Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
05.03.2018 01:02

Der 17. Spieltag

Wie schon vor zwei Wochen lachten die WTTV-Teams des TuS Hiltrup mit der Sonne um die Wette. Alle drei gewannen ihre Spiele.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

Oberliga Damen: SV Bergheim – 1. Damen 3:8

Die weite Reise zum Tabellenletzten, der offenbar von der Oberliga in die Verbandsliga durchgereicht zu werden scheint, lohnte sich für die TuS-lerinnen, die für die weiter verletzte Dagmar Krämer diesmal die junge Frederike Starp mitnahmen. Mit der jungen Nina Seibt konnte Bergheim nur eine Stammspielerin aufbieten. Das war vor allem für Antonia Rewer viel zu wenig. Rewer fegte über alle Gegnerinnen hinweg. Sowohl ihr Doppel mit Melanie Meredig als auch ihre drei Einzel gewann die 21-jährige in drei Sätzen. Melanie Meredig blieb in ihren beiden Einzeln ebenfalls ungeschlagen. Für die beiden weiteren Punkte sorgte Ireen Onken, zunächst im Doppel mit Frederike Starp, später im zweiten Einzel in fünf Sätzen gegen Theresa Göke.

Verbandsliga Damen: TTV Lage – 2. Damen 3:8

Mit dem inzwischen sechsten Saisonsieg entfernt sich die 2. Damenmannschaft mehr und mehr aus der Abstiegszone. Dabei nutzten die TuS-lerinnen die Ersatzgestellung der Ostwestfälinnen, die mit Valentina Klipsch und Suzana Knezevic nur zwei Stammspielerinnen aufbieten konnten. Hiltrup 2 dagegen reiste in Bestbesetzung an und war in den Doppeln und im unteren Paarkreuz nicht zu packen. Die drei Punkte machte Lage im oberen Paarkreuz. Klipsch gewann zweimal, Knezevic einmal. Petra Wermeling allerdings gelang ein 3:1-Sieg gegen Knezevic. Yanine Kuhz und Susanne Fingerhut gewannen im unteren Paarkreuz alle vier Einzel, Frederike Starp machte den Sack zum 8:3 zu.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – DJK TTR Rheine 9:6

Auf 5:1 Punkte aus den letzten drei Spielen baute die 1. Herrenmannschaft ihre kleine Serie aus, liegt aber aufgrund der Punktgewinne der Konkurrenz nach wie vor nur auf dem Relegationsplatz. Hiltrup gewann ein rassiges Spiel, obwohl erstmals nach rund einem Jahr Pause Carsten Becher für den erneut grippekrank fehlenden Felix Seppendorf und Fabian Herbst für den ebenfalls kranken Volker Betz über Nacht noch einspringen mussten. Rheine dagegen trat in Bestbesetzung an und war ein starker Gegner.

2:1 führte Hiltrup nach den Doppeln. Anders/Scherzinger taten sich lange schwer, lagen mit 1:2 Sätzen hinten, gewannen aber noch. Dhkoka/Becher führten mit 2:0 Sätzen, verloren aber noch, das dritte Doppel Fröhling/Herbst stach. Im oberen Paarkreuz fing sich Spitzenspieler Peter Anders zwei knappe Niederlagen, Julian Scherzinger dagegen ging zweimal als Sieger vom Tisch. Besonders stark war der TuS im mittleren Paarkreuz, wo Alber Dkhoka und Sebastian Fröhling vor allem mit dem jungen Linus Ripploh große Probleme hatten, letztlich aber spiel- und nervenstark zum Erfolg kamen. Den alles entscheidenden Punch setzte dann Fabian Herbst, der Jannick Roling mit seinen Noppen zur Verzweiflung brachte und den Siegpunkt erspielte.

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Drei klare Siege und eine knappe Niederlage gab es am 17. Spieltag für die Teams des TuS Hiltrup auf Bezirksebene.

