Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
20.02.2019 01:11

Der 16. Spieltag

Sportliche Großtaten vollbrachten am 16. Spieltag auf WTTV-Ebene die ersten Mannschaften des TuS Hiltrup. Beide bezwangen in ihren Ligen den aktuellen Tabellenzweiten. Die 2. Damenmannschaft lieferte sich ebenfalls mit ihrem Gegner einen spannenden Kampf.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

NRW-Liga Damen: 1. Damen – TTC SG Steele 8:5

Endlich ein Rückrundensieg für die TuS-lerinnen, die zuletzt mit Personalproblemen zu kämpfen hatten. Und das ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten, der ebenso wie der TuS komplett angetreten war.

Mit einem Blitzstart brachte sich Hiltrup in Position. Onken/Starp und Rewer/Meredig gewannen beide Doppel, Antonia Rewer (3:2) und Melanie Meredig (3:1) erhöhten auf 4:0. Zwei Fünfsatzniederlagen im unteren Paarkreuz ließen das Team aus Essen hoffen, bevor Rewer und Meredig mit 3:0-Siegen den alten Abstand wieder herstellten. Frederike Starp und mit ihrem dritten Tagessieg Melanie Meredig machten die weiteren Punkte für die TuS-Damen. Übrigens kam an diesem Abend nicht nur die TuS-lerin Melanie Meredig auf drei Einzelsiege, sondern auch Steeles Routinesse Kornelia Ruthenbeck, die auch Antonia Rewer bezwingen konnte.

Verbandsliga Damen: 2. Damen – SV Bergheim 6:8

Zwei der drei Mädchen, die zusammen mit Tanja Pucker, Mutter von Amelie, in Hiltrup spielten, hatten um 14 Uhr in Bergheim bereits für die 1. Schülermannschaft gespielt. Dazu kamen dann noch mehr als drei Stunden in Hiltrup. Anders ging es wohl nicht, denn Bergheim hatte große Aufstellungssorgen. Hiltrup 2 aber auch, denn Yanine Kuhz, Petra Wermeling und Susanne Fingerhut fielen aus.

Siebenmal ging es über fünf Sätze, fünfmal waren dabei die Hiltruperinnen erfolgreich. Mirella Täsler nutzte ihre Spielmöglichkeiten komplett aus. Sie spielte alle 20 möglichen Sätze. Im Doppel mit Karla Sundrup gewann Täsler mit 11:3 im 5. Satz, in den ersten beiden Einzeln verlor die 14-jährige in fünf Sätzen. Das letzte Einzel entschädigte für alles, was vorher war. In einem spektakulären Match revanchierte sich die sichtbar angefressene Täsler bei Amelie Pucker für die Achtelfinalniederlage bei den Westdeutschen Schülermeisterschaften drei Wochen zuvor. Es war einer von drei 11:7-Siegen im 5. Satz in dieser Phase, der Hiltrup 2 nach klarem Rückstand noch einmal auf 6:7 heranbrachte.

Stark spielte das obere Paarkreuz des TuS auf. Jeweils zwei Einzel konnten Dagmar Krämer und Karla Sundrup gewinnen.

Verbandsliga Herren: DJK BW Annen – 1. Herren 7:9

Die 1. Herrenmannschaft ist nicht zu stoppen. Ebenso wie die TTF Bönen, die sich am 10. März in Hiltrup vorstellen, kommen sie in Rückrunde auf die volle Ausbeute von 10:0 Punkten. Dass das Team sogar ohne Peter Anders beim allerdings auch nicht komplette angetretenen Tabellenzweiten gewinnen würde, hätten vorher nur Optimisten zu hoffen gewagt. 33:33 Sätze legen Zeugnis davon ab, wie knapp das Spiel lief. Die Wittener lagen sogar 35 Bälle vor Hiltrup.

