TuS Hiltrup glänzt sportlich und als Ausrichter

Mit einer großartigen Teamleistung hat die Tischtennis-Abteilung des TuS Hiltrup am letzten Wochenende der Herbstferien in der Tischtennis-Szene einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen. Für die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften in drei Sporthallen an 25 Tischen und die köstliche und liebevolle Bewirtung gab es von den Gästen in ungewohnter Weise zuhauf sehr positive Rückmeldungen. Auch sportlich konnte der TuS glänzen. Gleich fünf Titel gab es zu feiern, dazu zwei dritte Plätze im Einzel.

Den ersten Siegerpokal im Einzel durfte am frühen Sonntagnachmittag der 11-jährige Sebastian Lenz bei den Jungen 15(!) in die Höhe stemmen. Staunend ob der Ballsicherheit und Spielintelligenz jubelten die vielen Zuschauer in der Dreifachhalle Hiltrup-Mitte dem Nachwuchsass zu. Seine Gegner konnten einem bisweilen leidtun, denn nicht einer von ihnen gewann auch nur einen einzigen Satz. Im Doppel gewann Sebastian ebenfalls – an der Seite des wendigen Anjay Puspanathan (SV Greven). Der 3:0-Finalsieg gegen Mattis Brauckmann und Lars Lindemann (FC Schalke 04) war ebenfalls eine klare Angelegenheit.

Einige Stunden später feierte Melanie Meredig ihren Triumph nicht weniger happy. Auch sie gewann ihr Endspiel klar in drei Durchgängen – gegen Laura Michelle Eickhof (TTF Lünen). Dabei begann das Turnier mit einem wahren Zittersieg für Melanie. In letzter Sekunde konnte sie das Match gegen Anika Leidner (TV Borken) noch zu ihren Gunsten (11:9 im 5. Satz) drehen. Danach drehte die Hiltruper Oberligaspielerin aber richtig auf und war nicht mehr zu bremsen. Auch nicht im Doppelfinale, das sie zusammen mit Helena Rohs (1. TTC Münster) deutlich gewinnen konnte.

Der fünfte Titel geht auf das Konto von Fritz Titgemeyer im Doppel der Senioren 60/65. An der Seite des Ex-Hiltrupers Jürgen Steinle ging es auch in diesem Finale nur über drei Sätze. Im Einzel gewann Titgemeyer zudem die Bronzemedaille.

Freuen durfte sich auch Achim Schoofs, der in der über 40 Meldungen stark besetzten Damen/Herren-E-Klasse Dritter wurde. Sogar am Endspiel schnupperte Schoofs, wurde von seiner Halbfinalgegnerin Ewa Pilarska (TTV Emsdetten) aber knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz niedergerungen. Zufrieden war Schoofs mit seiner Bronzemedaille dennoch.

Gleich für drei Westdeutsche Meisterschaften haben sich Spielerinnen und Spieler des TuS Hiltrup qualifiziert. Fritz Titgemeyer ist am 3./4.12. in Hamm bei den Seniorenmeisterschaften dabei, Melanie Meredig am 21./22.1. in Waltrop bei den Damen und Sebastian Lenz am 3./4.2. in Essen bei den Jungen 15.