Bezirksklasse Damen: SV Dickenberg – 3. Damen 1:8

Die TuS-Damen-Dritte bleibt Tabellenführer TTV Mettingen (einen Minuspunkt besser) auf den Fersen. Beim Tabellensechsten überzeugte das Team auf der ganzen Linie. Lediglich ein Doppel musste Hiltrup 3 abgeben, Ellen Bolz und Silvia Markfort zogen in drei Sätzen den Kürzeren gegen die beiden Spitzenspielerinnen des SV Dickenberg. In den Einzeln wurde es dann deutlich. Im oberen Paarkreuz gaben Isabell Braun und Mirella Täsler, die schon ihr Doppel in drei Sätzen hatten gewinnen können, insgesamt nur einen Satz ab. Nur Ellen Bolz tat sich beim 12:10 im 5. Satz gegen Ulrike Klönne ziemlich schwer.

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – SV Arminia Appelhülsen 9:1

Die Grippewelle lag tief über dieser Partie. Appelhülsen konnte drei Stammspieler gar nicht erst an die Tische stellen, bei Hiltrups Zweiter schnieften Volker Betz und Jonas Brackland. Ralf Brameier hatte sich aufgrund seiner Krankheit gleich ganz aus dem Spiel genommen. Hiltrup 2 landete trotz verstopfter Nasen einen klaren Sieg, für den es nur wenig mehr als eineinhalb Stunden brauchte. Der war auch bitter nötig, denn bis auf Union Lüdinghausen 4 punkteten auch die Konkurrenten im Abstiegskampf allesamt.

Drei klare Doppelsiege von Herbst/Steffens, Betz/Brackland und Krahe/Wermeling ebneten den Weg für einen entspannten Abend. Allein der geschwächte Volker Betz musste sich Appelhülsens Spitzenmann Michael Pomp geschlagen geben. Nach einer Stunde stand es bereits 7:1 für Hiltrup 2. Die letzten beiden Matchgewinne brauchten dann noch einmal Zeit. Florian Wermeling tat sich schwer mit dem unorthodoxen Spiel des SVA-Ersatzmanns Andreas Schabert, Fabian Herbst rang Michael Pomp ebenfalls in fünf Sätzen nieder. „Wenn das nicht so viel Geld kosten würde, wären wir heute gar nicht gekommen“, schimpfte Pomp nach seiner Niederlage und der seines Teams.

Bezirksliga Jugend: TSG Dülmen – 1. Jugend 1:9

Eisern verteidigt die 1. Jugendmannschaft die Tabellenführung. Beim Drittletzten TSG Dülmen fiel der deutliche Sieg relativ leicht, denn die Grippewelle bescherte der TSG ein Antreten zu dritt. Den einzigen Punkt für Dülmen gewann der Chinese Yiming Chen gegen Jan Schützner. Um so überraschender war der 3:1-Sieg von Pascal Streier gegen Chen, der zuletzt bei mehreren Turnieren großartig aufgetrumpft hatte. Fünf Sätze nur waren dem Tabellendrittletzten vergönnt.

Bezirksliga Jugend: 2. Jugend – SC Union Lüdinghausen 2 4:6

Eine vollkommen unnötige Niederlage musste die Jugend-Reserve hinnehmen. Mit 22:21 Sätzen waren die Hiltruper nach Sätzen sogar besser, mit 424:404 Bällen ebenfalls. Ursächlich für die Schlappe gegen den Tabellenvorletzten war der Verlust beider Doppel, die mit 8:11 bzw. 9:11 im 5. Satz an die Gäste gingen. Zudem vergab Mika Hollenhorst in seinem ersten Einzel gegen Timo Rolf bei einer 2:1-Satzführung einen 10:5-Vorsprung und im 5. Satz weitere drei Matchbälle – 12:14 im 5. Satz hieß das Resultat dieses denkwürdigen Einzels. Als dann auch noch Tom Luca Terkuhlen sein zweites Einzel gegen Timo Rolf mit 9:11 im 5. Satz verlor, war es um die TuS-Zweite geschehen. Bester Hiltruper war Ersatzmann Jan Hidding, der beide Einzel für sich entscheiden konnte. Terkuhlen und Hollenhorst punkteten jeweils einfach.

