Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
27.11.2018 16:00

Der 10. Spieltag

Von den drei WTTV-Teams des TuS Hiltrup war am 10. Spieltag nur die 1. Herrenmannschaft im Einsatz.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

Verbandsliga Herren: 1. Herren – TTC Bergkamen-Rünthe 7:9

Die dritte Heimniederlage der Saison war für die 1. Herrenmannschaft eine besonders bittere. Der gesundheitlich angeschlagene Peter Anders und Linkshänder Julian Scherzinger waren im Schlussdoppel gegen die mit Noppen spielenden Angelo Gunia und Vincent Schüßler auf einem guten Weg zum Remis. Mit 11:6 und 11:4 hatten die Hiltruper die ersten beiden Sätze für sich entscheiden können, im 3. Satz führten sie mit 6:4. Dann nahmen die Gäste ein Time-Out – das alles veränderte. Dreimal mit 11:9 gewann Rünthe gegen die sich immer weniger trauenden TuS-ler, Rünthe gewann das ganze Spiel.

Hiltrup hätte allemal ein Remis verdient gehabt. Vom 0:2-Schock nach den ersten beiden Doppeln erholte sich das Team schnell. Carsten Becher und Volker Betz gewannen ihr Doppel, Peter Anders bezwang in einem von viel Taktik geprägten Match Marko Gunia mit 12:10 im 5. Satz. Alber Dkhoka und Carsten Becher gewannen in der ersten Einzelrunde ebenfalls, Rünthe führte mit 5:4. Dann trumpften Peter Anders und Julian Scherzinger ganz groß auf, gewannen beide mit 3:0 Sätzen. Alber Dkhoka erhöhte in fünf Sätzen auf 7:5. Felix Seppendorf glänzte lange Zeit ebenfalls gegen Marko Gunia, verlor aber unglücklich mit 8:11 im 5. Satz. Die letzten beiden Einzel gingen auch weg, das Schlussdoppel ebenfalls – am Ende stand ein 7:9, das es in der Tabelle wieder sehr eng für Hiltrup, das so gerade noch über dem Strich steht, macht. Mit der Leistung gegen Rünthe darf man auf jeden Fall in einer Woche zum Kellerderby nach Ochtrup fahren.

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Am 10. Spieltag auf Bezirksebene waren die A-Schüler-Teams spielfrei. Die Herren-Reserve gewann ihr Spiel, die 1. Jugendmannschaft verlor ihres.

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – TTV Waltrop 9:2

Tabellenplatz vier bedeutet dieser klare Heimsieg gegen den in Bestbesetzung angetretenen Abstiegskandidaten aus dem Ostvest. Die Waltroper machten spielerisch gar nicht einen so schlechten Eindruck, zeigten Biss und Willen. Aber die vielen Niederlagen der letzten Wochen hatten offenbar ziemlich am Selbstvertrauen genagt. So verlor Waltrop alle vier Fünfsatzmatches – kein Zufall. Hiltrups Zweite, erneut ohne den verletzten Markus Jansen, dagegen spielte mit breiter Brust, führte durch Steffens/Schulz, Krahe/Hegmann und Wermeling/Brameier nach den Doppeln mit 3:0. Besonders sehenswert waren die Einzel von Maximilian Steffens und Jannik Schulz gegen Waltrops starken Spitzenmann Leon Gumpricht. Schulz kassierte gegen Gumpricht seine erste Einzelniederlage in dieser Saison, Steffens bestätigte bei seinem hart erkämpften 3:2-Sieg seine starke Form. Cédric Krahe gewann locker in drei Sätzen, Jürgen Hegmann und Felix Wermeling gewannen beide in fünf Sätzen, Maximilian Steffens und mit dem 9:2-Siegpunkt auch Jannik Schulz schlugen Nicolas Luig sicher.