Nach den Doppeln führte Annen mit 2:1. Für den TuS konnte nur das dritte Doppel mit Carsten Becher und Volker Betz punkten, die ihre Doppelbilanz auf 6:2 steigerten und damit hinter Anders/Scherzinger das zweitbeste Doppel ihrer Mannschaft sind. Die erste Einzelrunde war dann unfassbar dramatisch. Hiltrup drehte mit fünf Einzelsiegen den Rückstand in den Doppeln, und alle Siege fielen mit 3:2 Sätzen mehr als knapp aus. Nur Sebastian Fröhling verlor sein Match. Besonders stark trumpfte Alber Dkhoka auf, der Annens Nr.1 Numan Yagci die erst fünfte Saisonniederlage beibrachte. Julian Scherzinger, Felix Seppendorf, Carsten Becher und Volker Betz gewannen für den TuS die anderen Einzel in dieser Phase. Annen hielt gegen und glich mit drei Siegen in Folge aus. Mit ihrem jeweils zweiten Tagessieg sorgten Felix Seppendorf und Carsten Becher für die 8:7-Führung vor dem Schlussdoppel. Und das gewannen Julian Scherzinger und Alber Dkhoka gegen das obere Paarkreuz von BW Annen.

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Drei Spiele, drei Siege – die TuS-Tischtennis-Teams des TuS Hiltrup waren am 16. Spieltag auf Bezirksebene maximal erfolgreich.

Bezirksklasse Herren: SC DJK Everswinkel – 2. Herren 6:9

Den „Pflichtsieg“ beim Tabellenletzten, mit dem die Herren-Zweite letzte Zweifel am Ligaverbleib beiseite schoben, war hart erkämpft. Mit 4:1 führte Everswinkel durch drei hauchdünne Fünfsatzsiege in der hart umkämpften Anfangsphase. Markus Jansen und Jannik Schulz sorgten in ihrem Doppel wenigstens für ein 11:9 im 5. Satz. Die beiden anderen Doppel gingen aber weg., das von Florian Wermeling und Ralf Brameier mit 8:11 im 5. Satz. Jannik Schulz verlor gegen Thomas Lasthaus mit 12:14 im 5. Satz, Ralf Brameier gegen Josef Riesenbeck auf dessen Wunsch vorgezogen mit 8:11 im 5. Satz. Dann aber zeigte Hiltrup 2 Qualität. Markus Jansen, die Wermeling-Brüder Felix und Florian sowie Jürgen Hegmann brachten die TuS-Zweite mit 5:4 in Führung. Die Partie blieb spannend, nun fing sich auch Felix Wermeling eine Fünfsatzniederlage ein, und auch Markus Jansen musste sich Thomas Lasthaus geschlagen geben. Jannik Schulz und Florian Wermeling sorgten für die 7:6-Führung. Einen Punkt geschenkt dann Jürgen Hegmann – sein Gegner Riesenbeck war nach dem Sieg gegen Ralf Brameier schon nach Hause gegangen. Den letzten Punkt machte dann Ralf Brameier in einem nervenaufreibenden Abnutzungskampf gegen Stephan Brockhausen. Im 4. Satz nutzte Brameier seinen 7.(!) Matchball – der bei Brockhausen unerreichbar auf die Kante tropfte.

Jugend-Bezirksliga: 1. Jugend – DJK GW Amelsbüren 9:1

„Das hatten sich die Jungs ganz anders vorgestellt“, gab John Storey, Betreuer der Grün-Weißen, zu Protokoll. Ganze vier Sätze konnte Amelsbüren nur gewinnen. Hiltrup dagegen war technisch klar besser und ließ sich das eigene Spiel durch das rückhandlastige, schwer zu beantwortende Spiel der Gäste nicht versauern. Insgesamt siebenmal hieß es 3:0 für Hiltrup, unter anderem in beiden Doppeln. Pascal Streier, Leon Mannefeld und Marlon Lüke gewannen dann jeweils beide Einzel, Mika Hollenhorst eines.

Schüler-Bezirksliga: DJK Vorwärts Ahlen – 1. A-Schüler 2:8

Beim Ligaschlusslicht sicherten sich die TuS-ler die volle Ausbeute von vier Punkten für die Tabelle. Besonders überfordert waren die Ahlener im unteren Paarkreuz, wo neben Till Steibach auch der neunjährige Jan Hegmann ohne Satzverlust blieb. Seine derzeit gute Form unterstrich Jan Hidding, der nicht nur sein erstes Einzel, sondern auch das Spitzeneinzel  gegen Niklas Halbe für sich entscheiden konnte. Jan Pedzich gewann ein Einzel.

