Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

2009/2010

Teilnahme auf deutscher Ebene

Deutsche Pokal-Meisterschaften Brühl:

Die Kreisliga-Damen des TuS sorgten vor allem im Pokal für Furore. Mit dem 4:1-Sieg im Kreispokal beim SC Gremmendorf fing alles unscheinbar an, und auch im Bezirkspokal wurden die TuS-lerinnen noch nicht gefordert: 4:1 gegen den TTV Preußen Lünen, 4:0 gegen den TB Burgsteinfurt. Gefordert wurden sie erstmals im Halbfinale des WTTV-Pokals in Nienberge, als der TSV Much beim 4:2-Sieg für Hiltrup echte Gegenwehr lieferte. Das 4:0 im WTTV-Pokal-Finale gegen TuRa Büderich war dann wieder eine klare Sache. Isabell Braun, Martina Wiese und Cornelia Müther spielten den Pokalsieg heraus, aber alle anderen aus dem Team feuerten an – das nennt man wohl Teamgeist.

Auch zur Deutschen Pokalmeisterschaft nach Brühl fuhren alle mit – einzigartig! Unter ungleichen Voraussetzungen traten die Mannschaften aus ganz Deutschland in Brühl an – auch deshalb kam am Ende Platz 9 heraus. Die Damen fanden´s nicht schlimm . . .

Teilnahmen auf westdeutscher Ebene

Westdeutsche Meisterschaften:

Lisa Li erreichte bei den Westdeutschen Jugend-Meisterschaften in Nümbrecht als Gruppenzweite die Hauptrunde, musste sich dann aber Verena Duhr (Bayer 05 Uerdingen) geschlagen geben.

Westdeutsche Ranglisten:

Bei der WTTV-Ranglistenqualifikation der Mädchen in Altenessen  Die 15-jährige Lisa Li erreicht nämlich am Samstag bei brutaler Hitze (in der Halle war es noch heißer als draußen) in Altenessen mit nur einer Niederlage das Top-10-Turnier des WTTV am 26. September. Nach 4:1 Spielen in der Vorrunde nahm Li in die Zwischenrunde diese eine Niederlage mit. Dann drehte Li erst richtig auf - sie gewann die folgenden drei Matches alle.

Die Neu-Hiltruperin Antonia Rewer gewann ebenfalls vier Matches in der Vorrunde, dann aber keines mehr in der Endrunde. Sie schied damit aus. Allerdings hatte sich Rewer vor zwei Wochen schon für die WTTV-Endrangliste der Schülerinnen am 19. September qualifiziert.

Spitzenplätze auf Bezirksebene

Bezirksmeisterschaften 2009 (Altenberge):

Mädchen: 2. Lisa Li

Mädchen-Doppel: 1. Lisa Li / Caroline Rewer (TB Burgsteinfurt)

Bezirksendranglisten 2010:

Herren: 5. Julian Scherzinger

Damen: 5. Corinna Tegtmeier, 6. Karla Sundrup, 8. Lisa Li

Mädchen: 1. Lisa Li

A-Schüler: 11. Maximil. Steffens

B-Schüler: 12. Cédric Krahe

C-Schülerinnen: 5. Anne Hesse

Nachwuchshoffnung im weiblichen Bereich:


Anne Hesse

Kreismeisterschaften 2009:

In der nach dem Umbau gerade noch fertig gewordenen Dreifachturnhalle am Hiltruper Hallenbad gingen knapp 300 Spielerinnen und Spieler an die 20 Tische. Wie im Jahr zuvor reichte es für den TuS zu fünf Kreismeistertiteln. Auf Hiltruper Seite fehlten zahlreiche Aktive aufgrund eines Schullandheimaufenthaltes. In den A-Klassen, aber auch bei den Jüngsten konnten die gastgebenden Hiltruper etliche Spitzenplätze ergattern.

Für die Bezirksmeisterschaften konnten sich qualifizieren: Melanie Meredig, Lisa Li, Corinna Tegtmeier und Karla Sundrup (Damen A), Sebastian Föckeler (Herren A), Maximilian Steffens, Daniel Ohms (Schüler A), Anne Hesse, Nadja Spittka (Schülerinnen C) sowie die freigestellten Lisa Li (Damen A und Mädchen) und Corinna Tegtmeier (Mädchen).

