Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

Ganze Meldung
22.01.2019 03:08

Spiele vom 14.-20. Januar 2019

Das vorgezogene Spiel beim Tabellenachten gewann die TuS-Zweite, obwohl die angeschlagene Dagmar Krämer ihr drittes Einzel gar abschenken musste. Mirella Täsler fiel erkrankt aus, Krämer, die eigentlich nur zum Coachen mitfahren wollte, sprang ein. Und auch auf die formstarke Spitzenspielerin Yanine Kuhz musste Hiltrup2 verzichten.


Spiele auf WTTV-Ebene

 

Verbandsliga Damen: DJK BW Avenwedde – 2. Damen 6:8

In der bis zum Ende spannenden Partie machten die Fünfsatzmatches den Unterschied. Vier der sechs Matches, die über die volle Distanz gingen, entschieden die TuS-lerinnen für sich. Den entscheidenden Siegpunkt holte Karla Sundrup mit einem hauchdünnen 11:8 im 5. Satz, nachdem ihre Gegnerin Janine Wenner zunächst eine 2:0-Satzführung hatte egalisieren können. Sundrup hatte zuvor auch schon die Spitzenspielerinnen Laura-Isabell von Mutius (nach einem 0:2-Satzrückstand mit 11:7 im 5. Satz) und Christina Brinkmann schlagen können. Drei Einzelsiege feierte auch die in der Rückrunde im unteren Paarkreuz aufgestellte Petra Wermeling, die ersten beiden mit jeweils 11:9 im 5. Satz, gegen von Mutius dann in vier Sätzen. Zusammen gewannen Sundrup und Wermeling auch ihr Doppel. So reichte der eine Einzelsieg von Susanne Fingerhut bereits, um trotz der personellen Probleme am Sonntag Mittag doch noch den Gütersloher Vorort mit zwei Punkten im Gepäck verlassen zu können.

 

Herren auf Kreisebene

 

Die Hinrunde war für die Tischtennis-Herren des TuS Hiltrup auf Kreisebene sehr erfolgreich. Der Rückrundenstart dagegen verlief mit nur einem mageren Remis – gegen zumeist allerdings auch starke Gegner.

Kreisliga: 3. Herren – TSV Handorf 2 7:9

Dreieinhalb Stunden lang wehrte sich die TuS-Dritte verbissen gegen den Tabellenführer, kam aber nicht wie im Hinspiel zum Remis. Dabei hatten Florian Wermeling und Ralf Brameier im 3. Satz des Schlussdoppels gegen Dippel/Geuting einen Matchball. Den nutzten sie nicht, verloren den Satz, das ganze Match und die Mannschaft das Spiel.

Noch am Vormittag war Jürgen Hegmann für den beruflich verhinderten Fabian Feldhaus eingesprungen. Ein guter Ersatz, denn der 56-jährige gewann sein Doppel mit Kevin Gotthardt und seine beiden Einzel – das zweite nach zwei verlorenen Sätzen zu Beginn erst im Entscheidungssatz. Auch Thomas Schalke überzeugte mit zwei Einzelsiegen im unteren Paarkreuz. Eine ganz starke Vorstellung zeigte der 13-jährige Florian Wermeling. Im ersten Einzel schlug er überraschend Fabian Dippel in vier Sätzen, im zweiten unterlag er Marcus Geuting mehr als unglücklich mit 9:11 im 5. Satz. Überhaupt hatte der junge Linkshänder an diesem Tage wenig Glück. Denn gleich im ersten Doppel mit Ralf Brameier reichte eine 2:0/9:5-Führung auch nicht zum Sieg. Mannschaftskapitän Brameier selbst gewann wenigstens sein zweites Einzel – in vier hart umkämpften Sätzen gegen Andreas Knittel.

1. Kreisklasse: BSV Ostbevern 2 – 4. Herren 9:6

Wenn man als Tabellenzweiter beim Drittletzten verliert, ist das normalerweise kein Leistungsnachweis. Die BSV-Zweite ist nach dem Rückzug der BSV-Ersten aus der Bezirksliga inzwischen allerdings die eigentliche Erste. Alle Spieler aus dem Rückzugsteam dürfen da nicht spielen. Die, die gegen die bedauernswerte TuS-Vierte aber am Tisch standen, reichten schon.

