Am letzten Donnerstag startete die vierte Ausgabe der Ruhr Games. Das laut Veranstalter größte Sport-Festival für Jugendliche in Europa bietet Wettkämpfe in 16 Sportarten sowie Kunst- und Musikaktionen. Wegen der Corona-Pandemie fanden die Ruhr Games in diesem Jahr ohne Zuschauer statt. Die Wettkämpfe und das Rahmenprogramm wurden als Livestreams im Internet übertragen. Auch die NRW Kader Leichtathleten durften in Bochum Wattenscheid Stadion an den Start.

 

So gelang es im ersten Speerwettkampf in dieser Saison der hiltruper Mehrkämpferin- Ida Schwering der erste Wurf hinter die magische 40m Grenze… Mit 40,18m Weite aus dem 2. Versuch stellte sie einen neuen Kreisrekord in der weiblichen Jugend U18 ein. Im Gesamtfeld mit reinen Wurfspezialistinnen belegte sie einen guten 4. Platz. In ihrer stärksten Disziplin- 100m Hürdenlauf sprintete sie in 14,35 Sek. hinter Aaliyah Mbenda vom TV Wattenscheid auf Rang zwei. Im anschließenden 200m Sprint freute sie sich über die Bronze Medaille über die halbe Stadionrunde.
Es war eine gute Vorbereitung für den ersten  7-Kampf in dieser Saison, der am kommenden Wochenende in Soest statt findet.

 

ERGEBNISSE: