Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
26.02.2018 12:24

Der 16. Spieltag

5:1 Punkte holten die WTTV-Teams des TuS Hiltrup am 16. Spieltag. Und das, obwohl auch diese Teams mit Verletzung und Krankheit zu kämpfen hatten.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

NRW-Liga Damen: 1. Damen – DJK Adler Brakel 8:5

Dagmar Krämer, die sich vor zwei Wochen am linken Fuß verletzt hatte, fehlte erneut bei den TuS-lerinnen. Petra Wermeling ersetzte sie gut und steuerte auch einen Punkt zum in nur etwas mehr als zwei Stunden erspielten Sieg bei. Bei den Gästen war es wie seit vielen Jahren Patricia Nietzsche, die sich beinahe als Alleinunterhalterin betätigte. Ihr Doppel mit Claudia Schäfers gewann Nietzsche ebenso wie in der Folge alle drei Einzel. Das kompaktere Team war Hiltrup. Antonia Rewer und Melanie Meredig gewannen ihr Doppel, Antonia Rewer, Ireen Onken, Melanie Meredig (je 2) und Ersatzspielerin Petra Wermeling (1) waren für die sieben Einzelpunkte verantwortlich.

Verbandsliga Damen: 2. Damen – VfL Oldentrup 2 8:2

Nach dem dritten Rückrundensieg verlässt die Damen-Zweite endlich den Relegationsplatz, ist aber bei zwei Punkten Vorsprung auf diesen längst noch nicht in Sicherheit. Zumal der Erfolg gegen das punktlose Schlusslicht nicht mehr war als ein Pflichtsieg. Ein deutlicher und ungefährdeter allerdings gegen einen ziemlich überforderten, allerdings dennoch gut gelaunten Gegner. Frederike Starp und später auch Petra Wermeling mussten sich beide im Entscheidungssatz Oldentrups Spitzenspielerin Annette Middendorf geschlagen geben. Das dritte Fünfsatzmatch gewann Starp gegen Daniela Rauschenbach, alles andere war eine ziemlich klare Angelegenheit. Vor allem im unteren Paarkreuz, wo Yanine Kuhz in ihren beiden Einzeln gar keinen und Susanne Fingerhut insgesamt auch nur einen Satz abgeben musste.

Verbandsliga Herren: TTC BW Datteln – 1. Herren 8:8

Die 1. Herrenmannschaft hat den Abstiegskampf wahrhaftig noch nicht aufgegeben. Trotz ungünstiger Voraussetzungen (Felix Seppendorf musste durch Jens-Oliver Höing ersetzt werden) trumpfte das Team beim Tabellendritten groß auf und war sogar ganz nah an einem Sieg dran.

„Das war die kälteste Halle, in der ich je gewesen bin“, schimpfte der schon lange verletzt fehlende Mannschaftskapitän Carsten Becher, der im dicken Wintermantel fast vier Stunden lang seine Jungs antrieb. Peter Anders setzte sich zwischen seinen Matches gar eine Mütze auf. Hiltrup kam nicht gut ins Spiel, gewann durch Anders/Scherzinger nur ein Doppel (mit 11:5 im 5. Satz). Julian Scherzinger (11:9 im 5. Satz, Alber Dkhoka und Sebastian Fröhling (11:8 im 5. Satz nach 2:0-Satzführung) hielten diesen Abstand in der ersten Einzelrunde. Mit drei Siegen in Folge durch Anders, Scherzinger (erneut in fünf Sätzen) und Dkhoka ging der TuS dann sogar mit 7:5 in Führung. Volker Betz konnte das letzte Einzel gegen Marius Bilke auch gewinnen, Jens-Oliver Höing verpasste den Siegpunkt hauchdünn mit 9:11 im 5. Satz gegen Michael Hans. Das Schlussdoppel gewann Datteln in drei Sätzen, Hiltrup gewann immerhin einen am Ende vielleicht alles entscheidenden Punkt.

 

 

 

 

 

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Die Grippewelle hat die Bezirks-Teams des TuS Hiltrup am 16. Spieltag voll erwischt. Die 3. Damenmannschaft kostete das einen Punkt, die 2. Herrenmannschaft verlor auch aufgrund mehrfachen Ersatzes. Und auch die Jugend-Reserve konnte gleich zwei grippekranke Akteure nicht aufbieten.

Bezirksklasse Damen: 3. Damen – SC Gremmendorf 7:7

Der grippebedingte Ausfall von Mirella Täsler hatte zur Folge, dass die TuS-Damen-Dritte nur zu dritt antreten konnte. Dass sie dennoch ein Remis holte, ist aller Ehren wert und für die Aufstiegsambitionen nicht wirklich ein Rückschlag. Da vier Punkte schon vor dem ersten Ballwechsel weg waren, war das Spiel natürlich ein Drahtseilakt. Die beiden Fünfsatzmatches gingen durch Silvia Markfort und Helene Volmer beide an Hiltrup 3, Markfort gewann noch ein zweites Einzel. Mannschaftsführerin Isabell Braun punktete wieder einmal optimal. Drei klare Einzelsiege fuhr Braun ein, der Doppelsieg mit Helene Volmer war nicht weniger deutlich.