Kreismeisterin der Damen: Lisa Li

Damen A: 1. Lisa Li, 2. Corinna Tegtmeier, 3. Karla Sundrup

Damen-A-Doppel: 1. Corinna Tegtmeier / Karla Sundrup,
                          2. Lisa Li / Karla Eichinger (Borussia MS)

Herren A: 3. Sebastian Föckeler

Herren-A-Doppel: 1. Felix Seppendorf / Sebastian Fröhling,
                          2. Julian Scherzinger / Sebastian Föckeler

Herren-C-Doppel: 2. Christian Herb / Frank Schröder (Freck.)

Jungen B: 1. Marvin Neemann, 2. Daniel Kroos

Jungen-B-Doppel: 1. Marvin Neemann / Daniel Kroos,
                          2. Fabian Feldhaus / Björn Busch (SG Telgte)

Schülerinnen C: 3. Nadja Spittka und Lisa Wening

Schülerinn.-C-Doppel: 2. Nadja Spittka / Lisa Wening

Schüler D: 3. Mika Hollenhorst

Schüler-D-Doppel: 2. Mika Hollenhorst / Tim van de Kamp


Nachwuchs-Kreispokal 2010:

Gleich zwei Kreispokalsiege trug der TuS-Nachwuchs davon. In Warendorf sicherten sich sowohl die A-Schüler als auch die B-Schüler den begehrten Kreispokal. Die B-Schüler gewannen dabei überraschend deutlich den Titel. Dagegen zitterten sich die A-Schüler mit großem Kampfgeist zum Gewinn des Kreispokals – der 4:2-Finalsieg gegen den BSV Ostbevern hatte Krimiqualität.








Gewinner des Kreispokals der A-Schüler:

Daniel Ohms, Maximilian Steffens, Jannik Schulz (von links)

 













Gewinner des Kreispokals der B-Schüler:

Tobias Switula, Cédric Krahe, Franzisco Jungmann (von links)

Stadtmeisterschaften 2010:

Am für viele terminlich ungünstigen Pfingstwochenende schnitten die Hiltruper nicht so erfolgreich ab wie sonst. Die Herren waren zu großen Teilen auf Texel, viele Nachwuchsasse verreist. Die Damen und Maximilian Steffens rissen die Gesamtbilanz noch heraus.

Damen A: 2. Lisa Li, 3. Corinna Tegtmeier, 3. Sarah Giese

Damen-A-Doppel: 1. Sarah Giese / Karla Sundrup,
                          2. Lisa Li / Corinna Tegtmeier

Damen B: 2. Isabell Braun

Damen-A-Doppel: 2. Isabell Braun / Sabine Peuckmann

Jungen A: 2. Jonas Brackland

Jungen B: 1. Maximilian Steffens

Jungen-B-Doppel: 2. Maximilian Steffens / Erick Kokschenow

A-Schüler: 1. Maximilian Steffens, 3. Jannik Schulz

B-Schüler-Doppel: 2. Tobias Switula / Philip Nolte (Appelhülsen)









Jonas Brackland freute sich wie ein Schneekönig über Platz 2 bei den Jungen A


Aufstiege und Meisterschaften


TuS jetzt mit Mannschaften in der Damen-Oberliga

Drei Aufstiege konnte der Tischtennis-TuS in der Saison 2009/2010 feiern. Einen konnte man annähernd kommen sehen, die anderen beiden kamen aber eher überraschend.

Auch durch günstige Ergebnisse der Konkurrenz stand die 2. Damenmannschaft nach den Punkterunde auf Verbandsliga-Platz zwei. Der TTK Anröchte 2 und der TuS Jahn Soest hatten sich im entscheidenden Spiel 7:7 getrennt – nützen tat das nur den Hiltruperinnen. So ging es in die Relegation. In allen drei Spielen blieben die TuS-lerinnen ohne Sieg. Zunächst beim 7:7 und 4:8 in Köln-Porz, dann beim 7:7 in Hiltrup. Bei beiden Uentschieden aber hatte man die Nase nach Sätzen vorn. Beim 7:7 im alles entscheidenden Match gegen den Post SV Castrop-Rauxel lag die TuS-Auswahl schon mit 2:6 hinten, kämpfte sich aber Punkt um Punkt heran und rettete das Remis, das wie ein Sieg daher kam. Es war das Spiel, das zeigte, warum die Mannschaft aufgestiegen ist – nämlich aufgrund ihres totalen Teamgeistes.





