Ein unglaubliches Wochenende auf der Unisportanlage in Münster. Die LG Brillux Münster richtete für ihre Nachwuchsathleten einen zweitägigen Mehrkampfwettkampf aus, der sehr gut von den Grundvereinen angenommen wurde. Die Stimmung der Athleten passte zum Wetter. Aber nicht nur die Stimmung und das Wetter waren für diese Jahreszeit phänomenal auch die Leistungen vor allem im 7-Kampf der weiblichen Jugend U18 (100 m Hürden, Hoch, Kugel, 100m, Weit, Speer, 800 m) von Ida Schwering, Guely Batantou und Lia Filax waren überragend. Lange mussten die Mädels auf ihren ersten 7-Kampf warten. Es gab im Sommer nur sehr wenige Termine und keiner passte in die Planung.

Um es gleich vorweg zu nehmen, Ida war an diesem Wochenende die herausragende Athletin des gesamten Wettkampfes. Gleich zu Beginn am Samstag überwand Ida die Hürden in neuer Bestzeit. Nach genau 14,18s blieben die Uhren stehen. Kreisrekord Nr. 1 war fällig. 36 Jahre konnte Brigitta Brosa vom TUS Hiltrup diesen Rekord halten, am Samstag übernahm Ida ihn. Alle 10 Hürden konnte sie super überwinden. Ein sehenswerter Lauf. Danach sprang sie neue persönliche Bestleistung mit 1,60 m. Endlich war die sechziger Marke geknackt. Im Kugelstoßen konnte sie mit 10,01 m an die guten Leistungen anschließen, bevor der 100 m Lauf (12,43 s) den ersten Tag des Mehrkampfes beschloss. Mit 3090 Punkten konnte sie sich am ersten Tag über den zweiten Kreisrekord freuen, der immerhin seit 2006 von Jana Marketon gehalten wurde.

Am Sonntag standen die nächsten drei Disziplinen auf dem Programm. Traditionell beginnt der Tag mit dem Weitsprung. 5,41 m gleich im ersten von drei Versuchen. Ein Traumstart. Danach ging es zum Speerwerfen. Unglaubliche 39,54 m. Kreisrekord Nummer 3 –Katharina Funke war mit 38,72 m die bisherige Rekordhalterin. Der abschließende 800 m Lauf war die Disziplin vor der Ida den meisten Respekt hatte. Wie schnell sollte sie das Rennen angehen? Reicht ihre Kraft noch für zwei Stadionrunden? Sie machte alles richtig, blieb immer in Sichtweite zu den führenden Mädchen des Laufes und kam erschöpft aber superglücklich nach 2:37,60 min ins Ziel. Neuer und vierter Kreisrekord mit 5023 Punkten. Über 400 Punkte mehr als Angela Benassi im Jahr 2000.

Ein Wahnsinnswochenende für diese junge Athletin, die sich mit dieser Bestleistung und Punktezahl bereits heute für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2021 in Wesel qualifizieren konnte.

Aber auch Guely und Lia konnten ihr Debüt in der Mehrkampfszene feiern. Guely lief über die Hürden 16,08 s. Endlich konnte sie die Hürden im 3er Rhythmus überqueren, wie schön. Im Hochsprung waren es leider nur 1,48 m. Aber im anschließenden Kugelstoßen wuchtete sie die Kugel gleich im ersten Versuch auf 11,21 m. Neue persönliche Bestleistung. Den abschließenden 100 m Lauf konnte sie nach 12,78 s beenden. Endlich wieder eine Zeit unter 13 s. Nach einem sehr guten ersten Tag konnte sie in die wohlverdiente Ruhepause gehen. Der zweite Tag ist für Guely der schwierigere Tag. Im Weitsprung konnte sie gute 4,91 m erreichen. Der Speer flog auf 20,11 m und im 800 m Rennen blieben die Uhren bei 3:11,64 min stehen. Insgesamt 3811 Punkte und Platz 2 in der Gesamtwertung der U18 Mädchen. Ein super Einstieg in die Mehrkampfszene.

Lia startet noch in der U16 Altersklasse. Der Wettkampf begann für Lia mit Tränen, Freudentränen waren es, denn endlich gelang ihr im ersten Versuch des Weitsprunges ein Sprung über 5 m. Es waren 5,15 genau und Lia konnte diese Weite einfach nicht fassen. Der 100 m Lauf war nach 13,29 s zu Ende (Bestzeit). Im Hoch konnte sie 1,20 m überwinden und im Kugelstoßen schlug die Kugel bei 8,65 m auf. Am zweiten Tag musste Lia mit dem Hürdenlauf starten. Eine Disziplin, die nicht zu ihren Favoriten gehört. Aber nach 16,42 s waren die 10 Hürden der 80 m Strecke überwunden. Befreit ging es zum Speerwerfen. 20,61 m standen nach drei Versuchen in der Ergebnisliste. Den abschließenden 800 m Lauf konnte sie mit einer Zeit von 3:02,11 min beschließen. Platz 4 mit 3022 Punkte waren für Lia eine super Leistung.