Gerade zu Beginn war es eine äußerst umkämpfte Partie. Alle drei Doppel gingen in den Entscheidungssatz. Nur das dritte Hiltruper Doppel mit Oskars Romanovskis und Stefan Pfeifer gewann sein Match. Es war mehr drin für Hiltrup 4: Jonas Brackland, nach einer verletzungsvollen Hinrunde endlich wieder fest dabei, und Petra Wermeling konnten sogar eine 2:0-Satzführung nicht nutzen. Brackland gelang anschließend ein beachtenswerter 3:0-Sieg gegen den bezirksligaerfahrenen Fabian Bäumer – stark. Das war aber auch schon der einzige Punkt im oberen Paarkreuz für Hiltrup 4. Im unteren Paarkreuz lief es nicht besser – ein Punkt durch Stefan Pfeifer gegen BSV-Routinier Martin Schwegmann. Bester Hiltruper war Mannschaftsführer Christian Herb, der im mittleren Paarkreuz beide Einzel in drei Sätzen gewinnen konnte. Oskars Romanovskis gelang ein 3:1-Sieg gegen Andreas Seidel.

1. Kreisklasse: 5. Herren – 1. FC Gievenbeck 2 7:9

Mit vier Ersatzspielern reiste der Tabellenzweite an – und gewann doch wie im Hinspiel mit 9:7. Hiltrup 5, selbst Tabellendritter, führte durch Siege von Krüger/Streit-Nathmann und Windmöller/Terkuhlen nach den Doppeln mit 2:1, Bernhard Krüger erhöhte gar auf 3:1. Von den folgenden acht Einzeln gewann Hiltrups Fünfte durch Tom Luca Terkuhlen und Wolfgang Erdmann aber gerade einmal zwei, wobei Julian Lemke und Horst Windmöller in ihrem jeweils zweiten Match beide eine 2:1-Satzführung nicht durchbringen konnten. Roland Streit-Nathmann und erneut Wolfgang Erdmann mit ihren 3:0-Siegen zwangen die Gäste zwar ins Schlussdoppel , das aber verloren Krüger/Streit-Nathmann in vier Sätzen.

2. Kreisklasse: SV Neubeckum 5 – 6. Herren 8:4

Oliver Petri fehlte erkrankt, Dirk Minnerup aus Verletzungsgründen. So ging das Mittelfeldduell der 2. Kreisklasse an die SVN-Fünfte. Bis zum 2:2 konnte Hiltrup 6 noch mithalten. Zunächst gewann Isabell Braun zusammen mit Ersatzmann Karl-Heinz Kreis ihr Doppel, anschließend  in vier Sätzen gegen Neubeckums Nr. 1 Burkhard Heimann auch ihr erstes Einzel. In der Folge gewannen die Gastgeber vier Einzel in Serie – die Vorentscheidung. Andree Goldbeck und Thorsten Wermeling gelang noch jeweils ein Sieg gegen Volker Czimmek – das war´s dann aber auch in dem zweieinhalb Stunden andauernden Spiel in der reichlich engen Halle an der Rektor-Hilger-Straße.

3. Kreisklasse: BSV Ostbevern 3 – 7. Herren 7:7

Gleich im ersten Spiel der Rückrunde trafen die Meister der Vorrundengruppen 3 (TuS Hiltrup 7) und 4 (BSV Ostbevern 3) aufeinander – und lieferten sich ein spannendes Match. Über die volle Distanz ging es dabei allerdings nur in den ersten beiden Einzeln von Albert Möller. Sein erstes Match gewann Möller im Entscheidungssatz, sein zweites verlor er knapp mit 9:11 im 5. Satz. Auch Werner Grempels konnte im unteren Paarkreuz einmal punkten. Den Großteil der Punkte erspielte allerdings das obere Paarkreuz des TuS 7. Jörg Eckert und Karl-Heinz Kreis gewannen nach verlorenem 1. Satz ihr Doppel und später jeweils zwei ihrer drei Einzel. Bester Spieler des Abends war aber der in früheren Zeiten in viel höheren Ligen unterwegs gewesene BSV-Routinier Felix Schulze Topphoff, der im Doppel und in allen drei Einzeln nicht einen einzigen Satz abgab.

 

 

Nachwuchs auf Kreisebene

 

Schüler-C-Kreisliga: TuS Hiltrup 2 – TuS Hiltrup 1 5:5

Fünf Sätze und 24 Bälle besser war die Zweitvertretung. Zur ganz großen Überraschung reichte es am Ende trotzdem nicht, weil die beiden Fünfsatzmatches an die Erste gingen. Besonders das 12:10 im 5. Satz von Christian Lemmer im allerletzten Match des Abends war mehr als knapp. Felix Averesch gewann für die Erste drei Einzel, zusammen mit Christian Lemmer auch das Doppel. Oliver Lenz, Til Holste (je 2) und Sebastian Lenz machten die Punkte für Hiltrups Zweite.


Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de