 

 

Herren auf Kreisebene

 

Nur einen Sieg und ein Remis schafften die Tischtennis-Herren des TuS Hiltrup am 16. Spieltag auf Kreisebene. Das Spiel der 5. Herrenmannschaft gegen Westfalia Kinderhaus 4, das seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückzog, wurde kurzfristig abgesagt.

Kreisliga: 3. Herren – TuS 07 Freckenhorst 9:4

Mit dem dritten Sieg im fünften Rückrundenspiel hat sich die 3. Herrenmannschaft endgültig ein weiteres Jahr in der Kreisliga gesichert. "Das Spiel gegen das Ligaschlusslicht war allerdings eines der schwächsten der bisherigen Saison", schränkte Mannschaftsführer Ralf Brameier die Freude über den Sieg ein bisschen ein, "wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn Freckenhorst mit 4:0 in Führung gegangen wäre. Dazu kam es aber nicht, weil nach den klaren Niederlagen der ersten beiden Doppel Wermeling/Brameier und Kaiser/Schalke das dritte Doppel Gotthardt/Feldhaus (11:9) und im ersten Einzel Christian Kaiser (13:11) jeweils hauchdünn im Entscheidungssatz den Ausgleich herstellen konnten. Danach lief es bei der TuS-Dritten, die durch Siege von Florian Wermeling, Ralf Brameier, Kevin Gotthardt und Fabian Feldhaus auf 6:2 davon zogen. Bei Niederlagen von Thomas Schalke und Ralf Brameier sorgten der weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmende 13 Jahre alte Florian Wermeling sowie erneut Christian Kaiser und Kevin Gotthardt für den Endstand.

1. Kreisklasse: TTG Beelen 2 – 4. Herren 8:8

Nicht eingeplant war der Punktverlust des Tabellenzweiten beim Tabellenachten. Der aber hatte nach Sätzen mit 36:31 die Nase sogar weit vorn und führte zwischenzeitlich auch mit 5:2 und 7:4. Ganz ins Ziel konnte die TTG-Reserve das Spiel aber nicht. Das lag auch daran, dass Beelen 2 die ersten beiden Fünfsatzmatches gewinnen konnte, die Hiltruper aber die weiteren vier Einzel, die über die volle Distanz gingen, für sich entscheiden konnten.

Nach den Eingangsdoppeln führte die TuS-Vierte durch Siege von Brackland/Romanovskis und Pfeifer/Lemke mit 2:1. In den Einzeln machten die Hiltruper im oberen Paarkreuz dann aber keinen Punkt. Jürgen Klimpel und Marcel Pollkläsener machten für Beelen 2 alle vier Punkte. Hiltrup 4 dagegen hielt das mittlere Paarkreuz mit je einem Sieg von Christian Herb und Oskars Romanovskis ausgeglichen und gewann im unteren Paarkreuz durch die Linkshänder Stefan Pfeifer und Julian Lemke alle vier Matches.

2. Kreisklasse: TSV Handorf 3 – 6. Herren 8:2

Die Leistungen der TuS-Sechsten bleiben wechselhaft. Beim Tabellendritten war sogar die Höchststrafe im Bereich des Möglichen. Mit 7:0 führten die Handorfer, die im oberen Paarkreuz mit den Knittel-Brüdern Christopher und Joshua antrat, schon, ehe Isabell Braun und Andree Goldbeck zwischenzeitlich auf 2:7 verkürzen konnten. Besonders unglücklich agierte Hiltrups Nr. 1 Thorsten Wermeling, der beide Einzel knapp in fünf Sätzen verlor. Mit 16:16 Punkten liegt die 6. Herrenmannschaft sechs Spieltage vor dem Saisonende jenseits von Gut und Böse.

3. Kreisklasse: SG Telgte 4 – 7. Herren 8:2

Das 2:8 beim Ligaprimus bedeutete für die TuS-Siebte die erste Saisonniederlage und das Abrutschen auf Tabellenplatz vier.  Die Emsstädter waren in der Breite deutlich besser besetzt, an ihrem Sieg bestand von Beginn an kein Zweifel. Besonderes Pech hatte Jörg Eckert, dessen Schläger während des Spiels zerbrach. So erklären sich für den in dieser Saison sehr erfolgreichen Hiltruper Spitzenspieler auch die beiden Einzelniederlagen, von denen die gegen Martin Hardelt mit 9:11 im 5. Satz auch noch sher knapp war. Zusammen mit Karl-Heinz Kreis konnte Eckert das Doppel nach zwei verlorenen Sätzen noch drehen. Den zweiten Punkt holte Georg Kluge gegen Silas Wortmann, ebenfalls in fünf Durchgängen.

