Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
12.03.2019 01:53

Der 18. Spieltag

Der Beginn der Fastenzeit hat sich auch auf die Punktekonten der WTTV-Teams des TuS Hiltrup niedergeschlagen. Am 18. Spieltag „verzichteten“ alle auf einen Punktgewinn.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

NRW-Liga Damen: DJK Adler Brakel – 1. Damen 8:5

Das Verfolgerduell beim Tabellenzweiten im „tiefsten Ostwestfalen“ verlor die in Bestbesetzung angetretene 1. Damenmannschaft vor allem in den Entscheidungssätzen. Von denen gewann Brakel nämlich bis auf einen alle – genauer gesagt vier von fünf. Davon profitierte vor allem Brakels junge Nr. 2 Nina Seibt, die die Spitzeneinzel gegen Antonia Rewer (13:11) und Melanie Meredig (11:7) beide im Entscheidungssatz gewann. Ireen Onken musste sich gleich zweimal im 5. Satz beugen.

Positivster Aspekt aus Hiltruper Sicht war das Ende einer langen Serie. Antonia Rewer, die später noch ein Match gewann, gelang es nämlich als erster Spielerin in dieser Saison, Patricia Nietzsche zu schlagen. Nach 39 Einzelsiegen in Folge erwischte es Nietzsche in Einzel Nr. 40 in fünf Sätzen. Auch im Doppel mit der diesmal ohne Einzelpunkt gebliebenen Melanie Meredig war Antonia Rewer erfolgreich. Ireen Onken und Frederike Starp punkteten beide gegen Claudia Winkelhoch.

Verbandsliga Damen: TTV GW Daseburg – 2. Damen 8:5

Lange Zeit sah es nach einem lupenreinen Remis aus. Bis zum 5:5 konnte sich kein Team absetzen. Erst in der letzten Einzelrunde setzte sich Daseburg, das die extrem weite Anreise also nicht wert war, entscheidend ab. Schon die Doppel waren sehr umkämpft. Yanine Kuhz und Susanne Fingerhut gewannen ihres in fünf Sätzen, Dagmar Krämer und Petra Wermeling verloren ihres in fünf Sätzen. In den Einzeln zeigte die TuS-Zweite eine geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Spielerinnen gewannen jeweils ein Einzel. Ihren knappen Fünfsatzniederlagen durften Dagmar Krämer (9:11 im 5. Satz gegen Anna-Lena Kraemer) und Susanne Fingerhut (4:11 im 5. Satz gegen Carina Müller) nachtrauern.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – TTF Bönen 2:9

Der Tabellenführer kam – und wurde von einem Notaufgebot des TuS Hiltrup begrüßt. Teilzeitkraft Peter Anders fehlte geplant, Julian Scherzinger und Alber Romel aufgrund von Krankheit. So mussten aus der Reserve Felix Wermeling, der damit sein Verbandsligadebut feierte, und aus der dritten Mannschaft Sportchef Ralf Brameier aushelfen. Nach zweieinhalb Stunden standen sich beide Mannschaften wieder gegenüber – zur Verabschiedung.

Der TuS bot dem Ligaprimus einen großen, wenn auch nicht zu gewinnenden Kampf. Die ersten beiden Doppel hätte Hiltrup gewinnen können, wenn nicht müssen. Becher/Betz führten mit 2:1 Sätzen und im 4. Satz 8:4. Die beiden verloren am Ende ebenso mit 7:11 im 5. Satz wie Fröhling/Seppendorf, die sogar mit 2:0 Sätzen geführt hatten. Wermeling/Brameier verloren ihr Match in vier Sätzen. Nur zwei Einzel gingen überhaupt mit 0:3 verloren. Die Satzdifferenz von 15:29 macht deutlich, wie sehr der TuS gegenhielt. Carsten Becher gewann sein Einzel gegen Tim Heyer wie im Hinspiel im Entscheidungssatz. Nach zwei verlorenen Sätzen war das eine starke Leistung. Und gleich in seinem ersten Einsatz in der Ersten punktete der 16-jährige Felix Wermeling – gleich mit 3:0 Sätzen gegen Jan Micksch.

Vier Spiele vor dem Saisonende ist der TuS trotz der 21:15 Punkte nicht in Sicherheit. Vier Punkte trennen den TuS nur vom ersten Relegationsplatz.

 

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Zwei Siege und ein Remis lieferten die Hiltruper Mannschaften am 15. Spieltag auf Bezirksebene ab.