Jugend-Bezirksliga: DJK VfL Billerbeck – 1. Jugend 6:4

Knapp, aber am Ende nicht ganz verdient unterlagen die TuS-ler in einer spannenden Partie mit insgesamt fünf Fünfsatzmatches. Von denen gewannen die Hiltruper drei – in den beiden anderen, die verloren gingen, führten sie mit 2:1 Sätzen. Schon die Doppel waren hart umkämpft. Tom Luca Terkuhlen und Tristan Heitger gewannen ihres im Entscheidungssatz, Jan Schützner und Mika Hollenhorst verloren ihres im Entscheidungssatz. Die ersten drei Einzel gingen dann alle an Billerbeck – eine Vorentscheidung. Die Hiltruper hielten aber bis zum Schluss dagegen. Vor allem Tristan Heitger, der im unteren Paarkreuz zunächst John Stegemann klar und später Noppenspielerin Lea Laukamp mit 11:8 im 5. Satz bezwingen konnte. Das spannende Spitzeneinzel entschied Tom Luca Terkuhlen gegen Louis Struffert für sich.

 

 

Herren auf Kreisebene

 

Volles Programm am 10. Spieltag auf Kreisebene für die Tischtennis-Herren des TuS Hiltrup: Vier Siege und zwei Niederlagen bedeuten wieder einmal eine positive Gesamtbilanz.

Kreisliga: SC Westfalia Kinderhaus 3 – 3. Herren 6:9

Es war ein packendes Derby mit dem besseren Ende für die TuS-Dritte, die mit diesem Sieg ein Abrutschen in untere Gefilde erst einmal abwenden konnte und sich stattdessen mit 11:7 Punkten und noch zwei Heimspielen vor Weihnachten zunächst einmal in der oberen Tabellenhälfte festbeißt.

Die Glanzpunkte für die TuS-Dritte setzte ausnahmsweise nicht der seit Monaten überragend auftrumpfende Felix Wermeling, sondern Teamkapitän Ralf Brameier. Sein Doppelsieg an der Seite von Felix Wermeling fiel dem 55-jährigen leicht. Dass er anschließend beide Einzel mit 11:9 im 5. Satz würde gewinnen können, hatte ihm kaum jemand zugetraut. Der knappe Sieg gegen Westfalias erfahrene Nr. 1 Martin Löffler war allerdings auch ein wenig glücklich. Brameier biss sich am Linkshänder fest, beim Stande von 9:9 im Entscheidungssatz hatte er mit einem Netzroller und einem Kantenball das Glück auf seiner Seite. Nicht weniger dramatisch war das Match gegen Matthias Frieling, der alle taktischen Register zog, am Ende aber von Brameier niedergerungen wurde. In der ersten Einzelrunde hatte schon Felix Wermeling gegen Frieling gewonnen. Außer im oberen Paarkreuz waren die Hiltruper auch an den unteren Brettern im Vorteil. Fabian Feldhaus und Kevin Gotthardt gewannen beide mit 3:0 gegen Michael Poldner und überdeutlich gegen Ersatzmann Thomas Hüsken. Im mittleren Paarkreuz gelang Florian Wermeling, der im ersten Einzel nach 2:0-Satzführung sehr unglücklich Uwe Deters im 5. Satz mit 11.13 unterlag, ein Sieg gegen Felix Draude.

1. Kreisklasse: 4. Herren - SV Rinkerode 2 9:4

Lange Wochen musste die Herren-Vierte ohne ihren Spitzenmann Jonas Brackland auskommen. Allein das Mitwirken der Nr. 1 wirkte Wunder - auch wenn der am Knie verletzte Brackland ohne Matchgewinn blieb. Alles andere als fit stellte er sich in den Dienst der Mannschaft, die nach vier sieglosen Spielen in Folge endlich einmal wieder doppelt punktete.