3. Kreisklasse: BW Aasee Münster 2 – 8. Herren 8:2

Erwartungsgemäß ließ sich Tabellenführer BW Aasee 2 auch von der TuS-Achten nicht aus Bahn werfen. Sieben der acht Punkte machte die Heimmannschaft in drei Sätzen. Zu zwei Einzelsiegen kamen die tapferen TuS-ler dennoch. In der ersten Einzelrunde gewannen Justus Dünkelmann und Mika Hollenhorst jeweils ein Match.

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Drei 7:3-Siege und zwei Niederlagen bedeuten für den TuS-Tischtennis-Nachwuchs am 16. Spieltag auf Kreisebene eine positive Bilanz.

Jugend-Kreisliga: 2. Jugend – DJK GW Amelsbüren 2 7:3

Im vierten Meisterrundenspiel gab es für die TuS-Zweite den dritten Sieg. Den musste sich das TuS-Quartett gegen einen angesichts seiner Spielweise sperrigen Gegner aber hart erkämpfen. Die Doppel Henning/Ludwig und Helmers/Goldbeck gewannen beide für Hiltrup 2. Das obere Hiltruper Paarkreuz mit Louisa Henning und Nils Helmers erspielte dann die volle Ausbeute, wobei Nils Helmers im zweiten Einzel beim 13:11 im 5. Satz gerade noch rechtzeitig sein Herz in beide Hände nahm und dem „Angsthasen-Tischtennis“ ein Ende machte. Im unteren Paarkreuz gelang nur Niclas Goldbeck ein Sieg. Sein zweites Einzel verlor der A-Schüler im Entscheidungssatz mit 9:11.

Schüler-A-Kreisliga: 3. A-Schüler – SC Sprakel 4:6

In der Meisterrunde, deren Tabelle immer noch wenig aussagekräftig ist, war es die erste Niederlage für die 3. A-Schüler des TuS Hiltrup. Im oberen Paarkreuz waren die Gäste nicht zu packen. Marlon Kusken und Karim Karidio gaben nur gegen Ole Hendricks jeweils einen Satz ab. Anders sah es im unteren Paarkreuz aus. Carl Henning gewann sogar beide Einzel, Janis Eisenhawer eines. Zudem gewannen Ole Hendricks und Carl Henning ihr Doppel mit 13:11 im 5. Satz.

Schüler-A-Kreisliga: 4. A-Schüler – TSV Angelmodde 7:3

Den dritten Sieg im vierten Rückrundenspiel feierten die 4. A-Schüler. Die phasenweise hart umkämpfte Partie hätte allerdings auch knapper ausgehen können, denn gleich viermal ging es über die volle Distanz. Frederik Pelster gewann sogar beide Einzel im Entscheidungssatz. Auch Lino Brand steuerte zwei Einzelsiege zum Gesamterfolg bei. Janis Eisenhawer war einmal erfolgreich, zudem gewannen Pelster/Brand und Eisenhawer/Bean beide Doppel.

Schüler-B-Kreisliga: DJK BW Greven – B-Schüler 3:7

Mit dem vierten Sieg im fünften Spiel festigen die TuS-B-Schüler Tabellenplatz zwei. Nach dem Sieg im Doppel von Felix Averesch und Leon Steil ging Greven sogar mit 2:1 in Führung. Diese hielt aber nur kurz, Hiltrup riss das Spiel an sich und gewann es durch Siege von Felix Averesch (3), Kilian Lata (2) und Leon Steil (1) am Ende sicher.

Schüler-C-Kreisliga: SC Sprakel – 2. C-Schüler 7:3

Bereits das Saisonende bedeutete die dritte Niederlage im fünften Spiel für die ganz Kleinen des TuS. Till Holste zeichnete sich mit zwei Einzelsiegen besonders aus, ein Match gewann Oliver Lenz.

 


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de