Der 9. Spieltag

Der 9. Spieltag

Spiele auf WTTV-Ebene

Landesliga Herren: 2. Herren – Warendorfer SU 5:9

Immerhin vier Spieler aus der Stammbesetzung des TuS 2 zeigten sich im Aufsteigerduell – und boten bis zum Ende einen großen Kampf. Cédric Krahe gewann im letzten Einzel die ersten beiden Sätze, hatte die Chance, auf 6:8 zu verkürzen. Sein Gegner Igor Neufeld fing Krahe aber noch ab und setze  nach fast genau drei Stunden den Schlusspunkt unter eine freundschaftlich geführte Partie.

Von den Eingangsdoppeln hatten die Wermeling eines für die TuS-Zweite gewonnen. Im oberen Paarkreuz gelang zunächst Maximilian Steffens, anschließend auch Felix Wermeling ein Sieg gegen Florian Schembecker. Kevin Gotthardt durfte nur einmal ran und gewann sein Einzel in fünf Sätzen, Florian Wermeling bezwang seinen zweiten Gegner Daniel Offinger überraschend deutlich in drei Durchgängen. Mehr war den tapferen Hiltrupern nicht mehr vergönnt.

Nachwuchs auf Bezirksebene

Bezirksliga Jungen 19: DJK BW Greven – Jungen 19 III 9:1

Erstmals in dieser Saison trat Greven mit dem Top-Quartett an. Das ließ den Hiltrupern insgesamt keine Chance. Wenigstens ein Doppel konnte der TuS 2 gewinnen. Marlon Lüke und Jan Hegmann gewannen ihres knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz. In den Einzeln hatten die TuS-ler nicht viel zu lachen. Überhaupt nur Felix Averesch kam im zweiten Einzel gegen Jayan Sithamparanathan in den Entscheidungssatz.

Herren auf Kreisebene

Kreisliga Herren: TSV Handorf II – 3. Herren 4:9

„Wir haben ein sehr gutklassiges Kreisligaspiel gesehen. Für uns ist heute beinahe alles aufgegangen. Wir können sehr zufrieden sein.“ So fasste TuS-Mannschaftsführer Ralf Brameier eine über weite Strecken packende Partie zusammen, in der auf Seiten der TSV-Reserve letztmals der scheidende Jan Hellrung am Tisch war und bei der TuS-Dritten erstmals in dieser Saison Jonas Brackland. Und der war ein Garant für den erfolgreichen Abend der Hiltruper. Zusammen mit Cédric Krahe machte Brackland im Doppel im Entscheidungssatz aus einem 5:9-Rückstand einen 11:9-Sieg, im zweiten Einzel wies er den kampfstarken Hellrung in drei Sätzen in die Schranken.

Obwohl für den TuS 3 auch das Doppel Hegmann/Brameier punktete, gingen die Gastgeber zwischenzeitlich mit 4:3 in Führung. Von den ersten vier Einzeln konnte nämlich nur Cédric Krahe eines für die TuS-ler gewinnen. Mit deutlichen Siegen im unteren Paarkreuz drehten Jürgen Hegmann und Ralf Brameier den Spieß wieder um. Als dann Krahe auch sein zweites Einzel zur 6:4-Führung gewonnen hatte, schwand bei den abstiegsbedrohten Handorfern das Selbstvertrauen. Nach den Siegen von Fritz Titgemeyer und Jonas Brackland setzte Tristan Heitger mit dem ebenso schwer wie bravourös erkämpften 14:12 im 5. Satz gegen Andreas Knittel den Schlusspunkt.

  1. Kreisklasse Herren: 4. Herren – Warendorfer SU III 1:8

Ohne den beruflich verhinderten Mannschaftsführer Christian Herb nahm die Serie der erfolgreichen Spiele für die TuS-Vierte ein böses, in dieser Höhe vollkommen unverdientes Ende. Es war eine enorm umkämpfte Partie, in der die gut besetzten Gäste fast immer eine Antwort fanden und fünf der sechs Fünfsatzmatches zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Besonders bitter war der Abend für Thomas Schalke, der beide Einzel im Entscheidungssatz mit 11:13 verlor – das zweite gegen Gero Schneider sogar nach einer 2:0-Satzführung. Petra Wermeling konnte im Einzel eine 2:0- und im Doppel mit Thomas Schalke eine 2:1-Satzführung nicht durchbringen. Anders war Oskars Romanovskis, dem gegen Richard Scheimann beim Stande von 0:7 nach einem 0:2-Rückstand noch ein 3:2-Sieg gelang, unterwegs.

