Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
27.11.2018 15:54

Der 8. Spieltag

Ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage – für die WTTV-Teams des TuS Hiltrup war am 8. Spieltag alles dabei.


Spiele auf WTTV-Ebene

 NRW-Liga Damen: VfL Oldentrup – 1. Damen 7:7

Drei Stunden liefen die Hiltruperinnen hinterher, erhechelten sich aber trotzdem ein 7:7. „Gefühlt haben wir heute gewonnen“, war Melanie Meredig mit dem Remis nach dem Spiel vollauf zufrieden. Zumal kurzfristig Ireen Onken ausfiel, die sich am Tag vor dem Spiel an einem Glas den Daumen schnitt und im Krankenhaus genäht werden musste. Für sie sprang Frederike Starp ein, die zunächst in der Damen-Zweiten in Spexard spielte, dort von der Ersten abgeholt wurde und dann auch noch im Bielefelder Vorort erfolgreich mitwirkte. Was für ein Programm für die 14-jährige!

Der Start in Oldentrup war unglücklich, vor allem das 9:11 im 5. Satz von Dagmar Krämer und Frederike Starp. Antonia Rewer und Melanie Meredig glichen aus, Oldentrup zog dann wieder auf 4:2 davon. Den neuerlichen Ausgleich verhinderte das 10:12 im 5. Satz von Antonia Rewer im Spitzeneinzel gegen Melanie Menne. Frederike Starp gewann ihr zweites Match, vor der letzten Einzelrunde führte Oldentrup mit 6:4. Antonia Rewer gewann zum 6.5, vor den letzten beiden Matches führte Oldentrup mit 7:5 Melanie Meredig eher erwartet und Frederike Starp etwas überraschend retteten in jeweils vier Sätzen dann aber tatsächlich noch einen Punkt.

Verbandsliga Damen: SV Spexard – 2. Damen 5:8

„Ich bin so froh, dass wir heute gewonnen haben“, zeigte sich Mannschaftsführerin Petra Wermeling nach dem Sieg beim Tabellendritten erleichtert. Spexard war auch ohne die Ex-Hiltruperin Ellen Tippkemper im oberen Paarkreuz anfangs eine Bank. Hiltrup hatte seine Stärke in der Ausgeglichenheit und punktete vor allem im unteren Paarkreuz. In den ersten beiden Einzelrunden gewannen Susanne Fingerhut und Yanine Kuhz alle vier Einzel. Hinzu kamen das Doppel Kuhz/Starp und ein Einzelsieg von Frederike Starp gegen Andrea Pohlmann. Das reichte für eine knappe 6:5-Führung. Dann machten Fingerhut und Kuhz ihr Meisterstück. Die beiden schlugen die beiden gegnerischen Spielerinnen aus dem oberen Paarkreuz, jeweils nach 1:2-Satzrückstand im Entscheidungssatz mit 11:6. Damit hat die TuS-Reserve bei 7:7 Punkten erst einmal einen sicheren Abstand zur Abstiegszone.

Verbandsliga Herren: 1. Herren – DJK TTR Rheine 4:9

Die jungen hungrigen Emsstädter traten mit breiter Brust und einem 9:5-Sieg am Vorabend gegen Greven beim TuS an. Hiltrup gewöhnte sich zu langsam an die forsche Gangart der Gäste, die ihre vielen Trainingsstunden gekonnt aufs Parkett brachten und sich zudem durch gute Nerven auszeichneten. So gewann Hiltrup von den insgesamt 10(!) Fünfsatzmatches lediglich drei. Noch viel schlimmer aus Hiltruper Sicht: Zweimal reichte dem TuS eine 2:0-Satzführung nicht, dreimal eine 2:1-Führung nicht. Vier Matches verloren die TuS-ler im Entscheidungssatz mit zwei Punkten Unterschied, teils gar nach Matchbällen. Viel bitterer geht es nicht.