Sicherten sich mit einer Energieleistung im alles entscheidenden Aufstiegsspiel ihren Platz in der Damen-Oberliga: Karla Sundup, Sarah Giese, Corinna Tegtmeier, Katja Eichhorst (von links);

auf dem Bild fehlen: Yanine Kuhz, Dominique Vielhauer




Auch der Aufstieg der 5. Herrenmannschaft in die Kreisliga kam ziemlich überraschend. Am 22. und letzten Spieltag überholte das Team um Kapitän Christian Herb den SC Gremmendorf durch einen 9:3-Sieg im direkten Duell und sicherte sich den zweiten Platz und damit die Teilnahme an der Relegation.

Gegner waren dort der Kreisligazehnte SV Neubeckum 2 sowie BW Greven 2, der Zweite der Parallelstaffel. Beide Spiele verloren die Hiltruper: 2:9 gegen Greven 2, 4:9 gegen Neubeckum 2. Zurückziehungen in den oberen Spielklassen führten aber dazu, dass die TuS-Fünfte auch als Dritter und damit Letzter der Relegation auf einmal doch noch in die Kreisliga aufsteigen konnte.

Einen herausragenden Spieler hatte die Fünfte nur in der Hinrunde: Alexander Meier verlor kein Match. Ihn zog es beruflich bedingt aber nach Duisburg, ein schwerer Verlust für den Verein.

Für einen ging mit dem Aufstieg ein lange gehegter Traum in Erfüllung: Mannschaftsführer Christian Herb wollte „unbedingt noch einmal in der Kreisliga spielen“. Das können er und seine Mannschaftskameraden nun.




Ohne Punktgewinn in der Relegation reichte es trotzdem zum Aufstieg in die Kreisliga:

Christian Herb, Alexander Meier, Tobias Kruithoff, Oskars Romanovskis, Wolfgang Erdmann, Ralf Brameier (von links); auf dem Foto fehlen Marcel Kruithoff und Bernhard Krüger



Martin Brüx heißt der „Vater des Aufstieges“ der 6. Herrenmannschaft in die 1. Kreisklasse. Ohne eine einzige Niederlage kam der Linkshänder bei 33 Einzelsiegen aus – das muss man erst einmal schaffen – selbst wenn man der Konkurrenz spieltechnisch deutlich überlegen ist. Aber auch alle anderen Akteure erspielten sich – zum Teil deutlich – positive Bilanzen. Eine wichtige Rolle beim „Unternehmen Aufstieg“ spielte wieder einmal Kapitän Georg Kluge, der „seine Truppe“, obwohl gesundheitlich angeschlagen, hervorragend im Griff hatte.

Nach einer guten Hinrunde kamen zu Beginn der Rückrunde erste Zweifel auf, ob es mit dem Aufstieg der Sechsten klappen würde. Nach der 6:9-Niederlage in Amelsbüren war der Spitzenplatz weg, die GW-Zweite übernahm die Spitze. Sechs Wochen hatte die Kluge-Sechs nicht nur den Spitzenplatz wieder, sondern führte die Tabelle sogar mit vier Punkten Vorsprung an., denn fast wöchentlich patzte die Konkurrenz aus Amelsbüren und Havixbeck.



Nach dem 9:7-Heimsieg gegen Wacker Mecklenbeck am vorletzten Spieltag war der Aufstieg in die 1. Kreisklasse perfekt. Es freuen sich: Andree Goldbeck, Georg Kluge, Martin Brüx,

Stefan Pfeifer, Jonas Brackland, Oliver Petri, Roland Streit-Nathmann (von links);

Artur Weyer fehlt auf dem Foto

 

Unsere Partner

Erdinger alkoholfrei
Sparkasse Münsterland Ost
Active Laufshop
Radsport Weste
e-Spirit
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de