Aufgrund mehrerer zeitlich parallel Konkurrenzveranstaltungen konnte der Tischtennis-TuS zu den diesjährigen Stadtmeisterschaften nur ein kleines Aufgebot entsenden. Das aber war erstaunlich erfolgreich und kehrte u.a. mit fünf ersten Plätzen heim. Die Schülerklassen B und C waren ganz fest in Händen der Hiltruper.

Die „Königinnen-Klasse“ Damen A ging auch an den TuS. Melanie Meredig war von den sechs Spielerinnen mit Abstand die beste und zeigte das auch bei ihrem deutlich 3:1-Sieg gegen die inzwischen für Gastgeber 1. TTC Münster spielende Ex-Hiltruperin Anita Löchte. In Gefahr geriet Meredig trotz des verlorenen 3. Satzes nicht wirklich.

Den erfolgreichen Anfang machten am Samstag Mittag bereits die C-Schüler. Jan Pedzich war nicht zu schlagen. Auch nicht von seinem Vereinskollegen Felix Averesch, mit dem er im Endspiel nur im ersten der drei Sätze Probleme hatte. Vor dem Einzelfinale hatten die beiden zusammen bereits im Doppel gewonnen, klar in drei Sätzen gegen Lukas Kuntzsch und Paul Willeke (TG Münster). In der Schüler-B-Klasse standen sich mit Leon Mannefeld und Marlon Lüke ebenfalls zwei Hiltruper gegenüber. Mannefeld schwamm nach seinem 3:0-Überraschungssieg gegen Julian Sitek (Arminia Appelhülsen) auf einer Euphoriewelle und schlug im Finale auch seinen Doppelpartner Marlon Lüke – in vier Durchgängen. Mannefeld/Lüke hatten es im Doppelfinale ebenfalls mit lautstark angefeuerten Lokalmatadoren zu tun. Dennoch gewannen Sie das „Auswärtsspiel“ gegen Sami Adrian und Jonathan Schwarte mit 3:1 Sätzen.

Gut zufrieden war auch Louisa Henning, die in der Jugend-B-Klasse mit lauter Jungen zu tun hatte und dennoch Zweite wurde. Allein Andreas Weitenberg (Borussia Münster) konnte im Finale Louisa mit 3:1 Sätzen in Schach halten. Dritter in dieser Klasse wurde Niclas Goldbeck. Einen zweiten Platz im Doppel der Schüler-A-Klasse feierte Jan Hidding an der Seite von Mark Reppenhagen (Westfalia Kinderhaus).

Einziger TuS-Mann auf einem Spitzenplatz war Peter Hörner als Vierter der Herren-E-Klasse.