Hiltrup 4 musste auf die familiär gebundenen Christian Herb und Stefan Pfeifer verzichten, der SVR musste gar mit zwei Spielern aus der Stammsechs auskommen. Einen Vorteil hatten die Gäste im oberen Paarkreuz mit ihrer starken Nr. 1 Burkard Hessing. Erst gewann Hessing sein Doppel mit Frank Frölich, danach in fünf Sätzen gegen Petra Wermeling und zum Schluss 3:1 gegen Brackland. Nur Fröich punktete sonst für den SVR noch. Die TuS-Vierte gewann durch Wermeling/Gotthardt und Romanovskis/Lemke zwei Doppel, war im mittleren Paarkreuz mit vier Siegen von Kevin Gotthardt und Oskars Romanovskis Herr der Lage und punktete zudem durch Petra Wermeling, Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann.

1. Kreisklasse: DJK Wacker Mecklenbeck - 5. Herren 9:5

Ohne Bernhard Krüger ist die TuS-Fünfte nur die Hälfte wert. Diese bittere Erkenntnis stand am Ende der dreistündigen Begegnung, in der die TuS-Fünfte vor allem deshalb unterlag, weil sie im oberen Paarkreuz ohne Matchgewinn blieb. Von den drei Eingangsdoppeln konnte Hiltrup 5 durch Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann nur eines für sich entscheiden. Bei diesem knappen Rückstand blieb es in der ersten Einzelrunde, weil Roland Streit-Nathmann, Horst Windmöller und Tom Luca Terkuhlen ihr erstes Einzel allesamt einfuhren. In der zweiten Einzelrunde gelang das nur noch Horst Windmöller - die zweite Saisonniederlage war perfekt.

2. Kreisklasse: 6. Herren - SV Rinkerode 2 8:6

Die Gäste, als Ligaschlusslicht stark unter Druck, hatten hoch gepokert und nicht ihre besten Spieler an die gleichzeitig gegen Hiltrup 4 spielende Erste abgegeben. Das hätte sich beinahe gelohnt. Aber eben nur beinahe, weil Isabell Braun und Oliver Petri beim Stande von 6:6 auch ihr jeweils drittes Einzel an diesem Tage gewinnen konnten. Die letzten beiden Siege waren nicht so spektakulär wie vieles andere zuvor. Vor allem Mitte der Partie entwickelte sich ein absolutes Spektakel.

Rinkeorde 2 führte 2:0 nach den Doppeln - auch weil Goldbeck/Petri mit 9:11 im 5. Satz gewinnen konnten. Von den übrigen fünf Fünfsatzmatches gewann Hiltrup 6 allerdings dann vier. Nach dem ersten Tagessieg von Thorsten Wermeling gewnn Isabell Braun ein hart umkämpftes Dameneinzel gegen Julia Bothe ebenso mit 11:8 wie anschließend Oliver Petri gegen Penholderspieler Hans Weller, der die ersten beiden Sätze gegen den Hiltruper soagr gewonnen hatte. Thorsten Wermeling gewann 13:11 im 5. Satz gegen Julia Bothe, Isabell Braun mit 16:14 gegen Bastian Buxtrup - ein Wahnsinn! Andree Goldbeck unterlag Hans Weller mit 10:12 im 5. Satz - 5:4 für Hiltrup 6. Bis zum 6:6 blieb es Spitz auf Knopf. Dann aber holte die TuS-Sechste zum finalen Schlag aus.

3. Kreisklasse: 7. Herren - 1. TTC Münster 11 8:2

Die TuS-Siebte kam dem Verlegungswunsch des Gegners nach. Der TTC-Elften brachte das wenig, denn sie war gegen die Hiltruper Oldies ebenso chancenlos wie fast alle anderen Mannschaften zuvor auch. Zu sechst trat Tabellenführer Hiltrup7 diesmal an - und gewann durch Eckert/Kreis doch nur eines der beiden Eingangsdoppel. So richtig überraschend war dann, dass ausgerechnet Jörg Eckert das einzige Einzel an diesem Tage für sein Team verlor. Es war sein erstes nach zuvor 19 Siegen. Karl-Heinz Kreis, Georg Kluge und Harald Heinen trugen sich jeweils doppelt in die Siegerliste ein, Jörg Eckert einmal.

