Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
04.02.2019 04:27

Der 14. Spieltag

Am 14. Spieltag auf WTTV-Ebene hatte der TuS Hiltrup nur zwei Spiele zu absolvieren, denn das Heimspiel der 1. Damenmannschaft wurde verlegt. Beide Spiele gewann der TuS, was vor allem der 1. Herrenmannschaft ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschafft.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

Verbandsliga Damen: 2. Damen – TB Burgsteinfurt 8:2

Hiltrups Damen-Zweite hat personell die Qual der Wahl und konnte es sich leisten, auf die Dienste von Dagmar Krämer zu verzichten. Beim Tabellenvorletzten, der im Hinspiel gewann und damit zwei seiner nur vier Punkte holte, musste ohne Pranvera Fazliu auskommen.

In den entscheidenden Phasen hatte Hiltrup 2 das Glück auf seiner Seite. So gewann das Doppel Täsler/Figerhut nach dem 3:1-Sieg von Sundrup/Wermeling mit 11:9 im 5. Satz, Karla Sundrup im ersten Einzel mit 12:10 im 5. Satz. Später gewann Petra Wermeling auch das dritte Fünfsatzmatch gegen Dana Overkamp mit 11:7 im Entscheidungssatz. Allein Mirella Täsler musste sich im zweiten Einzel gegen Caroline Rewer mit 8:11 im 5. Satz geschlagen geben. In den Einzeln doppelt punkten für den TuS Karla Sundrup und Susanne Fingerhut, jeweils einfach Petra Wermeling und Mirella Täsler.

Verbandsliga Herren: TTV Metelen – 1. Herren 6:9

Mit dem dritten Sieg im dritten Rückrundenspiel verbessert sich die 1. Herrenmannschaft in der Tabelle sogar auf den vierten Tabellenplatz. Für Entwarnung in Sachen Abstiegskampf ist es allerdings viel zu früh. Metelen, das aufgrund angeblich großer Personalprobleme das Spiel unbedingt verlegt haben wollte, dann aber sogar mit beiden polnischen Akteuren antrat, ist punktgleich mit dem TuS nun Fünfter.

4:21 Stunden verbissen geführter Matches auf dem gepflegten Holzparkett sahen die Zuschauer. Und einen heimischen TTV, der zunächst das Glück auf seiner Seite hatte. Das 9:11 im 5. Satz von Fröhling/Seppendorf im dritten Doppel war der erste Tiefschlag für den TuS, der damit hinten lag, denn nur Anders/Scherzinger lösten ihre Aufgabe im Doppel. Als nach dem Sieg von Julian Scherzinger gegen Dawid Ciosek in der Folge Peter Anders (in fünf Sätzen) und Sebastian Fröhling ihre Einzel verloren, führte Metelen schon mit 4:2. Die angeschossenen Hiltruper überzeugten nun kämpferisch. Drei hauchdünne Fünfsatzsiege in Folge durch Dkhoka (13:11 im 5. Satz), Becher (11:8 im 5. Satz) und Seppendorf (16:14 im 5. Satz) machten ein 5:4 für Hiltrup nach der ersten Einzelrunde. Seppendorfs Einzel war dabei besonders verrückt, blickte er doch im Entscheidungssatz nach einer 9:2-Führung und einem 9:10-Rückstand der Niederlage schon ganz tief ins Auge. Das obere Paarkreuz der Gastgeber punktete dann aber doppelt – 6:5 für Metelen. Und wieder schlug Hiltrup zurück: Alber Dkhoka besiegte den Polen Ksiazczyk in drei Sätzen, Sebastian Fröhling gewann gegen Weiss in vier Durchgängen, Seppendorf nach zwei verlorenen Sätzen noch mit 3:2 gegen Holtkamp und Carsten Becher in vier Sätzen gegen Klockenkemper. Da lag das Schlussdoppel Anders/Scherzinger schon mit 1:2 hinten. „Wir haben heute wirklich nicht überzeugend gespielt und wissen gar nicht so recht, warum wir gewonnen haben“, gab sich Mannschaftsführer Carsten Becher nach der Partie selbstkritisch.

Egal – die Punkte zählen!

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Zwei Spiele nur gab es am 14. Spieltag für die Tischtennis-Mannschaften des TuS Hiltrup auf Bezirksebene. Ein Team spielte Remis, das andere verlor sein Spiel.

Bezirksklasse Herren: Warendorfer SU 2 – 2. Herren 9:6

Fast drei Stunden lang kämpfte die ohne Maximilian Steffens (Glatteisunfall), Jannik Schulz (Dienst) und Felix Wermeling (Klassenfahrt) angetretene Herren-Zweite verbissen um jeden Ball, stand am Ende aber mit leeren Händen und bei der Verabschiedung auch ein wenig bedröppelt da. Die dezimierte TuS-Zweite bot der WSU-Zweiten einen großen Kampf, verlor aber vier der fünf Fünfsatzmatches. Besonders hart traf es dabei Ersatzmann Kevin Gotthardt, der im ersten Einzel mit 2:1 und im zweiten Einzel sogar mit 2:0 Sätzen führte, sich aber beide Male geschlagen geben musste. Äußerst knapp mit 9:11 im 5. Satz verlor auch Ralf Brameier sein erstes Einzel.

