Linus Lata, Felix Pankau und Dean Kopp ihren Gegnern.