Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
15.10.2018 02:32

Der 6. Spieltag

Während die 1. Damenmannschaft am 6. Spieltag spielfrei war, mussten zum Start in die Herbstferien die beiden Verbandsliga-Teams ran. Die 1. Herrenmannschaft errang einen enorm wichtigen Sieg, die Damen-Zweite verlor ein bisschen höher als verdient.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

Verbandsliga Damen: TTF Bönen – 2. Damen 8:0

Ferienbedingt hatte die Damen-Zweite des TuS große Aufstellungsprobleme. Zudem kam Frederike Starp nach zwei Wochenenden ohne Spiel nach einem Frankreich-Austausch mit der Schule ins Geschehen zurück, Isabell Braun nach einer längeren Fernreise. Wenigstens konnte Hiltrup vier Spielerinnen aufbieten. Und die stemmten sich zwei Stunden vehement gegen die „Höchststrafe“. So verloren Petra Wermeling und Isabell Braun ihr Doppel mit 10:12 im 5. Satz sehr knapp. Später verloren Frederike Starp und Petra Wermeling gegen Stefanie Burgdorf auch erst im Entscheidungssatz. So hoch musste das Ergebnis also nicht ausfallen gegen einen in Bestbesetzung angetretenen und nach wie vor verlustpunktfreien Gegner.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – TTC BW Datteln 9:7

Zum fünften Mal im sechsten Saisonspiel musste Hiltrup ins Schlussdoppel. Und erstmals führte das zu einem Sieg. Der hing gegen die ersatzgeschwächten Gäste am seidenen Faden und war aber mit Blick auf die Tabellensituation mit dem erhöhten Abstieg von großer Bedeutung.

Nach nur neun Minuten stand es 1:0 für Hiltrup. Selten widerfuhr Peter Anders und Julian Scherzinger im Doppel so wenig Gegenwehr. Als die beiden anderen Doppel an Datteln gingen, erhielt Hiltrup einen ersten Dämpfer. Die Hiltruper Mienen hellten sich zwischenzeitlich auf, als Dattelns Ersatzmann Mirco Goldstein seine beiden Einzel gegen Volker Betz und Felix Seppendorf vorzog (damit er noch in seiner Fußballmannschaft spielen konnte) und diese beide verlor. Peter Anders glänzte bei seinem fein herausgespielten 3:1-Sieg gegen Jakob Adamowski, Alber Dhkoka (3:2 gegen Jens Marius Bilke) und Volker Betz (überraschend klarer 3:0-Sieger gegen Stefan Nöschel) siegten ebenfalls in der ersten Einzelrunde. Drei Einzelniederlagen in Folge, zwei davon im Entscheidungssatz, brachten Hiltrup dann aber in große Bedrängnis. Sebastian Fröhling, der sich seit Wochen mit Schulterproblemen herumschlägt, gewann gegen Bilke – 7:7.

Nun mussten Felix Seppendorf und das Schlussdoppel Anders/Scherzinger noch mal ran. Julian Scherzinger bekam dann Kreislaufprobleme – die schlechte Luft in der Halle verfehlte ihre Wirkung nicht. Er wurde mit einer Cola wieder aufgepeppelt. Seppendorf mühte sich in einem engen Match zu einem 3:1-Sieg gegen Stefan Nöschel und machte damit die 4:0-Bilanz im unteren Paarkreuz perfekt – 8:7. Parallel fand das Schlussdoppel statt, in dem Scherzinger schwer auf die Zähne beißen musste. Um so erstaunlicher, dass ausgerechnet Scherzinger das gegnerische Spitzendoppel mit seinen platzierten Rückhandschlägen aus den Angeln hob und wesentlichen Anteil am Viersatzsieg hatte. Große Erleichterung anschließend beim TuS, der schnell einzuordnen wusste, wie wichtig dieser Sieg war.

 

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – SV Neubeckum 2 9:6

Die Herren-Zweite zeigte in diesem Kreisderby Charakter. Nach 65 Minuten lag sie mit 0:5(!) hinten, zwei Stunden später beendete das Team das Spiel doch noch als Sieger.

Die Gäste hatten ferienbedingt erhebliche Aufstellungsprobleme und mussten auf ihre drei besten Spieler verzichten – auch weil gleichzeitig ihre Erstvertretung spielen musste. Hiltrup 2 dagegen konnte mit voller Truppe spielen. Nahm die TuS-Zweite den Gegner zu leicht? Was die Hiltruper sich in den sonst so starken Doppeln zusammenspielte, brachte TuS-Sportchef Ralf Brameier jedenfalls total auf die Palme. Auch, weil Markus Jansen und Cédric Krahe leichtfertig ihr Doppel nach 2:1/10:7-Führung hergaben. Die ersten beiden Einzel gingen dann auch noch weg – 0:5.