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – TTG Beelen 9:2

Mit einem glänzenden Auftritt schloss die Herren-Zweite in der Tabelle nach Pluspunkten zu Beelen, das vor allem im oberen Paarkreuz glänzend besetzt ist, diesmal aber auf sein etatmäßiges unteres Paarkreuz verzichten musste, auf. Es klappte auch ohne Maximilian Steffens (krank) und Jannik Schulz (Dienst) praktisch alles. Alle vier Fünfsatzmatches gewann der TuS 2. Das galt vor allem für den 16-jährigen Felix Wermeling, der einen ganz großen Auftritt hatte und beide Spitzenspieler der Gäste im Entscheidungssatz niederhielt. Zudem gewann Felix an der Seite des erfahrenen Markus Jansen sein Doppel in drei Sätzen. Auch Felix´ jüngerer Bruder Florian machte seine Sache gut. Zusammen mit Cédric Krahe schlug der Linkshänder zunächst das Spitzendoppel der Gäste und haute anschließend „Abwehrbollwerk“ Martin Gnegel in drei Sätzen weg. Markus Jansen, Cédric Krahe, Jürgen Hegmann und Ersatzmann Kevin Gotthardt machten die weiteren Punkte in der etwas mehr als zwei Stunden andauernden Partie.

Jugend-Bezirksliga: SC Union Lüdinghausen 1 – 1. Jugend 4:6

Das Duell um Platz drei entschieden die Hiltruper Jungen etwas überraschend und auch etwas glücklich für sich. Lüdinghausen hatte am Ende zwei Sätze und 14 Bälle mehr auf dem Konto. Pascal Streier und Jan Hidding waren die Garanten des Sieges. Zunächst gewannen die beiden gewannen zusammen ihr Doppel. In der ersten Einzelrunde gelangen dann in Serie Pascal Streier (11:8), Jan Hidding (11:8) und Marlon Lüke (11:9) knappe Fünfsatzsiege zur zwischenzeitlichen 4:2-Führung. Diese Führung retteten in der zweiten Einzelrunde Streier und Hidding mit ihren 3:1-Siegen ins Ziel. In der Tabelle liegt Hiltrup nun zwei Spiele vor dem Saisonende zwei Punkte vor Lüdinghausen.

Schüler-Bezirksliga: 2. A-Schüler – TB Burgsteinfurt 5:5

Nach dem Hinspielsieg waren die Erwartungen der 2. A-Schüler im Heimspiel groß. Diese erfüllten sich nicht. Am Ende retteten sie wenigstens noch ein Remis.

Bis zum 3:3 verlief die Partie ausgeglichen. Jan Rehbaum und Paul Beining gewannen ihr Doppel, Lukas Brun und Niclas Goldbeck verloren ihres mit 8:11 im 5. Satz. Jan Rehbaum und Niclas Goldbeck gewannen in der ersten Einzelrunde in jeweils vier Sätzen für die Hiltruper. Nach zwei Niederlagen zu Beginn der zweiten Einzelrunde taumelte Hiltrup 2 einer Niederlage entgegen. Im 4. Satz stand Niclas Goldbeck gegen Ole Homann schon ganz nah vor einer Niederlage, riss diesen Satz mit 12:10 aber noch an sich und gewann den 5. Satz mit 11:3 sogar sehr deutlich. Am Nebentisch erkämpfte wenig später Paul Beining mit seinem Viersatzsieg gegen Erik Meyer das insgesamt verdiente Remis.

 

 

 

Herren auf Kreisebene

 

Am 18. Spieltag auf Kreisebene gewannen die Tischtennis-Herren des TuS Hiltrup ihre drei Heimspiele, verloren die beiden Auswärtspartien allerdings deutlich.