  1. Kreisklasse Herren: 5. Herren – DJK BW Greven III 8:6

Ein Sieg gegen den Tabellenführer ist immer ein besonderer Erfolg – und den konnte die TuS-Fünfte nach mehr als drei Stunden zurecht feiern. Bis zum 5:5 verlief die Partie sehr ausgeglichen, jedes Team verbuchte einen Fünfsatzerfolg. In der dritten Einzelrunde steigerte sich die Spannung in eine unfassbare Dramatik. Alle vier Einzel gingen über die volle Distanz, ergebnistechnisch war alles möglich. Zunächst bezwang Markus Burghard ein wenig überraschend Grevens Nr. 1 Andreas Tietmeier mit 11:8 im 5. Satz, anschließend mit seinem dritten Tagessieg Neuzugang Daniel Brzozowski mit demselben Ergebnis – es stand 7:5 für Hiltrup 5. Achim Schoofs unterlag dem jugendlichen Noppenspieler Emilio Furnari mit 11:13 im Entscheidungssatz, bevor Jörg Eckert nach vergebener 2:0-Satzführung im 5. Satz gegen Bernhard Peine doch noch einmal zurückkam und mit dem 11:9  im letzten Satz ein durch und durch gelungenes Ende herbeiführte.

  1. Kreisklasse Herren: TuS Freckenhorst – 6. Herren 8:3

Durch die klare Niederlage im Warendorfer Stadtteil verschlechterte sich die Negativbilanz der TuS-Sechsten auf 3:13 Punkte. Dabei hätten die Hiltruper nach den Doppeln durchaus mit 2:0 führen können. Pascal Streier und Nils Helmers kamen zu einem glatten 3:0-Sieg, Roland Streit-Nathmann und Julian Lemke lagen mit 2:0 Sätzen vorn. Diese Führung ließen sich die beiden aber noch abjagen – 1:1 statt 2:0. Die erste Einzelrunde ging dann völlig daneben, viermal 3:0 für Freckenhorst hieß es. In der ausgeglichenen zweiten Einzelrunde schlug im Duell der Spitzenspieler Hiltrups Pascal Streier seinen Gegner Lars-Erik Reder überraschend deutlich mit 3:0 Sätzen, Nils Helmers gewann in fünf Durchgängen gegen den routinierten Thomas Heeck. Zwei weitere Fünfsatzniederlagen verhinderten ein knapperes Resultat.

  1. Kreisklasse Herren: 7. Herren – DJK Wacker Mecklenbeck II 8:0

Es läuft weiter unvermindert gut für die TuS-Siebte. Nach dem Kantersieg gegen den allerdings auch stark ersatzgeschwächten Gast steht das Team um Mannschaftskapitän Thorsten Wermeling sogar auf Tabellenplatz zwei. In den rund 100 Minuten konnte die Mecklenbecker Reserve lediglich sechs Sätze gewinnen. Nach zwei klar gewonnenen Doppeln mussten Roland Streit-Nathmann und der 17-jährige Niclas Goldbeck in den Entscheidungssatz. Klare Sieger waren Andree Goldbeck und Thorsten Wermeling im unteren Paarkreuz – und im zweiten Durchgang auch Roland Streit-Nathmann und Niclas Goldbeck.

  1. Kreisklasse Herren: SG Sendenhorst II – 8. Herren 8:0

Ganz daneben ging der Auftritt der Herren-Achten bei der SG Sendenhorst 2. Erst unterlagen die Hiltruper in Sendenhorst chancenlos, tags darauf stellte sich heraus, dass der TuS seine Mannschaft nicht in der richtigen Reihenfolge hatte spielen lassen. Drei Sätze nur konnte die TuS-Achte an den Tischen gewinnen – die Gegner waren einfach deutlich zu stark.

Nachwuchs auf Kreisebene

Kreisliga Jungen 19: Jungen 19 III – SV BW Aasee Münster 7:3

Mit dem zweiten Sieg innerhalb einer Woche verbesserte sich die dritte Jungen-19-Auswahl des TuS auf Platz neun. Gegen die Blau-Weißen, die erst zum eigentlichen Spielstart erschienen, mussten drei Jungen-15-Spieler aushelfen. Die zeigten allesamt gute Nerven und trugen mit drei knappen 3:2-Siegen wesentlich zum Erfolg bei. Christian Lemmer und Noel Stern lagen in ihrem Doppel im Entscheidungssatz sogar mit 5:9 hinten, gewannen aber noch mit 11:9. in den letzten beiden Einzeln lagen Anas Hajar mit 1:2 und Noel Astern gar mit 0:2 Sätzen hinten – und gewannen beide noch mit 11:8 im 5. Satz. Christian Lemmer, Paul Hellmann und noch einmal Anas Hajar gewannen weitere Einzel für den TuS, Hellmann/Hajar das zweite Doppel.

Kreisliga Jungen 15: Jungen 15 II – SG Telgte 3:7

Die Jungen-15-Zweite musste drei kranke Spieler ersetzen. Trotz der Niederlage schlug sie sich mehr als tapfer und schrammte letztlich mit viel Pech an einer Punkteteilung vorbei. Alle drei Fünfsatzmatches gingen an die Gäste. Besonders bitte war die knappe Niederlage des Doppels Berste/Peckrun, die nach einer 2:0-Satzführung noch mit 9:11 im Entscheidungssatz verloren. Für die drei Punkte sorgte Paul Denningmann, der beide Einzel und zusammen mit Florian Bahr auch beide Doppel gewinnen konnte.

© Copyright - TuS Hiltrup 1930 e.V.