Gar nicht stören ließ sich davon Jannik Schulz, der zur Zeit im mittleren Paarkreuz eine Bank ist. Sein 3:1-Sieg zum 1:5 war der Anfang einer grandiosen Aufholjagd. Cédric Krahe zum 2:5, Jürgen Hegmann mit großen Problemen (11:6 im 5. Satz) gegen Neubeckums Ersatzmann aus der 4. Mannschaft Jonas Schwarz zum 3:5 und Wirbelwind Felix Wermeling zum 4:5 – Hiltrup 2 war wieder dran. Als dann Maximilian Steffens gegen den blockstarken Rolf und Markus Jansen im Spitzeneinzel mit 13:11 im 5. Satz gegen Steinhoff gewannen, war die Partie gedreht. Jannik Schulz und Cédric Krahe (11:8 im 5. Satz) erspielten die 8:5-Führung, Felix Wermeling machten den neunten Punkt. Da fiel die knappe Niederlage von Jürgen Hegmann (12:14 im 5. Satz) nicht mehr ins Gewicht. „Heute war ein richtiger Schlendrian drin“, meinte Ralf Brameier nach der Partie, „aber die Mannschaft hat sich nie aufgegeben. Das war schon klasse.“ Beim TuS 2 freut man sich weiter über einen mehr als überraschenden zweiten Tabellenplatz.

 

 

 

Herren auf Kreisebene

 

9:3 Punkte erspielten sich die schon seit Wochen sehr erfolgreichen TuS-Tischtennis-Herren am 6. Spieltag auf Kreisbene.

Kreisliga: 1. PPC Münster – 3. Herren 2:9

Dieser Kantersieg beim bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer ist schon etwas ganz Besonderes. Auch deswegen, weil die 3. Herrenmannschaft damit selbst die Spitze übernommen hat – aufgrund der Herbstferien für mindestens drei Wochen. Und das, obwohl vier Stunden vor dem ersten Aufschlag für den kurzfristig krank ausgefallenen Fabian Feldhaus noch ein Ersatzmann aufgetan werden musste.

Der jugendliche Linkshänder Tom Luca Terkuhlen aus dem unteren Paarkreuz der 5. Herrenmannschaft war ein Glücksgriff. Zusammen mit Florian Wermeling, einem weiteren Linkshänder, schlug er das Spitzendoppel der Gastgeber. Das war wichtig, weil Hiltrups Spitzendoppel Felix Wermeling/Brameier mit 8:11 im 5. Satz verlor. Das dritte Doppel Gotthardt/Schalke ging auch an die TuS-Dritte. In den Einzeln gingen alle Fünfsatzmatches an Hiltrup 3. Thomas Schalke gelang mit seinem vierten Matchball ein 12:10 im 5. Satz, Florian Wermeling ein 11:7 im Entscheidungssatz. Den Siegpunkt zum 9:2 markierte der im ersten Einzel geschlagene Mannschaftsführer Ralf Brameier nach Abwehr von zwei Matchbällen mit einem hart umkämpften 12:10 im 5. Satz gegen Erwin Neelen. Hinzu kamen zwei blitzsaubere Siege des erneut bärenstark auftrumpfenden Felix Wermeling sowie 3:0-Siege von Kevin Gotthardt und Ersatzmann Tom Luca Terkuhlen im unteren Paarkreuz.

1. Kreisklasse: 4. Herren – SC Gremmendorf 8:8

Nicht zum ersten Mal in dieser Saison wurde es knapp für die dennoch bis zu diesem Spiel mit weißer Weste davon gekommene Herren-Vierte. Gegen den Tabellenvierten wäre es dann beinahe schief gegangen. Aber eben nur beinahe, denn Christian Herb und Roland Streit-Nathmann retteten im Schlussdoppel nach einem 1:2-Satzrückstand wenigstens ein Remis und damit die alleinige Tabellenführung. Eher glücklich für Hiltrup 4, denn die Gäste lagen am Ende nach Sätzen mit 33:28 deutlich vorn.

Auf Seiten des TuS 4 konnte nur Stefan Pfeifer doppelt punkten mit zwei sicheren Siegen im mittleren Paarkreuz. Petra Wermeling und Christian Herb erspielten im oberen Paarkreuz jeweils einen Sieg gegen Gregor Brüning, Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann jeweils einen Sieg im unteren Paarkreuz gegen Rüdiger Wittig. Zu Beginn hatten Oskars Romanovskis und Julian Lemke wenigstens ein Doppel für den Spitzenreiter holen können, der im Verlauf der Partie nie in Führung lag.

