Tischtennis-Stadtmeisterschaften: Spitzenplätze für den TuS

Eher überschaubar war das Aufgebot das TuS Hiltrup bei den 35. Offenen Stadtmeisterschaften von Münster. Einige Spitzenplätze gab es für den TuS trotzdem.

Allen voran den Sieg von Maximilian Steffens in der Herren-B-Konkurrenz. Nach drei Siegen und einer sehr knappen 2:3-Niederlage (12:14 im 5. Satz) gegen Verbandsligaspieler Rajeevan Sithamparanathan (SV Greven 2021) in der Gruppe wurde es so richtig eng erst im Halbfinale. Da führte Victor Rech (1. TTC) schon mit 2:0 Sätzen gegen Steffens, doch der wendete das Blatt noch zum 3:2-Erfolg. Nicht weniger spannend verlief das anschließende Finale. Dort gelang Steffens in einem wechselvollen und sehenswerten Match gegen Sithamparanathan die Revanche – mit 11:6 im Entscheidungssatz. Ganz stark!

Gleich zwei Spieler hatte der TuS in der Herren-D-Klasse weit vorne. Ralf Brameier wurde nach einem wechselvollen Turnierverlauf am Ende Zweiter, Peter Hörner Vierter. Brameier kam trotz einer Fünfsatzniederlage gegen den jungen Linkshänder Jannis Köster (DJK Germania Lenkerbeck) zum Gruppensieg und zu einer günstigeren Auslosung für die K.O.-Runde. Im Halbfinale trafen dann Brameier und Hörner aufeinander. Nach ausgeglichenen und sehr spannenden ersten vier Durchgängen ging es im Entscheidungssatz so richtig rund. Der abwehrstarke Hörner führte da schon mit 9:4, wurde aber von Brameier mit 12:10 noch abgefangen. Im Finale führte Brameier gegen Mark Hanewinkel (1. PPC) sogar mit 2:0 Sätzen, hatte im dritten und vierten Satz jeweils in der Verlängerung Matchball – und musste sich doch im Entscheidungssatz auch ein wenig unglücklich mit 7:11 geschlagen geben. Peter Hörner verlor das Spiel um Platz drei gegen das 15-jährige ukrainische Talent Maria Bodnar in drei knappen Sätzen.

Am zweiten Tag stach der zweite Platz des 10-jährigen TuS-Talents Sebastian Lenz heraus. Mit drei zum Teil hart erkämpften Siegen qualifizierte sich Sebastian fürs Halbfinale. Da schlug er den rund einen halben Meter längeren Tim Brockmann (SV Greven) in vier Durchgängen. Erst im Finale war´s dann um Sebastian geschehen. Der fünf Jahre ältere Felix Buchheister (TG) gewann das Endspiel gegen Hiltrups Top-Talent mit 3:1 Sätzen.

Erwähnenswert ist auch der fünfte Platz von Philipp Schoofs im 27 Spieler starken Feld der Jungen-D-Konkurrenz. In der Runde der letzten acht unterlag Philipp dem späteren Sieger Lars Lindemann (VfB Kirchhellen) nach hartem Kampf in vier Sätzen.

© Copyright - TuS Hiltrup 1930 e.V.