 

 

Herren auf Kreisebene

 

Ein Sieg und ein Remis in den Heimspielen am Donnerstag, dazu drei Niederlagen – so richtig erfolgreich war der 17. Spieltag für die TuS-Tischtennis-Herren auf Kreisebene nicht.

Kreisliga: Warendorfer SU 2 – 3. Herren 9:5

Für das Spitzenspiel hatte sich die TuS-Dritte im oberen Paarkreuz mit Markus Jansen und Cédric Krahe „richtig fett“ gemacht. Das ging zunächst auch voll auf. Cédric Krahe schlug zusammen mit Kevin Gotthardt völlig überraschend das Spitzendoppel Offinger/Wulf der WSU-Zweiten, Markus Jansen schlug zusammen mit Felix Wermeling zu – 2:0 für Hiltrup 3. Das dritte ging dann weg – und bis auf das Einzel von Markus Jansen gegen Erwin Wekeiser auch die komplette erste Einzelrunde. 6:3 führte die WSU-Reserve. Markus Jansen trumpfte bei seinem Fünfsatzsieg gegen Daniel Offinger sensationell auf, Cédric Krahe bezwang Abwehras Wekeiser mit 11:9 im 5. Satz – nur noch 6:5 für die WSU-Zweite. Die Wende war das aus Hiltruper Sicht aber nicht. Drei 3:1-Siege in Serie bedeuteten die erste Rückrundenniederlage für Hiltrup 3 – und wohl das Aus im Kampf um einen der ersten drei Tabellenplätze.

1. Kreisklasse: 4. Herren – Warendorfer SU 3 9:5

Richtig stark war das, was die TuS-Vierte mental zeigte. Zwar war der Gegner „nur“ der Tabellenvorletzte, aber in der Aufstellung dieses Spiels beileibe kein Abstiegskandidat. Zwei Doppelsiege zu Beginn durch Thomas Schalke und Stefan Pfeifer sowie Christian Herb und Petra Wermeling sorgten für eine 2:0-Führung. Dann aber gewannen die Gäste das dritte Doppel und die ersten vier Einzel, führten mit 5:2. Und machten dann keinen Punkt mehr. Auch weil die TuS-ler die drei Fünfsatzmatches für sich entschieden. Stefan Pfeifer, Julian Lemke und Petra Wermeling, unterbrochen von einem 3:1-Sieg von Thomas Schalke, drheten den Spieß um und sorgten für eine 6:5-Führung. Drei 3.1-Siege von Christian Herb, Oskars Romanovskis und Stefan Pfeifer bedeuteten den zwischendurch nicht für möglich gehaltenen Sieg.

1. Kreisklasse: 1. PPC Münster – 5. Herren 9:1

Eine mehr als deutliche Niederlage gab es für die TuS-Fünfte beim zu siebt angetretenen Tabellenführer. Der bot im Doppel „Wandervogel“ Frank Hülsken auf, der irgendwann einmal auch schon das TuS-Trikot getragen hatte. Bernhard Krüger und Tobias Switula verloren ihr Match gegen Hülsken und dessen Doppelpartner Daniel Wenzek. Nach zwei knappen Fünfsatzniederlagen für das Doppel Windmöller/Eckert und für Horst Windmöller im Einzel und mehr oder weniger klaren Siegen für die Gastgeber in den anderen Matches drohte der TuS-Fünften die Höchststrafe. Wenigstens die konnte Tobias Switula mit seinem Sieg gegen Jörg Stange vermeiden.

2. Kreisklasse: 6. Herren – SG Sendenhorst 2 7:7

In Bestbesetzung versuchten die Gäste, den Abstand auf die TuS-Sechste zu verkürzen. Das misslang, Hiltrup 6 bleibt weiter drei Punkte vor der auf dem Relegationsrang liegenden Sendenhorster Reserve. Lange Zeit sah es nicht gut aus für die TuS-Sechste. Beide Doppel gewannen die Gäste, nach dem Ausgleich in den ersten beiden Einzeln geriet Hiltrup 6 mit 2:5 erneut in Rückstand. Bis zum 5:7 lag Hiltrup 6 ständig im Hintertreffen. Erst in den letzten beiden Einzeln gelang der Ausgleich noch. Der war vor allem Dirk Minnerup zu verdanken, der Altmeister Bernhard Gnegel überraschend in vier Sätzen bezwingen konnte. Gleichzeitig kam Andree Goldbeck zu seinem dritten Einzelsieg an diesem Abend. Oliver Petri (2) und Thorsten Wermeling sorgten für die weiteren Hiltruper Punkte.