1. Kreisklasse: DJK GW Amelsbüren - 5. Herren 5:9

Binnen fünf Tagen war es im vierten Spiel zweier Mannschaften aus Hiltrup und Amelsbüren der vierte Sieg für den TuS. Und für die TuS-Fünfte nach der knappen Auftaktniederlage beim immer noch verlustpunktfreien 1. FC Gievenbeck 2 das fünfte Spiel ohne Niederlage in Serie. Amelsbüren spielte in Bestbesetzung, Hiltrup 5 ohne Spitzenmann Bernhard Krüger.

Die TuS-Fünfte profitierte von der Überlegenheit im unteren Paarkreuz und dem Gewinn aller drei Doppel. Vor allem der 17:15-Sieg im 5. Satz der Jugendlichen Pascal Streier und Tom Luca Terkuhlen gegen das Spitzendoppel der Grün-Weißen befeuerte die Hoffnung auf einen Auswärtssieg im Derby.  Lemke/Streit-Nathmann und Windmöller/Erdmann gewannen ihre Doppel deutlich. In den Einzeln ging es fünfmal sehr knapp zu - erst im Entscheidungssatz fiel die Entscheidung. Amelsbüren war bis zum 5:6 im Spiel, vor allem durch Vater Andreas (1 Sieg) und Sohn Daniel Wigger (2 Siege). Für den TuS 5 gewannen bis dahin nur Julian Lemke, Tom Luca Terkuhlen und Wolfgang Erdmann. Im zweiten Einzeldurchgang gewann dann aber auch die Hiltruper Mitte mit Roland Streit-Nathmann und Horst Windmöller. Den schlusspunkt setzte mit seinem zweiten Einzelsieg an diesem Tage Linkshänder Tom Luca Terkuhlen.

2. Kreisklasse: 6. Herren – SV Neubeckum 4 3:8

Mit 5:1 Punkten war die 6. Herrenmannschaft gut in die Saison gestartet. Nun ist aber ein bisschen der Wurm drin. Die Niederlage gegen den SVN 4 war bereits die dritte in Serie. Anfangs sah es nach einer ausgeglichenen Partie aus. Thorsten Wermeling und Andree Goldbeck gewannen gegen die ohne zwei Stammspieler angereisten Gäste ihr Doppel, Oliver Petri und Dirk Minnerup glichen den zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand wieder aus. Danach wollte aber nichts mehr gelingen, die vielen knappen Sätze gingen fast durchweg an die Gäste. Insofern täuscht das 3:8 eine klare Niederlage vor – die sie bei 20:26 Sätzen nicht wirklich war.

3. Kreisklasse: 7. Herren – SG Telgte 5 8:1

Auch im sechsten Spiel war die Herren-Siebte erfolgreich. Verfolger GW Albersloh gewann seine Partie ebenfalls und bleibt mit zwei Punkten Rückstand Zweiter. In drei Wochen kommt es dann in Albersloh zum Gipfeltreffen. Die stark ersatzgeschwächten Emsstädter reisten mit reichlich Ersatzspielern an und kamen bis zum 5:0 nur zu einem einzigen Satzgewinn. Dann gelang Telgtes Andreas Bäumer ein Sieg gegen Werner Grempels. Dem ließen Jörg Eckert (3:2 gegen Tappe), Karl-Heinz Kreis und Albert Möller jeweils ihren zweiten Tagessieg folgen.

3. Kreisklasse: 8. Herren - DJK SC Nienberge 2 8:1

Nach dem unglücklichen Saisonstart kommt die junge 8. Herrenmannschaft nun ins Rollen und gewann im vierten Spiel zum zweiten Mal. Die bis dahin in der Tabelle vor den TuS-lern rangierende Routiniers-Truppe aus Münsters Norden wurde überraschend schon nach etwas mehr als eineinhalb Stunden unter die Dusche geschickt. Das lag auch daran, dass in der Anfangsphase beide knappen Matches an die TuS-ler gingen. So gewannen Stefan Krüger und Patrick Sonntag ihr Doppel mit 11:6 im 5. Satz, Tristan Heitger sein erstes Einzel gegen Nienberges Spitzenmann Martin Fühner mit 13:11 im 5. Satz. Überhaupt war Heitger mit seinen beiden Einzelsiegen, für die er 32(!) TTR-Punkte einstrich, der Gewinner des Tages auf Hiltruper Seite. Zwei Einzelsiege verbuchten auch Deniz Sulejman als Hiltrups Nr. 1 und Patrick Sonntag.

 

 


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de