Bezirksklasse Herren: SV Neubeckum 2 – 2. Herren 9:4

Spätestens nach dieser Niederlage ist die TuS-Zweite zutiefst in den Abstiegskampf verstrickt. Ganz bitter für die TuS-Reserve, dass am Spieltag Fabian Herbst erkrankt absagen musste und mit Maximilian Steffens und Jannik Schulz aus privaten Gründen zwei weitere Stützen fehlten. Da half selbst der Einsatz von Volker Betz nichts, der sonst in der Ersten aufschlägt.

Alle drei Doppel gingen an die Gastgeber, die Hiltruper steckten den Kopf danach dennoch nicht in den Sand. Von den erste vier Einzeln gingen drei im 5. Satz mit zwei Punkten Unterschied an Neubeckum 2 – ganz bitter. Allein Jonas Brackland konnte sein Match gegen Ralf Engel mit 13:11 im 5. Satz für sich entscheiden. Felix Wermeling verkürzte zwischendurch auf 2:7, das Spiel ging immer mehr dahin. Cédric Krahe und erneut der kämpferisch starke Jonas Brackland, der Michael Steinhoff mit 12:10 im 5. Satz besiegen konnte, sorgten für die weiteren Punkte für die Hiltruper. Zweidreiviertel Stunden lang wehrte sich das TuS-Sextett immerhin nach Kräften, konnte die Niederlage aber nicht verhindern.

Bezirksliga Jugend: 1. Jugend – TuS Haltern 2 9:1

Von den ersten vier Matches gingen drei über die volle Distanz, alle aber endeten mit einem Hiltruper Sieg. Jan Schützner und Deniz Sulejman mühten sich im Doppel ebenso wie Pascal Streier und Jan Schützner in ihren ersten Einzeln. Danach gab es nur noch Dreisatzspiele. Eines davon verlor Deniz Sulejman, der sich den rechten Oberarm gezerrt hatte, gegen Sandra Osuch. Ganz ohne Satzverlust blieb an diesem Nachmittag Tristan Heitger.

Bezirksliga Jugend: DJK Westfalia Senden – 2. Jugend 7:3

Mit A-Schüler Niclas Goldbeck für den weiterhin kranken Tim van de Kamp musste die 2. Jugendmannschaft gegen einen diesmal in Bestbesetzung angetretenen Gegner ran. Tom Luca Terkuhlen, nach einer Woche Grippe gerade auch erst wieder aus dem Bett gekrochen, und Mika Hollenhorst gewannen ihr Doppel und anschließend jeweils ihr Einzel gegen Jonathan Nieborg. In der Tabelle schmolz der Vorsprung des Fünften Hiltrup 2 auf den Sechsten Senden durch die Niederlage auf zwei Punkte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herren auf Kreisebene

 

Am 16. Spieltag auf Kreisebene konnte nur das Kreisligateam punkten. Alle anderen vier Mannschaften verloren ihre Partie zwei davon standen beim Spitzenreiter ihrer Liga auf verlorenem Posten.

Kreisliga Herren: 3. Herren – DJK SC Nienberge 9:3

Auch im sechsten Rückrundenspiel blieb die Herren-Dritte des TuS ungeschlagen. Das Heimspiel gegen den Tabellenneunten war nach den Doppeln bereits vorentschieden. Die gewann die TuS-Dritte nämlich durch Jansen/Wermeling, Kaiser/Gotthardt und Hegmann/Brameier allesamt. Der mit einem lädierten rechten Zeigefinger spielende Christian Kaiser verlor im oberen Paarkreuz beide Einzel (eines davon mit 9:11 im 5. Satz), Markus Jansen das spektakuläre Spitzeneinzel gegen Marcus Geuting mit 15:17 im 5. Satz. Auch die TuS-Dritte gewann zwei Fünfsatzmatches, Felix Wermeling gar nach 0:2-Satzrückstand gegen Julian Böckers. Jürgen Hegmann gewann beide Einzel, Ralf Brameier, Kevin Gotthardt und Markus Jansen die weiteren Matches.

1. Kreisklasse Herren: SV Neubeckum 3 – 4. Herren 9:2

Auch nach der deutlichen Niederlage beim Tabellenvierten liegt die Herren-Vierte nur einen Punkt hinter den beiden führenden Mannschaften Handorf 2 und Hoetmar. Christian Herb und Roland Streit-Nathmann fehlten beim TuS 4, die Gastgeber hatten sich dagegen Verstärkung von oben geholt. Trotzdem war es lange Zeit viel knapper als es das Endresultat vermuten lässt. Nach den Doppeln führte die TuS-Vierte durch die Erfolge von Schalke/Pfeifer und Romanovskis/Lemke sogar mit 2:1. In der ersten Einzelrunde verloren mit Oskars Romanovskis, Petra Wermeling und Julian Lemke drei TuS-ler erst im Entscheidungssatz. Spätestens da war Neubeckum 3 voll im Spiel und gewann am Ende ein bisschen zu hoch.