3. Kreisklasse: 8. Herren - TSV Angelmodde 2 1:8

Trotz zuvor fünf Siegen in Serie konnte die TuS-Achte nicht gegen den Tabellenführer bestehen. Der eine oder andere Hiltruper schlug sich ganz tapfer. Unter dem Strich stand aber eine deutliche Niederlage. Für den Hiltruper Ehrenpunkt sorgte im knappsten Match des Tages Patrick Sonntag, der TSV-Routinier Ingo Roeder in fünf Sätzen niederringen konnte.

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Drei Spiele gab es am 10. Spieltag für den TuS-Nachwuchs auf Kreisebene. Gegner war in allen drei Partien der SC Sprakel. Bereits unter der Woche fand das Nachholspiel der 2. Jugendmannschaft, die auch noch ein reguläres Spiel hatte, in Angelmodde statt.

Jugend-Kreisliga: TSV Angelmodde – 2. Jugend 2:8

Es war im sechsten Spiel bereits der fünfte Sieg für die 2. Jugendmannschaft, die auch in Angelmodde vier Punkte für die Tabelle bekam. Das aber nur so gerade, denn sein zweites Einzel gewann Nils Helmers mit 12:10 im 5. Satz ziemlich knapp. Insgesamt aber war es ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, der durch die Doppelsiege von Hollenhorst/Helmers und Henning/Ludwig eingeleitet wurde. Jeweils zwei Einzel gewannen der aus der 1. Jugendmannschaft geliehene Mika Hollenhorst und auch Louisa Henning im unteren Paarkreuz. Außer Nils Helmers gewann auch Marlon Ludwig ein Einzel.

Jugend-Kreisliga: GW Westkirchen 2 – 2. Jugend 6:4

Der Verlust beider Doppel gab den Ausschlag in dieser Partie. Jan Rehbaum und Nils Helmers waren dabei nah dran am Sieg, verloren aber im Entscheidungssatz. Stark spielte erneut Louisa Henning auf. Ihr erstes Einzel gewann Louisa mit 13:11 im 5. Satz, ihr zweites gar deutlich in drei Sätzen. Jan Rehbaum und Nils Helmers gewannen zudem beide gegen Tim Rotärmel.

Schüler-A-Kreisliga: SC Sprakel – 3. A-Schüler 3:7

Beim Tabellenvierten Sprakel setzte sich der Tabellenzweite Hiltrup 3 letztlich deutlich durch. Einzig Spitzenspieler Karim Karidio konnte den Hiltrupern die Stirn bieten. An allen drei Punkten für Sprakel war Karidio beteiligt. Im Einzel gegen Carl Henning benötigte er fünf Sätze, gegen Ole Hendricks und auch im Doppel ging´s schneller. Allein fünf Punkte machte das untere Paarkreuz des TuS mit Till Steinbach und Jan Hegmann, die beide ohne Satzverlust blieben. Carl Henning und Ole Hendricks gewannen jeweils ein Einzel.

Schüler-B-Kreisliga: B-Schüler – SC Sprakel 5:5

Mit ein bisschen mehr Biss hätten die Hiltruper dieses spannende, aber nicht gutklassige Spiel auch gewinnen können. Unter dem Strich war es das schwache Doppel gleich zu Beginn, das den Sieg kostete. Felix Averesch verlor zudem sein drittes Einzel knapp mit 9:11 im 5. Satz. Zweimal hatte Averesch zuvor gewonnen. Auch Leon Steil punktete doppelt, ein Einzel gewann Kilian Lata.

Schüler-C-Kreisliga: SC Sprakel – C-Schüler 8:2

Ohne den verletzten Angelo Scholz ist es schwer für die C-Schüler. Ben Barkanowitz und Christian Lemmer gewannen jeweils immerhin ein Einzel. Einen zweiten Einzelsieg hatte Ben Barkanowitz auf dem Schläger, musste sich aber mit 9:11 im 5. Satz geschlagen geben. In der Tabelle bleibt Hiltrup trotz der Niederlage vor Sprakel.


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de