3. Kreisklasse: 7. Herren – BSV Ostbevern 3 2:8 (Wertung 0:8)

Erst verlor sie das Mittelfeldduell nach insgesamt fünf Fünfsatzmatches mit 2:8 ziemlich deutlich. Danach stellte sich auch noch heraus, dass sie einer Falschaufstellung erlegen waren. Fälschlicherweise hatten die TuS-ler Werner Grempels vor Deniz Sulejman aufgestellt – anders herum wäre es korrekt gewesen. Grempels untermauerte seine Aufstellung immerhin. Mit einem 11:9 im 5. Satz gewann er immerhin ein Einzel, zusammen mit Deniz Sulejman auch sein Doppel. Was für ein blöder Abend für die TuS-Siebte!

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Vier klare Siege und zwei 3:7-Niederlagen gab es für den TuS-Tischtennis-Nachwuchs am 17. Spieltag auf Kreisebene.

Schüler A-Kreisliga: 1. A-Schüler – DJK Borussia Münster 9:1

Der Unterschied beider Mannschaften in der Tabelle ist beträchtlich, das Ergebnis hoch – aber auf jeden Fall ein bisschen zu deutlich. Immerhin 12 Sätze konnte der Tabellenvorletzte gewinnen. So mühten sich Jan Hidding gegen Floris Thomas und der unter der Woche vergrippte Lukas Brun gegen Robin Selle über fünf Sätze. Und eben jener Floris Thomas gelang gegen Niclas Goldbeck auch der Ehrenpunkt. Am deutlichsten, nämlich dreimal in vier Sätzen, gewann Nils Helmers seine Spiele.

Schüler-B-Kreisliga: 1. B-Schüler – GW Westkirchen 9:1

Mit den Grün-Weißen sind die 1. B-Schüler, für die Paul Beining der einzige Stammspieler war, einen Verfolger los. Nur zu zweit konnte Westkirchen antreten. Beim TuS waren Jan Pedzich und Jan Hegmann mehr als potente Ersatzleute. Jan Hegmann verlor das einzige Match seines Teams mit 9:11 im 5. Satz.

Schüler-B-Kreisliga: 2. B-Schüler – SC Hoetmar 9:1

Mit Jan Hegmann für den verhinderten Till Steinbach kam Hiltrup zu einem klaren Heimsieg gegen vor allem technisch recht schwache Gäste. Während sich Jan Pedzich und Jan Hegmann schadlos hielten, verlor Janis Eisenhawer, tags zuvor 11 Jahre alt geworden, ein Einzel.

Schüler-B-Kreisliga: 3. B-Schüler – Arminia Appelhülsen 2 10:0

Auch mit Nicholas Bean für den in der Erstvertretung eingesetzten Jan Hegmann gelang der fünfte Rückrundensieg und die Verbesserung auf 21:3 Punkte. Ganze vier Sätze mussten Felix Averesch, Johanna Schwarz und Nicholas Bean nur abegben.

Schüler-B-Kreisliga: 1. TTC Münster 2 – 4. B-Schüler 7:3

Relativ deutlich fiel die Niederlage des Tabellenachten Hiltrup 4 beim Tabellenfünften 1. TTC 2 aus. Frederik Pelster konnte für die TuS-Vierte zwei Einzel gewinnen, Leon Steil eines.

Schüler-C-Kreisliga: C-Schüler – SC Sprakel 3:7

Bereits das letzte Spiel war das für die C-Schüler. Kein glückliches, denn Kilian Lata fehlte aufgrund eines gebrochenen Daumens. So mussten die kleinen Hiltruper zu zweit antreten. Angelo Scholz (2) und Ben Barkanowitz (1) konnten für die Tabelle wenigstens einen Punkt retten.


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de