Kreisliga: 1. FC Gievenbeck – 3. Herren 9:2

„Wir wollten heute die letzten beiden noch nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen“, entschuldigte sich FCG-Spieler Volker Supe nach dem Spiel beinahe dafür, dass die Gastgeber „mit voller Kapelle“ an den Tisch gingen. Also mit den beiden Spitzenspielern Stefan Albowski und Marc Brinkkötter, die auswärts noch kein einziges Spiel bestritten haben. Die Rollen waren damit vor der Partie klar verteilt, zumal die TuS-Dritte auf Florian Wermeling (Klassenarbeit am nächsten Morgen) und Fabian Feldhaus (Urlaub) verzichten musste. In den Doppeln hielt die TuS-Dritte gut mit. Kevin Gotthardt und Ralf Brameier gewannen ihres in vier Sätzen, die beiden anderen gingen jeweils im Entscheidungssatz an den FCG. Vor allem im oberen Paarkreuz war die Überlegenheit der Gievenbecker drückend – auch wenn Christian Kaiser beim 8:11 im 5. Satz gegen Albowski groß aufspielte. Der einzige Hiltruper Matchgewinn im Einzel ging an Thomas Schalke, der völlig überraschend Dominik Maxellon in fünf Sätzen schlagen und damit kräftig TTR-Punkte sammeln konnte. Nach diesem Spiel befinden sich nun beide Mannschaften im „Niemandsland“ der Tabelle.

1. Kreisklasse: 4. Herren – VfL Sassenberg 9:4

Wie schon im letzten Heimspiel gelang der TuS-Vierten ein 9:4-Sieg. Fünf Tage vor dem Gipfeltreffen bei Spitzenreiter SV Neubeckum 3 genau die richtige Kampfansage. Das Satzverhältnis von 28:23 verrät allerdings, wie knapp es bisweilen zuging. Alle drei Fünfsatzmatches gewannen die TuS-ler, die nach den Doppeln nicht mit 2:1 hätten führen müssen. Brackland/Romanovskis und Wermeling/Herb erkämpften sich gegen den Tabellenvierten, der nach dieser Niederlage endgültig raus ist im Kampf um Platz zwei, knappe Fünfsatzsiege. Das dritte Doppel gewannen die Gäste in drei knappen Sätzen. In den Einzeln konnte nur das obere Paarkreuz der Gäste punkten. VfL-Spitzenspieler Oliver Steinkamp gewann beide Einzel mit 3:0 Sätzen, Jonas Brackland gelang im oberen Paarkreuz gegen Frank Langkamp der einzige Matchgewinn für seine Farben. Christian Herb und Oskars Romanovskis gewannen im mittleren Paarkreuz für die TuS-Dritte alle vier Einzel, unten gewannen Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann jeweils in drei Sätzen für den TuS 4.

1. Kreisklasse: SV Bösensell – 5. Herren 9:3

Eine derbe Abfuhr bekam die TuS-Fünfte beim Tabellendrittletzten. Der hat sich zur Rückrunde mit Fabian Richard (QTTR 1698) allerdings ordentlich verstärkt. Und schon war Bösensell eine Nummer zu groß für Hiltrup 5. Nach den Doppeln, von denen der TuS 5 nur eines durch Streit-Nathmann/Switula gewinnen konnte, führte Bösensell bereits mit 2:1. Nach zwei Einzelsiegen für Bösensell verkürzten die TuS-Youngster Pascal Streier und Tom Luca Terkuhlen im mittleren Paarkreuz auf 3:4. Danach gelang den Hiltrupern kein weiterer Matchgewinn mehr, obwohl sie es zweimal bis in den Entscheidungssatz schafften.

2. Kreisklasse: 6. Herren – SC Hoetmar 2 8:5

In Bestbesetzung versuchten die in einen hoch spannenden Abstiegskampf verstrickten Gäste die Niederlage abzuwenden. Das gelang ihnen trotz dreier Fünfsatzsiege in den Einzeln nicht. Den wichtigsten Fünfsatzsieg feierten nämlich Isabell Braun und Andree Goldbeck für die TuS-Sechste. Die beiden gewannen ihr Doppel und erhöhten damit nach dem Sieg von Thorsten Wermeling und Oliver Petri auf 2:0. Nach der ersten Einzelrunde stand es schon 5:1 für Hiltrup 6, ehe die Gäste mit drei Einzelsiegen vorübergehend Morgenluft witterten. Drehen konnten sie das spiel nicht. Thorsten Wermeling, Andree Goldbeck (je 2) sowie Isabell Braun und Oliver Petri gewannen für Hiltrup 6 die Einzelpunkte.