Aktivposten war vor allem der 13-jährige Florian Wermeling. Der Linkshänder schlug im mittleren Paarkreuz beide Kontrahenten sicher in jeweils vier Sätzen. Markus Jansen, erstmals nach längerer Pause wieder dabei, und Cédric Krahe gewannen ihr Doppel und jeweils ein Einzel gegen Abwehrmann Erwin Wekeiser. Das einzige Fünfsatzmatch für die TuS-Zweite gewann Jürgen Hegmann.

Schüler-Bezirksliga: 1. A-Schüler – SC Union Lüdinghausen 5:5

Die deutlich verjüngte Hiltruper Mannschaft schlug sich im Verfolgerduell tapfer und rang den damit weiterhin einen Punkt schwächeren Unionern ein verdientes Remis ab. Das war vor allem auch deswegen so respektabel, weil der starke Gästespieler Maximilian Budde allein an drei Punkten für sein Team beteiligt war.

Das obere Paarkreuz des TuS mit Jan Hidding und Jan Pedzich gewann sein Doppel und das Einzel gegen Arne Klöpping. Im unteren Paarkreuz machte Till Steinbach beide Punkte, während der neun Jahre alte Jan Hegmann trotz starker Leistung beide Einzel abgeben musste.

 

 

Herren auf Kreisebene

 

Am 14. Spieltag auf Kreisebene holten die Tischtennis-Teams des TuS Hiltrup insgesamt 5:5 Punkte. Das Spiel der 8. Herrenmannschaft in Gelmer wurde auf den 5. März verlegt.

Kreisliga: 3. Herren – SG Telgte 2 6:9

Es war wie zwei Wochen zuvor gegen den Tabellenführer – wieder war für die TuS-Dritte ein Remis zum Greifen nah. Thomas Schalke hatte im zweiten Einzel gegen Jörg Hengemühl im 4. Satz zwei Matchbälle, führte im Entscheidungssatz mit 9:6 – und verlor dieses wichtige Match mit viel Pech mit 9:11 im 5. Satz noch. Da nutzte es wenig, dass das Schlussdoppel Wermeling/Brameier bei einer 2:0-Satzführung wenig später schon auf der Siegerstraße war.

„Das ist vor allem für Florian total schade“, spielte Mannschaftsführer Ralf Brameier auf die bärenstarke Leistung des 13-jährigen Florian Wermeling an, der im oberen Paarkreuz mit zwei blitzsauberen Siegen den Aufstieg seines älteren Bruders Felix in die 2. Mannschaft immer mehr vergessen macht. Brameier selbst ging gegen dieselben Gegner zweimal unter – sicher auch, weil er zwei Tage vor dem Spiel seinen defekten Rückhandbelag tauschen musste. Zwei Siege, und zwar echte Zittersiege, feierte Ersatzmann Jonas Brackland im mittleren Paarkreuz des TuS. Im ersten Einzel siegte Brackland mit 13:11 im 5. Satz, im zweiten mit dem sechsten(!) Matchball mit 15:13 im 5. Satz. Auch der zweite Ersatzmann punktete. Christian Herb gewann sein erstes Einzel und sein Doppel mit Thomas Schalke, jeweils in vier Sätzen.

1. Kreisklasse: GW Westkirchen 2 – 4. Herren 6:9

Mit dem Sieg im Verfolgerduell behält die Herren-Vierte mit knappem Vorsprung den zweiten Tabellenplatz. Bis zum Schluss hielten die Grün-Weißen die Partie offen, die für die TuS-Vierte mit zwei Doppelsiegen durch Brackland/Romanovskis und Wermeling/Windmöller gut begonnen hatte. Da er auch beide Einzel im unteren Paarkreuz gewinnen konnte (das zweite mit 11:9 im 5. Satz), avancierte ausgerechnet Ersatzmann Horst Windmöller zum Matchwinner. Auch Mannschaftsführer Christian Herb hinterließ bei seinen beiden Siegen im mittleren Paarkreuz erneut einen guten Eindruck. Im oberen Paarkreuz gelang Jonas Brackland und Petra Wermeling jeweils ein Sieg gegen Stefan Ringhoff, ein Einzel steuerte Roland Streit-Nathmann bei.

1. Kreisklasse: 5. Herren – BW Aasee Münster 3:9

Die Rückkehr von Stephan Freise, der im Sommer zu den Blau-Weißen wechselte, führte den Tabellenführer zu einem verdienten, aber zu hoch ausgefallenen Sieg. Alle drei Fünfsatzmatches gewann BW Aasee, die letzten beiden sogar nur mit 11:9 im 5. Satz.

Nach den Doppeln führten die Gäste bereits mit 2:1. Tom Luca Terkuhlen und Wolfgang Erdmann gewannen ein Doppel für den TuS 5. Sukzessive baute der Ligaprimus die Führung aus. Nur Roland Streit-Nathmann und Wolfgang Erdmann, der damit in der Rückrunde weiter ungeschlagen ist, konnten für die Hiltruper jeweils ein Einzel gewinnen.

