Hallo zusammen,

gefühlt ewig lang liegt es schon zurück. Mein letzter Beitrag…

Aber in dem letzten halben Jahr ging alles drunter und drüber. Ich wurde mitten in meinem Urlaub in Thailand zurückgerufen, um mich dann hier in den Lockdown begeben zu dürfen.

Da unser Sportprogramm während des Lockdowns zum Erliegen gekommen ist, waren meine Tätigkeiten natürlich beschränkt. Ich habe mich viel um unsere Grünanlage gekümmert und in der Geschäftsstelle geholfen. Auch durfte ich die Regie unserer Wohnzimmer-Workouts führen und beim Umbau und Neubau helfen, ich habe unseren neuen Materialrum aufgebaut und eingerichtet und bei der der Fertigstellung der neuen Umkleiden geholfen.
-Eben alles was an Arbeit angefallen ist-

Mittlerweile ist unser Sportprogramm zum Glück wieder angelaufen, sodass ich auch endlich wieder in den Sportgruppen anfangen kann. Zwar alles unter unseren Hygienebedingungen und Abstandsregeln, aber daran habe ich mich mittlerweile ja schon gewöhnt.

Aber noch viel Schlimmer war als ich letztens in den Kalender geschaut habe und bemerkt habe, dass ich mich schon in der letzten Woche meines Freiwilligendienstes befinde.
Denn am 31. August ist es schon vorbei.

Dann endet mein Jahr als Bundesfreiwilliger beim TuS Hiltrup.
Trotz dieser langen Corona pause konnte ich aus diesem Jahr super viele Erfahrungen mitnehmen, die ich in meinem Leben nicht vergessen werde. Ich durfte so viele Dinge lernen, wie Eigenständiges Arbeiten, ich durfte mich persönlich weiterentwickeln und neue Leute kennenlernen, die mich auf diesem Weg begleitet haben.

Meine Dankbarkeit für dieses Jahr und alle die mir geholfen und mich unterstützt haben lässt sich nicht in Worte fassen.

 

In dieser letzten ganzen Woche werde ich noch einmal versuchen alle Eindrücke so gut wie möglich wahrzunehmen und wertzuschätzen, bis ich dann am nächsten Montag mein Amt übergeben darf.

 

Bis dahin eine schöne Woche

Euer BufDi

Jan