Hallo zusammen,

wieder ist eine Woche um. Eine Woche die ich nicht in Münster verbracht habe, sondern in Wetzlar bei Frankfurt, wo ich mein Zwischenseminar absolviert habe. Das ganze Seminar hat sich mit dem Thema Politische Bildung beschäftigt. Insgesamt 144 Freiwillige beschäftigten sich in der letzten Woche mit verschiedenen Thema, darunter die Themen „Heimat“, „Verschwörungstheorien“ und „Geschichte und Erinnerungskultur in Medien“, was schlussendlich das Thema war, mit dem ich mich beschäftigte.

Aber natürlich war ich nicht allein mit dem Thema, vielmehr haben sich knapp 25 andere Freiwillige mit mir in der Gruppe wiedergefunden. Wir haben uns unter anderem mit dem Thema der Fotografischen Aufarbeitung des 2. Weltkrieges beschäftigt. Dafür sind wir in das Leica (Objektiv- und Kameramarke) Museum in Wetzlar gefahren. Diese hatten Bilder aus der Zeit ausgestellt mit denen wir uns intensiv beschäftigten.

Zu den Highlights des Seminars gehörten für mich auf jeden Fall das Thema „Geschichte in Videospielen“, wo wir uns mit der Geschichtlichen Aufarbeitung und Umsetzung der Geschichte in Videospielen beschäftigt haben. Dafür haben wir uns 5 verschiedene Videospiele angeguckt und untersucht, darunter Spiele wie „Call of Duty WW2“. Diesen Themenblock habe ich persönlich sehr spannend empfunden.

Aber mindestens genauso spannend war die Untersuchung des Liedes „Deutschland“ von der Band Rammstein. Denn dieses Lied, insbesondere das Musikvideo, beschäftigt sich intensiv mit der deutschen Geschichte. Dafür haben wir das Musikvideo auf die Sekunde auseinandergenommen und alle Geschichtlichen Daten gesammelt – Am Ende standen wir quasi mit allen Negativen Deutschen Ereignissen da- Das Lied an sich haben wir natürlich auch gedeutet, dabei haben wir herausgefunden, dass die Band Rammstein genau das darstellen wollten was wir  herausgefunden haben. Das Video sollte nur die Negativen Ereignisse der deutschen Geschichte darstellen -sehr Spannend-

 

Aber meine Woche bestand nicht nur aus Seminarzeit 😉

Neben unserem Seminar haben ich mit einigen Freunden aus meiner BfD Gruppe viel unternommen. Wir haben uns viel Ausgetauscht, aber auch viel Sport zusammen gemacht.

Am Mittwoch sind wir dann gemeinsam mit der ganzen BfD Gruppe ins Bowlingcenter in Wetzlar gefahren.

Alles in allem war die letzte Woche sehr lustig und aufregend.

Wieder zurück in Münster beginnt aber wieder die Realität. Und das direkt mit einer etwas längeren Pause, denn Ende der Woche werde ich mich unters Messer legen. Ich werde also aufgrund einer Operation für 2 Wochen zu Hause bleiben müssen.

Das heißt also auch dass mein nächster Eintrag erst in mindestens 2 Wochen kommen wird, aber bevor es soweit ist habe ich ja noch diese Woche vor mir.

Und von daher heißt es jetzt bleibt gesund und Munter und bis in 2 Wochen

Euer Jan