Kreisklasse Herren: 5. Herren – 1. TTC Münster 7 4:9

Ohne Tom Luca Terkuhlen und Bernhard Krüger musste die Fünfte gegen den Tabellenzweiten auskommen. Der Sieg der Gäste, der sich nach drei gewonnenen Doppeln frühzeitig andeutete, ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Zumal Julian Lemke bei seinem 12:10 im 5. Satz gegen Dr. Jens Lange ebenso knapp die Oberhand behielt wie Horst Windmöller gegen den jungen Jona Kriwet und erst recht Tobias Switula (13:11 im 5. Satz gegen Dr. Robert Baldus) bei ihren Fünfsatzssiegen. Den vierten Punkt steuerte Roland Streit-Nathmann bei, der ebenfalls gegen Dr. Lange gewann.

2. Kreisklasse Herren: BSV Ostbevern 2 – 6. Herren 8:1

Es war eine klare Sache für den Spitzenreiter. Aufhorchen ließ allein Thorsten Wermeling, dessen 3:0-Sieg gegen Martin Schwegmann für sich genommen schon eine Überraschung darstellt. Auch Andree Goldbeck kämpfte wie ein Löwe, musste sich aber Karl Piochowiak und Martin Schwegmann jeweils im 5. Satz geschlagen geben.

3. Kreisklasse Herren: SV Neubeckum 5 – 7. Herren 8:2

Das Debut hätte sich der Neu-Hiltruper Tristan Luck sicher anders gewünscht. Beim Tabellenführer setzte es eine ebenso erwartbare wie deutliche Niederlage. Allein Werner Grempels konnte mithalten. Der 64-jährige gewann zunächst gegen den Jugendlichen Alexander Günnewig nach 0:2-Satzrückstand, anschließend auch noch gegen Jonas Blauth. Zumindest für Mannschaftsführer Grempels kein völlig verkorkster Abend.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Am 14. Spieltag auf Kreisebene war die Gesamtbilanz für den Tischtennis-Nachwuchs des TuS Hiltrup mit drei Siegen und zwei Niederlagen positiv. Die Spiele der 2. A-Schüler und 2. B-Schüler wurden aufgrund von Aufstellungsproblemen der Gäste kurzfristig verlegt.

Schüler-A-Kreisliga: SV Neubeckum 2 – 1. A-Schüler 5:5

Weiter in der Spitzengruppe bleiben die 1. A-Schüler nach dem Remis im Beckumer Stadtteil. In der spannenden Begegnung erspielten sich die TuS-ler nach Sätzen sogar einen (allerdings wertlosen) 22:19-Vorteil. Ungeschlagen beim TuS blieb Lukas Brun, der im unteren Paarkreuz beide Einzel für sich entschied und auch in seinem Doppel mit Niclas Goldbeck als Sieger vom Tisch ging. Jan Hidding gewann gegen Aaron Saatz das einzige von insgesamt vier Fünfsatzmatches für den TuS, Nils Helmers gewann ebenfalls einmal.

Schüler-A-Kreisliga: 2. A-Schüler – SC Müssingen 2 9:1

Für die 2. A-Schüler des TuS war das schon der vierte Sieg im fünften Rückrundenspiel. Vor allem das untere Paarkreuz mit David Miller und Louisa Henning war den Gästen deutlich überlegen. Marlon Ludwig gab im oberen Paarkreuz auch nur einen Satz ab, Lars Schützner gegen die spielsichere Lina Marschan ein ganzes Match. Ganze sechs Sätze konnte Müssingen 2 nur gewinnen.

Schüler-B-Kreisliga: SC Hoetmar – 1. B-Schüler 1:9

Ein weiterer klarer Sieg für die 1. B-Schüler. Nur Ole Hendricks musste in eine – sehr knappe – Fünfsatzniederlage gegen Malte Kreickmann einwilligen. Zwei Einzelsiege und einen weiteren im Doppel mit Paul Beining brachte Hendricks aber dennoch zustande. Ohne Matchverlust blieben an diesem Tage Carl Henning und Paul Beining.

Schüler-B-Kreisliga: Warendorfer SU – 2. B-Schüler 1:9

Obwohl Felix Averesch den verhinderten Janis Eisenhawer ersetzen musste, war das junge Hiltruper Team vollkommen ungefährdet. Allein Averesch musste ein Match abgeben. Jan Pedzich und Till Steinbach ließen dagegen nichts anbrennen.

Schüler-B-Kreisliga: 4. B-Schüler – DJK GW Amelsbüren 3:7

Ein bisschen unkonzentriert agierten die Hiltruper im Mittelfeldduell gegen den Lokalrivalen. Nicholas Bean, Leon steil und Frederik Pelster gelang so nur jeweils ein Einzelsieg gegen Collin Daldrup.

Schüler-C-Kreisliga: SV Arminia Appelhülsen – C-Schüler 3:7

Na also, es geht doch. Insbesondere Angelo Scholz und Ben Barkanowitz hatten allen Grund zur Freude, denn beim ersten Sieg in der Rückrunde blieben beide ungeschlagen. Damit zogen die kleinen Hiltruper in der Tabelle an Appelhülsen vorbei.

 


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de