Online-Anmeldung

TuS-WebApp

Spiel- und Sporthallen

2014/2015

Saisonrückblick in Stichworten

 

Die Punktspiele der vielen Mannschaften bilden einen Großteil der sportlichen Aktivitäten der TuS-Tischtennis-Sparte ab. Während keine Mannschaft absteigen musste, gelang drei Mannschaften der Sprung in die nächsthöhere Liga (siehe S. 8ff).

 

Darüber hinaus gab es im Einzelsport wieder bemerkenswert zahlreiche gute Ergebnisse für den TuS Hiltrup.

 

 

 

 

Teilnahmen auf deutscher Ebene


  • Deutsche Meisterschaften der Behinderten:

Ohne Erwartungen war Tom Luca Terkuhlen nach Esslingen (bei Stuttgart) gereist. Bei seinem ersten Start überhaupt bei einem so bedeutenden Turnier erkämpfte sich der Hiltruper Linkshänder im Doppel seiner Schadensklasse an der Seite von Dominik Gresens (Düsseldorf) eine Bronzemedaille. Im Einzel überstand Tom Luca die Vorrunde und schied erst gegen den späteren Sieger Johannes Urban (Westfalia Kinderhaus) aus.

 

  • Deutsche Meisterschaften der Leistungsklassen:

Bei der Qualifikation auf Bezirksebene hatte Christiane Licht als einzige Meldung in der B-Klasse gar keine Gegnerin. Bei den Deutschen Meisterschaften in Seligenstadt erreichte sie das Viertelfinale (siehe Sonderbericht S. 14 ff).


 

Teilnahmen auf westdeutscher Ebene


  • Westdeutsche Endrangliste:

Der 7. Dezember 2014 geht ganz sicher in die Geschichtsbücher der TuS-Tischtennis-Sparte ein, denn erstmals konnte ein Nachwuchstalent des TuS Hiltrup in seiner Klasse eine Westdeutsche Endrangliste gewinnen. Nicht nur die im Vorfeld nicht für möglich gehaltene Bilanz von 7:1 Spielen beeindruckte, sondern vielmehr die Art und Weise, wie sich die damals 10-jährige immer wieder aus schwierigen Lagen befreite und in entscheidenden Momenten die Nerven behielt.

 

  • Westdeutsche Vorranglisten:

Mit Yorrick Michaelis (Jungen) und Mirella Täsler (B-Schülerinnen) war der TuS Hiltrup bei den WTTV-Ranglistenqualifikationen vertreten.

 

Mirella gelang der Sprung unter die Top12 NRWs. Nach der Vorrunde sah alles gut aus – 5:0 Spiele, eine blitzsaubere Bilanz. Nach Unstimmigkeiten über den Spielstand ersten Zwischenrundenmatch kam Mirella dann aber aus dem Tritt und handelte sich noch drei Niederlagen ein. Mit etwas Glück schaffte sie es aber doch in die Endrunde am 6. September in Lippstadt.

 

Beinahe hätte auch Yorrick Michaelis dieses große Ziel erreicht. Yorrick spielte ganz groß und hatte auf. Gegen die deutlich höher eingestuften Kirill Fadeev (Borussia Dortmund) und Nicolas Kasper (SV Holzbüttgen) verlor er erst in der Verlängerung des 5. Satzes. Mit einem Sieg im letzten Match gegen Kai Schlowinsky (SC Buschhausen) hätte er es geschafft – es wurde dann aber leider eine 1:3-Niederlage.

 

  • Westdeutsche Meisterschaften:

Yorrick Michaelis musste sich in Ochtrup bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften ebenso bereits nach der Vorrunde verabschieden wie einige Wochen später Lisa Li und Melanie Meredig bei den Westdeutschen Meisterschaften der Damen in Brackwede.