Drei Siege in den drei Eingangsdoppeln waren schon ein böser Start für den TuS. Bis zum 1:7 gelang überhaupt nur Peter Anders ein Matchgewinn. Der Routinier holte einen 0:2-Satzrückstand gegen den jungen Lukas Ebbers und gewann scheinbar leicht und locker die folgenden drei Sätze. Nachdem der für den erkrankten Carsten Becher ins Team gerutschte Maximilian Steffens in fünf Sätzen Markus Nübel bezwingen konnte, gewannen wenig später auch noch Julian Scherzinger (ebenfalls gegen Ebbers) und Alber Dkhoka wenigstens ihr jeweils zweites Einzel. Es passte dann so richtig ins Bild, dass der angeschlagene Sebastian Fröhling sein zweites Einzel zum 4:9-Endstand mit 9:11 im 5. Satz verlor. Was für eine unschöne Niederlage für den TuS!

 

 

Spiele auf Bezirksebene

 

Zwei Siege und zwei Niederlagen – auch auf Bezirksebene war die Bilanz am 8. Spieltag ausgeglichen.

Bezirksklasse Herren: 2. Herren – SV Arminia Appelhülsen 9:2

Ohne Brett 3 Stefan Lohrmann und kurzfristig auch ohne Brett 2 Jutta von Diecken musste Appelhülsen in Hiltrup antreten. Für den Tabellenzweiten war das ein zu großes Handicap, sodass die TuS-Zweite nach knapp zwei Stunden als klarer Sieger von den Tischen ging und mit dem SVA nach Punkten (11:5) gleichzog.

Bis zum 2:2 hielt Appelhülsen, das keinen Ball verloren gab, mit. Zwar konnten Steffens/Schulz und Jansen/Krahe ihre Doppel zur 2:0-Führung gewinnen, anschließend verlor Hiltrup 2 aber das dritte Doppel und durch den mit Rückenbeschwerden kämpfenden Markus Jansen auch das erste Einzel. Der hart erkämpfte 3:2-Sieg von Maximilian Steffens gegen Noppenspieler Michael Pomp brachte die TuS-Zweite wieder in Führung. Appelhülsen gab sich weiter kampstark, machte aber keinen Punkt mehr. Vielmehr konnte sich jeder Hiltruper noch einmal in die Siegerliste eintragen, am knappsten Markus Jansen bei seinem 13:11 im 5. Satz gegen Michael Pomp.

Jugend-Bezirksliga: TuS Haltern 1 – 1. Jugend 9:1

„Heute haben wir ordentlich auf die Mütze bekommen“, fasste Jan Schützner die haushohe Niederlage beim neuen Tabellenführer zusammen. Haltern wollte das Spiel unter der Woche verlegen, trat dann aber doch komplett an. Und war aufgrund der klaren Vorteile bei den TTR-Punkten schon vor dem Ballwechsel haushoher Favorit. Die vor dem Spiel die Tabelle anführenden Hiltruper bekamen vor allem in der ersten Spielhälfte kein Bein an die Erde. 5:0 führte Haltern schnell – Hiltrup hatte da mal gerade einen Satz gewonnen. Ein ganzes Match gewann dann Noppenspieler Jan Schützner beim 3:1 gegen Jann Arndt zum 1:5. In der zweiten Einzelrunde ließ der Druck der Gastgeber etwas nach, Tom Luca Terkuhlen kam noch in den Entscheidungssatz. Mehr aber auch nicht.

Schüler-Bezirksliga: 1. A-Schüler – TB Burgsteinfurt 9:1

Eine Woche vor dem Spitzenspiel beim TTR Rheine präsentierten sich die Hiltruper in guter Form. Nur vier Sätze gestatteten sie den Gästen – besser gesagt ihrem Spitzenspieler Nick Hartmann. Leon Mannefeld allerdings „knackte“ Hartmann mit frechem, schnellem Angriffsspiel. Den 1. Satz verlor Mannefeld noch, dann schlug er dreimal zu. Jan Hidding dagegen wusste vor allem mit den Angaben von Hartmann nichts anzufangen. Er gewann dafür sein erstes Match mehr als deutlich. Ohne Satzverlust blieben die Doppel und das untere Paarkreuz mit Jan Pedzich und Marlon Lüke.