3. Kreisklasse: 7. Herren – SG Sendenhorst 3 8:1

Für die TuS-Siebte bliebt es nach dem klaren Heimsieg gegen den Drittletzten weiter spannend. Mit 11.3 Punkten ist sie einer von drei Verfolgern des verlustpunktfreien Tabellenführers SG Telgte 4. Die SGS-Dritte sah kein Land in Hiltrup und gewann im 5. Satz lediglich ein Doppel gegen die zu fünft angetretenen Hiltruper. Dabei schlugen sie ausgerechnet das in den Einzeln überlegene obere Paarkreuz des TuS 7. Zusammen gaben Jörg Eckert und Karl-Heinz Kreis in ihren vier Einzeln nämlich nur einen Satz ab. Georg Kluge musste gegen die Ex-Hiltruperin Christiane Gödde in den Entscheidungssatz, gewann sein zweites Einzel aber deutlich. Werner Grempels gewann sein einziges Einzel und sein Doppel mit dem nur im Doppel eingesetzten Albert Möller.

 

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Ordentlich improvisieren musste der Tischtennis-Nachwuchs am 18. Spieltag auf Kreisebene. Eine Abmeldung jagte die andere. Am Ende konnten die TuS-Teams doch noch in voller Mannschaftsstärke auflaufen – und mit zwei Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage auch noch eine positive Gesamtbilanz herausspielen.

Jungen-Kreisliga: SC Müssingen – 2. Jugend 5:5

Beim nicht in Bestbesetzung angetretenen Tabellenführer kam die 2. Jugendmannschaft zu einem wichtigen Remis und bleibt vor dem letzten Spiel in zwei Wochen bei Borussia Münster oben dran. Mika Hollenhorst und Nils Helmers sorgten für ein 1:1 in den Doppeln. Im oberen Paarkreuz hatte Hiltrup 2 mit den zwei Siegen von Mika Hollenhorst und einem Sieg von Louisa Henning einen Vorteil. Nils Helmers gewann sein erstes Einzel, Hiltrup 2 führte mit 5:3. Dann aber verlor Marlon Ludwig auch sein zweites Einzel und Nils Helmers nach einer 2:0-Satzführung noch drei Sätze mit Netz- und Kantenbällen seines Gegners Noah Meier in der Verlängerung.

Schüler-A-Kreisliga: VfL Sassenberg – 3. A-Schüler 5:5

Das Verfolgerduell des Zweiten Sassenberg gegen den Dritten Hiltrup 3 verlief erwartet ausgeglichen. Nur Fünfsatzmatches gab es keine. Ungeschlagen blieb bei den Hiltrupern ausgerechnet Janis Eisenhawer, der seinen Tischtennisschläger zu Hause vergessen hatte. Mit dem Ersatzschläger von Jan Hegmann kam Janis gut zurecht und gewann im unteren Paarkreuz beide Einzel sowie zu Beginn sein Doppel mit Jan Hegmann. Jan Hegmann und Carl Henning machten die weiteren Punkte für die TuS-ler.

Schüler-B-Kreisliga: 4. A-Schüler – 1. FC Gievenbeck 2:8

Nahezu in Bestbesetzung trat Gievenbecks Erstvertretung gegen Hiltrups vierte Mannschaft an. So waren die Rollen schon vor der Partie klar verteilt. Hiltrup 4 schlug sich mehr als tapfer und kam durch das Doppel von Lino Brand und Frederik Pelster (13:11 im 5. Satz) sowie den 3:0-Sieg von Lino Brand in dessen erstem Einzel wenigstens zu zwei Matchgewinnen.

Schüler-A-Kreisliga: GW Westkirchen – 4. A-Schüler (Nachholspiel) 2:8

Gut erholt zeigten sich die 4. A-Schüler von der Heimniederlage tags zuvor. Frederik Pelster und Lino Brand dominierten im unteren Paarkreuz sogar ohne Satzverlust. Die beiden gaben auch im Doppel keinen Satz ab, ebenso wenig Felix Averesch und Nicholas Bean. Ungeschlagen blieb an diesem Tage somit auch Felix Averesch, der beide Einzel im Entscheidungssatz gewinnen konnte.

Schüler-B-Kreisliga: B-Schüler – TTG Beelen 9:1

Eher aus der Not heraus mussten die B-Schüler gegen Beelen mit Jan Pedzich und Jan Hegmann zwei „Granaten“ aufbieten. So gab es für Beelen nichts zu holen – außer einem Einzel, das Emma Hofene gewann. Diese drei Sätze waren aber auch die einzigen, die die TTG gewann. So blieben Pedzich, der direkt von einem Fußballspiel kam, und Hegmann ohne Satzverlust. Der junge Newcomer Oliver Lenz machte seine Sache bei zwei 3:0-Siegen ebenfalls gut.


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de