2. Kreisklasse: TSV Handorf 2 – 6. Herren 7:7

Ohne Isabell Braun und ohne Oliver Petri musste die TuS-Sechste beim auch nicht komplett angetretenen Ligaschlusslicht antreten. Dass das eine schwere Aufgabe werden würde, merkte die TuS-Sechste schon in den Doppeln. Da gewannen die Handorfer Klemens Welzel udn Bodo Saphörster ihr Doppel nach zwei verlorenen Sätzen mit 11:8 im 5. Satz, das andere Doppel ging an die Hiltruper Andree Goldbeck und Dirk Minnerup mit 11:9 im 5. Satz. Welzel und Saphörster gewannen auch ihre jeweils drei Einzel allesamt - das reichte Handorf 4 zum Remis. Für die TuS-Sechste gewannen Thorsten Wermeling und Andree Goldbeck (beide unterlagen Saphörster knapp im Entscheidungssatz) im oberen Paarkreuz jeweils ein Einzel, im unteren Paarkruez holten Dirk Minnerup und Ersatzmann Karl-Heinz Kreis jeweils zwei Einzelpunkte.

3. Kreisklasse: DJK GW Amelsbüren 3 – 7. Herren 3:8

Hart erkämpfen musste sich die 7. Herrenmannschaft den Sieg beim Lokalrivalen, mit dem sie ihr Punktekonto in der Meisterrunde auf 5:1 Zähler verbesserte. Die Gastgeber operierten mit den Jugendlichen Kalle Rausmann und Tim Storey im oberen Paarkreuz. Schon die Doppel wurden verbissen geführt. Jörg Eckert und Karl-Heinz Kreis gewannen mit 11:9 im 5. Satz, Werner Grempels und der als Ersatzmann fungierende Jugendliche Mika Hollenhorst unterlagen Rausmann/Storey mit 8:11 im 5. Satz. Die Überlegenheit der erfahrenen Eckert und Kreis entschied das Spiel im weiteren Verlauf zugunsten des TuS 7. Eckert gewann drei Einzel und musste nur gegen Rausmann über die volle Distanz gehen – nach dem Verlust der ersten beiden Sätze. Zwei Einzelsiege fuhr Karl-Heinz Kreis ein. Werner Grempels und Mika Hollenhorst gewannen beide gegen John Storey, Grempels mit 11:9 im 5. Satz allerdings sehr knapp.

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Am 14. Spieltag auf Kreisebene konnten alle Teams des TuS Hiltrup ihr Spiel gewinnen. Kampflos kamen die 3. A-Schüler zu ihren Punkten, denn die Warendorfer SU sagte das Spiel in Hiltrup 20 Stunden vor Spielbeginn ab.

Jugend-Kreisliga: 2. Jugend – SV Arminia Appelhülsen 10:0

Lediglich 66 Minuten dauerte es, bis die 2. Jugendmannschaft Arminia Appelhülsen, das ohne seine ersten drei Bretter antrat, abgefertigt hatte. Einen einzigen Satz nur mussten Mika Hollenhorst, Jan Rehbaum, Nils Helmers und Marlon Ludwig abgeben. Gleichauf mit dem Sc Müssingen führt die TuS-Zweite die Tabelle an.

Schüler-A-Kreisliga: 4. A-Schüler – SC Hoetmar 2 9:1

In der Rückrunde läuft es bei den 4. A-Schülern deutlich besser. Hoetmar 2 war in einer Stunde geschlagen und konnte lediglich fünf Sätze auf der Habenseite verbuchen. Beide Doppel gewann die TuS-Vierte deutlich, in den Einzeln sorgten Jamie Heuer, Felix Averesch, Lino Brand (je 2) und Nicholas Bean für die Punkte.

Schüler-B-Kreisliga: TG Münster 2 – B-Schüler 1:9

Nach der schwierigen Hinrunde läuft es nun auch für die B-Schüler besser. Tabellenplatz zwei lässt sich nach drei Spielen gut an. In den 80 Minuten in der Münsteraner Altstadt waren die Hiltruper zum Teil drückend überlegen. Felix Averesch, Leon Steil und Kilian Lata gaben insgesamt nur vier Sätze ab.

Schüler-C-Kreisliga: 2. C-Schüler – DJK BW Greven 7:3

Lauter „Frischlinge“ tummelten sich im Gymnastikraum an der Kardinalstraße. Alle zeigten einen begeisternden Einsatz. Besonders happy waren die drei jungen TuS-ler nach gut einer Stunde Spielzeit, denn sie hatten am Ende klar die Nase vorn. Allein Oskar Haverkamp konnte für die Gäste punkten, das allerdings dreifach. Am nächsten dran an Haverkamp war Oliver Lenz, der im letzten Einzel des Spiels mit 9:11 im Entscheidungssatz Haverkamp denkbar knapp unterlag. Oliver gewann ebenso wie sein Bruder Sebastian und Adam Pedzich zwei Einzel. Außerdem punkteten Oliver und Sebastian Lenz im Doppel.

 


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de