 

 

Spitzenplätze auf Bezirksebene


  • Bezirksmeisterschaften 2014 (Lüdinghausen):

- Damen-A-Einzel:

1. Lisa Li, 2. Melanie Meredig

- Damen-A-Doppel:

1. Lisa Li mit Karla Eichinger (Borussia Münster)

2. Melanie Meredig / Petra Wermeling

- Jungen-A-Einzel:

1. Yorrick Michaelis

- Jungen-A-Doppel:

1. Yorrick Michaelis mit Alexander Michelis (Westfalia Kinderhaus)

- C-Schülerinnen-Einzel:

1. Mirella Täsler

- C-Schülerinnen-Doppel:

2. Mirella Täsler mit Marie Schupelius (SC Everswinkel)

 


 

Lisa Li gewann zwei Titelbei den Bezirks-

meisterschaften 

 

Yorrick Michaelis gewann zwei Titel bei den Bezirks-

meisterschaften 


  • Bezirksendranglisten 2015:

Yorrick Michaelis (Jungen) und Mirella Täsler (B-Schülerinnen) mussten die Bezirksranglisten aufgrund ihrer Leistungsstärke gar nicht erst spielen und wurden für die WTTV-Ranglisten vornominiert.

- C-Schüler: 1. Florian Wermeling

- A-Schüler: 6. Cédric Krahe

- A-Schülerinnen: 9. Mirella Täsler

 

 

 

 

 

  • Kreismeisterschaften 2014 in Albachten:

 

- Damen-A-Einzel: 1. Melanie Meredig,

3. Petra Wermeling und Christiane Licht

- Damen-A-Doppel: 1. Melanie Meredig / Petra Wermeling

- Herren-B-Einzel: 3. Jan Löwen

- Herren-C-Einzel: 3. Fabian Feldhaus

- Herren-D-Einzel: 2. Oliver Petri

- Herren-E-Einzel: 1. Justus Dünkelmann, 3. Georg Kluge

- Herren-E-Doppel: 1. Jan Timo Keilhofer / Michael Milde

 

 


 


Drei Hiltruperinnen landeten unter den besten vier

 

 


Vier Hiltruper spielten sich in der

Herren-E-Klasse aufs Siegerpodest


 

- Jungen-A-Einzel:

3. Cédric Krahe

- C-Schüler-Einzel:

1. Florian Wermeling

- C-Schüler-Doppel:

1. Florian Wermeling

mit Meik Krecker

(Arm. Appelhülsen)

- A-Schülerinnen-Einzel:

1. Mirella Täsler

- B-Schülerinnen-Einzel:

2. Mirella Täsler

 


Dritter bei den Jungen A: Cédric Krahe

 


 

  • Stadtmeisterschaften 2015:

 

Nur rund 180 Teilnehmer verzeichneten die Stadtmeisterschaften 2015. Auch das Aufgebot des TuS Hiltrup war aufgrund der gleichzeitig stattfindenden Bezirksranglisten in den Nachwuchsklassen deutlich kleiner als üblich. Absolutes Highlight aus Hiltruper Sicht war der Sieg von Christiane Licht in der Damen-A-Klasse.

- Damen-A-Einzel: 1. Christiane Licht

- Herren-B-Einzel: 4. Paul Breutmann

- Herren-D-Einzel: 4. Albert Möller

- Jungen-A-Einzel: 2. Yorrick Michaelis

- Jungen-A-Doppel: 1. Yorrick Michaelis mit

Alexander Michelis (Westfalia Kinderhaus)

- A-Schüler-Einzel: 1. Tom Luca Terkuhlen

2. Felix Wermeling

3. Luis Lechtermann

- A-Schüler-Doppel: 1. Tom Luca Terkuhlen / Felix Wermeling

2. Tim van de Kamp / Luis Lechtermann

 


Siegerehrung im A-Schüler-Doppel:

Die TuS-ler waren unter sich

Unsere Partner

Sportamt der Stadt Münster
Stadtsportbund Münster
Landessportbund NRW
TuS Hiltrup 1930 e.V. | Moränenstr. 14 | 48165 Münster | Tel.: 02501/8888 | E-Mail: geschaeftsstelle [at] tushiltrup.de