Schüler-Bezirksliga: 2. A-Schüler – DJK TTR Rheine 4:6

Eine knappe, aber verdiente Niederlage für die A-Schüler-Reserve gegen den Tabellenführer, der im vierten Spiel zum vierten Mal gewann. Im oberen Paarkreuz war Rheine mit Matti Koch und Tim Stockel deutlich besser, machte dort allein fünf Punkte. Jan Rehbaum kam in seinem Einzel gegen Matti Koch in zwei Sätzen immerhin in die Verlängerung, Lukas Brun gewann gegen Tim Stockel sogar einen Satz. Für die TuS-Zweite blieb Niclas Goldbeck diesmal ungeschlagen. Im Doppel mit Lukas Brun gewann Niclas, in seinen beiden Einzeln ebenfalls. Echte Dramen waren die beiden Einzel von Paul Beining. Im ersten Match unterlag Paul mit 10:12 im 5. Satz, im zweiten Einzel gewann Paul nach zwei verlorenen Sätzen noch mit 12:10 im Entscheidungssatz.

 

 

Herren auf Kreisebene

 

Nur vier der sechs Herrenmannschaften auf Kreisebene waren am 8. Spieltag im Einsatz. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ist die Bilanz ausgeglichen. Gleich zwei Teams verloren mit ihren Niederlagen die Tabellenführung.

Kreisliga: SG Sendenhorst – 3. Herren 9:2

Schwere Zeiten für Kreisliga-Tabellenführer: Am 6. Spieltag holte die TuS-Dritte den 1. PPC Münster mit einem 9:2-Sieg von der Tabellenspitze, einen Spieltag später erging es den an die Spitze vorgerückten Hiltrupern nicht besser. Dabei hatten die TuS-ler besonderes Pech, dass die Sendenhorster zum zweiten Mal in dieser Saison mit Steffen Gnegel ihren alles überragenden Spitzenmann brachten. Zusammen mit dem in 14 Einzeln in dieser Saison ebenfalls ungeschlagenen Peter Abke bildet Gnegel ein überragendes oberes Paarkreuz. Gleichzeitig musste Hiltrup 3 auf die beruflich verhinderten Daniel Ohms, Christian Kaiser, Ralf Brameier und Fabian Feldhaus verzichten.

Das hohe Ergebnis ist also überhaupt nicht verwunderlich, spiegelt die Gegenwehr der TuS-Dritten aber in keinster Weise wider. Die Wermeling-Brüder, die das obere Paarkreuz bildeten und erstmals zusammen mit ihrer Mutter in einer Mannschaft spielten, schlugen sich schon im Doppel prächtig und zogen gegen Steffen Gnegel und Matthias Abke nur knapp mit 9:11 im 5. Satz den Kürzeren. In der ersten Einzelrunde verloren dann nacheinander Felix Wermeling (gegen Peter Abke) und Thomas Schalke (gegen Martin Tombrink) mit 11:13 im 5. Satz. Zu allem Überfluss gewann auch Ersatzmann Tom Luca Terkuhlen seinen Entscheidungssatz gegen Bernd Abelmann nicht. So blieb es bei den Matchgewinnen des Doppels Gotthardt/Schalke und von Kevin Gotthardt in seinem Einzel.

1. Kreisklasse: 4. Herren – SV Neubeckum 3 7:9

Fast vier Stunden lang dauerte das Spitzenspiel zweier beileibe nicht in Bestbesetzung angetretener Mannschaften. Am Ende stand die erste Saisonniederlage der TuS-Vierten, die damit aber auch bereits zum dritten Mal in Serie sieglos blieb. „Ohne Jonas ist das alles blöd“, fasste Mannschaftsführer Christian Herb die Gefühle der hinter Neubeckum 3 nun mit einem Punkt Rückstand auf Platz zwei rangierenden TuS-Vierten zusammen. Herb spielte auf das erneute verletzungsbedingte Fehlen der Hiltruper Nr.1 an. Das obere Paarkreuz der Gäste mit Ralf Engel und Frank Tusch sorgte allein für sechs Punkte – das war entscheidend

Angefangen hatte es mit einer 2:1-Führung aus den Eingangsdoppeln ganz ordentlich für Hiltrup 4. Herb/Streit-Nathmann und Romanovskis/Lemke gewannen ihre Doppel. Die ersten drei Einzel verlor Hiltrup 4 allesamt im Entscheidungssatz, die Partie kippte. Dem 2:4-Rückstand liefen die Gastgeber lange hinterher, gewannen ihre fünf Einzel durch Stefan Pfeifer (2), Oskars Romanovskis, Julian Lemke und Roland Streit-Nathmann und hatten beim Stande von 7:7 alle Karten wieder in der Hand. Dann wurde es ganz bitter. Roland Streit-Nathmann verlor sein zweites Einzel gegen Torben Paßgang nach einer 2:0-Satzführung, dem Schlussdoppel Herb/Streit-Nathmann wiederfuhr anschließend dasselbe.

2. Kreisklasse: 6. Herren – TTG Beelen 3 8:2

Das Zwischentief scheint die TuS-Sechste überwunden zu haben, der zweite Sieg innerhalb von sechs Tagen bringt mit 9:7 ein positives Punktekonto – allerdings nur vier Punkte vor dem ersten Relegationsplatz. Allein fünf Punkte fuhren Thorsten Wermeling und Andree Goldbeck ein, die jeweils beide Einzel und zusammen auch ihr Doppel gewinnen konnten. Isabell Braun und Dirk Minnerup gewannen jeweils ein Einzel und zusammen ebenfalls ihr Doppel.

3. Kreisklasse: 8. Herren – 1. PPC Münster 2 8:3

Die 8. Herrenmannschaft ist weiter auf dem Vorwärtsmarsch. Mit dem vierten Sieg in Folge wahrte sie ihre Chancen auf die Qualifikation für die Meisterrunde. "PPC 2 hätte nie gedacht, so abgefertigt zu werden", jubelte Mannschaftsführer Michael Milde nach der knapp zwei Stunden andauernden Partie. Milde hob seinen Teamkollegen Patrick Sonntag besonders hervor. Der gewann nämlich nicht nur seine beiden Einzel im unteren Paarkreuz, sondern zum 8:3-Endstand auch gegen PPC-Spitzenmann Gerrit Frommeyer - mit 11:9 im 5. Satz. Peter Hörner blieb in seinen beiden Einzeln ebenfalls ungeschlagen. Sulejman/Hörner und Milde/Sonntag gewannen beide Doppel für die TuS-Achte, Deniz Sulejman gewann ein Einzel.

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Drei Spiele gab es diesmal nur für den TuS-Nachwuchs auf Kreisebene. Die gewannen allesamt die gegnerischen Mannschaften.

Schüler-A-Kreisliga: TG Münster 1 – 3. A-Schüler 7:3

Auch nach der Niederlage beim Tabellenzweiten führen die 3. A-Schüler die Tabelle an. Allerdings nur, weil sie ein Spiel mehr haben als die TG. Nach dem Verlust beider Doppel war schnell klar, wer am Ende die Nase vorn haben würde. Hiltrup 3 aber kämpfte und kam durch Carl Henning im oberen Paarkreuz und dem im unteren Paarkreuz zweimal siegreichen Till Steinbach zumindest zu einem Punkt für die Tabelle.

Schüler-A-Kreisliga: SV Arminia Appelhülsen – 4. A-Schüler 8:2

Chancenlos war der weiterhin sieglose Tabellenachte beim Tabellenvierten. Allein Lino Brand gelang ein Einzelsieg – in vier Sätzen gegen Chiara Grund. Und auch sein Doppel mit Frederik Pelster gewann Lino Brand.

Schüler-B-Kreisliga: B-Schüler – TG Münster 1:9

Ohne den verletzten Janis Eisenhawer gab es für die Hiltruper B-Schüler eine böse Abfuhr. Lediglich vier Sätze konnten sie gewinnen. Drei davon gingen auf das Konto von Johanna schwarz, die ganz zum Schluss mit dem 3:1-Sieg gegen Marek Renkert wenigstens einen Ehrenpunkt erspielen konnte.

 


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de